Christina McKay Sonne am Winterhimmel (German Edition)

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(3)
(1)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sonne am Winterhimmel (German Edition)“ von Christina McKay

Nils hat bei einem Unfall seinen Mann verloren. Eineinhalb Jahre ist das jetzt her, und langsam findet er ins Leben zurück. Als er Jan begegnet, ist er von dem Mann fasziniert und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Während Nils mit sich und seinen Gefühlen zu kämpfen hat, will Jan von ihm offenbar nichts außer Sex und Freundschaft. Oder etwa doch?

Über- und unerwartet

— EvyHeart
EvyHeart

Noch einmal Achterbahn der Gefühle, allerdings nun aus Nils' Sicht.

— CatrionaMacLean
CatrionaMacLean

Die selbe Geschichte wie Winterhimmel, nur aus der Perspektive von Nils. Leider ein fast identischer Text, schade.

— Thrillergirl
Thrillergirl
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Über- und unerwartet

    Sonne am Winterhimmel (German Edition)
    EvyHeart

    EvyHeart

    02. September 2016 um 16:26

    Als ich den zweiten Teil begann, dachte ich, dass mich dieselbe Geschichte aus einer anderen Perspektive erwartet. Ich hoffte, dass die andere Figur stärker spürbar ist. Am Ende wurde diese Hoffnung enttäuscht. Stattdessen gab es ein paar Infos, die im anderen Buch nicht enthalten waren, und ein paar Kürzungen."Sonne am Winterhimmel" erzählt die Geschichte aus "Winterhimmel", aber aus der Perspektive von Nils. Am Anfang fand ich das sehr erfrischend, weil ich Nils als Charakter mag - er ist fest, nicht so weinerlich und wirkt stärker. Leider verlagert sich damit der Schwerpunkt - während im ersten Buch Jans Trauer die Hälfte des Buches einnahm, wird dieser Teil von Nils Verliebtheit dominiert. Mir fehlten oft die Gefühle.Das liegt vor allem an der Perspektive: Sie ist (meist) personal aus Nils Sicht, wirkt aber sehr distanziert. Gedanken werden oft mit "dachte...", "fühlte..." usw. eingeleitet. Dadurch erscheint der Erzähler sehr reflektierend und sicher am Geschehen, wirkt aber, als würde er sich nicht trauen, Gefühle direkt zu äußern. Diese Starrheit wird verstärkt durch die häufige Nennung der Vornamen. Das macht den Ausdruck schleppend und unflexible.Interessant ist, dass u.a. Sexszenen gekürzt wurden und der Teil um Jans Reise ans Ende verlegt wurden. Das irritierte mich, weil ich dachte, dass die Autorin diesen Teil vergessen hat. Möglicherweise wollte sie zuerst die Versöhnung abschließen und danach erklären, welche Hürden dafür nötig waren. Im letzten Viertel des Buches ist der Konflikt gelöst und mir kam das wie ein großer Epilog vor. Es war nett zu lesen, aber nicht so spannend.Beschäftigt haben mich die teilweise sehr langen, starren Gespräche. Auf den ersten Blick wirkte das eher unnötig. Nach einem Abgleich mit der Realität muss ich sagen: Manche Dinge müssen diskutiert werden, auch ausführlich. Aber man hätte sie kürzen können. Die Figuren wirken, obwohl sie sich so ähnlich sind, manchmal sehr fremd.Insgesamt finde ich die Idee, ein Buch komplett aus einer anderen Perspektive zu schreiben, sehr reizvoll und ich denke, dass das funktionieren kann. Hier sind die Voraussetzungen aber nicht so gut, weil die Perspektive distanziert ist - richtig hineinversetzen konnte ich micht nicht in die Figuren. Auch wenn es nette Erkenntnisse gab.

    Mehr
  • Gay-Romance

    Sonne am Winterhimmel (German Edition)
    mistellor

    mistellor

    13. July 2016 um 16:14

    Nun habe ich hier in Lovely-Books tatsächlich ein neues Genre kennengelernt - die Gay-Romance.Nun weiß ich , was das Genre ist, sage aber gleich dazu, dass es wohl kein Genre für mich ist. Ich lese auch nicht gerne Liebesromane im Groschenheft-Stil, und da ist es mir völlig schnuppe, ob das Heteros oder Schwule sind.Im Roman geht es um 2 Männer, die ihre Lebenspartner verloren haben, und nur ganz schwer mit dem Tod, Verlust und der Trauer fertig werden.Der Ansatz ist eigentlich gut gemeint, scheint die Geschichte auf wahren Umstände zu beruhen.Leider ist der Roman entweder schlecht übersetzt oder schlecht geschrieben.Gestört hat mich auch die heile, verständnisvolle, unglaublich rührende Familien- und Freundessituation des Protagonisten, außer dem Tod des Partners gab es keinerlei Probleme oder Schwierigkeiten. Eine so heile Welt kann nicht existieren.Ein Drittel des Buches bestehen aus erotischen Szenen, die mich ziemlich gelangweilt haben, Mir fehlte die weibliche Erotik. (Ich weiß, hätte ich auch her nicht erwarten dürfen).Daher nur zwei Sterne

    Mehr
  • Winterhimmel aus der Sicht von Nils

    Sonne am Winterhimmel (German Edition)
    j125

    j125

    29. November 2014 um 09:57

    Da ich zuerst "Winterhimmel" der Autorin gelesen habe, sich aber zwischen den beiden Büchern außer der Perspektive nicht viel ändert, hier nur ein paar Anmerkungen warum "Sonne am Winterhimmel" mich nicht so überzeugen konnte wie "Winterhimmel" Bis auf eine kleine Szene, wie Jan und Nils zu ihren Hunden kommen, hält Nils Sicht keine neuen Erkenntnisse bereit. Außerdem war es mir an den meisten Stellen viel zu oberflächlich und ich hätte mir hier und da mehr Details gewünscht. Die Story verläuft sehr schnell, was auch schon in „Winterhimmel“ der Fall war. Dort war es aber knapp an der Grenze zu „noch okay“ in „Sonne am Winterhimmel“ war es mir dann wirklich zu schnell. Zusätzlich finde ich schade, dass die Sätze kaum bis gar nicht variieren. Die wörtliche Rede bleibt natürlich gleich, das ist klar. Allerdings werden ganze Szenen in sehr ähnlichen bis identischen Sätzen beschreiben, nur dass mit „du“ dann nicht mehr Nils, sondern Jan gemeint ist und mit „ich“ nicht mehr Jan, sondern Nils. Ohne es böse zu meinen, muss ich daher sagen, dass es reicht eine der beiden Geschichten zu lesen. Da Mikes Briefe verständlicherweise nicht so ausführlich in „Sonne am Winterhimmel“ thematisiert werden, empfehle ich daher „Winterhimmel“ zu lesen.

    Mehr
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 11969