Christina Geiselhart

 3.8 Sterne bei 47 Bewertungen
Autorin von Die Bluthunde von Paris, Die Schatten von Notre-Dame und weiteren Büchern.
Christina Geiselhart

Lebenslauf von Christina Geiselhart

Christina Geiselhart ist begeisterte Autorin. Sie lebt in Paris mit ihrer Familie, Katzen, Hund und Pferden. In ihren Büchern beschäftigt Sie sich mit den großen Männern und Frauen der Vergangenheit und verbindet gekonnt historische Wahrheiten mit fiktiven Inhalten.

Alle Bücher von Christina Geiselhart

Die Bluthunde von Paris

Die Bluthunde von Paris

 (27)
Erschienen am 12.09.2016
Die Schatten von Notre-Dame

Die Schatten von Notre-Dame

 (10)
Erschienen am 25.07.2018
Eine Idee vom Glück

Eine Idee vom Glück

 (9)
Erschienen am 18.08.2017
Paganini – Der Teufelsgeiger

Paganini – Der Teufelsgeiger

 (1)
Erschienen am 26.09.2013
Die Bluthunde von Paris

Die Bluthunde von Paris

 (0)
Erschienen am 08.01.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Christina Geiselhart

Neu
S

Rezension zu "Die Schatten von Notre-Dame" von Christina Geiselhart

Leben im anderen Paris
SilkeEvor einem Monat

Wenn man dieses Buch liesst, fühlt man sich versetzt nach Paris an das Ufer der Seine  und Boulevards  und kleinere Strassen. Erzählt wird eine Geschichte es jungen Mädchens das von seinem Vater an dessen Schwester abgeschoben wird, weil er sihc einer neunen Frau zuwendet die sich nicht mit dem Teenager beschäftigen will. Für ihn ist es bequem die Tochter abzugeben und Geld zu überweisen. Das Mädchen hält es dort jedoch nicht aus , zieht zu ihrem Freund , der Sie nur benutzt, und sie nach einem Jahr rauswirft und sie landet auf der Strasse. Dort hangelt sie sich wie andere Clochards von einem Tag zum anderen, lässt sich aber nicht so gehen , wie andere, die von offenen Wunden zu nicht existierender Hygiene über Alkoholsucht am absoluten Rand der Gesellschfat stehen. Sie trifft beim Betteln immer wieder auf eine junge Frau mit deren Tochter in ihrem Alter, die ihr gebrauchte Sachen, wie Schuhe und einen Mantel vorbeibringt. Im weiteren Verlauf trifft Gwen auf eine Strassenkünstler von dem Sie fasziniert ist ujnd der Sie  aus mitleid  bei sich aufnimmt und ihr versucht eienn Ausweg aus ihrer Situation zu zeigen, sie eine Ausblidung machen lässt und ihr freie Kost und Logi gewährt. Gwen verliebt sich auf den ersten Blick in diesen geheimnissvollen Mann, der oft Tage und Wochen weise einfach verschwindet. Ein Zweitleben führt in dem sich herausstelt, dass er als Gigolo sein Geld verdient, Auf diesem Wege lernt er auch ohne es zu wissen Gwens Mutter kennen un dlieben und auch Gwens Mutter und Gwen sind sich oft näher als sie denken, nur erkennen sie sich nicht.
Dieses Buch zieht einen beim lesen in seinen Bann und versetzt eine nach Paris und läßt einen mitfiebern wie es Gwen, in wie weit sie das Leben meistert trotzdem es ihr vergönnt war  eine Bindungsfähigkeit aufbauen zu können.
Mir hat es gut gefallen, dass ein jedes Kapitel immer aus der Sicht einer anderen Person geschrieben war und wie so die Spannung aufrecht erhalten wurde und Zeitweise bis zum Schluß nicht deutlich wird wie sich die Situation weiter entwickelt.
Danke dass ich dieses tolle Buch lesen durfte und ich freu mich auf mehr

Kommentieren0
3
Teilen
blueoceans avatar

Rezension zu "Die Schatten von Notre-Dame" von Christina Geiselhart

Die Schatten von Notre-Dame
blueoceanvor einem Monat

Inhaltsangabe:

Es geht um eine junge Frau, die auf der Straße lebt, die sich nach Geborgenheit sehnt. Sie lernt den attraktiven Bandit kennen, der ihr eine Chance gibt, damit sie ihr Leben wieder auf die Reihe bekommt.

Eine andere Frau ist unglücklich in ihrer Beziehung und verliebt sich daraufhin in einen anderen Mann, der ihr das gibt, dass ihr Mann ihr nicht geben kann. Sie trennt sich von ihm, um zu ihrem Geliebten zu gehen.

Ein Mann lässt seine Tochter im Stich und schickt sie zu ihrer Tante, um mit seiner neuen Frau glücklich zu werden. Später verliebt er sich in einen anderen Mann.

 

Meine Meinung:

Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht und das Cover ist sehr schön gezeichnet. Die Autorin hat einen schönen Schreibstil, der sich durch die ganze Geschichte zieht. Die Geschichte wurde sehr ausführlich beschrieben, ich konnte mir die Geschichte sehr gut vorstellen. Der Schreibstil ist leicht, flüssig und bildlich. Die Charaktere hat die Autorin sehr gut getroffen. Man kann sich sehr gut in alle Charaktere hineinversetzten und mit ihnen mitfühlen. Die Geschichte war sehr spannend und unterhaltsam.

Kommentieren0
4
Teilen
Wichellas avatar

Rezension zu "Die Schatten von Notre-Dame" von Christina Geiselhart

3,5 Sterne für ein interessantes Thema.
Wichellavor 2 Monaten

Zum Buch:

Titel, Cover und Inhalt passen wunderbar zusammen.
Mir gefällt das Cover überhaupt sehr gut. Es ist die Kopie eines Gemäldes von Dam Domido.

Zum Inhalt: 
Vier Personen stehen im Mittelpunkt der Geschichte. Abwechselnd wird über deren Leben berichtet. Dabei erfährt man auch so einiges über das Leben der Obdachlosen in Paris. Erst zum Schluss hin, werden die Zusammenhänge der einzelnen Schicksale offenbart.

Meine Meinung:
Der Schreibstil gefällt mir. Nur anfangs hat mich der  Wechsel der Zeitformen irritiert. Das Buch ist leicht zu lesen und man rätselt wegen der einzelnen Figuren über deren Los. Auch die Grundidee, viel Wissenswertes über das Leben der Clochards einzubringen, ist gelungen.
Leider sind mir nicht einer der Protagonisten sympathisch. Es liegt nicht daran, dass sie alle ihre Schwächen haben, sondern wie sie damit umgehen. Wobei das natürlich auch wieder eine Schwäche ist. Während die Hauptfigur besessen ist von ihren Gedanken und Vorstellungen, leben die anderen Charaktere wie sie wollen oder können. Sie treffen alle Entscheidungen auf Kosten anderer.

Der Mittelteil des Buches ist etwas lang geraden. Dafür bleibt einiges, die Protagonisten betreffend, dem Kopfkino des Lesers überlassen. Vielleicht hätte man mehr Verständnis für deren Verhalten aufbringen können, wenn sie mit mehr Tiefe ausgearbeitet wären.

Insgesamt Ist es kein schlechtes Buch, aber es bleibt Luft nach oben.

Kommentieren0
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
JohannaLuisas avatar

Der Indie Summer 2018

Es ist wieder soweit: Mit dem Indie Summer 2018 warten wieder jede Menge wunderbare unabhängige Autoren und Indie Geheimtipps auf euch. Ihr habt Lust auf besondere Schätze, die euer Indie-Herz erobern sollen? Dann seid ihr hier genau richtig!

Und es wird noch besser: Beim Indie Summer könnt ihr in den direkten Austausch mit den Autoren treten. Stellt ihnen Fragen und findet alles heraus, was ihr schon immer über sie wissen wolltet.

Außerdem könnt ihr natürlich Bücher des jeweiligen Autors gewinnen. Mit eurer gestellten Frage nehmt ihr automatisch am Gewinnspiel teil. Klickt einfach auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt dem Autor eine Frage.

Am 01.10. im Indie-Spotlight: Christina Geiselhart!


Stellt Christina Geiselhart am 1. Oktober Fragen und gewinnt mit etwas Glück eines von 3 Exemplaren ihres Romans "Die Schatten von Notre-Dame". Was ihr dafür tun müsst? Klickt einfach auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt Christina Geiselhart eine Frage. Damit nehmt ihr automatisch an der Verlosung teil. Alle Infos zu Christina Geiselhart findet ihr auf unserer Aktionsseite.

Mehr zu "Die Schatten von Notre Dame":
Ein knapp zwanzigjähriges Mädchen ist auf der Suche nach Glück und Geborgenheit und landet auf der Straße. Als sie den geheimnisvollen Bandit kennenlernt, glaubt sie die große Liebe gefunden zu haben und wird schrecklich enttäuscht.

Ein gescheiterter Akrobat lebt eine traurige, falsche Existenz als Gigolo und Straßenkünstler. Als sich ihm endlich die Chance eines neuen Lebens bietet, steht er vor einer schweren Entscheidung.

Eine verheiratete Frau glaubt, nach der zweiten missglückten Ehe endlich den Richtigen gefunden zu haben, da entgleitet ihr das Glück.

Ein verheirateter Mann führt ein Schattendasein, bis er seine Homosexualität entdeckt. Und dennoch ist sein Glück nicht vollkommen. Die Schuld, als Vater versagt zu haben, lässt ihn nicht ruhen.

Sie alle verbindet ein dunkles Geheimnis.

Mehr zu Christina Geiselhart:
Christina Geiselhart ist begeisterte Autorin. Sie lebt in Paris mit ihrer Familie, Katzen, Hund und Pferden. In ihren Büchern beschäftigt Sie sich mit den großen Männern und Frauen der Vergangenheit und verbindet gekonnt historische Wahrheiten mit fiktiven Inhalten.

Mehr zu Christina Geiselhart und den Büchern findet ihr auf der Indie Summer Aktionsseite.

