Christina Lee Every Kiss - Herz zu verlieren

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 25 Rezensionen
(23)
(18)
(4)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Every Kiss - Herz zu verlieren“ von Christina Lee

Die zwanzigjährige Studentin Avery Michaels will mit Dates und festen Beziehungen nichts zu tun haben. Niemals wird sie – wie ihre Mutter – ihr Glück von einem Mann abhängig machen. Als sie auf einer Party den super heißen Tattoo- Künstler Bennett kennenlernt, will sie ihn – für eine Nacht. Doch Bennett lässt sie abblitzen. Er ist auf der Suche nach der großen Liebe, und er will mehr als nur ein Abenteuer für Avery sein. Als die beiden sich wider Erwarten immer näherkommen, erkennt Avery: Sie muss Bennett gehen lassen – oder ihm endlich ihr Herz öffnen.

Süße Geschichte. Flotter Schreibstil dank dem ich richtig schnell durchgekommen bin.

— Seralina1989
Seralina1989

klasse Buch

— LeseWuermchen83
LeseWuermchen83

Tolle Geschichte

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Für mich das erste Buch der Autorin und ich finde es sehr schön!

— 101Elena101
101Elena101

Ich liebe die alte Frau. Hier sieht man, was wir uns von unseren Grosseltern abschauen können.

— SaRaa_98
SaRaa_98

Mal was neues!

— book_nerd1310
book_nerd1310

Großartige gefühlvolle und schicksalhafte Story von Christina Lee! <3

— sabbel0487
sabbel0487

Ein netter Zeitvertrieb für zwischen durch, konnte mich jedoch nicht packen.

— readingmia
readingmia

Ein gutes Buch das aber noch etwas länger hätte sein können. :)

— Jessiica44
Jessiica44

Nicht schlecht. Mal was anderes, aber es hat mich trotzdem nicht wirklich gepackt. Das Ende kam zu plötzlich und fand ich unbefriedigend.

— Buecherwurm22
Buecherwurm22

Stöbern in Erotische Literatur

Du bist mein Feuer

Gefühlvoll, bewegend - so unglaublich schön. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle, eine Geschichte, die mitten ins Herz geht.

Geschichtenentdecker

Sommernächte

Eine geballte Ladung an Gefühlen und Erotik.

Moorteufel

Calendar Girl - Verführt

Das beste Buch der gesamten Reihe.

MareikeUnfabulous

Midsommarhitze: Liebesroman Neuerscheinung (Books2read)

Eine kleine, aber feine erotische Liebesgeschichte vor der wundervollen Kulisse von Schweden.

Evelyn_Boyd

Paper Palace

Meiner Meinung nach das schlechteste Buch der Paper Trilogie

ClaraEva

DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

Ein toller Abschluss

Moreline

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Echte Abwechselung zwischen all den Büchern, in dem SIE noch nie im Leben Sex hatte

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    Athene

    Athene

    18. September 2016 um 12:44

    INHALT:Avery ist 20 Jahre jung, Studentin und definitiv keine Frau, die eine feste Beziehung will. Ihr reichen One-Night-Stands. Bis ihr Nachbar Bennett einzieht. Der Tattookünstler geht ihr unter die Haut und er will mehr. Doch beide haben eine Vergangenheit, die ihr Gefühlsleben stark beeinflusst.FAZIT:Dieses Buch hat mir, soviel bereits am Anfang verraten, sehr gut gefallen. Es ist eine echte Abwechselung zwischen all den Büchern, in dem SIE noch nie im Leben Sex hatte und ihren wahren Herrn und Meister findet. Männer, zieht euch warm an. Jetzt kommt Avery! Sie hat keinerlei Interesse daran, eine Beziehung einzugehen. Sie lernt für ihren zukünftigen Job und hat starke selbstbewusste Freundinnen.Bennett dagegen ist zwar kein Klosterschüler, aber in gewissen Dingen unerfahren. Somit zur Abwechselung einmal vertauschte Rollen! Durch die lockere Schreibweise und Averys kesse Wortwahl ergibt sich ein Buch, das rasch überzeugt und unterhaltsam dabei ist. Die Motive der Protagonisten sind einleuchtend und nicht zu klischeehaft, so dass das Buch eine erotische Besonderheit darstellt.Averys mentale Unterstützung sind eine Psychologie studierende Freundin und eine ältere Dame aus dem Pflegeheim in dem sie arbeitet. Die Erfahrungen der alten Dame bezüglich Beziehungen und Ehe bieten Avery eine solide Grundlage ihre Einstellung zu überdenken. Auch die Geschichten hinter den entstehenden Tattoos sind wunderschön und stimmen einen nachdenklich. Etwas eigentümlich fand ich die Beschreibung von Bennetts Geruch: Kokos. Irgendwie empfinde ich diesen Geruch nicht als besonders männlich, sondern eher weiblich, aber das ist bei den übrigen Attributen auch egal. Volle Punktzahl für diesen Rollentausch.http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/08/christina-lee-every-kiss-herz-zu.html

    Mehr
  • Klischee mal andersrum

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    book_nerd1310

    book_nerd1310

    31. May 2016 um 09:19

    Cover:einfach zauberhaft, hätte das Buch auch nur wegen dem Cover kaufen könnenSchreibstil: Ich-Perspektive Avery, fesselnd und echt gut geschriebenMeine Meinung:Einer ist schüchtern und auf die große Liebe aus, der andere möchte nur ein Abenteuer. Normalerweise ist sie die schüchterne und er möchte sich nicht festlegen, hier die Rollen vertauscht. Avery und Bennett lernen sich auf einer Party kennen. Sie findet ihn sofort super, er lehnt dankend ab. Wenig später stellen sie fest, dass sie auch noch gemeinsam in einem Haus wohnen. Er stellt sich als ihr Retter in der Not heraus und die beiden fangen an mehr Zeit miteinander zu verbringen. Erwst alles rein platonisch natürlich aber die beiden entwickeln Gefühle füreinander. Avery steht nun vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens: Lässt sie sich auf Bennett ein oder lebt sie weiter wie bisher und verschließt ihr Herz?Sowohl Bennett als auch Avery tragen viel seelischen Ballast mit sich. Avery hält dank ihrer Mutter überhaupt nichts davon, sich von einem Mann "abhängig" zu machen. Bennett hatte dank seiner Familie noch nie wirklich die Möglichkeit eine funktionierende Beziehung zu führen und ist unsicher inwiefern er Avery sein Herz schenken soll.Mit ihren teilweise sarkastischen und lustigen Äußerungen ("War dieser Typ wirklich echt? Ich kam mir vor wie eine männerfressende Bestie. Ein Schlamposaurus Rex.") ist mit Avery sofort sympathisch. Bennett wirkt nach außen wie der Draufgängerische Typ, der er eigentlich überhaupt nicht ist. Auch ihr Spiel "Fünf Worte oder weniger" finde ich super integriert. Avery's Freundinnen sind ebenfalls super sympathisch und ihr Umgang miteinander ist toll.Fazit:Ich bin definitiv gespannt auf weitere Geschichten von Avery und ihren Freundinnen. Verdiente vier Sterne.

