Beautiful Bastard

von Christina Lauren 
4,1 Sterne bei511 Bewertungen
Beautiful Bastard
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (374):
Moorteufels avatar

Sie haben mehr gemeinsam,als sie sich anfangs eingestehen wollen

Kritisch (39):
Yazocans avatar

Ziiiemlich unrealistisch, hat mich absolut nicht angesprochen.

Alle 511 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Beautiful Bastard"

Mehr als 2 Millionen Downloads der Online-Hit aus den USA!

Eine ehrgeizige Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre …

Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl!

Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro.

Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956490545
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:11.08.2014

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne252
  • 4 Sterne122
  • 3 Sterne98
  • 2 Sterne25
  • 1 Stern14
  • Sortieren:
    Somayas avatar
    Somayavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn man es nicht zu ernst nimmt, kann das Buch sicher unterhalten
    Ein Buch, dass man nicht zu ernst nehmen sollte!?

    So richtig weiß ich gar nicht, was ich zu diesem Buch sagen soll. Ich denke, ob es einem gefällt oder nicht ist ziemlich stark davon abhängig, was man erwartet. Zum Beispiel hatte ich mit Anfang/Mitte 20 mal so eine Phase, in der ich sehr viele FanFictions gelesen habe und ich schätze, zu dieser Zeit hätte mich auch dieses Buch sehr angesprochen (was jetzt in keinster Weise werten oder verallgemeinern soll). Ich habe mich nun ehrlich gesagt nicht über die Hintergründe informiert, aber mich würde es nicht überraschen, wenn dieses Buch tatsächlich aus der Sparte kommt. Ähnlich wie Shades of Grey ...
    Sollte ich das Buch in wenigen Worten beschreiben, würde ich es wohl in etwa so tun:
    Für einen Liebesroman gibt es zu wenig Story und zu viel Sex. Für einen erotischen Roman (unter dem es ja auch läuft), gibt es zu wenig Erotik. Denn diese Szenen laufen alle nach ein und demselben Schema ab, rein nach dem Motto "kennst du eine, kennst du alle". Abgesehen von der fehlenden Abwechslung (die Orte mal außen vor gelassen) finde ich auch die gewählte Sprache nicht wirklich ansprechend und alles wirkt irgendwie stumpf.
    Auch die im Klappentext versprochene "knisternde Atmosphäre" kam für mich nicht auf. Wie auch? Kaum hat die Geschichte begonnen, landen die Protagonisten miteinander im Bett (besser gesagt im Konferenzraum, in der Umkleide, im Aufzug ... okay, ich stoppe diese Aufzählung hier mal) und fallen von dem Moment an ständig und überall übereinander her. Dabei entsteht das wirkliche Knistern in solchen Romanen doch (zumindest für mich) durch diese Anziehungskraft, die entsteht, wenn zwei sich wollen, aber eben nicht haben können, durch kleine ausgetauschte Gesten, Berührungen, Neckereien ... dies fehlt hier fast komplett.
    Allerdings muss ich dem Buch zu gute halten: Wenn man es nicht zu ernst nimmt, kann es durchaus unterhaltsam wirken. Fast schon erheiternd und irgendwie wie eine Teenager-Phantasie, in der beide Protagonisten 24/7 erregt durch die Gegend laufen und nur darauf warten aufeinander zu treffen, um diese Erregung auszuleben (ohne dass sie dadurch gestillt wird, versteht sich).

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Moorteufels avatar
    Moorteufelvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Sie haben mehr gemeinsam,als sie sich anfangs eingestehen wollen
    Hier bekommt er Gegenwind

    Chloe hat eigentlich nur ein Ziel vor Augen,sie will das Praktikum zügig und gut durchziehen,damit sie ihren Traumjob bekommt.
    Doch auf den Weg dahin gibt es ein Hindernis,und das heißt Bennett Ryan.Und er ist ihr Chef!
    Beide wissen das sie nicht miteinandern anfangen wollen,und doch fühlen sie sich zueinander hingezogen.
    Aber auch wenn Bennett hier denkt er hätte ein leichtes Spiel mit Chloe,so hat er sich stark geschnitten.
    Sie weiß wie sie ihm ordentlich kontra geben kann,und gerade das entfacht die Leidenschaft zwischen den beiden um einiges mehr.

    Eine Geschichte,wo man schon am Anfang sehr stark ahnen kann wohin es führen wird.
    Aber nicht mit den Gegenwind den Chloe zu bieten hat,und der kann sehr stark sein.Mir hat der Erste Teilder Reihe sehr gut gefallen,mal schauen wie die anderen Teile werden 

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Lalemeers avatar
    Lalemeervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: 4 Sterne weil es zum Schluss hin besser wurde
    Beautiful Bastard


    Eine zielstrebige Praktikantin und ein heißer Boss. 
    Chloe Mills weiß was sie will. Nur auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein nervig verführerischer Mistkerl..
    Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro. Und da beginnt schon dass ganze Theater... es geht nun eigentlich immer nur um Sex Sex Sex, keine wirklich spannende Story.. Zugegeben zum Ende hin wird es endlich mal etwas realer und auch minimal spannender aber überzeugen kann mich dieses Buch überhaupt nicht.

    Ich muß mich wahrscheinlich richtig zwingen die anderen Teile zu lesen, die ich mir blöderweise schon zugelegt habe. Aber erst brauche ich eine Bastardpause

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    Lesemamas avatar
    Lesemamavor einem Jahr
    Ich weiß nicht, was ich davon halten soll

    Bewertet mit 2.5 Sternen

    Chloe Mills ist Praktikantin bei RMG, ihr Boss, Benett Ryan, ist ein arroganter Kerl. Wenn er nur nicht so gut aussehen würde, wäre es auch gar nicht so schlimm. So nennt Chloe ihn immer "hübscher Bastard". 

    Eines Tages konnte sich Benett nicht mehr zurückhalten und hat Sex mit Chloe im Konferenzraum. Von diesem Tag an haben die beiden an allen möglichen und unmöglichen Stellen Sex miteinander. Können sich aber, allem Anschein nach, nicht ausstehen ...

     

    Meine Meinung: 

    So weit ist es ein Buch wie jeden andere, die Protagonisten sehen fantastisch aus, sind unglaublich erfolgreich, sexy sowieso ... eigentlich total langweilig. 

    Ich fand die Grundidee ganz gut. Chloe als Praktikantin mit einem Milliardenschweren Deal, den sie als Präsentation für ihre Abschlussprüfung braucht. Ihr Chef, der ihr hilft. Ihre Bedenken, ob es am Ende nicht heißt, sie hätte sich "hochgeschlafen". Das alles gefiel mir ganz gut. Ich mag es auch gerne ein bisschen prickelnd, aber die Sexszenen waren grottenschlecht. Es war total unrealistisch und dann die Wortwahl. 

    Nur für die Story hätte ich gerne vier Sterne gegeben, die war echt gut. Aber für den anderen Quatsch gibt es anderthalb Sterne Abzug. 

    Mal sehen, ob ich noch ein Buch der Reihe lesen werde ...

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Chrissy87s avatar
    Chrissy87vor einem Jahr
    Christina Lauren - Beautiful Bastard

    Bei der Geschichte von Chloe und Bennett geht es schon am Anfang ziemlich zur Sache. Die beiden können sich nicht wirklich leiden, müssen aber trotzdem zusammen arbeiten. Er als Boss und sie als seine Assitentin. Aber wie es sooft im Leben ist, Gegensätze ziehen sich hin und wieder an und wie die beiden sich anziehen oder viel mehr ausziehen. Da liegt Spannung in der Luft und es knistert gewaltig. Wenn die beiden nicht gerade etwas Spannung abbauen, zicken sie sich weiterhin ordentlich an, was meines Erachtens den Charme dieses Buches ausmacht. Ich habe die Geschichte geradezu verschlungen so toll fand ich sie. Seitdem bin ich ein großer Fan des Autorinnen-Duos.

    Kommentieren0
    68
    Teilen
    afterreadbookss avatar
    afterreadbooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Erotikroman mit viel Streit und Drama und einer schönen Liebesgeschichte zwischen zwei aufbrausenden Charakteren.
    Eine impulsive aber schöne Liebesgeschichte

    Beautiful Bastard
    Christina Lauren
    Beautiful Bastard Reihe - Band 1
    Genre: Erotikroman
    Verlag: Harper Collins
    Preis: Buch - 8,99€
              E-Book - 8,99€
    Seiten: 300
    Erschienen: 20. November.2014
    ISBN: 978-3-8025-9364-2
    Kaufen: Amazon / Thalia
    Hier findest du die Leseprobe!

    ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!
     Inhalt

    Eine ehrgeizige Praktikantin.
    Ein anspruchsvoller Boss.
    Eine knisternde Atmosphäre …

    Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf
    dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr
    ein Problem in den Weg: ihr Boss
    Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant –
     und absolut unwiderstehlich. Ein
    verführerischer Mistkerl! Bennett Ryan weiß,
    was er will. Und dazu gehört garantiert keine
    Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit
    ihrem unschuldigen Lächeln in den
    Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe
    einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben.
    Überall im Büro. Gemeinsam verfangen sie
    sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …

    Eigene Meinung

    Das Cover habe ich schon einige Mal gesehen, und immer hat es mich angesprochen, aber nie hatte ich das Bedürfnis es zu lesen. Aber zuletzt habe ich das Buch bei einigen meiner liebsten Blogger gesehen und ohne den Klappentext zu lesen musste das ebook her. Ich finde das Cover richtig schön, heiß?! Ich meine ein Mann im Anzug?! Das ist schon ein Grund das Cover zu lieben. Aber auch die Schrift finde ich richtig cool. Das rot sticht förmlich raus und auch die Schriftarten finde ich richtig passend und echt schön.

    Der Schreibstil von Christina Lauren hat mir echt gut gefallen. Er war locker und leicht zu lesen, das man sehr gut und schnell durch die Seiten fliegen konnte. Vor allem die Konversationen hatten Feuer unter dem Hintern, was mir auch richtig gut gefallen hat. Was mir besonders gefallen hat, war, dass das Buch aus den Sichten beider Protagonisten geschrieben war. So kann ich das geschehen immer sehr gut nachvollziehen. Auch die Erotikszenen waren gut geschrieben, aber zu diesen werde ich dir später noch etwas schreiben. Von Bennet wusste ich nicht so richtig was ich von ihm  halten soll. Er ist ein ziemlich arroganter und selbstsicherer Charakter, welcher von Chloe nicht umsonst Arschloch genannt wird.
    Er ist mit seinen einunddreißig Jahren auch richtig erfolgreich und er weiß was er möchte: und das ist garantiert keine Affäre mit der hübschen Praktikantin. Auch wenn man ihn als ziemlich kritisches Arschloch kennenlernt hat er auch eine andere Seite, welche man einfach lieben muss. Vor allem in seinen Kapiteln hat man gemerkt, wie er sich langsam verliebt, obwohl er das so gar nicht möchte. Genau diese Momente haben mich ihn lieben lassen.  Gegen Ende fand ich ihn einfach nur noch sympathisch obwohl das Arschlochgen noch da war, welches zum Glück weniger vertreten war. Wenn er möchte kann er der perfekte Mann sein, was er auch das ein oder andere Mal unter Beweis gestellt hat.Chloe lernt man als eine sehr selbstsichere und selbstbewusste junge Frau kennen, welche genau weiß was sie möchte, und das ist Erfolg. Sie ist ein Charakter den man einfach lieben muss, denn sie ist eine von diesen Protagonistinnen welche sich nicht alles gefallen lässt. Sie kann austeilen, aber auch einstecken und vor allem bei einem Charakter wie Bennet muss sie es auch können. Auch bis zum Ende bleibt sie ein solcher Charakter und sie lässt sich nicht einschüchtern, egal was es ist.  Sie hatte auch immer Zweifel an der Art Beziehung die sie zu Bennet erhielt, und das machte sie mir auch sympathisch, da sie weiß was sie zu verlieren hat. Auch ihr merkt man an, dass sie sich nicht verlieben möchte, da sie Bennet nicht einmal leiden kann, aber immer und immer wieder denkt sie über ihn nach. Ich liebe einfach solche Geschichten, bei welchen man den Protagonisten anmerkt wie sie sich ganz langsam in einander verlieben.

    Wie schon angekündigt möchte ich dir noch etwas über die Erotikszenen schreiben, da das ein kleiner Aufreger bei diesem Buch werden könnte. Es gab wirklich viel Erotik, welche gut beschrieben wurde und mich nicht so stört hat wie bei manch anderen Büchern die ich schon gelesen habe. Teilweise blieb deswegen aber die Handlung etwas zurück. Dennoch blieb die Handlung nie an einem einzigen Punkt stehen und bewegte sich auch bei den Sexszenen minimal weiter. Verstehst du was ich meine? Vor allem gegen Ende haben mir die Szenen besser gefallen als zu Beginn. Zu Beginn wirkten die Szenen immer etwas erzwungen und überstürzt, aber am Ende merkte man beiden die Gefühle an und ich fand die Szenen echt gut. Ich glaube, wenn du Sexszenen nicht so schön findest zu lesen, könnte das Buch nicht unbedingt etwas für dich sein könnte.

    Was ich irgendwie witzig fand, waren die "Kampfszenen" als sie sich hassten oder etwas Hass-ähnliches empfanden. Beiden habe ich irgendwie den Hass auf den anderen nicht so wirklich angemerkt. Ein Ich-nerve-den-anderen-und-gehe-ihm-damit-auf-den-Keks würde die Beziehung der beiden wohl eher beschreiben. Wie sie sich vor allem zu Beginn runter gemacht haben, hat mich wirklich etwas gestört, aber andererseits fand ich es echt witzig was Chloe sich immer wieder hat einfallen lassen um ihm den Kopf gehörig zu verdrehen.

    Fazit

    Ein Erotikroman mit viel Streit und Drama und einer schönen Liebesgeschichte zwischen zwei aufbrausenden Charakteren.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Legomerls avatar
    Legomerlvor einem Jahr
    Viel Erotik, wenig Story

    „Beautiful Bastard“ ist ein Erotikroman und wurde im November 2014 vom MIRA Taschenbuch-Verlag veröffentlicht. Geschrieben wurde es von Christina Lauren.

    Der Roman beginnt in einem Büro der Ryan Media Group in Chicago. Chloe Mills, die weibliche Hauptfigur, arbeitet bis zu ihrem Collegeabschluss als Praktikantin von Bennett Ryan (dem Sohn des CEO). Chloe und Bennett – der erst seit einem Jahr aus Paris zurückgekehrt war und nun für seinen Vater arbeitete – können sich von Anfang an nicht wirklich riechen.

    Sarkasmus und kleine Gemeinheiten gehören bei ihnen an die Tagesordnung. Eines Abends wird Chloe von Bennett in den Konferenzraum bestellt um dort ihre PowerPoint-Präsentation zu dem Papadakis-Account (einem Auftrag der Ryan Media Group und millionenschwer) vorzustellen. Eins führt zum Anderen und die beiden schlafen, nein, ficken miteinander. Die nächsten Tage und Wochen reizen sich die beiden immer wieder bis aufs Blut und landen am Ende in der Kiste, auf der Toilette, in einem Aufzug, einer Umkleidekabine oder eben dem Auto – sie sind da sehr erfinderisch. Trotz ihrer vielen Sex-Eskapaden, bezeichnet Chloe ihren Chef nach wie vor als „hübschen Bastard“ und kann ihn, nach außen hin, nicht leiden.

    Nachdem Bennetts Mutter einen Kuppelversuch zwischen einem Freund der Familie und Chloe (Chloe ist in der Familie Ryan sehr beliebt und hoch im Kurs) starten will, meldet Bennett Besitzansprüche an Chloe an und sie beginnt sich Gedanken zu ihrer Beziehung zu ihrem Chef zu machen. Sie weiß, dass es ein schlechtes Licht auf sie wirft, wenn in der Firma oder dem College bekannt wird, dass sie mit ihrem Chef schläft. Sie versucht sich also von Bennett zu distanzieren um sich und ihre Karriere zu schützen.

    Als die beiden zu einer gemeinsamen Tagung fliegen, überschlagen sich die Ereignisse. Von eingestandener Liebe, einer geplatzten Seifenblase voller Träume, bis hin zu einem Streit mit anschließender Kündigung ist im Anschluss alles dabei.

     

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht verständlich. Die Figuren sind, für mich, ziemlich flach geraten und auch in der Story an sich geschieht nicht sonderlich viel. Dreiviertel des Buches besteht eigentlich nur aus Sexszenen und der Storyaufbau ist eher seicht. Die Sexszenen sind gut beschrieben und gehen nicht zu sehr ins Detail. Trotzdem reicht es um ordentlich erotische Spannung aufzubauen.

     

    Mein Fazit: Ja, wie sieht mein Fazit aus? Am Anfang war ich schon ein wenig von den ganzen Sexszenen genervt. Ich habe als rauf gewartet, dass endlich mal etwas in der Geschichte passiert und es nicht nur um Sex geht. Dafür hatte ich mir das Buch nämlich nicht gekauft. Zum Ende hin wurde ich schließlich für meine Ausdauer belohnt. Es ging „endlich“ auch um etwas anderes als um Sex – die Gefühle der Figuren (insbesondere von Bennett) standen im Vordergrund. Trotzdem hat mir der Schreibstil von der Autorin sehr gut gefallen und auch die gelegentlichen Neckereien zwischen Bennett und Chloe fand ich erfrischend zu lesen. Daher vergebe ich 3 von 5 Sternen und hoffe, dass die nächsten Bände (vom Schreiben her) an das 1. Band anknüpfen können und es nicht die ganze Zeit nur um Sex geht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Yolandes avatar
    Yolandevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Erotische Begegnungen an den verschiedensten Orten - prickelnd
    Prickelnd

    Beautiful Bastard ist  der erste Band einer erotischen Buchreihe des Autorenduos Christina Hobbs und Lauren Billings, die unter dem Autorennamen Christina Lauren erschienen ist. 
    In diesem Buch geht es um die ehrgeizige Praktikantin Chloe Mills und ihren (natürlich) blendend aussehenden Boss Bennett Ryan. Eigentlich können sich die beiden überhaupt nicht ausstehen, aber die sexuelle Anziehungskraft ist einfach zu groß...
    Es geht ziemlich schnell zur Sache. Christina Lauren beschreibt in lockerem, gut lesbarem Schreibstil die erotischen Begegnungen der beiden, die oft an den unglaublichsten Orten stattfinden. Es gibt auch ein bisschen Handlung, aber die wird hier fast zur Nebensache. Die Kapitel sind zum Großteil abwechselnd aus der männlichen, bzw. weiblichen Sicht in der Ich-Form geschrieben. Bei der männlichen Seite ist aber deutlich zu merken, dass sie von Frauen geschrieben wurden. Da waren doch einige Dinge, von denen ich glaube, dass die meisten Männer (zumindest solche Macho-Männer wie Bennett Ryan) nicht so gefühlsbetont denken. Aber das Buch ist sehr unterhaltsam und hat mir gut gefallen, vor allem weil die erotischen Szenen wirklich prickelnd waren und nicht so vulgär. Ich werde mir die anderen Bände jedenfalls nicht entgehen lassen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    DrunkenCherrys avatar
    DrunkenCherryvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Witzig und sexy. Vielleicht nicht tiefgründig, aber trotzdem unterhaltsam.
    Rasanter Start, rasantes Buch

    Beautiful Bastard ist wie die Fahrt in einem teuren und verdammt schnellen Sportwagen. Von null auf hundert in wenigen Sekunden, bzw Seiten.  Gleich in den ersten Kapiteln geht es erotisch hochtourig zur Sache und man ist als Leser etwas überrumeplt. Doch nach und nach wird erklärt, wie es eigentlich dazu kommen konnte, dass der Chef so scharf auf seine Praktikantin ist.
    Die erotischen Szenen kommen hier nicht zu kurz. Manchmal sind sie sogar schon ein bisschen zu viel, denn die Handlung bleibt dadurch ein wenig auf der Strecke. Ein paar Geschehnisse oder Gespräche, die Chloe und Bennett näher zueinander bringen, wären schon nett gewesen.
    Aber man kann dem Buch einfach nicht absprechen, dass es einen hohen Unterhaltunswert besitzt. Ich habe es regelrecht veschlungen und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen, weil mir der Schreibstil so gut gefallen hat.
    Im Erotik-Genre ist dieses Buch auf jeden Fall ein Glücksgriff.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    bibliophilehermines avatar
    bibliophileherminevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Es ist eine super Mischung aus humorvoller Unterhaltung, prickelnder Erotik, Liebe und Spannung.
    Einmal Bennet Ryan zum mitnehmen bitte!

    So einen Bastard will ich auch!

    Endlich habe ich es geschafft mit der Beautiful Reihe anzufangen und was soll ich sagen, ich habe den ersten Band komplett eingesogen. Innerhalb eines Tages habe ich mich vollkommen in der Geschichte von Bennet und Cloe verloren.

    Der Schreibstil des Autorenduos Christina Lauren lädt zum versinken ein. Es liest sich nicht nur gut weg, sondern man spürt die Spannungen, man kann mitlachen, schmunzeln und das Knistern ist mehr als greifbar.

    Von den knisternden Szenen gibt es eine Menge, sie sind nicht übertrieben und es gibt trotzdem noch Handlung. Es geht um die Charaktere , nicht nur darum was, wie , wo und wie oft gehühnert wird.
    Die Charaktere haben wirklichen Charakter, sie sind nicht unscheinbar, und vor allem nicht nervtötend. Kein Klein-Mädchengehabe, kein naives rumgedruchse. Beide wissen was sie wollen, meistens, nein eigentlich wissen sie es nicht wirklich aber irgendwie auch schon. Aber es ist kein nerviges hin und her. Es ist spannend bis zum Schluss.

    Es ist eine wirklich heiße Liebesgeschichte, mit sympatischen Protagonisten, deren Sichten sich abwechseln, so dass man einen Eindruck in beider Seelenleben und Gedanken bekommt. Es ist eine super Mischung aus humorvoller Unterhaltung, prickelnder Erotik, Liebe und Spannung.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Aleshanees avatar
    Hallo meine Lieben!

    Für alle, die meinen Blog schon kennen oder die ihn gerne kennenlernen wollen hab ich ein kleines Gewinnspiel gestartet!

    Wieso, weshalb und warum erfahrt ihr in meinem Post und ich würde mich freuen, wenn ihr mal bei mir vorbeischaut! :)

    Einfach *hier* klicken und bis zum 11.7. mitmachen, ausgelost wird direkt am 12.7..

    Liebe Grüße und allen die Daumen drücke!
    Aleshanee
    Zur Buchverlosung
    enilas avatar
    Zum Jahresausklang könnt ihr noch eine kleine Buchverlosung auf meinem Blog finden. Einfach dem Link folgen: http://alinesbuecherblog.blogspot.de/2014/12/buchverlosung-beautiful-bastard-von.html
    Zur Buchverlosung
    katja78s avatar

    Eine ehrgeizige Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre …

    Ihr sucht einen Roman, der mit erotischen Sehnsüchten spielt?

    Einen Roman, der euch zeigt, was passieren kann, wenn man sich seiner Lust hingibt?

    Dann bewerbt euch jetzt!

    Leserunde ab 18 Jahren

    Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl!

    Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro.

    Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …


    Leseprobe

    Zu den Autoren

    Hinter Christina Lauren steht das Autorinnenduo Christina Hobbs und Lauren Billings. Beide sind bekennende Liebesroman-Fans und schreiben seit 2009 gemeinsam. Getrennt durch den US-Staat Nevada, telefonieren sie mehrmals täglich miteinander und sind sich einig, dass die allerschönste Nagellackfarbe Rubinrot ist. Wenn sie die Wahl hätten, würden sie nur eins tun: den ganzen Tag vom San Clemente Pier in Kalifornien aus aufs Meer blicken.

    Wir suchen nun 15 Leser,  die gerne das Buch gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben!

    Bewerbungsfrage:

    Was darf in keinem erotischen Roman fehlen?

    Über ein Feedback zur Leseprobe würden wir uns sehr freuen!
    Diese Leserunde ist Aufgrund erotischer Inhalte, erst ab 18 Jahren

    Schaut auch gerne im aktuellen Herbstprogramm von Mira Taschenbuch rein, vielleicht haben noch weitere schöne Lesehäppchen für euch!


    Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

              Katja von Ka-Sas Buchfinder

    *** Wichtig ***

    *Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde (posten und den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches)

    Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt (Inhalt des Buches ist keine Rezension)
    http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf


    Humpis avatar
    Letzter Beitrag von  Humpivor 4 Jahren
    Unter diesem Link findet ihr nun auch endlich meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Christina-Lauren/Beautiful-Bastard-1099336228-w/rezension/1125811373/ Ich hatte diese leider völlig vergessen zu veröffentlichen, obwohl sie schon wochenlang fertig geschrieben auf meinem PC geschlummert hat, tut mir leid! :( Mir hat "Beautiful Bastard" im Gegensatz zu ingrid_pabst sehr gut gefallen, was man auch meiner Rezension entnehmen kann! Die findet ihr ab heute Abend auch bei Amazon und "Was liest du"...
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks