Christina Jones Aszendent zauberhaft

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(9)
(12)
(12)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Aszendent zauberhaft“ von Christina Jones

Die Liebe steht in den Sternen, man muss nur genau hinsehen Phoebe ist nicht zu beneiden. Kurz vor der Hochzeit ist sie von ihrem Fast-Ehemann verlassen worden und weiß nun nicht so recht, wie es weitergehen soll. Auch ihr attraktiver Nachbar Rocky kann da nicht helfen. Erst im lokalen Seniorenheim findet sie Rettung. Essie Rivers ist Astrologie-Expertin, und während Phoebe ihr eine schicke Frisur verpasst, erzählt Essie ihr von ihrer geheimen Geburtstagsformel. Angeblich kann man mit der den perfekten Partner finden. Klingt zu schön, um wahr zu sein, aber einen Versuch ist das allemal wert ...

Nettes Buch für zwischendurch. Allerdings sehr langatmig. Skurile Namen, auffällige Persönlichkeiten, wenig Handlung. Trotzdem nett zu lesen

— Maerchentraum
Maerchentraum

Stöbern in Romane

Durch alle Zeiten

sehr unterhaltsam, bewegend

Rebecca1120

Verrat

Das Cover sieht so harmlos aus...der Inhalt ist es ganz sicher nicht ;)

Faltine

Romeo oder Julia

So viel hatte ich mir von der Leseprobe versprochen ... und wurde bitterlich enttäuscht.

Marina_Nordbreze

In einem anderen Licht

Eine ernste Thematik lädt zum Innehalten ein!

Edelstella

Ein Gentleman in Moskau

Ein Einblick in eine große Menschenseele und in die russische Geschichte! Wunderbar!

Edelstella

Die zwölf Leben des Samuel Hawley

Eine wunderbar mäandernde Geschichte über einen Gauner und seine Tochter, der seiner Vergangenheit zu entkommen versucht. Sehr lesenswert.

krimielse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebesroman-Challenge 2016: Die Liebe von Stadt zu Stadt

    lesebiene27

    lesebiene27

    Liebesroman-Challenge: Die Liebe von Stadt zu Stadt Seid ihr in eurem tiefsten Inneren hoffnunglose Romantiker? Fiebert ihr gerne mit den verschiedensten Protagonistinnen um den Mann ihrer Träume? Dann seid ihr bei unserer Liebesroman-Challenge genau richtig! Denn wir wollen 2016 gemeinsam verschiedenste Städte und Schauplätze von Liebesromanen besuchen und herausfinden: wo ist die Liebe am schönsten? Ist es wirklich die Hauptstadt der Liebe oder doch die Stadt, die niemals schläft? Macht euch bei der Liebesroman-Challenge auf die Reise durch die romantischsten Städte weltweit! Wer am Ende des Jahres die meisten Städte entdeckt, hat die Chance auf einen tollen Preis, der von dem lovelybooks-Team gestiftet wird. Damit die Challenge in diesem Jahr wieder stattfinden kann, übernehme ich die Betreuung. Da ich dies zum ersten Mal mache, bitte ich euch, ein wenig nachsichtig mit mir zu sein.Ablauf der Challenge:1. Meldet euch mit einem Kommentar zur Challenge an - man kann jederzeit einsteigen! Erstellt doch bitte einen Sammelbeitrag mit all euren Angaben, den ich dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste verlinke. 2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. 3. Ihr könnt so viele Liebesromane lesen (oder auch als Hörbuch hören), wie ihr möchtet - aber ihr solltet bis zum Ende der Challenge mindestens 15 verschiedene Städte erkunden.  4. Unter den "bereisten" Städten sollten folgende Städte dabei sein: - Paris - New York - London - Außerdem noch jeweils 2 beliebige Städte jeweils in Deutschland und den USA (zusätzlich zu NY) 5. Es zählen die Städte, in der sich die Protagonistin während der Handlung des Liebesromans hauptsächlich aufhält. 6. Es zählen alle Bücher, die hier bei LovelyBooks im Genre "Liebesroman" gelistet sind. (Falls ihr Liebesromane habt, welche unter "Romane" gelistet sind, fragt doch einfach kurz nach, ob sie als Liebesromane gelten.) Jugendbücher, Erotik-Literatur und Historische Romane zählen nicht! 7. Zum Beweis, dass ihr ein Buch gelesen habt, postet ihr hier bitte immer den Link zur Rezension. (Eine Rezension ist ein ehrlich gemeintes Feedback und sollte mehr als nur einen Satz enthalten.)Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen zur Challenge habt - immer her damit! Gerne könnt ihr in diesem Thread auch munter über eure Leseerfahrungen, Lieblingsautoren und Büchertipps plaudern.Ansonsten wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg bei der Challenge!______________________________Teilnehmer:     (Stand: 22.06.2016) Ajana → (0/15) Annika_70 → (5/15) Bambisusuu → (11/15) ban-aislingeach → (13/15) Bjjordison → (0/15) BookW0nderland → (12/15) [Buchraettin → im März ausgestiegen] buecherwurm87 → (2/15) Curly84 → (18/15) czytelniczka73 → (11/15) Dancun → (1/15) Danni89 → (7/15) DieBerta → (0/15) divergent → (0/15) Emotionen → (3/15) fraeulein_lovingbooks → (6/15) jala68 → (6/15) Julia127 → (0/15) JuliB → (4/15) LadySamira091062 → (2/15) lenicool11 → (6/15) Lese-Krissi → (6/15) lesebiene27 → (6/15) Lesefeuer → (7/15) naddooch → (0/15) Nele75 → (10/15) Queenelyza → (2/15) robberta → GESCHAFFT! :-) saskiaundso → (0/15) schafswolke → (5/15) schokoloko29 → (1/15) Shikira88 → (2/15) Silvia22 → (0/15) sollhaben → (2/15) suggar → (4/15) Tamilein → (0/15) TanteEvi → (3/15) Thala → (9/15) TheBookWorm → (7/15) tintentraumwelt → (1/15) Traubenbaer → (1/15)  Turtlestar → (4/15) UlliAnna → (0/15) valle87 → (0/15) yafall → (0/15) ---------------------------------------------------------------------------------------- Bücher, die bei lovelybooks als Roman gekennzeichnet sind, in dieser Challenge aber als Liebesroman anerkannt werden: Andrews, Mary Kay: alle Bücher Banerjee, Anjali: "Die Bücherflüsterin" Barnett, Laura: "Drei mal wir" Bennet, Juli: "Der Liebesschuft" Berger, Jo: "Leonardos Zeichen" Bornée, Giulia,: "Kat Smith - Liebe auf Spitzenschuhen" Cairns, Dawn: "Männer und andere Glücksbringer" Carr, Robyn: Virgin-River-Reihe Colgan, Jenny: "Die kleine Bäckerei am Strandweg" Dell, T. J.: "Her Best Friend's Brother" Ernst, Susanna: "Immer wenn es Sterne regnet" Evans, Jessie: "Melt with you" Fabry, Chris: "Das Lied der Liebe" Greifeneder, Anke: "Fremd flirten" Gruber, Birgit: "Der Mann im Kleiderschrank" Hertz, Anne: alle Bücher Jasmina, Lisa: "Kopfkirmes" Johannson, Lena: "Liebesquartett auf Usedom" Jones, Christina: "Aszendent zauberhaft" Krüger, Hardy: "tango africano" Lange, Bea: "Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe" Leciejewski, Barbara: "Liebe auf den ersten Chat" Lin, Ann: "Unwissend verliebt" Llewellyn, Julia: "Amy's Honeymoon" Madsen, Cindi: "Sie dürfen die Braut jetzt verlassen" McAdams, Molly: "Taking Chances - Im Herzen bei dir" McFarlane, Mhairi: "Es muss wohl an dir liegen" McHugh, Christa: "Heiße Küsse à la carte McLaughlin, Emma: "Liebe auf eigene Gefahr" McPartlin, Anna: "So was wie Liebe" Mitchell, Mary E.: "Seitensprung ins Glück" Morton, Mira: "Seeigel küsst man nicht" Moyes, Jojo: alle Bücher Paul, Janette: "Mann oder Mantra?" Pigisch, Carola: "Die Liebe kommt im Karohemd" Posch, Carina: "Erzähl mir was von Liebe", Potter, Alexandra: "Träumst du noch oder küsst du schon?", Riley, Lucinda: "Helenas Geheimnis", "Das Orchideenhaus", "Das italienische Mädchen" Roberts, Nora: "Der Ruf der Wellen", "Die Sehnsucht der Pianistin" (und ähnliche) Rose, Emma S.: "Stolperfalle Liebe" Schmitz, Annette: "Diese eine Liebe - Wellentänzer" Sibley, Priscille: "Ich versprach dir die Liebe" Simses, Mary: "Der Sommer der Sternschnuppen" Simsion, Greame: "Das Rosie-Projekt" Sparks, Nicholas: alle Bücher Swan, Karen: "Winterküsse im Schnee" Timber, Katharina: "Hühner an der Stange" Truelove, Violet: "Ein Cop zum Verlieben" Tullis, Heather: "A perfect fit" Wilde, Lori: "Traumhaft verliebt" Winter, Claudia: "Aprikosenküsse" Zöbeli, Alexandra: "Die Rosen von Abbotswood Castle"

    Mehr
    • 421
  • Hat mich dieses Mal leider nicht verzaubert ....

    Aszendent zauberhaft
    Marina10

    Marina10

    Aszendent zauberhaft – Christina Jones Zum Autor: Christina Jones schreibt seit ihrer Kindheit, aber ihre liebste Geschichte schrieb das wahre Leben. Nämlich die, wie ihr Vater, ein Zirkusclown, ihre Mutter, eine Lehrerin, kennenlernte. Beide arbeiteten aushilfsweise in einem Kaufhaus – er als Weihnachtsmann und sie als seine Weihnachtsfee. Neben Romanen schreibt Christina Jones Kurzgeschichten und Artikel für Magazine und Zeitungen. Ihr erster Roman wurde mit dem WHSmith Preis für junge Talente ausgezeichnet. Nach Jahren auf Reisen lebt Christina Jones nun mit ihrem Mann und einer Schar Katzen in Oxfordshire, England. Quelle: Amazon.de Zum Cover: Das Cover ist in einem leuchtenden Orange gehalten, gepaart mit schwungvollen Linien und tollen farblichen Akzenten. Es wirkt sehr verspielt und man schaut es sich wirklich gerne an. Einen direkten Bezug zur Geschichte gibt zwar der Titel, da das Cover allerdings eher allgemein gehalten ist, kann man daraus keinen Rückschluss auf die Story bilden. Man erkennt allerdings zu wem das Buch gehört, denn die Gestaltung ist sehr ähnlich zu den bereits bekannten Büchern der Autorin. Hauptprotagonisten: Phoebe Bowler: Junge Frau, die von ihrem Zukünftigen an der Hochzeit sitzengelassen wird und nun versucht, sich ein neues Leben aufzubauen. Essie Rivers: wohnt im Altersheim von Hazy Hassocks und verbreitet dort allerhand Wirbel. Slo Motion: Teilhaber des Bestattungsinstitutes von Hazy Hassocks Rocky Lancaster: Flugbegleiter, Gärtner und wohnt mit Phoebe im selben Haus. Wird von seiner Freundin Mindy verlassen. Zum Inhalt: Phoebe ist nicht zu beneiden. Kurz vor der Hochzeit ist sie von ihrem Fast-Ehemann verlassen worden und weiß nun nicht so recht, wie es weitergehen soll. Auch ihr attraktiver Nachbar Rocky kann da nicht helfen. Erst im lokalen Seniorenheim findet sie Rettung. Essie Rivers ist Astrologie-Expertin, und während Phoebe ihr eine schicke Frisur verpasst, erzählt Essie ihr von ihrer geheimen Geburtstagsformel. Angeblich kann man mit der den perfekten Partner finden. Klingt zu schön, um wahr zu sein, aber einen Versuch ist das allemal wert ... Meine Meinung: Ich habe bereits fast alle Bücher der Autorin gelesen und diese immer geradezu verschlungen. Und genau mit dieser Erwartung bin ich auch an dieses Buch gegangen und wurde zumindest zu Anfang schwer enttäuscht. Es war unheimlich schwer in die Geschichte hineinzufinden, da sie anfangs unheimlich langatmig und geradezu langweilig geschrieben war. Die Story plätscherte so vor sich hin und man kam sich vor wie in einem Ratgeber für alleinstehende Frauen (Nach dem Motto: Wie lenke ich mich vom Single-Dasein ab) oder einem Ratgeber für Senioren, die auf der Suche nach einem Altersheim sind. Das auch noch ein Bestatter darin vorkommt macht das ganz nicht besser. Zwischendurch habe ich mich echt dabei ertappt aufgeben zu wollen und habe dann aber doch die Zähne zusammengebissen und durchgehalten. Und das wurde zum Glück auch belohnt, denn nach einer zeit nimmt die Geschichte tatsächlich Fahrt auf und es beginnt eine schöne Geschichte mit Romantik, Humor, etwas Ironie und einem kleinen bisschen Magie. Die Seiten beginnen zu fliegen und es baut sich eine angenehme Spannung auf. Man hat endlich Spaß am Lesen und genießt es dieses Buch in den Händen zu halten. Die Protagonisten sind allesamt sehr gut und ausführlich beschrieben. Sie sind nett und passen sehr gut in die Story, und auch der Hang zum Übersinnlichen ist mit dem „Geburtstagszauber“ gut eingearbeitet und man verfolgt gerne, was sich aus dem Spiel mit der Magie entwickelt. Die wie immer etwas schrulligen Bewohner der kleinen Städte rund um Berkshire passen sehr gut dazu und geben dieser Geschichte auch ein gewisses Flair. Mein Fazit: Mehr als 3 Sterne sind diesmal leider nicht drin. Meiner Meinung das bisher schwächste Werk der Autorin. Wenn man den Anfang überwindet allerdings doch noch lesenswert. © Marina Sharma

    Mehr
    • 2
    lord-byron

    lord-byron

    14. August 2015 um 20:57
  • Nettes Buch für Zwischendurch

    Aszendent zauberhaft
    Maerchentraum

    Maerchentraum

    11. June 2014 um 14:48

    Cover: Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Schön schnörkelig, mit Blumen, Schmetterlingen, etc., die alle das zauberhafte heraus schimmern lassen. Auch die rote Farbe, die man für die Liebe steht, ist sehr passend. Besonders gut gefällt mir auch die Schriftart, die passend zu den Verschnörkelungen sind. :) Alles in allem, ein sehr passendes und schönes Cover zum Buch. Zur Geschichte: Ich fand die Geschichte an sich eigentlich ganz nett und für Zwischendurch ist sie allemal geeignet. Sie war allerdings etwas langatmig. Ich habe bestimmt einen Monat für das Buch gebraucht und ich bin jemand, der interessante Bücher in 1-3 Tagen liest. Allerdings passierte nicht so viel, oder die Handlungen waren irgendwie langatmig, deswegen habe ich das Buch nicht am Stück durchgelesen, sondern immer mal wieder Zwischendurch. In der Zeit habe ich mich dann anderen Büchern gewidmet. :)Ich fand auch, dass es dem Buch etwas an Witz gefehlt hat und hatte deswegen das Gefühl, dass dieser fehlende Witz durch "komische" Namen versucht wurde wieder auszugleichen. So kamen darin unter anderem Namen wie Slo Motion, oder YaYa vor. Das machte die Geschichte für mich allerdings unglaubwürdiger. Klar auch, dass die Hauptperson Phoebe heißt, so wie viele bekannten Serien-Hexen (z.B. Charmed) und der Schläger, der dann doch keiner ist, Rocky heißt (so wie Rocky der Boxer).Da wurden also auch gleich mehrere Klischees mit eingeworfen.  Am sympathischsten war mir Rocky. Er wirkte wie jemand auf den man sich verlassen kann und war die Person, die am meisten auf dem Boden geblieben ist.Die anderen waren irgendwie immer in ihrer eigenen Welt.Das war auch das merkwürdige an der Geschichte. Ich weiß nicht, wo ich sie einordnen soll, d.h. in welche "Welt. Für eine normale Welt war das zu unrealistisch und für eine Fantasiewelt zu langweilig. Deswegen muss man sich einfach damit begnügen, dass das ein Buch ist und man da wohl seine eigene Welt hat, in der soo viele verschiedene skurile Charaktere zusammentreffen. :)Phoebe war mir im gesamten Buch etwas unsympathisch. Ihr Verhalten war oberflächlich und war manchmal echt daneben. Besonders gestört hat mich, wie rücksichtslos sie manchmal war und dass sie gar nicht auf Konsequenzen achtete.  Zum Ende hin wurde das Buch aber auch besser. Das Fest beschrieb einige lustige Szenen und am Ende kam noch mal Spannung auf als die Gefahr einer Überflutung aufkam. Da wurde das Buch auch wirklich gut, allerdings war das dann auch schon fast das Ende des Buches, was schade war.  Trotzdem würde ich dem Buch solide drei Sterne geben, da es zwar etwas langweilig und langatmig war, aber auf keinen Fall schlecht. Es gibt auch ein schönes Ende und das ist auch eine sehr wichtige Sache. Man kann es gut lesen und Zwischendurch ist es allemal geeignet. :)  Wer also keine anspruchsvolle Lektüre sucht, sondern was leichtes für Zwischendurch, der kann zu diesem Buch greifen.

    Mehr
  • Rezension zu "Aszendent zauberhaft" von Christina Jones

    Aszendent zauberhaft
    Ajana

    Ajana

    18. November 2012 um 19:38

    Inhalt Die Liebe steht in den Sternen, man muss nur genau hinsehen Phoebe ist nicht zu beneiden. Kurz vor der Hochzeit ist sie von ihrem Fast-Ehemann verlassen worden und weiß nun nicht so recht, wie es weitergehen soll. Erst im lokalen Seniorenheim findet sie Rettung. Essie Rivers ist Astrologie-Expertin, und während Phoebe ihr eine schicke Frisur verpasst, erzählt Essie ihr von ihrer geheimen Geburtstagsformel. Angeblich kann man mit der den perfekten Partner finden. Klingt zu schön, um wahr zu sein, aber einen Versuch ist das allemal wert ... Meine Meinung An ihrem Hochzeitstag erfährt Phoebe, dass sich ihr Verlobter auf und davon gemacht hat. Keiner weiß warum oder wo er hin ist. Phoebe ist am Boden zerstört, hat sie doch Monate mit der Planung der Hochzeit verbracht. Warum hat er sie nur verlassen? Nach 3 Monaten kehrt sie in ihre eigene Wohnung zurück, in der sie mit ihrem Verlobten gelebt hat... kann sie dort überhaupt wieder einziehen? Und dann ist oben auch noch der Ex von ihrer Nachbarin eingezogen, während diese weggezogen ist... und angeblich soll er im Knast gewesen sein, weil er eine alte Frau überfallen hat... wenn das nicht ein guter Start ist in ihr neues Singleleben ist... Da sie die Miete für ihre Wohnung nicht ohne weiteres alleine tragen kann, arbeitet sie zusätzlich in einem Altersheim als Friseurin. Dort begegnet sie der lieben Essie, die sie dazu ermuntert, wieder Tarotkarten zu legen wie sie es früher gerne gemacht hat. Und sie verrät ihr den Geburtstagszauber, nachdem man errechnen kann, ob zwei Menschen zueinander passen und diese dann mit einem Zauber belegen kann, damit die Liebe für immer hält. Ob sie das Zeug dazu hat, den Spruch auszuführen und durch den Geburtstagszauber endlich den Richtigen finden kann? Mehr will ich jetzt zu dem Inhalt verraten ;) Vieles wird man sich wohl auch schon so denken können ;) Ich habe schon mal ein Buch von Jones gelesen und fand auch dieses gut. Ich habe es fast in einem Zug durchgelesen, da es sehr locker geschrieben ist und wie ein typischer Frauenroman nicht sehr anspruchsvoll ist. Das perfekte Buch also für einen gemütlichen Nachmittag am Wochenende, wenn man einfach nur entspannen will. Phoebe mochte ich sehr gerne als Charakter und auch Essie habe ich schnell in mein Herz geschlossen, die von ihren eigenen Kinder in das Heim verfrachtet wurde, obwohl sie sich noch selbst jung und eingesperrt fühlt. Phoebe kommt ihr grade Recht. Vielleicht können sie zusammen ein wenig Schwung in das Leben der alten Leute bringen? Mein Fazit Ein netter Frauenroman, der locker geschrieben ist und zu einem gemütlichen Nachmittag sehr passend ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Aszendent zauberhaft" von Christina Jones

    Aszendent zauberhaft
    abuelita

    abuelita

    13. August 2012 um 18:27

    Die arme Phoebe….wird am Hochzeitstag sitzengelassen…was für eine Blamage, was für ein Schock, was für eine Demütigung! Klar, dass man sich davon nicht von heut auf morgen erholt… Und auf der anderen Seite gibt es da Essie, Bewohnerin – eher unfreiwillig – des Seniorenheims Twilights und was diese beiden Frauen nun zusammen mit ihren Freunden und Bekannten erleben , wird hier von der Autorin ausführlich geschildert. Ein bisschen zu ausführlich manchmal; trotzdem fand ich das Buch – das auch noch etwas esoterisch angehaucht ist – ganz nett zu lesen, wenn auch in manchem sehr übertrieben. Besonders gut gefallen hat mir Slo Motion….

    Mehr
  • Rezension zu "Aszendent zauberhaft" von Christina Jones

    Aszendent zauberhaft
    Tinalini

    Tinalini

    27. May 2012 um 17:45

    Die Liebe steht in den Sternen, man muss nur genau hinsehen Phoebe ist nicht zu beneiden. Kurz vor der Hochzeit ist sie von ihrem Fast-Ehemann verlassen worden und weiß nun nicht so recht, wie es weitergehen soll. Auch ihr attraktiver Nachbar Rocky kann da nicht helfen. Erst im lokalen Seniorenheim findet sie Rettung. Essie Rivers ist Astrologie-Expertin, und während Phoebe ihr eine schicke Frisur verpasst, erzählt Essie ihr von ihrer geheimen Geburtstagsformel. Angeblich kann man mit der den perfekten Partner finden. Klingt zu schön, um wahr zu sein, aber einen Versuch ist das allemal wert ... Arme Phoebe. Nach 15 Jahren Beziehung kommt sie im schicken weißen Kleid zur Kirche gefahren, wo ihre beste Freundin auf sie wartet, um ihr zu sagen, dass Ben – der Verlobte – nicht da ist und auch nicht kommen wird. Für Phoebe bricht eine Welt zusammen, sie zieht zu ihren Eltern, nimmt Urlaub auf der Arbeit (naja, den hatte sie ja eh, weil Honeymoon) und heult sich die Augen aus dem Kopf. Als sie nach 3 Wochen in die gemeinsame Wohnung kommt, hat Ben alle seine Sachen bereits ausgeräumt, sich aber immer noch nicht bei ihr gemeldet. Die Hausverwaltung teilt ihr mit, dass er den gemeinsamen Mietvertrag schon rechtzeitig vorher auf ihren Namen hat umschreiben lassen. Anscheinend hat er es geplant. Nach langem hin und her beschließt sie, in der Wohnung zu bleiben, doch dann kommt der Nachbar Rocky nach langer Abwesenheit zurück und Phoebe erfährt, dass er im Gefängnis war. Um die Miete allein aufbringen zu können, nimmt Phoebe als Friseurin Abendtermine im örtlichen Altersheim an und bessert sich so ihr Gehalt auf. Sie fängt außerdem an, dort Tarotkarten zu legen und Horoskope zu erstellen und was die Astrologie sonst noch so bietet. Darüber lernt sie Essie kennen (nicht beim Haare machen, wie amazon schreibt). Essie, die Roma-Vorfahren hat und über ein sensationelles astrologisches Wissen verfügt, inklusive des Geburtstagszaubers mit dem man Paare für immer zusammen führen kann. Die Idee ist ja eigentlich ganz super, die Umsetzung irgendwie nicht. Es ist alles zu perfekt, zu passend und manchmal auch einfach nur an den Haaren herbei gezogen. In diesem Buch gab es erstaunlich viele Stellen, an denen ich gedacht habe „wie unlogisch istn das jetzt?“ oder „hier müsste man mal nen Kommentar mitm Bleistift dranschreiben und das Buch weitergeben“. Wenn jemand Interesse hat, ich bin gern bereit, das Buch vollzukritzeln und weiterzugeben…

    Mehr
  • Rezension zu "Aszendent zauberhaft" von Christina Jones

    Aszendent zauberhaft
    mira

    mira

    23. March 2011 um 09:58

    Phoebe ist Friseurin und Hobbyastrologin und ihr passiert das, was sich keine Frau wünscht. Sie wird von ihrer Jugendliebe am Hochzeitsmorgen verlassen und das obwohl den Sternen nach alles perfekt sein müsste. Mit ihr im Haus, ein Stockwerk höher, lebt Rocky, der nahezu zeitgleich von seiner Freundin verlassen wird. Obwohl beide das gleiche Schicksal teilen sind sie wie Hund und Katze. Um ihre leeren Abende und der Wohnung voller Erinnerungen zu entfliehen, beschließt Phoebe Hausbesuche im Altenheim zu machen und den alten Leuten dort den sonst tristen Ablauf mit ihren Friseurfähigkeiten zu versüßen. So lernt sie Essie , eine rüstige Rentnerin, die dank ihrer Kinder im Altenheim landete, kennen. Essie ist wie Phoebe an Magie bzw. Astrolgie interessiert, so dass zwischen den zwei Frauen eine Freundschaft entsteht, die vieles in Bewegung bringt. Wie immer habe ich auch diesen Roman von Jones innerhalb eines Tages gelesen und mich köstlich amüsiert. Natürlich kommt auch in diesem (5. Teil) die Magie und das daurch entstehende Chaos nicht zu kurz, so dass man beim Lesen immer wieder grinsen muss. Obwohl das Buch ein typischer Liebesroman ist und damit in vielen Aspekten innerhalb kürzester Zeit durchschaubar ist, ist das Lesennicht lanweilig. Jones schreibt witzig - spritzig und beschreibt ihre Charaktere mit viel Liebe, sodass ein authtetisches warmherziges Bild von ihnen besteht. Ganz nebenbei werden Dinge wie alt sein und wie es alten Leuten in Altenheimen geht, thematisiert. Natürlich wird der Zustand etwas überspitzt dargestellt, trifft aber einen Teil der Problemtik ( das Verkümmern von alten Menschen in solchen Einrichtungen und der Umgang mancher Kinder mit ihren alt gewordenen Eltern) ziemlichh treffend. Mich hat es auf jeden Fall berührt und nachdenklich gestimmt. Alles in allem wieder ein gelungenes Buch mit vielen Happy Ends.

    Mehr
  • Rezension zu "Aszendent zauberhaft" von Christina Jones

    Aszendent zauberhaft
    Donata

    Donata

    12. December 2010 um 20:31

    Im wohl letzen Band der Serie von Christina Jones geht es um Phoebe, die sich wieder aufrappeln muss, nachdem sie ihr Verlobter kurz vor dem Traualter stehen gelassen hat. Sie glaubt fest an Astrologie und schöpft im Altenheim "Twilights" neuen Lebensmut als sie dort Essie kennenlernt, die ihr die "Geburtstagsmagie" beibringt. Und dann ist da auch noch ihr Nachbar Rocky, der ich nicht mehr aus dem Kopf geht! Wieder mit mehreren Happy Ends! Toller Schmachtfetzen zum Träumen! Serie von Christina Jones: Zimt und Zauber - original: Hubble Bubble Sonne, Mond und Liebeszauber (erscheint im Jan. 2011) - original: Seeing stars Sommernachtszauber - original: Love potions Sternenzauber - original: Heaven sent Aszendent zauberhaft - original: Happy birthday

    Mehr
  • Rezension zu "Aszendent zauberhaft" von Christina Jones

    Aszendent zauberhaft
    BuecherGoere

    BuecherGoere

    09. October 2010 um 20:45

    Zauberhafter Neubeginn? Inhalt: Gerade als Phoebe Bowler, leidenschaftliche Hobby-Astrologin, sich im Glück angekommen wähnt lässt Ben (ihr Verlobter) sie quasi vor dem Traualtar stehen. Gedemütigt zieht sich Phoebe zunächst zu ihren Eltern zurück und kehrt einen Monat später in die vormals gemeinsame Wohnung zurück. Da sie sich die teure Miete nicht von ihrem Lohn leisten kann, sucht sie gemeinsam mit ihren Freundinnen, nach Ideen für zusätzliche Einnahmen. Dabei führt Ihr Weg nach Twilights, einem Altersheim. Dort findet sie nicht nur den dringend benötigten Zusatzverdienst, sondern auch neues Vertrauen in die Astrologie. Mit Essie Rivers, Einwohnerin in Twilights, begegnet ihr nicht nur eine Astrologie-Mentorin, sondern auch eine Freundin. Doch nicht nur der attraktive Nachbar Rocky sorgt für Wirbel in jeglicher Hinsicht. Beurteilung: Phoebes Geschichte erfährt nicht von ihr, sondern aus einer Außenperspektive. Dennoch verfolgt man auch ihre Gedanken und hat an ihrer Gefühlswelt teil. Christina Jones zeichnet mit Phoebe eine glaubhafte und nachvollziehbare, vor allem aber auch sympathische Protagonistin, deren Leid und Freud man gern teilt. Das Auf und Ab des Romans sowie seine Wendungen sind mitreißend. Ansonsten stellt sich durch den flüssigen, lockeren Schreibstil ein durchaus angenehm zügiges Lesetempo ein. Ob der sich durchziehende enorme Gag jedoch nun aufgrund der Übersetzung eher ab der Hälfte ein wenig überzogen wirkt oder auch im Original die gleiche Wirkung entfaltet bleibt offen. Besonders positiv hervorzuheben ist aber die humorvolle Art der Erzählung. Diese kommt insbesondere immer dann zum Tragen wenn die Bewohner Twilights in Erscheinung treten oder gar in den Passagen in denen Essie und Slo Motion die Hauptdarsteller geben. Die liebevoll aber dabei stets auch sehr menschlichen und somit mit Schwächen ausgestatteten, beschriebenen Figuren sind ein dicker Pluspunkt in diesem Buch. Auch wenn mit dem Altersheim als Ort für weite Teile der Handlung ein guter Rahmen gewählt wurde, erwartet einen hier keine schwere Kost – im Gegenzug aber auch oftmals wenig Tiefgang. Fazit: Ein schönes Buch dass sich bestens als Urlaubs-Sommerlektüre eignet, allerdings auch bestens für den Herbst und die dunkle Jahreszeit. Denn auch wenn die Story letztlich irgendwann vorhersehbar wird, so wärmt die Lektüre doch das Herz und lässt ein Lächeln zurück. In Sternen ausgedrückt erhält dieses Buch von mir (trotz einigen Schwächen) 4 von 5 Sternen!

    Mehr