Christina Füssmann Mörderspur

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mörderspur“ von Christina Füssmann

Im Mai 1982 wird in Dortmund eine junge Frau tot aufgefunden. Alles deutet auf einen Ritualmord hin. Aber für die Ermittlungsbehörden scheint von Anfang an klar: Ein Student, der mit im Haus wohnt, muss der Täter sein. Jahrelang bleiben die Ermittlungen gegen ihn zunächst jedoch erfolglos. Dann wird am Rechtsmedizinischen Institut der Universität Münster das Verfahren der Mikrosonden-Massenanalyse entwickelt. Eine Revolution in der Spurenkunde. In diesem Justiz-Krimi geht es um die Entwicklung modernster wissenschaftlicher Methoden der Verbrechensbekämpfung. Der echte Kriminalfall ist eingebunden in eine fiktive Romanhandlung. Er zeigt die Vorteile, aber auch die Gefahren auf, wenn ehrgeizige Ermittler und Wissenschaftler im Übereifer fehlerhafte Rückschlüsse ziehen. Der Mordfall ist übrigens bis heute ungeklärt geblieben. Anders als die Realität bietet der Roman jedoch zumindest einen mutmaßlichen Täter.

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Sehr spannender Thriller!

Summergirl2102

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alles stimmig

    Mörderspur
    loewe

    loewe

    22. July 2014 um 20:51

    Verlagsinfo, Klappentext “Eine junge Frau wird tot aufgefunden. Alles deutet auf einen Ritualmord hin. Die Ermittlungsbehörden haben von Anfang an einen Verdacht. Trotzdem bleiben die Ermittlungen zunächst jahrelang erfolglos. Dann wird am Rechtsmedizinischen Institut der Universität Münster das Verfahren der Mikrosonden-Massenanalyse entwickelt. Eine Revolution in der Spurenkunde … In diesem Justiz-Krimi geht es um die Entwicklung modernster wissenschaftlicher Methoden der Verbrechensbekämpfung. Der echte Kriminalfall ist in eine fiktive Romanhandlung eingebunden. Dabei werden Vorteile, aber auch Gefahren aufgezeigt, die auftreten können wenn ehrgeizige Ermittler und Wissenschaftler im Übereifer fehlerhafte Rückschlüsse ziehen.” 284 Seiten ISBN 978-3-942672-17-7 Mein Lesen Christina Füssman ist leider 2013 verstorben. Christana Füssmann war Gerichtsreporterin und ich finde das merkt man auch an ihrem Schreibstil. Die Geschichte wird sehr schlüssig aufgebaut und der Autorin gelingt es wissenschaftliches Hintergrundwissen gelungen und verständlich zu übermitteln. Das hat mir schon mal sehr gut gefallen. Ich finde dieser Krimi setzt sich doch  ein wenig von dem “normalen” Krimi ab und bietet daher in meinen Augen besonders für Krimiliebhaber einen besonderen Reiz. Ich denke wer gerne und viele Krimis liest, so wie ich  der freut sich immer, wenn ihm ein Titel in die Hände fällt der aus der Reihe tanzt. Hier gibt es neben dem interessanten Kriminalfall auch eine gute Portion “Privatleben” der Hauptfiguren. Das macht die Geschichte rund und schlüssig. So mag ich einen Krimi!!! Wir erleben in diesem Krimi wie schnell jemand zu umrecht verurteilt wurde, da damals einige Ermittlungsmethoden noch nicht bekannt waren. Schnell wurden sich Meinungen gebildet und um den Ermittlungserfolg zu erzielen wurden zuweilen auch Unschuldige als Täter abgestempelt. Ein echter Mordfall wurde hier gelungen mit fiktiven Romanelementen verbunden.  In meinen Augen ist dies hier ein sehr gelungener Krimi der unterhält und nebenbei auch einen guten Einblick in die Entwicklung der  Mikrosonden-Massenanalyse. Gute 4 Sterne für ein stimmiges Arrangement.

    Mehr