Träume voller Schatten

von Christina Löw 
4,7 Sterne bei6 Bewertungen
Träume voller Schatten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Janine_Kas avatar

Ein modernes Märchen mit Tiefgang.

buchlilies avatar

Christina Löw führt in ihrem Roman mit Elementen des Märchens "Zwerg Nase" eindrucksvoll die Folgen unverarbeiteter Traumata vor Augen.

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Träume voller Schatten"

Ein hübscher Jüngling. Ein hässlicher Zwerg. Ein dunkles Geheimnis.

Patrick fiebert der ersten Auswahlrunde von »Germany’s Next Topmodel Men« und seiner Chance auf eine Model-Karriere entgegen. Doch als er dort auf den Mann trifft, der ihm die Schulzeit zur Hölle gemacht hat, reißen alte Wunden auf. Die Monster seiner Vergangenheit kehren zurück und Patrick stürzt haltlos in einen ausgewachsenen Albtraum. Kann er diesem wieder entfliehen oder ist er zu weit in seiner Erinnerung versunken?

Zwerg Nase einmal anders. In »Träume voller Schatten« spinnt Christina Löw märchenhafte Elemente von Wilhelm Hauff zu einer modernen Fabel über die Abgründe von sexuellem Missbrauch, die Kraft der Freundschaft und den Mut zur Selbstbestimmtheit.

12. Band der Märchenspinnerei

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783961114429
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:294 Seiten
Verlag:Nova MD
Erscheinungsdatum:13.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    buchlilies avatar
    buchlilievor einem Monat
    Kurzmeinung: Christina Löw führt in ihrem Roman mit Elementen des Märchens "Zwerg Nase" eindrucksvoll die Folgen unverarbeiteter Traumata vor Augen.
    Ein instruktives Erstlingswerk!

    Cover:

    Das Cover konnte auf Anhieb mein Interesse wecken, kommt es doch äußerst ästhetisch in einem malerisch anmutenden Stil daher. Außerdem lässt es auch viel Raum für eigene Interpretationen offen. Der Spiegel, der das Abbild eines hübschen jungen Mannes auf der einen Seite widergibt, doch auch das eines verwahrlosten Zwerges mit übergroßer Nase auf der anderen, könnte den Inhalt des Romans jedenfalls nicht treffender festhalten. Die dunklen Farbtöne verleihen dem Ganzen zusätzlich eine düstere Atmosphäre. In meinen Augen ist das Cover absolut gelungen!

    Meine Meinung:

    „Er hätte nie gedacht, dass einmal ein Tag kommen könnte, an dem er sein Abbild nicht mehr sehen wollte und er die Menge der Spiegel in seiner Wohnung verfluchen würde.“ (Träume voller Schatten, S. 66)

    In „Träume voller Schatten“ bedient sich Christina Löw einzelner Elemente aus dem Märchen „Zwerg Nase“, um eindrucksvoll die Folgen unverarbeiteter Traumata vor Augen zu führen. Die Grundthematik ist damit zwar keineswegs eine leichte, doch wird der Leser mit ihren klaren Worten ohne Probleme durch die Handlung getragen und unbemerkt zum Nachdenken animiert. Gelegenheiten hierfür bieten sich zahlreiche – ob in kürzeren Passagen oder ganzen Kapiteln, immerzu finden sich kleine Wahrheiten, die diesen Roman umso wertvoller machen.

    Die Geschichte handelt von Patrick, der sich mehr schlecht als recht durchs Leben schlägt. Angetrieben von seinem Traum, eines Tages als professionelles Model zu arbeiten, ist sein Äußeres sein wichtigstes Kapitel. Perfektion in Vollendung, das ist es, was für den jungen Mann einzig zählt. Doch ausgerechnet während des Castings holen ihn unerwartet die Geister seiner Vergangenheit heim. Fortan plagt ihn sein Fluch Tag und Nacht. Wird es ihm gelingen, ihn zu brechen?