    Mehr
  • Nicht leicht zu haben: Bennett

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    sabbel0487

    sabbel0487

    27. May 2016 um 19:27

    Die 21-jährige Studentin Avery Michael will mit Dates und festen Beziehungen nichts zu tun haben. Niemals wird sie - wie ihre Mutter - ihr Glück von einem Mann abhängig machen. Als sie auf einer Party den super heißen Tattoo-Künstler Bennett kennenlernt, will sie ihn - für eine Nacht. Doch Bennett lässt sie abblitzen. Er ist auf der Suche nach der großen Liebe, und er will mehr als nur ein Abenteuer für Avery sein. Als sie beiden sich wider Erwarten immer näherkommen, erkennt Avery: Sie muss Bennett gehen lassen - oder ihm endlich ihr Herz öffnen. Schreibstil Ich persönlich finde den Schreibstil in "Every Kiss - Herz zu Verlieren" von Christina Lee großartig. Er ist leicht und dadurch lässt sich die Geschichte rund um Bennett und Avery extrem gut lesen. Allgemeine Meinung Die Story rund um Bennett und Avery ziehen den Leser von der ersten Seite in seinen Bann. Zumindest ging es mir so, denn ich konnte kaum aufhören zu lesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Die Charaktere sind einem von der ersten Seite eigentlich an sehr sympathisch. Avery hat in ihrer Jugend ein Erlebnis mitgemacht, wodurch sie sehr schwer die Kontrolle oder gar das Vertrauen einem Mann gegenüber öffnen kann. Weshalb sie eher weniger der Beziehungstyp ist. Sie hat ihr Herz sozusagen, nach dem Ereignis in sich verschlossen. Was mir besonders am Protagonisten Bennett gefallen hat, dass er nicht "leicht" zu kriegen ist. Die Story rund um die beiden war mal eine willkommene Abwechslung zu den Geschichten aus anderen Büchern die ich in letzter Zeit gelesen habe. Es muss erst einiges passieren, bevor die beiden sich extrem Nahe kommen. Was? Findet es selbst heraus! ;-) Eine weitere Protagonistin die mir kurz nach Erscheinen im Buch ans Herz gewachsen war, ist Mrs. Jackson. Die Ereignisse rund um sie, schicken den Leser in eine Achterbahn der Gefühle. Der Verlauf der Geschichte und das Ende haben mich regelrecht in seinen Bann gezogen und für mich das Buch zu einem wahren Pageturner gemacht. Fazit "Every Kiss - Herz zu Verlieren" stand schon eine Zeitlang auf meiner WuLi. Und diesen Monat habe ich mir mal außer der Reihe die Geschichte rund um Avery und Bennett als e-Book gegönnt. :-) Und ich muss sage, ich war von der ersten Seite extrem positiv begeistert und konnte es wirklich nur extrem schwer aus der Hand legen. Das Buch schickt den Leser auf eine Achterbahnfahrt was die Gefühle angeht. Es ist humorvoll, liebevoll, aber auch an einigen Stellen schmerzvoll. Wodurch es aber auch nie langweilig wird. Ich persönlich freue mich schon darauf, wenn von Christina Lee mehr zu lesen. :-D Für mich somit eine absolute Leseempfehlung und sogar 5 Sterne, da es nichts gab, was mich extrem gestört hat. :-)

    Mehr
  • Every Kiss - Herz zu verlieren, Christina Lee

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    readingmia

    readingmia

    18. May 2016 um 20:57

    Every Kiss - Herz zu verlieren, Christina LeeTitel: Every Kiss - Herz zu verlieren Autor/in: Christina LeeOriginaltitel: All of youAus dem Amerikanischen von Anja HackländerGenre: RomanErschienen: 15. Februar 2016Verlag: Blanvalet VerlagISBN: 987-3-7341-0110-6Seitenanzahl: 304 Seiten, Flexibler EinbandPreis: € 8,99 [D] | € 9,30 [A]Quelle Inhaltsangabe: SIE will nur ein Abenteuer. ER sucht die große Liebe. Die zwanzigjährige Studentin Avery Michaels will mit Dates und festen Beziehungen nichts zu tun haben. Niemals wird sie – wie ihre Mutter – ihr Glück von einem Mann abhängig machen. Als sie auf einer Party den super heißen Tattoo-Künstler Bennett kennenlernt, will sie ihn – für eine Nacht. Doch Bennett lässt sie abblitzen. Er ist auf der Suche nach der großen Liebe, und er will mehr als nur ein Abenteuer für Avery sein. Als die beiden sich wider Erwarten immer näherkommen, erkennt Avery: Sie muss Bennett gehen lassen – oder ihm endlich ihr Herz öffnen. Die Autorin: Christina LeeChristina Lee glaubt an die wahre Liebe und ist süchtig nach Lipgloss und gesalzenem Karamell. Sie leitet außerdem ihr eigenes Juweliergeschäft. Every Kiss – Herz zu verlieren ist ihr erster Roman. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihrem Sohn im Mittleren Westen der USA. Cover: Das Cover ist in Ordnung. Es kann mich nicht vom Hocker reißen weil, es eben ein ganz normales New Adult Cover ist. Nett gemacht aber auch etwas langweilig. Meine Meinung: Dieses Buch wurde im Internet sehr gehypet und das machte mich neugierig. Deshalb dachte ich mir, liest du es mal und machst dir eine eigene Meinung. Der Schreibstil......hat mir am besten an diesem Buch gefallen. Er ist sehr Jugendlich und locker zu lesen. Jedoch kommt in dem Buch leider nicht so viel Spannung vor, dass hat mir etwas gefehlt. Das Buch wird aus der Sicht von Avery erzählt.Die Charaktere......waren in Ordnung. Ich mochte Avery, jedoch fand ich sie manchmal auch etwas anstrengend, da sie ihre Gefühle nicht oft zeigen wollte. Bennett war mir auch sehr sympathisch. Er war sehr reif und hatte eine genaue Vorstellung davon wie seine Zukunft sein soll. Die Charaktere waren sehr realistisch.Die Handlung......war mir manchmal etwas zu vorhersehbar. Klar, weiß man bei den meisten New Adult Romanen schon was passiert, jedoch war es mir bei diesem Buch schon etwas zu vorhersehbar. Das Ende kam mir etwas zu plötzlich. Meiner Meinung hätte das Buch noch dicker sein können. Leider, konnte mich dieses Buch nicht wirklich packen. Fazit: Ein ganz netter Zeitvertrieb für zwischen durch. Jedoch konnte mich das Buch leider nicht packen und ich fand es etwas zu vorhersehbar.Ich gebe "Every Kiss - Herz zu verlieren" von Christina Lee 3 von 5 Sternen.Danke an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

    Mehr
  • Every Kiss - Christina Lee

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    Jessiica44

    Jessiica44

    31. March 2016 um 12:00

    Dieses Buch war echt einfach nur fantastisch! Schon die ersten Seiten konnten mich fesseln und in ihren Bann ziehen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und war auch echt einfach zu lesen. Ich konnte und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Avery und Bennett waren total sympatisch und auch mega authetisch, obwohl dieses Bad Girl Image von Avery nicht so gut rüber kam ,sie wirkte einfach nur ein bisschen schlampig. Trotzdem sind mir alle Protagonisten ans Herz gewachsen, Mrs. Jackson hat es mir besonders angetan was mich am Ende echt zum weinen gebracht hat. Das gute war aber das der nette Kerl endlich auch mal gewonnen hat. Leider war das Ende ein bisschen blöd und unpassend...es hätte ruhig noch ein paar Seiten mehr haben können.

    Mehr
  • Mal was anderes

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    Buecherwurm22

    Buecherwurm22

    26. March 2016 um 17:50

    Kurzbeschreibung:SIE will nur ein Abenteuer. ER sucht die große Liebe.Die zwanzigjährige Studentin Avery Michaels will mit Dates und festen Beziehungen nichts zu tun haben. Niemals wird sie – wie ihre Mutter – ihr Glück von einem Mann abhängig machen. Als sie auf einer Party den super heißen Tattoo-Künstler Bennett kennenlernt, will sie ihn – für eine Nacht. Doch Bennett lässt sie abblitzen. Er ist auf der Suche nach der großen Liebe, und er will mehr als nur ein Abenteuer für Avery sein. Als die beiden sich wider Erwarten immer näherkommen, erkennt Avery: Sie muss Bennett gehen lassen – oder ihm endlich ihr Herz öffnen.Meine Meinung:Ich hatte mir, als ich krank war, 4 Bücher zurechtgelegt, weil ich mir nicht sicher war, welches ich als nächstes lesen soll. Dieses landete an letzter Stelle. Ich hatte bei allen die ersten 2 Kapitel gelesen und "Everkiss" konnte mich am wenigsten überzeugen.Der Schreibstil ist flüssig, also daran lag es nicht wirklich. Es lässt sich gut lesen, aber mich hat Avery als Protagonistin nicht angesprochen. Ich mochte ihre Art und Weise nicht so richtig. Obwohl man sie später immer besser kennenlernte und auch die Umstände, warum sie so war wie sie war. Trotzdem konnte ich sie manchmal echt nicht verstehen, daher hatte ich so meine Schwierigkeiten mit der Geschichte. Das Buch ist komplett aus ihrer Sicht geschrieben. Was ich schade fand. Ich hätte gerne auch die Sicht von Bennett gehabt. Ich glaube, dass es mir dann besser gefallen hätte.Bennett ein heißer Student, der als Tätowierer arbeitet und noch Jungfrau ist! Und ich meine nicht das Sternzeichen! ;-) Deswegen war es mal etwas anderes. Mal kein Bad-Boy. Allerdings fand ich es auch nicht gerade glaubenswürdig. Mich hat das Ganze leider nicht so gepackt, daher hab ich gute 6 Wochen für das Buch gebraucht. Allerdings hatte ich zwischendurch auch eine kleine Leseflaute. Das Ende war für nicht befriedigend. Mir fehlte da was! Schön wäre ein Epilog am Ende, dass die Geschichte der Beiden in der Zukunft zeigt. Aber es gab am Ende noch nicht mal eine Danksagung der Autorin. Oder ein Hinweis, ob es einen 2. Teil geben wird. Für mich ist die Geschichte um Avery und Bennett nicht fertig erzählt. Daher gibt es nur 3 Sterne dafür.

    Mehr
  • Good Boy and Bad Girl ?!

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    MrsBookNerd

    MrsBookNerd

    22. March 2016 um 15:54

    Klappentext: SIE will nur ein Abenteuer. ER sucht die große Liebe. Die zwanzigjährige Studentin Avery Michaels will mit Dates und festen Beziehungen nichts zu tun haben. Niemals wird sie – wie ihre Mutter – ihr Glück von einem Mann abhängig machen. Als sie auf einer Party den super heißen Tattoo-Künstler Bennett kennenlernt, will sie ihn – für eine Nacht. Doch Bennett lässt sie abblitzen. Er ist auf der Suche nach der großen Liebe, und er will mehr als nur ein Abenteuer für Avery sein. Als die beiden sich wider Erwarten immer näherkommen, erkennt Avery: Sie muss Bennett gehen lassen – oder ihm endlich ihr Herz öffnen.Cover: Ein sehr schlichtes aber Interesse weckendes Cover. Mir gefällt die Farbwahl sehr gut, da alles zusammen ein gutes Bild abgibt. Der Hintergrund eher im Dunkeln gehalten und dann die Pinke Schrift.Story: Das Buch ist in der Ich-Perspektive Geschrieben und wird aus Averys Sicht erzählt. Es lässt sich sehr gut und schnell durchlesen, und bleibt bis zum Ende unterhaltsam. Ich lese gerne Bücher mit den Typische Bad Boys doch dieses hier ist was ganz neues denn diesmal ist es ein Good Guy und ein Bad Girl. Bennett war mir sofort Sympathisch. Normalerweise finde ich solche Jungs immer total langweilig, aber Bennett hat es geschafft sich in mein Herz zu schleichen! Es war sooo schön mit zu lesen wie er Averys Herz langsam zum schmelzen bringt. Mal ehrlich bei einem wie Bennett bekommt man echt weiche Knie! Ich fand es so cool wie Taff und Stark Avery war. Avery war schon eine Interessante Person und viele Mädchen können sich eine Scheibe von ihr abschneiden. Bei meinen anderen Büchern ist das Hauptthema eigentlich immer das der Junge das Mädchens ins Bett bekommen will und sich am Ende dann in die verliebt und es ein schönes Happy End gibt. Bei „Every Kiss“ allerdings hat diesmal das Mädchen versucht den Jungen ins Bett zu bekommen und von Liebe war überhaupt keine Rede und das eine lange Zeit. So lange leider das es mich irgendwann genervt hat. Teilweise tat mir auch Bennett echt leid, weil man wirklich gemerkt hat wie sehr er Avery mag und sie es einfach nicht mitbekommen, oder verdrängt hat. Das Avery so einen Job hat fand ich sehr erstaunlich. Das hätte ich mir bei ihrem Verhalten am Anfang gar nicht vorstellen können, aber je mehr ich Avery kennenlernte desto mehr fand ich diesen Beruf passend für sie. Zum Ende hin wurde es allerdings ziemlich langgezogen, und dann wieder zu kurz. Also die beiden haben ewig gebraucht um wirklich zusammen zu kommen. Leider war der Schluss sehr unbefriedigend und sehr sehr Kurz. Es kam plötzlich alles schlag auf schlag, was ich schade fand weil man das noch etwas hätte ausdehnen können. Und die Letzte Seite vom Buch...wirklich? Nein! Einfach nein ich verstehe es nicht! Endlich kamen die erhofften Worte und dann ist das Buch auch schon zu Ende. Man erfährt null darüber was noch passiert mit ihnen, das fand ich mehr als Schade. Fazit: Ein nettes Buch zur Unterhaltung das ich immer mal wieder lesen könnte. Leider alles ein wenig Kurz gehalten, vor allem der Schluss.

    Mehr
  • wunderbares Lesevergnügen mit kleineren Schwächen

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    charmingbooks

    charmingbooks

    17. March 2016 um 16:50

    SIE will nur ein Abenteuer. ER sucht die große Liebe.Die zwanzigjährige Studentin Avery Michaels will mit Dates und festen Beziehungen nichts zu tun haben. Niemals wird sie – wie ihre Mutter – ihr Glück von einem Mann abhängig machen. Als sie auf einer Party den super heißen Tattoo-Künstler Bennett kennenlernt, will sie ihn – für eine Nacht. Doch Bennett lässt sie abblitzen. Er ist auf der Suche nach der großen Liebe, und er will mehr als nur ein Abenteuer für Avery sein. Als die beiden sich wider Erwarten immer näherkommen, erkennt Avery: Sie muss Bennett gehen lassen – oder ihm endlich ihr Herz öffnen. Ich habe dieses Buch am gestrigen Tage morgens angefangen und abends beendet. Es ist ein WOW Buch - was seines gleichen sucht. Und hat mich auf eine Strecke voller Hürden mitgenommen, es ging auf und ab und mein Herz hat gelitten wie selten zuvor.  Aber fangen wir mal von vorne an.  Während wir im ganzen New Adult Genre eher das zarte Weibchen kennen, welche dann den Bad Boy gezähmt bekommt, wird hier alles genau anders gemacht. Und wisst ihr was, das hat mir wahnsinnig gut gefallen.  Avery, (auch wenn ich hier immer an den Dr. Avery aus Grey's Anatomy denken musste *smile*) ist eine bildschöne hübsche selbstbewusste starke junge Frau. Die weiß was sie will, und was sie definitiv nicht will. Sex ja, Liebe und Gefühle nein. Ein toughes Mädel. Aber ernsthaft, nur nach außen hin. Innendrin ist ein zarter weicher kern geblieben von einem jungen Mädchen, welche versucht, die Vergangenheit zu verarbeiten. Ein Bad Girl. Und hier kommt der tolle junge von nebenan ins Spiel. Bennett. Ein gut aussehende, prinzipientreuer, sehnsuchtsvoller, starker, charismatischer junger Mann. Er weiß genau was er will. Er sucht nicht den Sex, er WILL die große Liebe. Das Problem hierbei, beide finden sich eindeutig heiß und anziehend, aber ihre unterschiedlichen Einstellungen sind da gewissermaßen ein Hinderniss.  Die Entwicklung dieser Story, die Aufdeckung der Hintergründe, die wunderbaren Wendungen haben alle Sinne meines Seins berührt. Dieses Buch hat mich tief getroffen und so wahnsinnig mitgerissen, das ich hierfür einfach keine Worte finde.  Diverse Züge und Geschehnisse bei Avery konnte ich auf mich selbst projezieren, wodurch die ganze Geschichte für mich natürlich wesentlicher emotionaler war.  Klar hat dieses Buch auch einige Schwächen. Hier wäre ein Perspektivenwechsel richtig toll gewesen. Mich hätte wahnsinnig interessiert, was in Bennett's Kopf abgelaufen ist. Seine Gefühle, Gedanken, Probleme. All das kam mir etwas zu kurz.  Aber wer weiß, vielleicht kommt ja doch noch ein Perspektivenwechsel und es erscheint ein weiterer Band und die Welt weiß noch nichts davon.  Für mich ist dieses Buch einfach absoluter Wahnsinn. Es war Lesevergnügen pur und lies sich einfach so weglesen. Die Story ist absolut lesenswert. Also was müsst ihr tun? Genau. ES LESEN !!!

    Mehr
  • Game over.

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    buchverliebt

    buchverliebt

    16. March 2016 um 17:24

    Ein paar mal habe ich wirklich gedacht, ich klatsche das Teil an die Wand. Wieso? Na, stellt euch eine richtig kitschige Geschichte vor, mit einem Bad Boy und allem drum und dran und dann ... tauscht einfach die Geschlechterrollen. Tadaaa, da haben wir Every Kiss. Avery ist Studentin und ist bei den heißen Typen nur auf das Eine aus: Ihr Vergnügen. Sie pickt sich die Jungs heraus, wie andere ihr Studentenfutter sortieren und frisst nur die guten, wenn man so will. Natürlich ist für den Fall der schlechten Auswahl immer ihr Bekannter Rob auf Kurzwahl, aber das Arrangement ist schließlich einvernehmlich. Doch dann trifft Bad-Girl-Avery mit der harten Vergangenheit und den Seelennarben auf Bennett. Heiß, heißer, Jungfrau - ... klar. Ich meine, das ist natürlich der Männliche-Jungfrauen-Prototyp. Ganz ohne Libido und natürlich war er niemals wirklich versucht seine Jungmännlichkeit zu verlieren, denn er wartet auf die große Liebe. Grundsätzlich spricht ja nichts dagegen, aber seien wir doch mal ehrlich: Das. Ist. Nicht. Glaubhaft. Punkt.Natürlich zieht sich Averys Sexbesessenheit durch die gesamte Geschichte. Ein Familiendrama hier, eins dort und schon haben die zwei sogar eine Gemeinsamkeit. Wobei ich gestehen muss, dass der Teil ohne die Sexgedanken durchaus gut zu lesen waren, aber alles in allem herrscht hier ziemlicher Bullshit-Alarm. Dass ich ziemlich genervt bin von dem ganzen, kann man sicherlich herauslesen. Aber es ist auch echt schwer hier was positives zu finden. Es war weder sonderlich witzig, noch tiefgründig, noch sonstwas. Die Oberflächlichkeit von Every Kiss wird nur noch durch die absurde Ausgangssituation übertroffen, denn dadurch verhält sich Bennett gerne mal wie ein überempfindliches Mädchen und Avery will, will, will einfach nicht verliebt sein. Egal was die Gefühle sagen. Soa. Verständlich ... immerhin gilt zuerst: Kopf über Herz.Meine Leseempfehlung kann ich an dieser Stelle leider nicht aussprechen, denn das langweilige Geplänkel über Intimitäten und die Fade Liebesgeschichte haben mir so gar nicht zugesagt. Einzig positiv ist wohl der Schreibstil der Autorin im allgemeinen, denn es lässt sich wunderbar flüssig lesen und ich war zum Glück schnell durch dieses Desaster hindurch.

    Mehr
  • SIE will nur ein Abenteuer. ER sucht die große Liebe.

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    BookW0nderland

    BookW0nderland

    15. March 2016 um 11:27

    In New Adult Romanen geht es oft um den Bad Boy, der auf das Mädchen trifft , dass alles ändert, aber in diesem Buch ist genau anders herum. Avery ist immer nur auf der Suche nach einem One Night Stand und möchte niemals einen Mann wirklich an sich heranlassen. Sex Ja, Gefühle Nein. Bennett hingegen möchte keinen Sex ohne Gefühle und ist auf der Suche nach der großen Liebe. Die beiden treffen sich auf einer Studentenparty und Bennett lässt sie abblitzen. Am nächsten Morgen stellt sich heraus, dass Bennett ihr neuer Nachbar ist und obwohl sie verschiedene Sachen wollen, kommen sich beide immer näher, aber können sie wirklich nur Freunde sein?Man merkt die Spannung zwischen den beiden Charakteren sofort und fiebert die ganze Zeit mit. Beide haben ziemlich viel gemeinsam, denn sie sind beide in ähnlichen Familienverhältnissen aufgewachsen. Avery und Bennett mussten schon früh Verantwortung für ihre kleinen Geschwister übernehmen und haben Mütter, die keine wirklichen Vorbilder sind.Die Nebencharakter, vorallem Mrs. Jackson, fand ich wirklich toll. Sie alle haben versucht Avery einen Schubs in die richtige Richtung zu geben und ihr gezeigt, dass Bennett der Richtige sein könnte, um ihr Herz zu verlieren und dass Gefühle zu haben nicht unbedingt bedeuten muss, zerstört zu werden.Ich muss zugeben, dass ich auch ein Fan von Bad Boys bin, aber es war auch überaschenderweise mal toll etwas über einen guten Typen zu lesen, der die Frau dazu zu bringt, das Leben und auch die Liebe in einem anderen Licht zu sehen. Manchmal kann eben auch der Good Guy verdammt heiß sein. Ich hätte mir bei der Geschichte aber einen Wechsel der Perspektiven wirklich gewünscht, denn dadurch hätte man bestimmt eine noch bessere Einsicht in die Gefühlswelt von Bennett bekommen. Mir fehlte hier an einigen Stellen wirklich seine Sicht der Dinge und ich muss sagen, ich hätte gerne mehr über ihn erfahren.

    Mehr
  • Every Kiss 01 - Herz zu verlieren von Christina Lee

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    Julchen2230

    Julchen2230

    08. March 2016 um 19:39

    Every Kiss 01 - Herz zu verlieren von Christina Lee Ausgabe: Taschenbuch* Preis: 8,99 € Verlag: Blanvalet Erscheinungsdatum: 15. Februar 2016 *Auch als eBook erhältlich Klappentext: SIE will nur ein Abenteuer. ER sucht die große Liebe. Die zwanzigjährige Studentin Avery Michaels will mit Dates und festen Beziehungen nichts zu tun haben. Niemals wird sie – wie ihre Mutter – ihr Glück von einem Mann abhängig machen. Als sie auf einer Party den super heißen Tattoo-Künstler Bennett kennenlernt, will sie ihn – für eine Nacht. Doch Bennett lässt sie abblitzen. Er ist auf der Suche nach der großen Liebe, und er will mehr als nur ein Abenteuer für Avery sein. Als die beiden sich wider Erwarten immer näherkommen, erkennt Avery: Sie muss Bennett gehen lassen – oder ihm endlich ihr Herz öffnen. Meine Meinung: Die Geschichte fand ich richtig schön und interessant. Mir hat gefallen, dass die beiden sich langsam kennenlernten und trotz ihrer Unterschiede zueinander fanden. Auch fand ich die Idee gut, dass mal der Mann eine Beziehung und die Frau nur ein Abenteuer möchte, sodass man vom Klischee "der Mann will nur das Eine" wegkam. Ich mochte die Entwicklung der Geschichte sehr und war total gespannt darauf, wie die Autorin das Ganze auflösen würde. Auch weil die Hauptprotagonistin ein dunkles Geheimnis barg. Mir hat gefallen, dass man als Leser dieses knistern in der Luft genau spüren konnte. Auch hat mir gefallen, dass die beiden eine ähnliche Vergangenheit hatten und sich gegenseitig verstanden. Gegen Ende hat eine bestimmte Situation nochmal mein Herz total berührt, sodass ich auch ein paar kleine Tränen vergoß. Aber am Ende bekam zum Glück jeder was er verdiente und ich war mehr als glücklich, dass es so ausging. Der Schreibstil von Christina Lee war sehr angenehm und leicht zu lesen, sodass man nur so durch die Seiten flog und Ruck Zuck mit dem Buch fertig war. Ich fand es schön, wie sie die Gefühle und alles beschrieben hat, sodass man richtig mit den Protagonisten mitfieberte. Auch die Erotikszenen wurden genau richtig beschrieben. Nicht zu viel und übertrieben, sondern der Situation und den Personen entsprechend angemessen. Das Cover gefällt mir persönlich ganz gut. Ich finde gut, dass man erkennen kann, dass dies ein erotisches Buch ist. Auch finde ich sehr passend, dass man die Anziehungskraft der Protagonisten auf dem Cover erkennen kann. Die Charaktere fand ich persönlich sehr interessant. Avery, die Hauptprotagonistin konnte ich zuerst schlecht einschätzen, da sie als so ein eher freizügiger Mensch dargestellt wurde. Aber im Laufe der Geschichte, wenn man sie besser kennen lernt, merkt man, dass sie eigentlich gar nicht so ist. Eigentlich ist sie ein ganz normales Mädchen, das sich jemanden wünscht, der zu ihr hält und sich für sie einsetzt. Gerade wegen ihrer Vergangenheit hat sie damit echt Probleme und ich freue mich sehr, dass Bennett sie ein bisschen öffnen konnte. Bennett, der Hauptprotagonist war mir von Anfang an sofort sympathisch. Ich mag es, dass er eher der Typ ist, der es langsam angehen lässt und etwas ernstes sucht. Das hat ihn für mich gleich viel netter erscheinen lassen. Ich mochte seine witzige Art und dass er so authentisch war. Auch er hat es in seiner Vergangenheit nicht leicht gehabt und ich mochte, dass er sich so um seine Geschwister kümmerte. Mrs. Jackson fand ich total toll! Ich hatte sie gleich in mein Herz geschlossen, weil sie wirklich wie eine Oma rüberkam und einen zum schmunzeln brachte. Eine wirklich sehr süße Frau. Averys Mutter fand ich anfangs nicht wirklich sympathisch, da sie sich sehr um sich selbst und nicht um ihre Kinder kümmerte. Im Laufe der Geschichte lernt man sie besser kennen und sie taut etwas auf was die Beziehung zu Avery und ihrem Bruder Adam anging. Adam, Averys Bruder war ein total lieber Kerl. Ich fand er glich Bennett sehr und ich mochte ihn total gern. Seine Art mit Frauen umzugehen und wie er sich entwickelte, obwohl er in einer sehr schwierigen Lage aufwuchs, fand ich wirklich bemerkenswert. Ich mochte auch, dass er noch so eine enge Beziehung zu seiner Schwester hatte und dass die beiden so zusammenhielten. Fazit: Auf jeden Fall eine tolle Geschichte, die man sich nicht entgehen lassen sollte! Eine absolute Leseempfehlung! Bewertung: 5 von 5 Sterne

    Mehr
  • SIE will nur ein Abenteuer. ER sucht die große Liebe | Rezension

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    JeanneDawn

    JeanneDawn

    03. March 2016 um 19:09

    Buch: every kiss – Herz zu verlieren Autorin: Christina Lee Verlag: Blanvalet Seitenanzahl: 300 Seiten Form des Buches: Taschenbuch Preis: 8,99 € Klappentext SIE will nur ein Abenteuer. ER sucht die große Liebe. Die zwanzigjährige Studentin Avery Michaels will mit Dates und festen Beziehungen nichts zu tun haben. Niemals wird sie – wie ihre Mutter – ihr Glück von einem Mann abhängig machen. Als sie auf einer Party den super heißen Tattoo-Künstler Bennett kennenlernt, will sie ihn – für eine Nacht. Doch Bennett lässt sie abblitzen. Er ist auf der Suche nach der großen Liebe, und er will mehr als nur ein Abenteuer für Avery sein. Als die beiden sich wider Erwarten immer näherkommen, erkennt Avery: Sie muss Bennett gehen lassen – oder ihm endlich ihr Herz öffnen. Cover Ich würde zwar jetzt mit dem Cover nicht unbedingt auf den Inhalt schließen, aber in diesen recht dunklen Farben und den beiden Personen auf dem Bild, bekommt man schon einen recht interessanten Blick auf die Geschichte. Neugierig hat es mich auf jeden Fall gemacht. Meine Meinung Es ist etwas komplett anderes. Meistens liest man Bücher, wo der Mann die Frau anmacht für einen One-Night-Stand und die Frau einen abblitzen lässt. Hier ist es genau andersherum und das macht dieses Buch so interessant für mich. Man nimmt alle typischen Punkte einer Geschichte und dreht sie herum. Heraus kommt ein Buch, was wirklich toll ist. Es liest sich ganz anders, wenn er einen abblitzen lässt und das gefällt mir. Spannung und Aufregung sind auf jeden Fall gegeben und ich denke nicht, dass man irgendwas verpasst. Fazit Ich muss diesem Buch für die außergewöhnliche Geschichte 5/5 Sternen geben und kann es allen empfehlen, die ebenfalls etwas anderes lesen wollen. Nicht die typischen Klischees und Verhaltensweisen. Ich habe mich sehr in dieses Buch verliebt und besonders in Bennett, denn er ist einfach ein unglaublich toller Charakter.

    Mehr
  • ღRezension zu >Every Kiss - Herz zu verlieren< von Christina Leeღ

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    SylviaRietschel

    SylviaRietschel

    02. March 2016 um 10:53

    Rezension – Every Kiss: Herz zu verlieren – Christina Lee – 320 Seiten – Taschenbuch – Reihe – 8,99€ – ISBN 978-3-7341-0110-6 – Blanvalet Verlag – 15. Februar 2016 Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar! Näheres zum Buch erfahrt ihr hier: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Every-Kiss-Herz-zu-verlieren/Christina-Lee/e469846.rhd Der Inhalt: SIE will nur ein Abenteuer. ER sucht die große Liebe. Die zwanzigjährige Studentin Avery Michaels will mit Dates und festen Beziehungen nichts zu tun haben. Niemals wird sie – wie ihre Mutter – ihr Glück von einem Mann abhängig machen. Als sie auf einer Party den super heißen Tattoo-Künstler Bennett kennenlernt, will sie ihn – für eine Nacht. Doch Bennett lässt sie abblitzen. Er ist auf der Suche nach der großen Liebe, und er will mehr als nur ein Abenteuer für Avery sein. Als die beiden sich wider Erwarten immer näherkommen, erkennt Avery: Sie muss Bennett gehen lassen – oder ihm endlich ihr Herz öffnen. Das Cover: Das Cover gefällt mir ganz gut. Es fällt durch den dunklen Hintergrund und den Schriftzug auf. Das Motiv passt zum Genre und zeigt ein Paar in einer eng umschlungenen Pose. Der Schreibstil: Christina Lees Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker und leicht, sodass ich schnell ins Buch fand, mich mit den Charakteren vertraut machen konnte und die Seiten dahinflogen. In Avery konnte ich mich gut hineinversetzen und sie war mir schnell sympathisch, auch wenn sie eben keine der typischen Mädels ist. Meine Meinung: Dass die Rollen in diesem Buch vertauscht sind, fand ich erfrischend und interessant. Avery ist eine starke Frau. Mit der Zeit kommt man hinter ihr Geheimnis und lernt ihre Beweggründe zu verstehen. Ich konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen. Vor allem im Laufe der Geschichte wurde sie mir immer sympathischer. Ich habe ihre Entwicklung gern verfolgt. Dabei schafft es die Autorin, die Gefühle ihrer Protagonistin wunderbar zu vermitteln. Ich habe mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt. Die Geschichte ist wirklich schön. Das liegt vor allem auch an Bennett, der wirklich ein toller, feinfühliger und charismatischer Mann ist, in den sich wohl jede Frau verlieben könnte. Er ist die perfekte Mischung aus äußerlichem Bad Boy und innerlichem Familientyp von nebenan. Es gibt nur einen Punkt, der mich hier etwas gestört hat: Ich habe mich irgendwie damit schwergetan, dass sich dieser Kerl für die „Eine“ aufsparen will. Ich weiß nicht genau, woran es liegt. Vielleicht daran, dass seine Einstellung für mich irgendwie nicht ganz zu seinem Auftreten gepasst hat. Versteht mich nicht falsch, ich fand Bennett echt klasse, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass so ein Typ im wahren Leben noch Jungfrau sein würde. Aber das ist nur ein kleiner Kritikpunkt, der das Gesamtbild für mich kaum beeinflusst. Auch die Nebencharaktere haben mir hier sehr gut gefallen. Insgesamt waren die Figuren facettenreich und liebevoll gezeichnet. Die Autorin hat es geschafft, ihnen Leben einzuhauchen, sodass ich mich wohl gefühlt habe und dieses Buch für mich doch auch authentisch war. Fazit: „Every Kiss – Herz zu verlieren“ ist eine lockere, fesselnde und romantische Geschichte für Zwischendurch. In die Charaktere konnte ich mich gut hineinversetzen und auch die Gefühle kamen hier nicht zu kurz. Ich vergebe 4,5 / 5 Leseeulen! Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben

    Mehr
  • Avery & Bennett

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    lisaa94

    lisaa94

    02. March 2016 um 10:09

    Meine Meinung: Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut und ist auch sehr sinnlich. Man findet sehr viel Gefühl in dem Paar wieder und merkt, dass es da nicht bloß nur um einen Kuss geht, sondern auch um das Herz. Die Farbgestaltung harmoniert sehr gut mit dem Gesamtbild und man bekommt zusammen mit dem Klappentext richtig Lust es zu lesen. Schreibstil: Wir erleben die Geschichte durchgängig aus der Sicht von Avery, was manchmal ein bisschen schade ist. Dennoch ist sie wirklich absolut flüssig und spannend geschrieben, sodass man gar nicht mehr aufhören kann. Die Autorin Christina Lee beschreibt ihre Charaktere lebensnah und lässt sie sehr authentisch wirken. Die Liebesgeschichte zwischen Avery, einer sympatischen jungen Frau, die in ihrem Leben eine schlimme Erfahrung hat sammeln müssen und dem extrem heißen und vor allem irgendwie süßen Bennett steckt voller Emotionen und herzzerreißenden Gefühlen. Ich würde mich freuen, falls es diesen Teil auch nochmal aus Bennett´s Sicht geben wird, denn manchmal ist gerade der ständige Perspektivwechsel noch der kleine Tropf auf dem heißen Stein, der den Leser noch mehr fesselt. Dennoch ist es auch so eine wunderbare und reale Geschichte aus dem Genre New Adult, wobei diesmal die Rollen vertauscht sind. Charaktere: Avery Michaels: Sommersprossen, blonde wellige Haare, unsichtbare Wimpern, B-Körbchen und 20 Jahre alt. Als sie sechzehn Jahre alt war zog sie zu Hause aus und wohnte überwiegend bei ihrer besten Freundin Ella bis sie ihre eigene zwei Zimmer Erdgeschoss-Wohnung fand. Der Kontakt zu ihrer Mutter ist aufs notwendigste beschränkt, auch wenn sie gerade mal eine halbe Stunde von ihr entfernt wohnt, dafür aber telefoniert sie fast täglich mit ihrem kleinen Bruder, der ihr sehr wichtig ist. Sie geht zur Uni um ihr Aufbaustudium zur examinierten Krankenpflegerin zu absolvieren, nachdem sie das Grundstudium bereits hat. Nebenbei jobbt sie im Pflegeheim Hamilton Street um ihre Rechnungen zu bezahlen. Von Beziehungen hält sie nichts, ihre Mutter lebt ihr ja täglich aufs Neue vor, wie sowas endet. Sie steht lieber auf One Night Stands und hat mit Liebe nichts am Hut, bis Bennett ihr Leben auf den Kopf stellt. Seit wann lief sie den Männern hinterher, normalerweise war es doch anders rum. Und eine Beziehung stand für sie nicht zu Debatte, dabei war das das einzige was Bennett ihr geben würde. Warum sie nicht will? Sie fürchtet sich vor den Gefühlen und musste schon am eigenen Leib spüren, wie weh ein verletztes Herz tut und daran ist nur ein einziger Mann Schuld... Liebe und Beziehung bedeutet für sie nicht mehr Herr der Lage zu sein, doch was ist, wenn sie auf einmal all dies mit Bennett wagen will..? Nicht nur eigene Zweifel kommen dazu, sondern auch die Angst, dass alles dann wieder vorbei wäre.. "Gleichzeitig hatte ich Angst, mich an einen Jungen wie Bennett zu verlieren - als wäre er eine Droge, von der ich nie wieder loskäme. Eine ernst zu nehmende Gefahr, wo ich doch stets die Kontrolle behalten wollte. Ich war mein eigener Herr. Und das vertrug sich nun mal nicht mit einer Beziehung." Seite 63 "Denn für einen Jungen wie Bennett Reynolds war ich einfach nicht bereit. Und würde es niemals sein. Ich war ein emotionales Wrack, und das würde er garantiert bald merken und sich aus dem Staub machen." Seite 127 Bennett Reynolds: Dichte rabenschwarze Locken, muskulöse Arme, attraktiv & absolut heiß, samtig tiefe Stimme, warme schokoladenbraune Augen. Tattoo unterhalb der Brust und tiefer..an ausgewählten Stellen, riecht nach seinem tollen Kokosnusshampoo. Er hat Avery auf der Party abblitzen lassen und zieht am nächsten Tag in das gleiche Haus wie sie ein, allerdings im 4 Stock. Jobben tut er im Tattoo Studio Raw Ink von Oliver und studiert nebenbei im letzten Semester Kunst. Bis vor einem Jahr wohnte er noch bei seiner Mutter, und seinen Schwestern um die er sich schon sein ganzes Leben kümmert, so wie es eigentlich seine Mutter tun sollte. Nach außen scheint er der typische BadBoy, aber im Herzen ist er ein ganz anderer. Er will die große Liebe und nicht irgendwelche One Night Stands... wenn es sein musst kämpft er sein ganzes Leben für die eine Frau, die ihm schon jetzt sein Herz gestohlen hat. "Ich will eine Beziehung, die Bestand hat, flüsterte er. Und ich bin bereit, dafür zu warten." Seite 86 Nebencharaktere: Adam Michaels: Groß, schlank, gut aussehend, goldene Locken, süßes Milchgesicht und Baskettballspieler. Avery´s kleiner Bruder, der kurz vor dem Highschoolabschluss steht. Bisher ist er ein anständiger und verantwortungsvoller Junge, der sich zum Glück nicht von dem schlechten Einfluss der Liebhaber ihrer Mutter beeinflussen lässt. Er ist immer noch mit seiner Freundin Andrea zusammen und will sogar mit ihr zum Abschlussball. Er hat das Herz am rechten Fleck und Avery hofft sehr, dass seine Freundin ihm nicht eines Tages das Herz bricht und er wird wie die Männer ihrer Mutter... Gavin: War damals der erste Freund von Avery und der Sohn des Bürgermeisters. Eigentlich wollte sie mit ihm glücklich werden, doch der damalige Freund ihrer Mutter, Tim, hat alles zerstört und sie zu dem gemacht, was sie heute ist. "Ich wollte ihn. Aber auf eine ganz spezielle Art. Eine Art, die ich zuletzt mit sechzehn bei meinem ersten Freund, Gavin, verspürt hatte. Bevor Tim mich zerstört hatte. Bevor er uns zerstört hatte." Seite 37 Rob: Avery´s Sexfreund, der selten eine Gelegenheit auf ein paar schöne Stunden mit ihr ungenutzt lässt, es sei denn, er ist schon anderweitig beschäftigt.. doch was, wenn er vielleicht mehr sein will? Ella: tiefblaue Augen, schon seit klein auf mit Avery befreundet und einen geliebten Menschen verloren. Ella ist ihre beste Freundin, studiert Psychologie und wollte schon lange eine richtige Beziehung, die sie in ihrem Freund Joel gefunden haben zu scheint. Sie kennt Avery´s Familiensituation und blieb in ihrer Freundschaft immer treu, auch wenn sie ihren Lebenstil manchmal nicht verstand. Damals, nach der Sache mit Tim, vor vier Jahren, rettete sie Avery sogar davor von einer Brücke zu springen und ihre Familie nahmen sie bei sich auf, damit sie nicht zurück nach Hause musste. Auch ihnen half es denn sie hatten ihren Sohn bzw. Ella ihren geliebten Bruder damals verloren und so heilten sie sich gegenseitig. Rachel: Gehört ebenfalls zum Mädelsgespann und ist bei jeder Party dabei. Avery hat sie damals auch auf einer Party kennengelernt, als ein Junge gehofft hat mit beiden einen Dreier schieben zu können, doch die Mädels haben sich zusammengeschlossen und ihn mächtig verarscht. Sie ist eine noch größere Aufreißerin als Avery und lässt nichts unversucht. Dunkle, extrem kurzes Haar, hübsches Gesicht, volle Lippen, spektakuläre Augen und einen tollen Körper. Sie ist sich ihrer Wirkung auf Männer absolut bewusst, doch auch bei Bennett scheint sie keine Chance zu haben. Sie studiert Wirtschaftswissenschaften und tief in ihrem Herzen sitzt noch immer ein Junge, den sie mit ihrer Art nur versucht dort zu vertreiben...sie war fünf Jahre mit ihm zusammen gewesen und sogar verlobt, doch sie merkte schließlich, dass sie für dieses ganze Leben noch nicht bereit war und floh vor ihm und der Liebe.. Mrs Jackson: "Sie war ein lästiger Quälgeist und durchschaute mich jedes Mal, aber dafür liebte ich sie." Seite 69 Patientin aus dem Pflegeheim, wo Avery arbeitet und wie ihre leider viel zu früh an Krebs gestorbene Großmutter für sie. "Dann ernenne mich eben zur Ehrengroßmutter, schlug sie vor. Ich bestehe darauf. Ich liebe dich ohnehin wie eine echte Enkelin." Seite 172 Sie musste nach einen Schlaganfall ins Heim kommen, da ihr Mann sich nicht um die Pflege kümmern kann, doch er kommt sie jeden Tag besuchen. Sie kennt Averys Leben und glaubt auch an ihre große Liebe und daran, dass auch Avery eines Tages glücklich werden kann und wird. Eine wunderbar sympatische alte Dame. "Sie war die geborene Romantikerin, und ihr Ehemann war der lebende Beweis, dass wahre Liebe wirklich existierte." Seite 47 Bennetts Mutter: Attraktive Blondine, die 4 Kinder groß gezogen hat und ca. 20 Minuten von seiner neuen Wohnung in West View mit ihrem neuen Ehemann Henry und den drei Mädels wohnt. Jeden Sonntag findet ein Familienessen statt. Sie hat ihn früh bekommen und war auch für seine Schwestern kein großes Vorbild. Henry ihr aktueller Ehemann, ist der Vater der Zwillinge und hat es erst vor kurzem erfahren, er scheint ein guter Mensch zu sein und sich ernsthaft um die Mädels zu kümmern- Taylor (Tay) 17 Jahre alt, geht noch zur Schule und ist bereits Mutter eines kleinen Jungen namens Toby. Bildhübsch und könnte glatt mit ihrem perfekten Teint und den dunklen Locken Bennett´s Zwillingsschwester sein. Hat blaue Augen wie ihre Mutter und würde später gern mal was in Richtung Pflegeberufe, wie Avery machen. Zur Zeit kümmert sie sich zudem noch um die Zwillinge mit. Die Zwillinge: Lex & Soph (Alexis & Sophie) sind 12 Jahre alt, hatten lange braune Haare und glichen sich wie ein Ei. Rebecca: Hübsche rothaarige Freundin. Früher war sie in der Highschool mal mit Bennett zusammen, sie war seine erste große Liebe, bis sie ihn mehrmals betrogen hatte. Auf einer Kunstausstellung treffen Avery und Bennett auf sie ..doch für Bennett zumindest ist die Sache längst Schnee von gestern. Sie ist auch Künstlerin und will an Bennett´s Uni wechseln.. Tim: War vor gut vier Jahren der Freund ihrer Mutter und hat bei der Polizei gearbeitet. Von Anfang an hatte Avery das Gefühl er sehe in ihr mehr als nur die Tochter seiner Freundin.. sie war damals sechzehn und er zerstörte ihr Leben, selbst die Beziehung zu ihrer Mutter, weil sie ihr einfach nicht glauben wollte, stattdessen sogar noch sagte, es sei ihre eigene Schuld gewesen.. er ist Schuld, dass Avery Angst vor tiefen Gefühlen und etwas festem hat. Story: Auf einer Studentenparty trifft Avery auf den wohl heißesten Typen, aber zugleich auch desinteressierten Typen der Welt und wie soll es anders sein, entpuppt sich dieser heiße Typ, der sie eiskalt hat abblitzen lassen, am nächsten Tag auch noch als ein neuer Mitbewohner bei ihr im Haus... Er will eine Beziehung, sie nur Spaß... was das gibt? Schaut selbst. Fazit: Every Kiss - Herz zu verlieren ist eine wunderbare New Adult Story mit verkehrten Rollen. Die junge Avery ist mir direkt ans Herz gewachsen. Sie ist ein junges Mädchen, was von der Vergangenheit geprägt ist, aber nicht zerstört. Viel mehr hat es eine Schutzbarriere errichtet, wodurch sie keinen Jungen zu nah an sich ran lässt. Doch was passiert, wenn ein wunderbarer Junge kommt, der sie verwirrt. Der ihre errichtete Mauer zerbrechen will? Bennett, ist dieser Junge. Er ist nach Außen der typische Bad Boy, aber man merkt schnell dass er im Inneren ganz anders aussieht. Er hat schon viel in seinem Leben getan, gerade für seine drei Schwestern, da seine Mutter ziemlich überfordert ist, und genau wie Averys Mum lieber Spaß hat. Er hat es satt zu sehen wie ein Kerl nach dem anderen kommt und geht. Für ihn ist es klar, dass seine Liebe nur einer gelten soll und wenn er die gefunden hat, wird er alles tun um sie für sich zu gewinnen. Er sucht also nach einer Beziehung, die die Zeit überdauert und auch Probleme meistern kann. Avery scheint die Richtige zu sein, doch schnell ist klar, dass da etwas ist, was Avery innehalten lässt. Doch Bennett wird um sie kämpfen, er ist wirklich ein absolut süßer und traumhafter Typ, den niemand von der Bettkante schubsen würde, dennoch obwohl Avery immer mehr Gefühle entwickelt, tut sie genau das. Sie stößt ihn mal bewusst und mal auch unbewusst vor dem Kopf... wie oft er das Ganze ertragen kann ist fragwürdig und Avery muss sich entscheiden, was sie wirklich will. Also zusammenfassend haben wir hier wirklich eine wunderschöne und absolut real überzeugende Liebesgeschichte mit einem kleinen Rollentausch, schließlich träumt doch sonst jede Frau von einer Beziehung und die Männer wollen nur eine kurze Affäre ;) Die Familiengeschichten beider spielen ebenfalls eine wichtige Rolle und sind sehr realistisch beschrieben. Mit unserem Liebespärchen hatte ich viel Spaß, obwohl ich Avery manchmal gern in den Hintern getreten hätte. Wie kann man einem so süßen Typen nur seine wahren Gefühle verschweigen. Ebenfalls ein tolles Highlight war die liebevolle Patientin aus dem Pflegeheim. Aber mehr möchte ich nun nicht mehr verraten um euch noch etwas zum Lesen zu lassen. Das Ende kommt wie immer viel zu früh, verhieß aber nochmal etwas Spannung. Ich bin optimistisch, dass wir vielleicht auch bald auf deutsch noch einen weiteren Teil der Reihe zu lesen bekommen, denn im Englischen gibt es bislang 5 Teile, wenn ich richtig geschaut hab :D Between Breaths: 1. Teil: Every Kiss- Herz zu verlieren (bereits in deutsch) 2. Teil: Before you break 3. Teil: Whisper to me 4. Teil: Promise you this 5. Teil: There you stand Nun aber erstmal vielen lieben Dank an das Bloggerportal bzw. dem Blanvalet Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar welches ich fast an einem Stück verschlungen hab. Da ich auch brav und geduldig bis März gewartet hab, ist es mein erstes für die Challenge :) Auf jeden Fall ♥♥♥♥♥ und eine klare Leseempfehlung oder was sagt ihr? Ein wunderschönes Abschlusszitat von mir für euch: "Zwei Samen waren einst vom Schicksal bestimmt, in Eintracht zu wachsen, gesät auf dem Felde der Liebe...Der Himmel goss Träume und Wünsche herab, alsbald trieben Wurzeln und Blätter, verwoben sich in trauter Harmonie." Seite 47 aus dem Gedicht "Die Wurzeln der Liebe"

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte für Zwischendurch!♥

    Every Kiss - Herz zu verlieren
    FairytaleLivres

    FairytaleLivres

    29. February 2016 um 20:19

    In dem Buch geht es um Avery und Bennett. Er sucht die große Liebe, während sie nur ihren Spaß haben will. Als sie sich dann auf einer Party treffen, fühlt sich Avery direkt von Bennett angezogen und will ihn rumkriegen. Doch er lässt sich nicht so leicht beirren und zeigt ihr die kalte Schulter. Wie der Zufall es dann will, hilft Bennett Avery aus einer brenzligen Situation und die beiden lernen sich näher kenne. Ich finde das Cover ist ein typisches Cover für dieses Genre. Ich vermute einfach mal es zeigt Avery und Bennett. Mir gefällt es aber trotzdem, wozu wahrscheinlich die pinke Schrift auch etwas beiträgt. ;D Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Das Buch ließ sich total locker lesen und dadurch hatte ich es auch relativ schnell durch. Es hatte etwas an Sich, dass man nicht aufhören wollte zu lesen. Von der Geschichte her ist es eigentlich ein typisches New Adult Buch, jedoch mit dem Unterschied das Avery und nicht Bennett sozusagen der “Bad Boy” ist. Am Anfang dachte ich noch oh was ist denn jetzt hier los, warum reißt sie einen Typen nach dem anderen auf und er sucht die Große Liebe. Ich muss leider gestehen, dass es mir irgendwie andersrum besser gefällt. Warum auch immer. Am Anfang hat mir auch Avery nicht so gut gefallen. Ich fand ihr Flittchen-Verhalten nicht gerade prickelnd. Mit der Zeit jedoch, habe ich immer mehr verstanden warum sie so ist. Bennett hingegen mochte ich von Anfang an. Er kümmert sich liebevoll um seine Mutter und Schwestern und sucht nebenbei seine große Liebe. Hach wie schön, eine nette Abwechslung zu all den Herzensbrechern in den Bücher. Auch die Nebencharakter haben mir gut gefallen. Besonders Mrs. Jackson ist mir ans Herz gewachsen. Letztendlich war es trotz des Rollentausch eine typische New Adult Story, die man eigentlich voraussehen konnte. Trotzdem war es eine schöne Geschichte für Zwischendurch und für alle New Adult Liebhaber ist diese Buch Aufjedenfall etwas.

    Mehr
  • weitere