Christina Stein

 3.9 Sterne bei 144 Bewertungen
Autorin von Wonderland, Stumme Angst und weiteren Büchern.
Christina Stein

Lebenslauf von Christina Stein

Christina Stein wurde 1978 in Bonn geboren und lebt heute mit ihrer Familie in Eltville am Rhein. Sie studierte Christliche Archäologie, Byzantinische Kunstgeschichte, Vor- und Frühgeschichte sowie Kirchengeschichte in Bonn und Mainz. Im Rahmen ihres Studiums reiste sie viel und lernte dadurch faszinierende Menschen und Orte kennen. Jetzt arbeitet Christina Stein im Marketing. Für ihre Kurzgeschichte „Allenfalls schwarz-weiß“ erhielt sie den Mainzer Literaturförderpreis im Jahre 2011.

Alle Bücher von Christina Stein

Wonderland

Wonderland

 (112)
Erschienen am 25.08.2016
Stumme Angst

Stumme Angst

 (32)
Erschienen am 23.09.2013
Dreivierteltot

Dreivierteltot

 (0)
Erschienen am 24.04.2019
Wonderland

Wonderland

 (0)
Erschienen am 24.04.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Christina Stein

Neu
Eldorininasbookss avatar

Rezension zu "Wonderland" von Christina Stein

Spannend
Eldorininasbooksvor 5 Monaten

Wonderland war für mich wirklich ein Glücksgriff. Irgendwie hatte ich keinerlei Erwartungen, konnte somit also auch nicht wirklich enttäuscht werden. Der Schreibstil war angenehm und man konnte gut dem Geschehen folgen. Der Wechsel der Sichtweise hat mir auch gut gefallen, weil man so immer einen Einblick ist die Sicht der anderen hatte und mehr über deren Gefühlswelt erfahren konnte. Ich hätte mir hier nur gewünscht, früher in die Gedanken der "Bösen" schauen zu können. Außerdem habe ich recht viele Schreibfehler und teilweise Verwechslungen entdeckt (Beispielsweise Nummern und Namen vertauscht), was meinen Lesefluss immer kurz unterbrochen hat.

Die Story selbst war spannend und mitreißend und ich wollte die ganze Zeit wissen, wie es weiter geht. Leider fand ich einen Punkt ziemlich vorhersehbar, was sich im Nachhinein auch als richtig herausgestellt hat - hier hätte ich mir mehr Verwirrungen gewünscht. Auch die Begründung fiel für mich etwas flach aus und hätte mehr Erklärung benötigt.

Die Protagonisten waren für mich authentisch und sympathisch, auch wenn ich manche Handlungsentscheidungen nicht nachvollziehen konnte - aber sowas passiert ja auch in der Realität.

Alles in allem fand ich das Buch trotz ein paar kleiner Schwächen wirklich gut und würde es auch jedem empfehlen.


Kommentieren0
1
Teilen
kidsfun72s avatar

Rezension zu "Wonderland" von Christina Stein

Etwas für Real Gaming Freunde .
kidsfun72vor 9 Monaten

Der Einstieg in die Geschichte um Lizzy, Ben, Carolin, Amelie und Ben die alle Studenten sind gelingt durch den bildhaften Schreibstil sehr gut. Man wird erst einmal an den sicher geglaubten Ort des Urlaubes geführt, wo die Welt noch in Ordnung ist. Auf Tour entdecken die Jugendlichen eine Luxusvilla mit mehreren Pools und vergessen schnell jede Art von Vorsicht. Das wurde ihnen dann schnell zum Verhängnis. Nach einer Party und unter Drogen gesetzt erwachen die Studenten in einer Art Arena mitten im Dschungel. Hier war nun auch Jakob. Doch was hat er mit der Entführung zu tun? Oder ist er auch nur ein Opfer wie Lizzy und ihre Freunde. Ihnen bleibt aber nicht viel Zeit sich darüber Gedanken zu machen, denn sie befinden sich mitten in einem Reality Game bei dem es um das reine Überleben geht.  Schnell wenden sich alle gegen Jakob, da er in ihren Augen nicht in die Gruppe passt, doch Lizzy glaubt nicht, dass er mit dem Bösen unter einer Decke steckt. Sie können sich aber auch nicht verständigen, da überall Kameras und Mikrofone hängen. Besonders Lizzy die Herzkrank ist und ständig Medikamente nehmen muss weiß nicht wie lange sie das durchhält. Die Charaktere sind so gut beschrieben, dass man sich in jeden einzelnen rein versetzten kann und selbst ein Teil dieser Handlung wird.

Was die Handlung so dramatisch macht, ist die Vorstellung, dass es kein Entkommen gibt aus der Lage. Hier wird mit der Angst um Leben und Tod gespielt. Es wird von zwei Seiten erzählt. Einmal aus der Sicht von Lizzy und aus der Sicht von Jakob. Durch diese Perspektivwechsel und damit verbundene Wechsel auf die Sichtweise der gesamten Handlung mitsamt den Gefühlen und Ängste, machen das Geschehen immer realer und spannender. Bei jedem aufkommenden Hoffnungsschimmer auf ein vielleicht noch stattfindendes Happy End lässt den Leser auch Hoffen durch die Erzählweise von Christina Stein. Das Buch liest sich recht flüssig, störend sind nur die teilweise enthaltenen und viel zu langen Schachtelsätze. Die Englischen kurzen Teile hätten auch in Deutsch seinen können sind aber so für das Lesen nicht störend. Gut gelungen sind die Art Briefe die Lizzy früher und in der ist Situation geschrieben hätte. Diese sind in einer Art Kursivschrift gedruckt. Die Gestaltung des Covers mit dem Blutigen Handabdruck in einem Kreis und Blätter des Urwaldes drum herum, die in grau Tönen gehalten sind und die tief schwarze Schrift des Buchtitels mit Stacheldraht umschlungen passt sehr gut zum Inhalt. Das Buch trägt zurecht den Zusatz Thriller und ist für Real Gaming Freunde ein Muss.

Kommentieren0
0
Teilen
Cora19s avatar

Rezension zu "Wonderland" von Christina Stein

Wonderland = Opferland
Cora19vor einem Jahr

Thriller Wonderland von Christina Stark erschienen am 25.08.2016 im Fischer Verlag, eBook 302 Seiten

Sechs Jugendliche verbringen einen Tag in einer Traumvilla auf Thailand. Als sie am nächsten Morgen aufwachen, finden sie sich in einem perfiden und makabren Spiel wieder.

Der Plot wird aus abwechselnder Sicht von Jacob und Lizzy erzählt. Der Schreibstil ist leider nicht so flüssig, sondern eher stockend. Teilweise erkennt man auch erst nach der Hälfte der Seite, wer gerade der Erzähler ist. Manchmal schließen die einzelnen Erzählkapitel des jeweiligen Protagonisten nicht direkt an, so dass der Leser verwirrt wird und sich seinen eigenen Reim machen muss. Das ist mitunter anstrengend und trübt das Lesevergnügen.

Die Spannung ist bis zur Mitte gut aufgebaut und ich war gefesselt. In Anbetracht der grotesken Dinge, die den Jugendlichen widerfahren, ist der Leser fasziniert und angeekelt zugleich. Die Jugendlichen stoßen an ihre psychischen und physischen Grenzen. Meiner Meinung nach wird zum Schluss die Heldenhaftigkeit eines Einzelnen zu sehr übertrieben und damit unglaubwürdig. Ich hätte mir nach dem guten Start noch mehr psychologische Finessen und ein raffinierteres Ende gewünscht.

Fazit: Die Thematik erinnert sehr an „Die Tribute von Panem“, die mich seinerzeit sehr in Atem gehalten haben. Hier lässt die Spannung leider nach und aufgrund des teils schwer zu lesenden Schreibstils sowie dem vorherzusehenden Ende gibt es von mir nur drei Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Marina_Nordbrezes avatar

Sie machen eine Reise ins Paradies. Und landen in der Hölle auf Erden.

Lizzy und ihre Freunde verbringen den vermeintlich perfekten Urlaub in Thailand. Doch was als paradiesische Zeit beginnt, wandelt sich schnell in ein Spiel um Leben und Tod ... 
Doch was steckt hinter dem Reality Game, in welches die Gruppe geraten ist? Und wer wird das nächste Opfer?
Achtung – Diese Leserunde ist nichts für schwache Nerven! "Wonderland" von Christina Stein bringt euch gefährlich nahe an die Abgründe der menschlichen Seele. Denn wie entscheidet man sich, wenn man entweder das eigene Leben oder das seiner besten Freunde schützen kann?

Mehr zum Buch:
Thailand. Sonne, Palmen, eine Villa direkt am Strand. Der perfekte Urlaub! Doch als Lizzy am Morgen nach einer Strandparty aufwacht, ist sie gefangen. Mitten im Dschungel, mit ihren besten Freunden – und mit Jacob. Jacob, den keiner von ihnen richtig kennt, und der sie auf diese verdammte Strandparty eingeladen hat. Nur wegen ihm sind sie in einem Reality Game gelandet, in dem es nur schwarz oder weiß gibt, verlieren oder gewinnen, opfern oder geopfert werden. Wer sind die Player in diesem Spiel? Was haben sie vor? Und welche Rolle spielt eigentlich Jacob? Lizzy hat keine Ahnung. Sie weiß auch nicht, wie lange sie ohne ihre Herzmedikamente überleben kann. Sie weiß nur eines: Die Gruppe muss bis morgen entscheiden, wer von ihnen das nächste Opfer sein wird … ›Wonderland‹ ist ein atemlos spannender und beängstigend realistischer Thriller über menschliche Abgründe und das Einzige, was uns davor retten kann: Liebe und Freundschaft.

>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr zur Autorin:
Christina Stein, geboren 1978 in Bonn, studierte Archäologie und Kunstgeschichte und arbeitet im Marke­ting einer großen Firma. Für ihre Kurzge­schich­ten und ihr Ro­man­debüt wurde sie mehrfach aus­gezeichnet.

Gemeinsam mit FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch vergeben wir in dieser Leserunde 25 Exemplare von "Wonderland" an alle, die hinter die paradiesische Kulisse von Wonderland blicken möchten. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 21.08. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button, indem ihr folgende Frage beantwortet:

Stellt euch vor, euer Traumurlaub entwickelt sich plötzlich in einen Albtraum ... was würdest ihr tun?

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und freue mich auf die Leserunde mit euch!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.
Normal-ist-langweiligs avatar
Letzter Beitrag von  Normal-ist-langweiligvor 2 Jahren
Zur Leserunde
cbj_Verlags avatar

Sie werden dich nicht finden. Niemand wird dich finden.

Hast du den Mut, dich der Angst zu stellen?

Wir suchen 15 furchtlose Testleser, die sich trauen, den intensiven und beklemmenden Thriller „Stumme Angst“ von Christina Stein zu lesen. In ihrem Debüt spielt die Autorin meisterhaft mit verschiedenen Erzählperspektiven und erschafft so eine schauerhaft dichte Atmosphäre.

Zum Inhalt:

Anna wird seit Tagen gefangen gehalten. Ihr Ex-Freund Natan hat sie jahrelang gestalkt, jetzt hat er sie in seine Gewalt gebracht. Was hat er mit ihr vor? Was ist sein dunkles Geheimnis? Liam fahndet verzweifelt nach seiner verschwundenen Freundin Anna. In ihren Unterlagen findet er acht Zeichnungen von Ex-Freunden. Liam beschließt, alle acht aufzusuchen, um jeden noch so kleinen Hinweis auf Annas Verbleib zusammenzutragen. Ein gewisser Natan steht auch auf seiner Liste ... Marie, Annas beste Freundin, hilft Liam so gut sie kann bei der Suche und kümmert sich rührend um den Verzweifelten. Aber nur sie weiß, was sonst keiner weiß: dass Natans und Annas Eltern einst bei demselben Autounfall ums Leben kamen. Warum nur behält sie dieses womöglich tödliche Wissen für sich?


###YOUTUBE-ID=NPive2wg7sw###


Hier geht’s zur Buchinfo.

Eine Leseprobe findet ihr hier: Link.

Wird Liam Anna jemals wiedersehen? Und welche Rolle spielt dabei Marie? Wenn ihr das herausfinden möchtet, dann sagt uns bis zum 29. September, ob ihr schon einmal eure eigene Angst überwunden habt! Wenn ja, wie habt ihr das geschafft?

Übrigens: Die Autorin Christina Stein wird gemeinsam mit euch lesen und freut sich über Fragen, Ideen und Anmerkungen!!!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Christina Stein im Netz:

Community-Statistik

in 297 Bibliotheken

auf 83 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks