Christina Höfferer Lesereise Rom

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lesereise Rom“ von Christina Höfferer

Rom gilt vielen als die schönste Stadt der Welt. Doch wer kennt schon das versteckte Rom, die Geheimarchive des Vatikans, weiß um das wahre Schicksal Pasolinis? Christina Höfferer ist all dem auf der Spur und erzählt dabei von einer Stadt voller passionierter Menschen, leidenschaftlich in ihrem Tun und in ihrer Liebe zu Rom. Bei Spaziergängen trifft sie auf die Frau, die Zitronen von der Straße pflückt, trinkt ihren caffè in traditionsreichen Lokalen, erfährt von der Bedeutung des Studio 5 für Federico Fellini, plaudert mit der Nachbarin Ingeborg Bachmanns und verbringt einen ganzen Tag im Mikrokosmos rund um die Brücke der Liebenden. Immer auf der Suche nach dem Besonderen im Alltäglichen entsteht so das lebendige Bild der stets pulsierenden Ewigen Stadt
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Weckt die Sehnsucht

    Lesereise Rom

    WinfriedStanzick

    27. May 2015 um 11:49

    In ihrem letzten Buch „Bella Arcadia“ hatte die österreichische Kulturhistorikerin und Journalistin Christina Höfferer „das Italien der Literaten und Künstler“ regelrecht besungen mit ansprechenden Texten und faszinierenden Fotos, die den Leser sofort in den Bann zogen. Liebevolle und zärtliche Annäherungen waren das an ein Land, das sie auch durchaus kritisch sah. In ihrem neuen hier vorliegenden Buch in der Reihe „Lesereise“ des Picus Verlags konzentriert sie sich auf die italienische Hauptstadt Rom und schreibt vom „süßen Leben und der großen Schönheit“. Sie ist auf der Spur des versteckten Romans, führt ihre Leser zu seltenen Plätzen und unbekannten Geheimnissen. Wieder sind es die Begegnungen und Beschreibungen  ganz konkreter Menschen, die den Leser ansprechen. Römische Bürger, passioniert, leidenschaftlich in ihrem Handeln und in ihrer großen Liebe zu ihrer Stadt. Sie nimmt ihre Leser mit auf verschlungene Wege, entdeckt Plätze und Orten, Cafes und Läden, die in keinem der üblichen Reiseführer verzeichnet sind. Zu „Bella Arcadia“ schrieb ich am Schluss „Wer Italien liebt und gleichzeitig sich für Kultur und Kulturgeschichte interessiert, wer bei seinem nächsten Aufenthalt in diesem wunderschönen Land einmal ganz andere Winkel entdecken und andere Landschaften bereisen möchte, wer teilhaben möchte an einer faszinierenden und außergewöhnlichen Forschungsreise durch ein Land der Literaten und Künstler, das durch viele Gespräche mit ganz normalen Menschen erschlossen wird, der wird mit diesem Buch glücklich.“ Für das hier vorgestellte Buch über Rom gilt das in noch stärkerem Masse. Beim Lesen wird die Sehnsucht danach, diese Stadt zu bereisen und zu entdecken, bzw. neu zu entdecken, fast unerträglich.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks