Christina Kempe Fingerfood

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fingerfood“ von Christina Kempe

Einladen und gemeinsam genießen – hier kommen die passenden Rezepte von Antipasti bis Tapas: ob für einen Abend mit kleinen Snacks und einem Glas Wein, für ein festliches Fingerfood-Buffet oder eine Kombination aus kleinen Köstlichkeiten. Das Tolle daran: Häppchen lassen sich immer wieder neu zusammenstellen, so ist für jeden etwas Verführerisches dabei. Von der Planung über die stilechte Einladung und eine gelungene Tischdekoration bis hin zum appetitlichen Anrichten der Kleinigkeiten garantiert dieses Buch entspannte und genussvolle Stunden mit Familie und Freunden.

Die Edelvariante

— Monika58097
Monika58097

Stöbern in Sachbuch

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfache Anleitungen, vielseitige Rezepte

    Fingerfood
    kaboe

    kaboe

    04. March 2015 um 14:24

    Christina Kempes "Fingerfood" ist ein großzügig und ansprechend bebildertes Kochbuch mit vielseitigen Rezepten (Fisch, Fleisch, Vegetarisch, warm und kalt). Den Anleitungen kann man mit ein wenig Küchen-Basiswissen leicht folgen und die Ergebnisse sind sehr schmackhaft. Die Rezepte (insgesamt 111) umfassen neue Ideen und Klassiker (z.B. Caprese-Spieße), die einfach mal anders zubereitet werden. Sie eignen sich für ein Buffet, als Vorspeisen und als Bereicherung beim Brunch. Die handliche Größe und der leichte Einband machen das Kochbuch küchentauglich. Während der Zubereitung eines Rezepts muss nicht geblättert werden.

    Mehr
  • Die Edelvariante

    Fingerfood
    Monika58097

    Monika58097

    23. November 2013 um 06:50

    Besuch hat sich angekündigt? Ein paar kleine nette Häppchen müssen her, aber etwas aussergewöhnlicher darf es schon sein? Dann sollte man sich auf alle Fälle dieses Buch aus dem Kosmos-Verlag zulegen. Vorab muss ich jedoch sagen, dass die Bezeichnung Fingerfood nicht ganz richtig ist. Die vorgeschlagenen Häppchen sind originell und die von mir ausprobierten auch super lecker, aber die meisten kleinen Gerichte liessen sich dann doch nicht mit den Fingern essen. Nicht nur lecker, sondern auch hübsch angerichtet werden die Caprese-Spiesse mit Basilikum-Gremolata. Und wer kann bei Quesadillas mit Avocado und Tomatensalsa schon nein sagn? Super sind die Weinblätter mit Tomaten-Ziegenkäse-Füllung. Hier fand ich die Idee einfach genial, dass die Weinblätter nicht mühselig gerollt werden müssen. Man packt und verpackt das Ganze in eine Muffin-Backform! Die Mini-Saltimbocca vom Schwein sind ebenso lecker und einfach zuzubereiten wie der Melonen-Feta-Salat mit Minzdressing. Als nächstes probiere ich Beeren-Pavlova mit Mascarpone aus! Und, und, und... Das Buch ist sehr schön aufgemacht, wie alle Bücher aus dem Verlag. Die Rezepte gepaart mit sehr gelungenen Fotos machen Lust aufs Ausprobieren, aufs Entdecken. Die Gäste können kommen!

    Mehr
  • Ideal für Party- und Buffetvorbereitungen

    Fingerfood
    pelznase

    pelznase

    12. November 2013 um 14:45

    Ich war auf der Suche nach Rezepten für Fingerfood, da ich gerne solche kleinen Snacks mit zur Arbeit nehme. So bin ich auf dieses Kochbuch aufmerksam geworden. Mit den Kosmos Kochbüchern habe ich immer gute Erfahrungen gemacht. Das Buch unterteilt sich in fünf Rubriken: “Handlich”, “Aromatisch”, “Knusprig”, “Edel” und “Süß und fruchtig”. Zudem gibt es vor den Rezepten einen Teil mit Empfehlungen zB für Einladungen und Dekoration. Da sind einige schöne Ideen dabei, die sich ohne großen Aufwand leicht umsetzen lassen. Hübsche Beispielbilder geben zusätzlichen Anreiz. Ich mag es, wie liebevoll die Texte formuliert sind. Da bekommt man direkt Lust, mal wieder selber Freunde und / oder Verwandte einzuladen. Jedes Rezept hat seine eigene Seite. Zudem sind die meisten Rezepte appetitlich bebildert. Einige haben leider kein Bild, was ich etwas schade finde, zumal gerade solche Fotos doch Lust auf ein Gericht machen. Bei der Menge an Rezepten ist es aber ein Stück weit nachvollziehbar, dass nicht jedes Rezept bebildert ist. Dafür sind diese Seiten dann mit Elementen aus dem Rezept verziert, was ebenfalls schön aussieht. Besonders gut gefällt es mir, dass rund um die Rezepte immer auch noch Ideen für das Drumherum zu finden sind. Beispielsweise Ideen um die Snack besonders hübsch anzurichten, zu dekorieren oder -je nach Geschmack- zu variieren. Gerade beim Anrichten bin ich leider etwas einfallslos, da kommen mir die Tipps sehr entgegen. Außerdem gibt es zu jedem Rezept einen “Das ist wirklich wichtig”-Teil. Dort findet man nochmal gesondert Tipps zum Zubereiten und Herrichten der Gerichte. Da es einige Vorgänge gibt, die ich bislang noch nie durchgeführt habe, finde ich das hilfreich. Die Zutaten sind ordentlich untereinander aufgezählt und durch gepunktete Linien getrennt, sodass man sich nicht so leicht vertun kann. In dieser Spalte ist noch die Zubereitungszeit und eventuelles, besonderes Werkzeug aufgeführt. Ich habe keine perfekt ausgestattete Küche, daher finde ich das praktisch. Der Zeitbedarf lag bei mir bei den getesteten Rezepten aber meist etwas über der Angabe. Das Kochbuch geht also wohl von etwas versierteren Köchen aus als ich es bin Mehr als 15 Minuten länger habe ich aber nie gebraucht, das ist also überschaubar. Natürlich stehen auch Mengenangaben dabei, also für wie viele Gäste das Gericht reicht. Dabei wird immer von mindestens 4 Personen ausgegangen. Dabei fällt das Umrechnen auf eine oder zwei Personen noch leicht, bei Angaben für 6, 10 oder auch 15 Personen wird es schon umständlicher. Inzwischen habe ich aus jeder Rubrik ein paar Rezepte ausprobiert und alle Gerichte haben wirklich gut geschmeckt. Es ist aber schon so, dass einige Rezepte etwas mehr Aufwand bedeuten, was natürlich Zeit in Anspruch nimmt. Bei der Vorbereitung eines Buffets für eine Party fällt das nicht so ins Gewicht, da hat man ja meist ein paar Tage Vorbereitungszeit. Aber abends eben mal schnell etwas für den nächsten Tag machen…das klappt nicht bei allen Rezepten. Für viele Rezepte sind auch Zutaten nötig, die zumindest ich nicht standardmäßig im Haus habe. Beispielsweise Fleur de Sel, Nori Blätter, Alfalfasprossen oder auch Kapernäpfel. Um nur einige zu nennen. In fast jedem Rezept steckt etwas, das ich erst eigens besorgen musste und das oft auch nicht eben günstig zu bekommen war. Nun habe ich einiges davon auf Vorrat hier, was ja auch nicht schlecht ist. Aber es wird halt schon deutlich, dass die Rezepte eben für Partys ausgelegt sind, bei denen man seinen Gästen etwas Besonderes bieten möchte. Am Ende des Buches gibt es dann noch ein Register aller Rezepte und eines aller Themen. Das ist praktisch um mal eben nachzuschlagen oder sich auf kürzestem Weg eine Idee für ein Gericht zu holen. Der Einband ist flexibel, aber doch stabil. Außerdem lässt er sich leicht abwischen, falls das Kochbuch in der Küche mal etwas abbekommt, was ja leicht passieren kann, wenn man es beim Arbeiten neben sich liegen hat. Fazit: Ein sehr schön gestaltetes Kochbuch mit wirklich tollen und schmackhaften Snacks, die zB ein Partybuffet aufpeppen können. Aber auch für meine Butterbrotdose habe ich einige Anregungen gefunden. Leider nicht so viele wie erhofft. Dafür habe ich dank der vielen Tipps zum Zubereiten, aber auch zum Herrichten, Dekorieren usw einiges dazugelernt. Die Rezepte sind recht leicht nachzukochen, bedeuten aber schon einen gewissen Zeitaufwand und mitunter auch die Anschaffung ausgefallener Zutaten.

    Mehr
  • mit den Fingern essen ist gesellschaftsfähig

    Fingerfood
    sab-mz

    sab-mz

    01. September 2013 um 11:45

    Christina Kempe und die Fotodesigner Anne Rogge und Jan Jankovic haben ein sehr schön gestaltetes Rezeptbuch zum Thema "Fingerfood" zusammengestellt. Nachdem das Essen mit den Fingern, das in unserer Kinderzeit noch verpönt war, in den Zeiten der Stehtische mittlerweile in ist und sich Fingerfood nennt, macht es einfach Spaß anstatt der Schnittchen von früher Gästen Fingerfood anzubieten. Oder aber auch der eigenen Familie und sich selber einmal etwas Gutes zu tuen mit einem genütlichen Abend bei Selbstbedienung. Aufgeteilt sind die Rezepte in die Kategorien - handlich - aromatisch - knusprig - edel - süß & fruchtig. Auch einleitende Worte der Autorin fehlen nicht, geschmückt mit Deko - Ideen. Es gibt Tipps für die Deko, Getränkevorschläge mit Mengenangaben und vor allem toll zusammengestellte Ideen für verschiedene Personenzahlen ( 4-6 Gäste, 8 - 10 und 12 - 15 ). Es wird auf entsprechende Rezepte verwiesen, sodass man als Gastgeber nicht das sonst übliche Problem hat, wieviel brauche ich denn nun? Die Rezepte sind, wie in dieser Reihe aus dem Kosmos - Verlag gewohnt, sehr gut beschrieben mit eienr ausführlichen Zutatenliste, Zeitbedarf, Angaben zu benötigten besonderen "Werkzeugen", Anleitung, Variationen, usw. Meist ist das Rezept garniert mit einem tollen Foto, das gleich hilft das Ganze auch appetitanregend auf den Tisch zu bringen. Oft machen die Kleinigkeiten den Erfolg aus. Und diese bekommt man hier mitgeliefert. "Ofentomaten mit Knoblauch und Rosmarin" und da soll Puderzucker drauf, da waren grosse Fragezeichen in meinem Kopf, aber es ist einfach lecker. Sie finden hier keine Alltagsrezepte, sondern tolle Ideen mit Gelinggarantie. Es macht Spaß Rezepte aus diesem Buch zu probieren und es schmeckt dazu auch noch toll.

    Mehr