Christina Geiselhart freut sich auf eure Fragen! Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei der Fragerunde.

Ihr wollt euch über den Indie Summer austauschen? Schaut doch mal in unserem Plauderthema vorbei. 
Zur Buchverlosung
christinageiselharts avatar
Hallo ihr Lieben,

Vielleicht erinnern sich manche noch an mich. Ich hatte mit euch in den letzten beiden Leserunden über zwei meiner historischen Romane diskutiert. Diesmal habe ich mich an eine Geschichte gewagt, die in unserer Zeit spielt. Für „Die Schatten von Notre Dame“ recherchierte ich unter anderem auch viel auf der Straße, unterhielt mich mit Outcasts, Straßenkünstlern und einem Gigolo. Daraus ist dann schließlich ein Roman geworden, in dem es um Einsamkeit und die Suche nach der großen Liebe geht.
Inhalt:
Die junge Gwendolyn landet – nachdem sie der Vater abgeschoben hat und vom Freund verlassen wurde – auf der Straße. Anfangs begreift sie nicht so recht, was da mit ihr plötzlich passiert, doch schließlich richtet sie sich in diesem Leben ein. Es ist ein verzweifeltes Einrichten. Ein Überleben ohne Sinn und Zweck. Erst als ihr der geheimnisvolle Bandit begegnet, schöpft sie Hoffnung. Aber sie kämpft vergeblich um seine Liebe.
Hin und wieder begegnet ihr eine schöne, kühle Blonde, deren Leben im Parallelstrang erzählt wird. Auch diese Frau ist auf der Suche nach Liebe und glaubt, mit dem attraktiven Herrn Anderson ein neues Leben beginnen zu können. Aber hinter ihrer kühlen Schönheit verbirgt sie ein Geheimnis, das alle drei auf fatale Weise verbindet.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr bei der Leserunde „Die Schatten von Notre Dame“ dabei wärt und mit mir über diese spannende und traurige Geschichte diskutiert. Einen ersten Eindruck bekommt ihr über die verfügbare Leseprobe „Blick ins Buch“.

Eure Christina

Zur Verfügung stelle ich 20 E-Books im Wunschformat.
Antonia1402s avatar
Letzter Beitrag von  Antonia1402vor einem Monat
Zur Leserunde
christinageiselharts avatar

Hallo liebe Leser,

Ihr seid alle herzlich zu meiner zweiten Leserunde eingeladen. Wieder geht der Ausflug hinein in die Französischen Revolution allerdings auch in die Gegenrevolution der Bretagne.  Es ist hin und wieder recht politisch - obwohl die Liebe keinesfalls zu kurz kommt.

Die Protagonisten sind bekannte historische Persönlichkeiten. Der eine -  Louis-Antoine de Saint-Just - ging als Todesengel der Revolution in die Geschichte ein. Die andere- Charlotte Corday - als Mörderin von Jean-Paul Marat. 

Da ich beim Kindle Storyteller Award 2017 teilnehme, wird das Buch vorerst nur auf Amazon erhältlich sein. Im Rahmen der Buchverlosung hier auf LovelyBooks sende ich euch aber wahlweise auch eine ePub Datei zu.

Hier gehts direkt zum Buch auf Amazon: http://amzn.to/2uMI8vS

Ich freue mich schon sehr auf eure Bewerbungen und eine spannende, aufschlussreiche Leserunde!

Eure Christina


###YOUTUBE-ID=bbj9M-Yle34###

Eine Leseprobe findet Ihr direkt auf www.christinageiselhart.de. Dort einfach auf das Cover klicken.


Klappentext:

Es fing so vielversprechend an, damals im Juli 1789: Camille Demoulins ruft im Park des Palais Royale zum Sturm auf die Bastille. Befreiung vom Joch des Absolutismus, Abschaffung der Todesstrafe, Pressefreiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. „Das Glück ist eine neue Idee in Europa!“, ruft Saint-Just und begeistert damit Volk und Intellektuelle. Doch innerhalb von zwei Jahren versinkt die Idee in einem blutigen Sumpf aus Hass und Fanatismus. „Setzen wir den Terror auf die Tagesordnung!“, verkündet Konventionsmitglied Barère und die Köpfe rollen.
Inmitten dieses blutigen Wahnsinns kämpfen zwei Frauen um die Rettung der Idee und der Liebe.
Todesmutig macht sich Charlotte Corday auf einen gefährlichen Weg und ersticht den blutrünstigen Hetzer Jean-Paul Marat in seiner Badewanne.
Getrieben von ihrer großen Liebe zu Saint-Just setzt Louise Gellé ihren Ruf, ihre gesellschaftliche Sicherheit aufs Spiel und verlässt ihren Ehemann, um dem Geliebten nach Paris zu folgen. Sie träumt von einer gemeinsamen Zukunft, doch die zeichnet sich bald als so schockierend ab, dass sie unmenschliche Kraft braucht, um zu überleben.

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Christina Geiselhart im Netz:

Community-Statistik

in 61 Bibliotheken

auf 25 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks