Christina Dodd Nachtschwarze Küsse

(81)

Lovelybooks Bewertung

  • 101 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(19)
(32)
(18)
(10)
(2)

Inhaltsangabe zu „Nachtschwarze Küsse“ von Christina Dodd

Atemberaubend spannend, sexy und mysteriös! So lange schon wartet Ann auf die passende Gelegenheit, ihrem Chef ihre Liebe zu gestehen, dass sie die Chance beim Schopfe packen will, als sie ihm eines Tages nach Feierabend noch schnell ein eiliges Fax überbringen muss. Doch ihr Chef ist nicht mehr der Mann, den sie zu lieben glaubte – er ist ein Wolf! Und er weiht Ann in ein grausames Geheimnis ein, das seine Familie seit Jahrhunderten hütet; und nur sie kann ihn von jenem Familienfluch befreien …

Zwar bin ich immernoch unentschlossen wie ich das Buch finde, aber ich bin noch gespannt auf die Fortsetzung...

— Ani_in_Love
Ani_in_Love

Der Anfang war zäh... danach ganz ok.

— LenasLektuere
LenasLektuere

Keine Ahnung, was ich damals so toll daran fand...es ist nicht sonderlich spannend; die erotischen Szenen recht blumig....naja

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt
Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Nicht mein Fall, aber Abendteuerlich Spannend und mir zu Erotisch...

— BlueMoonRose
BlueMoonRose

Auf jeden Fall weiterzuempfehlen - hat seinen ganz eigenen Charme

— EueuJackson
EueuJackson

Gute Umsetzung der Story, sehr zu Empfehlen

— tamis_books
tamis_books

Die Geschichte hat aber meiner Meinung nach irgendwie ihren eigenen Charme.

— LadyMoonlight2012
LadyMoonlight2012

Mir auch :3

— Julia^-^
Julia^-^

Geht mir nicht anders :D

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

man und wieder ein buch das auf der wunschliste landet!

— Vampir-Fan
Vampir-Fan

Stöbern in Fantasy

Die Magie der Lüge

Die neuen Charaktere bringen neuen Schwung und neue Geschichten mit, konnten mich aber leider nicht so gut mitziehen, wie die vorherigen.

denise7xy

Der Galgen von Tyburn

Aaronovich kehrt mit diesem Band zu alter Größe zurück. Spannend, humorvoll und gut durchdacht.

Morag_McAdams

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Opfermond ist ein Roman, den man nicht so einfach wieder aus den Händen legen kann.

Kitsune87

Die Stadt der verbotenen Träume

Wow.. mal was völlig anderes.. Interpetationen sind erlaubt ;)

littleturtle

Die wundersame Welt der Fabelwesen. Abigail & Darien

Lass Dich verzaubern von der wundersamen Welt der Fabelwesen, und tauche ein in die Welt von Elfen, Einhörnern und Drachen.

Angela_Matull

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Toller Auftakt der Reihe

vonnee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Story - aber........

    Nachtschwarze Küsse
    Ani_in_Love

    Ani_in_Love

    13. February 2017 um 20:55

    So lange schon wartet Ann auf die passende Gelegenheit, ihrem Chef ihre Liebe zu gestehen! Als sie eines Tages nach Feierabend eilige Unterlagen überbringen soll, will sie die Chance beim Schopfe packen. Doch ihr Chef ist nicht mehr der Mann, den sie zu lieben glaubte - er ist ein Wolf! Er weiht Ann in ein grausames Geheimnis ein, das seine Familie seit Jahrhunderten hütet. Und nur sie kann ihn von jenem Familienfluch befreien.... Meine Meinung Voraus muss ich wohl sagen das mir die Reihe von einer Freundin empfohlen und ausgeliehen wurden. Ehrlich gesagt hatte ich am Anfang echt Probleme mich an den Schreibstil zu gewöhnen und an diesen grottenschlechten Übersetzter!!! Ich hoffe den hat man inzwischen gekündigt...der konnte nicht mal "grinste" richtig übersetzten, NEIN da stand dann immer "grinte" oder so was Ähnliches...was meiner Meinung nach nicht mal ein Wort ist.... okay ich steiger mich da grad rein....zurück zum Thema...... Als ich mich dann endlich an die Schreibweise gewöhnt hatte und nicht mehr ständig beim Lesen stockte, konnte ich mich dann auch richtig auf die Geschichte ein lassen. Zunächst dacht ich erst immer...Was in Herr Gottes Namen hat sie mir da nur ausgeliehen...da das Buch am Anfang irgendwie öde war und denn passierte endlich (!) etwas und ich dachte nur... Oh man, erst rennt sie vor ihm weg und denn schläft sie gleich mit dem? Wie leicht ist die denn zu haben...im Laufe des Buches bzw. der Reihe konnte ich mir dann allerdings einen Reim darauf machen. Leider konnte ich weder mit Ann, noch mit Jasha viel anfangen, wobei ich nicht genau bestimmen kann, ob es an der Beschreibung der Autorin lag oder das der beschriebene Charaktertyp der beiden nicht so meiner war. Auf jeden Fall habe ich doch noch, trotz allem, Gefallen an dem Buch gefunden, auch wenn es hauptsächlich an der Story im Allgemeinen lag. Fazit: Das Buch beginnt öde, schlägt aber ziemlich schnell in wilde Erotik und Action um und leider wird der Leser von ständig wiederholenden Wörtern und Metaphern der Autorin genervt, oder vom Übersetzer. ABER die Geschichte ist sehr gut und mal was (für mich jedenfalls) Neues. Trotz des schlechten Auftaktes lohnt es sich dran zu bleiben, denn die Reihe ab dem zweiten Band viel besser!

    Mehr
  • Hatte ich toller in Erinnerung : /

    Nachtschwarze Küsse
    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Art: Romantasy/Wandler Seiten: 349 Sonstiges: Teil 1/4 Jasha war ein Dämon, der einer langen Linie von Dämonen entsprang. Solange sie bei ihm war, würde er für sie sorgen und sie beschützen. Andererseits arbeitete sie seit vier Jahren für ihn, sie hatte heimlich für ihn geschwärmt, ihn genauestens beobachtet. Und wusste ihn bestimmt realistisch einzuschätzen. Was machte es da, dass sie seine Stimmungen nicht witterte ? Sie kannte seine Launen einfach. //S.204// Klappentext: Atemberaubend spannend, sexy und mysteriös! So lange schon wartet Ann auf die passende Gelegenheit, ihrem Chef ihre Liebe zu gestehen, dass sie die Chance beim Schopfe packen will, als sie ihm eines Tages nach Feierabend noch schnell ein eiliges Fax überbringen muss. Doch ihr Chef ist nicht mehr der Mann, den sie zu lieben glaubte – er ist ein Wolf! Und er weiht Ann in ein grausames Geheimnis ein, das seine Familie seit Jahrhunderten hütet; und nur sie kann ihn von jenem Familienfluch befreien … Meine Meinung: Ich weiß wirklich nicht mehr, was ich damals...vor ca. 2-3 Jahren so toll an diesem Buch fand. Zwar hat sich mein Geschmack in den Jahren etwas gewandelt und ich bin generell sehr schwer zu begeistern...aber irgendwie hatte ich "Nachtschwarze Küsse" ganz anders in Erinnerung. Damals fand ich die Story sehr sexy, aufregend und super zu lesen...heute findet ich sie einfach nur noch furchtbar.. Es stimmt gar nichts mehr für mich...ich mag die Story nicht mehr...finde die Charaktere nervtötend und den Schreibstil ermüdend...naja.. Also zur Story....Dem Anfang konnte ich noch prima folgen...Ann will ihren Chef verführen, beobachtet aber, wie er sich von einem Wolf wieder zurück verwandelt und kriegt natürlich die Krise...Er hinterher und sofort. Dann erfährt sie von dem Fluch und seine bösen Cousins sind hinter ihnen her...alles logisch und nachvollziehbar, ABER.. leider konnte die Story mich nie packen oder mitfiebern lassen. Ich fand es irgendwie recht anstrengend, dem ganzen zu folgen und eben meinen Lesespaß zu haben. Das lag eben mitunter an dem Schreibstil, aber vor allem an Ann, der ich gerne den Hals umdrehen würde...einfach nur für ihre Art ansich. Die Charaktere fand ich, wie schon oben geschrieben, einfach nur nervtötend. Vor allem Ann... Mal im Ernst...ich weiß, dass ich ein Roman und ich weiß auch, dass der für Frauen ist, aber die Frau ist einfach nur die Härte. Einerseits kam sie mir mega naiv vor und andererseits machte sie einen auf taff. Es ist zwar jetzt nicht ungewöhmlich, aber hier fand ich es schon komisch, dass sie noch Jungfrau war. Klar, das erklärt ein wenig ihre Naivität, aber nicht komplett bitte...sie kam mir einfach nur dämlich rüber. Die ganze Sache mit dem Fluch und dem Wolfskram nahm sie so auf, wie ich es erwartete. Sie sagte nicht: "Joah...alles in Ordnung" oder rastete komplett aus...aber sie ihr war das schon nicht geheuer. Jasha war....eben typsich Machoman...er bestimmte wo es langging und genrell...er war der Mann. Mich nervte es, dass er eben so mega Genretypisch. Ihm war die Familie sehr wichtig und das zeigte er auch, aber dennoch fand ich ihn unsympatisch... Die Nebencharaktere fand ich irgendwie kein Stück sympatisch und besonders Firebird nervte mich. Der Schreibstil war jetzt nicht so dolle..irgendwie doch recht schülstig..besonders, was die Erotikszenen angeht... "feuchtes Verlies" ?! Im Ernst....da gruselt es mich echt übel... Bewertung: Ich fand es damals wesentlich besser...aber Geschmack ändert sich nun einmal und heute mag ich es nicht mehr... Von mir gibt es: 2 von 5 Sterne

    Mehr
    • 4
  • Tolle Geschichtsreihe

    Nachtschwarze Küsse
    BlueMoonRose

    BlueMoonRose

    Locker und einfach zu lesen, die Geschichte verknüpft sich sehr gut durch alle Bände bis zum Schluss. Leicht und verständlich ist es auch geschrieben.


    Eine tolle Geschichte ist es denn noch, dunkel, Fantasievoll und Leidenschaftlicht, lohnt sich zu lesen, würde ich weiter empfelen...

    • 2
  • Ein guter Anfang...

    Nachtschwarze Küsse
    spezii

    spezii

    16. November 2013 um 01:15

    Meinung: Christina Dodd , Autorin von historischen und zeitgenössischen Liebesromanen beginnt mit “Nachtschwarze Küsse” eine Romanserie. Ein Urahn der Familie Varinski hat vor Hunderten von Jahren mit dem Teufel einen Pakt geschlossen der garantierte, dass sich jeder der Familie Varinski in ein Raubtier oder einen Raubvogel verwandeln kann. Vor 35 Jahren raubte der damalige Clansboss eine Zigeunerin und verliebte sich in sie. Weder die Varinskis noch der Zigeunerstamm waren natürlich darüber erfreut, deshalb flüchtete Konstantin mit seiner Frau nach Amerika und ändert seinen Namen in Wilder. Dort haben sie drei Söhne und eine Tochter, zum ersten Mal seit 1000 Jahren gibt es in der Familie eine Tochter, einen weiblichen Nachkommen. Um den Fluch zu lösen, müssen die Söhne ein in vier Teile gesplittetes Ikonenbildnis finden und wieder zu einem zusammenfügen. Der Rest der Familie, welche in der Ukraine geblieben sind und sich dem Bösen verschrieb, hat natürlich keinerlei Interesse daran dass der Pakt aufgehoben wird.. Sie versuchen deshalb alles damit die Ikonen nicht vereint werden kann. In Nachtschwarze Küsse geht es um Jasha den ältesten Sohn, der den Weinbau und Weinhandel der Familie leitet. Als seine Assistentin Ann, die schon lange heimlich in ihn verliebt ist, Geschäftsunterlagen in sein Landhaus bringen soll sieht sie, wie ein Wolf sich vor ihren Augen in ihren Chef verwandelt. Völlig kopflos versucht sie durch die Wälder zu fliehen, was Jasha natürlich nicht zulassen kann. Zufällig taucht das Bildnis der Ikone auf und Ann nimmt es an sich. Erst später fügen sich die Puzzlesteine zusammen. Eigentlich wollte ich nur ein paar Kapitel lesen, doch bevor ich mich versah war das Buch zu Ende. Ich war so in das Buch und die Geschichte versunken das ich es nicht mehr weglegen konnte.. Ich finde den Schreibstil flüssig und gut die Geschichte ist abgerundet. Das Buch hat für mich alles was zu einem Romantik-Fantasy-Buch gehört und bin schon voller Freude auf den nächsten Teil, die im Anschluss folgen werden. Die beiden Hauptfiguren in diesem Buch waren gut gemacht, jedoch ist Ann manchmal etwas zu...doch etwas schwer nachvollziehbar. Normalerweise versuche ich immer, mich in den Charaktere und in die jeweilige Situation reinzuversetzen und überlege wie ich an deren Stelle reagieren würde und was ich denken würde. Alles in Allem fand ich ich es doch lesenswert. Abgerundet wird die Geschichte mit heißen Sexszenen die sich mit Kampfszenen abwechseln. Sie ist spannend und die Figuren sind interessant zu lesen und das alles zusammen ergibt eine tolles Buch das alles miteinander gut vereint.

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtschwarze Küsse" von Christina Dodd

    Nachtschwarze Küsse
    LadyMoonlight2012

    LadyMoonlight2012

    14. September 2012 um 16:06

    "Nachtschwarze Küsse" ist der erste Teil der Darkness Chosen Reihe von Christina Dodd. Danach folgen "In den Armen der Nacht", "Samtschwarze Nacht" und "Flammen der Nacht". Zum Inhalt möchte ich gar nicht mehr viel schreiben, die obige Kurzbeschreibung finde ich aussagekräftig genug. Die beiden Hauptprotagonisten Ann und Jasha finde ich recht unterhaltsam. Ann ist zwar etwas widersprüchlich (zuerst total schüchtern, im nächsten Moment sehr selbstbewusst und später sogar eine richtige Heldin), trotzdem mag ich sie irgendwie. Die Nebencharaktere werden sehr gut beschrieben. Das ist ja leider nicht bei jedem Buch der Fall. Die Geschichte selbst ist vielleicht nichts besonderes, hat mich aber sehr gut unterhalten. Die Folgebände wandern somit sicher auch auf meine Wunschliste. Beim Lesen kommt keine Langeweile auf. Das Buch liest sich flüssig und ist teilweise ziemlich spannend. Natürlich erfüllt dieses Buch so ziemlich jedes Klischee im Bereich Paranormaler Literatur. Bücher über Gestaltwandler gibt es ja schon sehr viele. Die Geschichte hat aber meiner Meinung nach irgendwie ihren eigenen Charme. Sprache und Schreibstil finde ich recht gut. Wer gerne Fantasybücher mit Gestaltwandlern und erotischen Szenen liest findet vermutlich Gefallen an diesem Buch. Ich hoffe, dass die Geschichte im zweiten Teil spannend weitergeht und das nächste Buch eventuell direkt an den ersten Band anknüpft.

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtschwarze Küsse" von Christina Dodd

    Nachtschwarze Küsse
    dorothea84

    dorothea84

    21. November 2011 um 09:32

    So lange schon wartet Ann auf die passende Gelegenheit, ihrem Chef ihre Liebe zu gestehen, dass sie die Chance beim Schopfe packen will, als sie ihm eines Tages nach Feierabend noch schnell ein eiliges Fax überbringen muss. Doch ihr Chef ist nicht mehr der Mann, den sie zu lieben glaubte ' er ist ein Wolf! Und er weiht Ann in ein grausames Geheimnis ein, das seine Familie seit Jahrhunderten hütet; und nur sie kann ihn von jenem Familienfluch befreien ' Das erste Band einer Reihe die verführerische ist. Ein guter Mix aus Spannung, Mystery, Humor und Romantik. Prickelnde Erotik gepaart mit Spannung. Eine graue Maus trifft auf einen temperamentvollen Wolf. Man erlebt in der Geschichte wie aus der grauen Maus eine Wölfin wird. Kann ich jedem nur empfehlen der Liebesroman mit einem Schuss Fantasy gerne liest.

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtschwarze Küsse" von Christina Dodd

    Nachtschwarze Küsse
    DarkReader

    DarkReader

    Dies ist der Beginn einer bis jetzt 4- teiligen Reihe. Ein- wie ich zugeben muss- etwas holpriger Beginn, der mich manchmal etwas nervte. Das lag hauptsächlich an der weiblichen Protagonistin, die sich so manches Mal mehr als dumm und unbedarft benahm, manchmal zickig, dann wieder unterwürfig alles akzeptierte, was ihr Chef- und bald mehr- von ihr verlangte. Trotzdem habe ich das Buch zu Ende gelesen und mir auch die beiden bisher auf Deutsch erschienenen Folgebände gekauft, der vierte und wahrscheinlich letzte erscheint in Kürze. Bereut habe ich es nicht, wenn man sich einmal mit der dominanten Art Jaschas abgefunden hat und über die Nervigkeit von Anne hinwg sieht, hat man ein ganz hübsches Fantasy- Buch, das mir sogar Lust auf mehr machte.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Nachtschwarze Küsse" von Christina Dodd

    Nachtschwarze Küsse
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. August 2010 um 16:45

    MAL WIEDER EINE VERFLUCHTE FAMILIE.. Auf der Familie Wilder liegt ein Fluch - eigentlich liegt der Fluch auf den Nachkommen von Konstantine Varinski, der einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat. Doch ein Varinski entzog sich der ihm auferlegten Familienlast und tat etwas, was noch kein Varinski zuvor getan hat: Konstantine verliebte sich und heiratete. Um sich und seine Frau zu schützen vor der Rache der anderen Varinskis, flüchteten sie nach Amerika, änderten ihren Namen in Wilder und lebten zurückgezogen. Doch nun scheint die Familie ihnen auf den Fersen zu sein - in diesem ersten Band geht es um den ältesten Sohn von Konstantine und Zorana: Jasha. Seine Assistentin Ann ist schon sehr lange in ihn verliebt und setzt eines Tages alles auf eine Karte, als sie zu ihm fährt auf sein Landgut um ihm wichtige Papiere zu bringen. Alles oder nichts, sagt sich Ann und will Jasha verführen. Doch wie erschrocken ist sie, als sie nicht Jasha vorfindet sondern einen riesigen furchteinflößenden Wolf.. Mir hat der Auftakt sehr gut gefallen, auch wenn ich Ann schon ziemlich naiv fand und ich sie die ersten paar Seiten hindurch ziemlich nervig fand. Die Geschichte nahm aber an Fahrt auf und hat mich letztlich doch überzeugt. Ich freue mich auf den nächsten Band um Jashas Bruder Rurik!

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtschwarze Küsse" von Christina Dodd

    Nachtschwarze Küsse
    Melanie87

    Melanie87

    01. November 2009 um 22:27

    Mit diesem Buch haben wir eine neue Kreation von Christina Dodd vor uns mit dem sie sich in die Welt des Paranormalen wagt. Leider gelang die Umsetzung nicht so gut – die Schreibweise wirkt unreif und noch in den Anfängen, in kurzen einfach gehaltenen Sätzen wird immer wieder das Gleiche wiederholt. Sätze wie „Ach naive Ann, mein Liebling, hast du es denn immer noch nicht gerafft?“ fördern nicht ungedingt das Lesevergnügen, sondern steigern meinen Unmut und nicht wenige Male habe ich überlegt das Buch abzubrechen. Mit den Protagonisten konnte ich mich auch sehr schwer identifizieren – Ann’s Gefühle und Entscheidungen konnte ich stellenweise überhaupt nicht nachvollziehen und wieso Jasha sich plötzlich doch für Ann interessierte war nicht erkenntlich (im einem Moment ist sie noch die unscheinbare Maus aus dem Büro und plötzlich – als sie die Ikone findet – ist sie „sein“ Schicksal). Vieles wurde nur angerissen wie zum Beispiel Ann’s Zeichen, aber im Laufe des Buches leider nicht näher ausgeführt. Jetzt ist es natürlich schwierig zu sagen, ob an diesen Kritikpunkten die Übersetzung Schuld ist… man kann nur hoffen, dass die nächsten Teile besser werden. Ich für meinen Teil werde dem Original noch eine Chance geben und mich davon, hoffentlich positiv, überraschen lassen.

    Mehr