    Es ist wirklich großartig, wie Christina Löw die Grenzen zwischen Märchen und eigener Erzählung, zwischen Traum und Realität in diesem Roman verwischen lässt! Man erkennt deutlich die Inspirationsquelle wieder und hat doch etwas Selbstständiges vorliegen. Egal, ob die Suppe, der Zauber oder die Gans, all das hat auf seine Weise einen Platz im Buch erhalten. Die Stimmung ist zum größten Teil sehr düster und bedrückend, manchmal gar furchteinflößend. Damit ist sie aber auch sehr bewegend. Zugleich sorgen vereinzelte humoristische Ausschnitte für etwas Leichtigkeit auf dem beschwerlichen Entwicklungsweg des Helden. Insbesondere Melissa ist ein wahrer Lichtblick in der Handlung; mit ihrer fröhlichen, unbeschwerten Art weiß sie sich rasch ins Leserherz zu schleichen. Obwohl sie nicht im Mittelpunkt des Romans steht, zeigt sich an ihr, dass auch die Nebencharaktere mit Liebe zum Detail ausgearbeitet worden sind, scheint doch jeder mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen. Wie sie und Patrick sich schließlich annähern – und er zu begreifen beginnt, dass er nicht länger vor sich selbst davonlaufen kann – ist ein Aufstieg, den man nur allzu gern mitverfolgt. Mit leeren Händen kommt man aus dieser Geschichte keinesfalls heraus, so bietet sich doch insgesamt ein unterhaltsames, aber vor allem lehrreiches Gesamtwerk. Autonomie, Selbsterkenntnis, Mut und Freundschaft sind die Pfeiler, auf die es sich stützt.

    Fazit:

    „Träume voller Schatten“ bietet als zwölfter Band der Märchenspinnerei ein emotionales Leseerlebnis mit Tiefgang. Wer moderner, trivialer Nacherzählungen müde ist, dem sei dieser Roman, wie auch die anderen jener Autorengemeinschaft, ans Herz gelegt. Ich vergebe fünf Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Mimi_Schreiberlings avatar
    Mimi_Schreiberlingvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tiefgründige Geschichte verpackt in ein Märchen.
    Eine tiefgründige Geschichte verpackt in ein Märchen

    Als erstes möchte ich an dieser Stelle der Autorin Christina Löw für das Rezensionsexemplar danken. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen und wurde nicht enttäuscht.

    Das Cover zeigt zwei gezeichnete Gesichter: das Linke ist das eines Zwergs mit langer Nase, das Rechte das eines ansehnlichen jungen Mannes. Ich finde, das Cover passt sehr gut zur Geschichte, auch wenn es mich im ersten Moment nicht so richtig angesprochen hat. Ich weiß aber auch nicht genau, warum.

    Erst der Klappentext hat mich überzeugt, dass ich dieses Buch gerne lesen würde. Es handelt von ernsten Themen: einem einsamen jungen Mann, der bei einer Modelshow ausgerechnet seinen ehemaligen Mathelehrer wieder trifft, an den er schlechte Erinnerungen hat. Sexueller Missbrauch spielen ebenso eine Rolle wie Halluzinationen und Angstzustände.

    Die Geschichte spielt zur Hälfte in der Psychiatrie und allein dieser Fakt hat sie für mich zu etwas sehr Besonderem werden lassen. Der Ablauf in der Psychiatrie ist sehr gut beschrieben und trifft auch auf die Realität zu. Da hat die Autorin sehr gute Recherchearbeit geleistet. Auch zeigt sie, dass eine Psychiatrie längst nicht so schlimm ist wie ihr Ruf.

    Am Anfang war mir der Protagonist Patrick sehr unsympathisch, um ehrlich zu sein. Besonders im ersten Kapitel ist er schrecklich eitel und das hat mir gar nicht gefallen – aber es musste so sein, denn so konnte er durch die Geschichte hinweg eine Entwicklung durchmachen und am Schluss der Geschichte hatte ich ihn richtig lieb gewonnen.

    Seine Nachbarin Melissa war mir von Anfang an sympathisch und ich fand es sehr lieb, wie sie sich um Patrick gekümmert hat. Ich habe mir eine Liebesgeschichte zwischen den beiden gewünscht, doch ob es dazu kam, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.

    In der Geschichte geht es um einen jungen Mann, der mit sich selbst ins Reine kommen muss. Und das lernt er, indem er sich vom Male Model in einen hässlichen Zwerg verwandelt. Die Geschichte hat mich zum Nachdenken angeregt und ich fand sie sehr tiefgründig. Der Scheibstil der Autorin hat mir ebenfalls gut gefallen.

    Das Ende war stimmig und ich wurde mit einem glücklichen, zufriedenen Gefühl aus der Story entlassen. Nur so viel sei verraten: Es nimmt ein Happy End mit Patrick.

    Trotzdem war die Geschichte nicht SO dermaßen spannend geschrieben, dass ich ihr fünf Sterne geben könnte. Ich machte zwischendurch sogar eine Pause von ein paar Tagen, weil ich mich eher anderen Büchern widmete. Deshalb gibt es vier Sterne – und eine von Herzen kommende Empfehlung für alle, die Märchenadaptionen und tiefgründige Geschichten über die menschliche Psyche mögen.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mel_Amanyars avatar
    Mel_Amanyarvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eindrucksvoller Schreibstil, der den Leser wortwörtlich in die Geschichte hineinzieht.
    Eindrucksvoller Schreibstil, der den Leser wortwörtlich in die Geschichte hineinzieht.

    Christinas Debüt befasst sich direkt mit einem sehr schwierigen Thema. Sexueller Missbrauch und die Traumata die daraus resultieren können, aber auch wie wertvoll richtige Freundschaften sind und wie wichtig es ist sich seine eigene Selbstbestimmtheit zu bewahren.

    Durch die Releaseparty und die Lesung wusste ich ja schon einiges über das Buch bevor ich es gekauft hatte, so überraschte mich Patricks anfängliche Sichtweise auf sich und sein Leben nicht wirklich. Eigentlich ist es sogar sehr traurig, wenn man sein ganzes Leben lang nur auf sein Äußeres reduziert wurde, so dass man irgendwann selbst anfängt daran zu glauben.

    Umso eindrucksvoller fand ich, dass Christina den Leser mit ihrem Schreibstil wortwörtlich hineinziehen kann in die Geschichte. Man erlebt die Emotionen und genauso die Schatten hautnah mit. Ich konnte also zu jeder Zeit Patricks Reaktionen nachvollziehen und sogar nachfühlen. Dabei war der Schreibstil flüssig und durchgängig leicht zu lesen, was ich bei der schwierigen Thematik nicht für selbstverständlich halte.

    Nun handelt es sich um eine Märchenadaption des Märchens "Zwerg Nase" und ich fand die Interpretation wirklich sehr gut gelungen. Lediglich an der Rückverwandlung am Ende habe ich mich etwas gestört, weil es sich ja um eine Psychose handelt und man die ja nicht wirklich körperlich spüren kann. Zumindest kann ich mir das in diesem Maße einfach nicht vorstellen. Vielleicht fehlt es mir an dieser Stelle auch einfach an Vorstellungskraft, weil ich so eine Erfahrung zum Glück bisher nicht selbst erleben musste.

    Auf jeden Fall kann ich eine Leseempfehlung aussprechen für alle diejenigen, die
    - Märchenadaptionen
    - gesellschaftskritische Bücher
    - guten, flüssigen Schreibstil
    mögen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Rajets avatar
    Rajetvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Es ist sehr emotional aber auch Gesellschaftskritisch (Spiegel vorhalten – Oberflächlichkeit – gutes Aussehen und der Verstand?) geschrieben
    Märchenadaption mit eindrucksvollem Tiefgang

    Auf das Buch bin ich durch die Blog Tour dazu aufmerksam gemacht worden und neugierig musst es einziehen und gleich gelesen werden. Schnell wird einem schon nach einigen Seiten lesen klar, dass es in dem Buch nicht nur um eine Märchenadaption geht, sondern das es Tiefgang hat. Denn nicht nur der Märchenklassiker Zwergnase mit märchenhaften Abschnitten und Elementen wird eingebracht. Es werden auch die Themen sexueller Missbrauch in Kindheit bzw. Jugend angesprochen sowie die Folgen und seelischen Wunden der Betroffenen. Aber auch die Kraft der Freundschaft und Liebe zu einander spielt eine große Rolle. Zuletzt auch den Mut sein Leben selbst zu bestimmen und zu leben. Themen die schön verpackt in der Märchenadaption (wenigsten bei mir) zum Denken anregen und Spuren hinterlassen haben. Eine Klasse Idee der Autorin und sehr gut ungesetzt.

    Der Schreibstil ist flüssig und durch die Aufteilung in 22 nicht zu lange Kapitel gut zu lesen. Man findet keinen Prolog (was in diesem Fall auch nicht nötig ist) und es wird in der dritten Person begonnen: "Langsam und sorgfältig zog Patrick sich vor dem großen Standspiegel an." Auch wird die angesprochene Altersklasse mit 12 – 16 Jahren gut durch den Sprachstil angesprochen. Aber auch alle anderen Altersklassen (16+) mit Bestimmtheit auch.

    Das Cover hätte mich ohne die Blog Tour in der Buchhandlung nicht auf Anhieb angesprochen. Durch die doch etwas düsteren und dunklen Farben nicht unbedingt ansprechend. In einem hellen Rahmen bzw. Spiegel sieht man 2 Köpfe einmal einen jungen Mann (Patrick) und auf der anderen Seite einen Mann mit überlangen Nase und auch sonst nicht unbedingt ansprechend (Zwergnase). Nach dem lesen des Buch wird man verstehen was es darstellt und dass es perfekt zum Roman passt. Tipp: Auch mal nicht unbedingt ansprechende Roman (vom Cover her) in die Hand nehmen und Klappentext lesen.

    Der Klappentext macht neugierig und gespannt auf eine Märchenadaption und mehr. Auch die Abbildung auf der Rückseite des Romans (Gans) spielt eine Rolle.

    Fazit:
    Zu Anfang fand ich die Selbstverliebtheit und sehr auf sein Äußeres Bezogenheit des Hauptprotagonisten Patrick etwas anstrengend. Ob das ein Roman ist der mich ansprechen könnte? Aber sehr bald kommt man dahinter woher diese rührt. Es ist sehr emotional aber auch Gesellschaftskritisch (Spiegel vorhalten – Oberflächlichkeit – gutes Aussehen und der Verstand?) geschrieben. Man lernt Patricks Leben kennen und seine (Alb)Träume. Lasst euch überraschen und gebt acht auf die kleinen Zeichen und Andeutungen im Roman. Er regt zum Nachdenken an und hinterlässt Spuren. Sich auch mal mit unschönen Themen wie Missbrauch auseinanderzusetzen und sich in Betroffene hinein zu versetzten.
    Wem dieser Roman gefallen hat dem kann ich auch den Der Axolotlkönig aus Märchenspinnerei von Sylvia Riess ans Leseherz legen.

    Zitat:
    Ein hübscher Jüngling
    Ein hässlicher Zwerg
    Ein dunkles Geheimnis

    Zum Inhalt:
    Wir lernen Patrick kennen der sich auf die erste Auswahlrunde von »Germany’s Next Topmodel Men« und seiner Chance auf eine Model-Karriere vorbereitet. Doch dort trifft er auf den Mann der ihm seine Schulzeit zur Hölle gemacht hatte. Es reißen alte Wunden auf von denen er dachte sie wären verheilt. Damit kehren dann die Monster seiner Vergangenheit zurück und Patrick stürzt haltlos aus seinem Leben in einen ausgewachsenen Albtraum. Kann er diesem wieder entfliehen oder ist er zu weit in seiner Erinnerung versunken?

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    UnsereBuecherwelts avatar
    UnsereBuecherweltvor 4 Monaten
    Eine sehr tiefgründige Märchenadaption!

    Mit einem fantastisch guten Aussehen gesegnet, weiß Patrick ganz genau, wie er dieses einsetzen muss, um die Auswahlrunde der neuen Männer-Model-Show glamourös zu bestehen! Er ist perfekt vorbereitet, er ist voll in seinem Element und rein gar nichts scheint ihn aufhalten zu können!

    So hatte er sich das zumindest vorgestellt …

    Doch dann kommt da ganz plötzlich aus dem Nichts dieser eine Schlüsselmoment, der Patrick den Boden unter den Füßen weg reißt, der ihn in Abgründe blicken lässt, die scheinbar längst vergessen waren und der ihm fortan schlimme Albträume beschert.

    Es sind Träume, die Patrick nicht mehr los lassen, Träume, die seinen Verstand benebeln und alles verändern. Patrick sieht sich gefangen in seinen Träumen und seiner Vergangenheit und er erkennt sehr bald nicht mehr den Unterschied zwischen Traum und Realität, denn es gibt da etwas, was er nie verarbeitet, dafür aber erfolgreich verdrängt hat ...

    Christina Löw hat hier eine sehr tiefgehende Märchenadaption geschrieben!

    Sie befasst sich sehr intensiv mit den Themen Realitätsverlust, Vergangenheits-Trauma-Bewältigung, sexuellem Missbrauch, sowie Selbst- und Fremdwahrnehmung.
    Zudem lässt die Autorin federleicht mit einfließen, was es tatsächlich für Auswirkungen für die Seele eines Menschen haben kann und wie es deren spätere Leben prägt, wie Eltern ihre Kinder erziehen und wie sie dabei emotional mit ihnen umgehen.
    Aber auch die Magie der echten Freundschaft bekommt in diesem Buch einen tollen Platz und einen sehr hohen Stellenwert!

    Wir bekommen all diese Eindrücke zu Patricks Leben wahnsinnig intensiv geboten, denn der Schreibstil der Autorin ist sehr bildlich und absolut zum Reinfühlen!

    So hat mich z.B. Patricks Streben nach Schönheit und sein Schlüpfen in eine Rolle, um einfach nur „zu gefallen“, weil er glaubt nur dann etwas wert zu sein, beim Lesen sehr traurig gemacht.

    Christina Löw schreibt sehr detailliert und ihr Umgang mit Worten ist grandios! Es gab für mich niemals auch nur einen Moment, an dem nicht wirklich alle Seiten durchleuchtet wurden.

    Das Original-Märchen „Zwerg Nase“ wurde für mich wirklich perfekt mit eingearbeitet! Mir ist es bei Adaptionen immer besonders wichtig, die Parallelen zu finden und ich versuche sie jedes mal förmlich aufzuspüren. Hier habe ich wirklich keine wichtigen Botschaften vermisst!

    Doch trotz all der positiven Aspekte habe ich für mich einen kleinen Kritikpunkt, der aber wirklich reine Geschmackssache ist.

    Im Laufe des Buches wurde mir die Atmosphäre zu intensiv „therapeutisch“, was mir persönlich einfach to much war.
    Ich hätte die Geschichte lieber von einem neutraleren Standort aus betrachtet und Patricks Geschichte miterlebt.
    In „Träume voller Schatten“ steht ganz klar die Problemerkennung und Problembewältigung im Vordergrund, was die Geschichte sehr realistisch macht und irgendwann nicht mehr diesen leichten Märchen-Flair fühlen lässt. Zumindest war es bei mir so, obwohl mit Märchen-Elementen ganz und gar nicht gegeizt wurde!
    Wer aber gerade dieses authentische Miterleben von dramatischer Lebenssituation, bis hin zu seiner Konfliktlösung mag, für den ist das Buch perfekt!

    ++ Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten, was aber keinesfalls meine ehrliche Meinung beeinflusst hat. ++

    Fazit

    Eine sehr tiefgründige Adaption zu dem Märchen „Zwerg Nase“ von Wilhelm Hauff, welche sehr viele Parallelen zum Original bereit hält.

    Ernste Themen wie Selbst- und Fremdwahrnehmung, Vergangenheitsbewältigung und sexueller Missbrauch werden hier sehr intensiv und absolut bildgewaltig, eingebaut.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Janine_Kas avatar
    Janine_Kavor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ein modernes Märchen mit Tiefgang.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks