Christina Jones Blütenzauber und Liebeswunder

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(10)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Blütenzauber und Liebeswunder“ von Christina Jones

Eine romantische Komödie mit einem Hauch Magie. Unverhofft erbt Francesca einen Second-hand-Kleiderladen in dem reizend-verschlafenen Nest Kingston Dapple. Von nun an gilt ihre gesamte Aufmerksamkeit den wunderbaren Vintage- Stücken in ihrem Sortiment, das heißt, fast ihre gesamte Aufmerksamkeit … Denn dann übernimmt der gutaussehende Dexter den Blumenladen gegenüber – und als wären die wildgewordenen Schmetterlinge in Francescas Bauch nicht schon Ablenkung genug, interessiert sich ein Kunde der besonderen Art für ein ganz spezielles Hochzeitskleid in ihrer Auslage: der unlängst verstorbene Ernie Yardley …

Mal wieder ein netter Ausflug ins ländliche England und zu bekannten und neuen Figuren.

— Donata
Donata

Nette Spukgeschichte, verpackt in alte Kleider und Altlasten der Protagonisten. Schaffen sie es aufzuräumen?

— MelE
MelE

Irgendwie hat im Vergleich zu den Vorgängern was gefehlt...

— Schaefche85
Schaefche85

Stöbern in Liebesromane

Kopf aus, Herz an

Liebesroman, der mir echt gut gefallen hat...

Twin_Kati

Die Endlichkeit des Augenblicks

So unglaublich gut. Ich habe gelacht, geweint und getrauert.

live_between_the_lines

Nachtblumen

In all ihren Facetten eine wunderschöne, tief berührende Geschichte, die mich mit feuchten Augen zurücklässt.

Ro_Ke

Feel Again

Für mich das beste Buch der Reihe: Mit liebenswerten, dabei glaubwürdigen Charakteren und vor allem einer echten Story statt seitenweise Sex

barfussumdiewelt

New York Diaries – Zoe

Leider nicht so gut wie die Vorgänger

SophiasBookplanet

Die Blütensammlerin

Wunderschöne Geschichte mit sehr tollem Schreibstil!

_dieliebezumbuch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schwächer als die Vorgänger

    Blütenzauber und Liebeswunder
    Schaefche85

    Schaefche85

    23. March 2014 um 22:01

    Aus heiterem Himmel verkündet ihre Chefin Rita Francesca (genannt Frankie), dass diese ihren Second-Hand-Laden übernehmen soll, weil sie auswandern wird. Frankie ist erst baff, entwickelt aber mit ihrer besten Freundin schnell Ideen, wie man den Laden attraktiver gestalten kann und setzt diese um. Auch im Blumenladen gegenüber tut sich etwas: Der Besitzer ist mit Rita zusammen ausgewandert und hat den Laden seinem Neffen vermacht. Diesem eilt ein übler Ruf voraus - aber wie so oft sehen die bösen Jungs einfach zu gut aus, so dass Frankie ab und zu bei der Arbeit abgelenkt ist. Doch einen übersieht sie dennoch nicht: Den Geist des kürzlich verstorbenen Ernie Yardely, der neben dem Brautkleid seiner verstorbenen Frau steht und ihren Laden aus unerfindlichen Gründen einfach nicht verlassen kann. Christina Jones ist ein Garant für leichte Bücher, die zum Träumen einladen. Auch dieses Buch bringt einen dazu, allerdings fehlt ihm das gewisse Etwas, mit dem bei den Vorgängern die Seiten nur so dahin geflogen sind. Es liest sich flüssig, es ist lustig und süß, aber irgendwie fehlt was. An Frankie, ihrer besten Freundin und Dexter liegt es nicht, ich kann es auch nicht genau benennen, aber es fehlt einfach was. Auch die "Geistergeschichte" ist so eingebettet, dass sie süß ist und Rätsel aufgibt, aber nicht stört oder gekünstelt wirkt. Die Bücher von Christina Jones spielen zwar alle in umliegenden Dörfern, haben aber keine feste Reihenfolge und bauen nicht wesentlich aufeinander auf. Manchmal tauchen zwar Personen aus ihren anderen Büchern auf, aber wenn man das entsprechende Buch noch nicht kennt, ist das nicht dramatisch. Fazit: Eine hübsche Lektüre für zwischendurch, aber die Vorgänger haben mich mehr überzeugt.

    Mehr
  • Leichte Kost, die verzaubert!

    Blütenzauber und Liebeswunder
    GlamourGirl80

    GlamourGirl80

    21. February 2014 um 11:25

    Inhalt     Frankie liebt ihren Job in der Boutique ihrer Freundin Rita...als diese eines Tages verkündet, dass sie auswandert und Frankie ihr Boutique schenkt, kann sie ihr Glück kaum fassen. Sie verändert den Laden und schafft ein Paradies für alle Frauen die auf schöne Klamotten aus verschiedenen Jahrzehnten stehen. Schnell wird ihr Laden ein grosser Erfolg und auch der neu zugezogene Dexter begibt sich zielstrebig auf den Weg in ihr Herz. Aber ganz so problemlos wie es zunächst scheint, sind die Dinge doch nicht...Dexter's Vergangenheit ist ein grosses Geheimnis und was hat es eigentlich mit dem alten Mann auf sich, der ständig in Frankie's Laden auftaucht und grosses Interesse an einem alten Brautkleid zeigt? Es gibt so einige Dinge denen Frankie sich stellen muss und nichts davon ist so wie man es erwartet hätte... Meine Meinung   "Blütenzauber und Liebeswunder" stand schon ein Weilchen auf meinem Wunschzettel und durfte vor ein paar Wochen dann auch endlich bei mir einziehen.  Das Cover ist einfach zum Verlieben...es ist so zart, so mädchenhaft und so herrlich vintage, dass ich daran einfach nicht vorbeikam. Für mich generell eines der schönsten Cover die ich je gesehen habe. Die Charaktere der Story kommen von Anfang an äusserst sympathisch rüber und von der immer freundlichen und zufrieden Person bis hin zur intreganten Schnepfe des Dorfs sind hier einige vielfältige Personen vertreten, die diesem Buch genau das geben was es braucht. Gleich zu Beginn erlebt Frankie was wohl der Traum von so mancher Frau ist...sie bekommt eine Boutique geschenkt und kann sich dort so richtig nach Herzenslust ausleben und kreativ werden. Dabei erlebt sie manch unerwartetes und natürlich darf dabei die Liebe nicht fehlen. Voller Charme erzählt die Autorin hier eine amüsante, stellenweise sehr zauberhafte und mystische Geschichte, die das Herz von begeisterten Frauenroman-Liebhaberinnen wie ich eine bin, höher schlägen lässt und blendend unterhält. Hinzu kommt auch die eigene Fantasie...ein kleines gemütliches Dörfchen in England, die schöne alten Cottages, die Natur und der Zauber vergangener Zeiten...da läuft doch gleich ein kleiner Film vor dem inneren Auge ab, der nur begeistern kann. Die Geschichte nimmt so manche Wendung die der Leser nicht erahnen konnte und das macht das Lesen noch lebendiger und amüsanter, denn gerade so kleine Überraschungsmomente können einem die Lesestunden doch enorm versüßen. An der Story ist nichts kitschiges und sie ist zu keiner Zeit langweilig, sie macht Spaß von der ersten bis zur letzten Zeile und ist ein Garant für einen glücklichen Seufzer und ein zufriedenes Lächeln wenn man die letzten Sätze zu Ende gelesen hat. Ich hatte ein paar sehr schöne Lesestunden, habe mich in ein gemütliches Cottage geträumt und dabei das Gefühl gehabt, dass ich mittendrin bin.  Das Buch kann ich nur empfehlen, wenn Ihr auf der Suche nach leichter Kost seid, die ein bisschen verzaubert, ganz viel amüsiert und einfach was fürs Herz ist. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Überhaupt nicht ergreifend, keine Romantik und irgendwie nicht gelungen...

    Blütenzauber und Liebeswunder
    Zeilenreichtum

    Zeilenreichtum

    Was habe ich mich auf den neuen Roman einer meiner Lieblingsautorinnen gefreut. Aufmerksamen Beobachtern ist sicher nicht entgangen, wie lange er dann letztendlich in meiner "Ich lese gerade"-Anzeige war. Das liegt aber nicht daran, dass mir die Zeit gefehlt hat. Viel mehr war der Roman selbst daran schuld... Die Bücher von Christina Jones sind für mich immer ein Ausflug raus aus dem Alltag. Ich liebe die Geschichten rund um das Dörfchen Fiddlesticks und die nährere Umgebung, um die etwas schrulligen Bewohner und natürlich die magischen Geschichten. In diesem Buch spielen die bekannten Charaktere eher eine untergeordnete bis gar keine Rolle. Grundsätzlich im Mittelpunkt steht Francesca, die einen kleinen Second-Hand-Laden geerbt hat und ihn nun nach ihren Vorstellungen verändert. Dabei taucht ein Geist auf und natürlich darf auch der schöne Mann in Form von Dexter nicht fehlen. Also eigentlich hat das Buch alles, was gute Unterhaltung braucht. Leider hat nur eines gefehlt: Die gute Unterhaltung. Ich kann euch gar nicht wirklich sagen, was auf den ersten 100 Seiten passiert ist, einfach weil es nichts war, was mir irgendwie im Gedächtnis geblieben ist. Die Geschichte ging total langsam voran. Francesca ist ein ebenso farbloser wie langweiliger Charakter und Dexter erfüllt alle Klischees, einschließlich der natürlich tragischen Geschichte, die später zu einer Aufklärung seines Verhaltens und seines Rufes beiträgt. Die Geistergeschichte selbst soll wohl herzerwärmend sein, tatsächlich ging sie mir einfach nur auf die Nerven. Es kamen gar keine Gefühle rüber sondern alles wirkt irgendwie gestellt und vor allem ewig langatmig. Ganz besonders ärgerlich finde ich außerdem, dass eine Änderung am Cover vorgenommen wurde. Wer die anderen Romane der Autorin kennt der weiß, wie schön und kreativ die Cover aussehen. Auch im Bücherregal macht das alles eine gute Figur. Dieser Roman jetzt tritt total hervor und daher kann ich die Begeisterung über das Cover leider nicht teilen. Ich hätte nie gedacht, dass ich es mal schreibe, aber ich bin total enttäuscht und vergebe nur deshalb zwei von fünf Kleeblättern, weil die Grundidee und das, zwar wenige, auftauchen alter Charaktere noch ab und an für ein Lächeln gesorgt haben.

    Mehr
    • 2
  • Ein warmherziger und geistreicher (im wahrsten Sinne des Wortes) Frauenschmöker

    Blütenzauber und Liebeswunder
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    10. June 2013 um 15:36

    Inhalt: Frankie Merdith könnte vor lauter Glück die ganze Welt umarmen: Ihre Chefin und Freundin Rita wandert nach Griechenland aus und vermacht ausgerechnet ihr diesen wunderbaren Second-Hand-Laden voller schräger und nostalgischer Klamotten. Voller Eifer und Enthusiasmus peppt Frankie ihr neu erworbenes  Modegeschäft mit passendem Fummel auf und verpasst doch beinahe die Ankunft des neuen Besitzers des Blumenladens gegenüber. Dexter Valentine nennt sich der neue „Florist“ vis-à-vis  und der gute Mann weiß nicht nur mit Tulpen und Co. zu überzeugen,  sondern hat auch ein Händchen für die Frauen in seiner Umgebung. Doch Frankie hat zur Zeit auch noch ganz andere Sorgen, wird ihr Geschäft doch von einigen recht ungewöhnlichen Kunden frequentiert … Einschätzung: Für mich gibt’s hier mit „Blütenzauber und Liebeswunder“ das erste Mal etwas von Christina Jones an die Hand und ehrlich gesagt hat mich zunächst die tolle Kombination von Cover, Klappentext und Titel überzeugt, diesen Schmöker auszuprobieren. Ich muss sagen: Ein klitzekleinwenig war ich schon überrascht, denn erwartet habe ich – Hand aufs Herz – eigentlich was anderes: etwa schräg und schrill agierende Romanfiguren, die sich dann in der ein oder anderen aberwitzigen Situation wiederfinden und sich dabei das ein oder andere Gläschen hinter die Binde kippen Ist vielleicht auch ein bisschen der Herkunft der Autorin geschuldet. Man muss halt auch feststellen, dass die englischen Ladies es echt drauf haben, spleenige und manchmal auch sehr spezielle Chick-Lits aufs Papier zu bringen. Aber da habe ich hier ja so was von falsch gelegen, obwohl die Hinweise auf dem Klappentext mit längst verstorbenen Personen ja fast schon wieder anderes haben vermuten lassen :-} Mit Frankie und Dexter haben wir ein richtig schnuckeliges Liebespärchen am Start, die ihre Love Story gar nicht mal so dominant und auffällig zelebrieren, sondern zart und harmonisch bei ihrem Tête-à-tête daherkommen. Will heißen, die Autorin verzichtet weitgehend auf detaillierte Liebesszenen zwischen den beiden und legt den Fokus eindeutig auf das doch sehr vorsichtige Annähern. Da gibt die Autorin unserem Duo auch eine wirklich zu Herzen gehende Vergangenheit an die Hand, die sie aber uns Leserinnen erst zum Ende des Schmökers enthüllt, was der Spannung des Geschehens wirklich gut tut. Das ist vielleicht mein einziger Kritikpunkt der Story: In manchen Momenten wirkt das Geschehen doch einen Tick zu langatmig und weitschweifig. Auf dem Schauplatz der Nebenprotagonisten tummeln sich auch ganz interessante und vor allem völlig unterschiedliche Leutchen rum, die unsere beiden Hauptakteure ganz wunderbar unterstützen. Da fand ich persönlich ja die gemeinsamen Szenen von Cherish und Brian irgendwie total süß, so herrlich schön altmodisch und antiquiert. Gefällt mir Unsere Geister zeigen sich hier wirklich angenehm zurückhaltend, durchaus präsent und mit einer humorigen Seite versehen, wirken aber dabei überhaupt nicht aufdringlich oder auch nur annähernd unpassend. Die Damen und Herren mischen den Laden kräftig auf Richtig gut gefallen hat mir übrigens auch der Schreibstil von Christina Jones, der sich mit viel Liebe zum Detail auszeichnet, sei es die liebevolle Beschreibung der Location oder eben die ausführlichen Erläuterungen der extravaganten Klamotten. Fällt einem überhaupt nicht schwer, sich diese Dinge visuell vor Augen zu führen.   Fazit: Ein warmherziger und geistreicher (im wahrsten Sinne des Wortes) Frauenschmöker, der auf schrille und überzogene Action verzichtet, dafür mit sehr sympathischen Romanfiguren zu überzeugen weiß.  Dazu gibt’s munter agierende Untote, die dem Ganzen nicht nur einen übersinnlichen Touch verleihen, sondern auch für eine amüsante Komponente sorgen. Von mir gibt’s magische 4 von 5 Punkte für die Bewohner von Kingston Dapple. (AK)

    Mehr