Christina Stein

 4 Sterne bei 237 Bewertungen
Autorin von Wonderland, Searching Lucy und weiteren Büchern.
Autorenbild von Christina Stein (©privat)

Lebenslauf von Christina Stein

Faszinierende Erfahrungen: Christina Stein wurde 1978 in Bonn geboren und lebt heute mit ihrer Familie in Eltville am Rhein. Sie studierte Christliche Archäologie, Byzantinische Kunstgeschichte, Vor- und Frühgeschichte sowie Kirchengeschichte in Bonn und Mainz. Im Rahmen ihres Studiums reiste sie viel und lernte dadurch wunderbare Menschen und Orte kennen. Anschließend fing sie an im Marketing-Bereich zu arbeiten, was sie noch bis heute tut. Zu dieser Zeit fing sie dann an zu Schreiben und ihre Werke zu veröffentlichen. Für ihre herausragende Arbeit erhielt sie bereits den Mainzer Literaturförderpreis.

Neue Bücher

Cover des Buches Dreivierteltot (ISBN: 9783737359146)

Dreivierteltot

Erscheint am 23.02.2022 als Taschenbuch bei FISCHER Sauerländer.

Alle Bücher von Christina Stein

Cover des Buches Wonderland (ISBN: 9783733502935)

Wonderland

 (131)
Erschienen am 24.04.2019
Cover des Buches Searching Lucy (ISBN: 9783737357128)

Searching Lucy

 (73)
Erschienen am 24.03.2021
Cover des Buches Stumme Angst (ISBN: 9783570162651)

Stumme Angst

 (33)
Erschienen am 23.09.2013
Cover des Buches Dreivierteltot (ISBN: 9783733651640)

Dreivierteltot

 (0)
Erschienen am 24.04.2019
Cover des Buches Dreivierteltot (ISBN: 9783737359146)

Dreivierteltot

 (0)
Erscheint am 23.02.2022

Neue Rezensionen zu Christina Stein

Cover des Buches Wonderland (ISBN: 9783733502935)L

Rezension zu "Wonderland" von Christina Stein

Rezension zu „Wonderland“
lucatrkisvor 4 Monaten

Mit den Charakteren wurde ich nicht wirklich warm. Sie waren mir einfach nicht sympathisch. Das Buch war auch nicht sonderlich spannend, zwischen schon ein bisschen, aber nur für kurze Zeit. Und eigentlich lege ich da keinen Wert drauf, aber mir kam die Geschichte schon ein bisschen unrealistisch vor. Es war alles so riesig, aber von ein paar Leuten geplant? Das machte für mich alles keinen Sinn. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Searching Lucy (ISBN: 9783737357128)S

Rezension zu "Searching Lucy" von Christina Stein

überraschende Geschichte
Sandra1978vor 6 Monaten

Nach der Lektüre musste ich erst einmal ein paar Tage überlegen, wie ich die Geschichte nun finden soll. Thriller lese ich ab und zu, aber es ist nicht mein Hauptgenre. Daher war es mal eine wohltuende Abwechslung für mich, da ich immer auf der Suche nach spannenden, aber nicht 08/15-wer-ist-der-Mörder-Bücher bin.

Und das ist "Searching Lucy" absolut nicht: Denn es geht hier um zwei verschwundene Personen - ob es einen Mord gab, ist bis zum Ende gar nicht klar. Fakt ist, dass mir der Schreibstil von Christina Stein insgesamt sehr gut gefallen hat: Ich hatte keinerlei Probleme, in die Story reinzufinden, es war extrem gut und angenehm zu lesen, ich hab mich hochunterhalten gefühlt, kein Stück gelangweilt und fand es auch ziemlich spannend.

Geschrieben hat die Autorin die Story aus Sicht von Lucys Schwester Amber, die die ganze Sache mit dem grundlosen Verschwinden ihres Vaters und ihrer Schwester nicht akzeptieren kann und aus Frust über die in ihren Augen mangelnde Polizeiarbeit selbst auf die Suche nach ihrer Schwester geht.

Ein paar Merkwürdigkeiten und Fragestellungen gibt es allerdings in dem Buch schon, die mir nicht so ganz eingehen: Warum sucht Amber ausschließlich nach ihrer Schwester? Ihr Vater wird so gut wie gar nicht erwähnt und sein Verschwinden scheint sie auch kaum zu belasten. Und dann ging mir Ihre Sprache ein bisschen auf die Nerven: Da Amber in der Ich-Form erzählt, "hören" wir sie denken. Und ihr Jargon ging mir teilweise auf den Keks, aber vermutlich liegt das einfach daran, dass ich der Jugendsprache von heute schlichtweg entwachsen bin. Vielleicht sprechen die Teenies ja heute wirklich so, keine Ahnung, ich hab da eher wenig Kontakt.

Dazu kommt, dass ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass realistisch gesehen ein normales Mädchen wie Amber ihre Aktionen in diesen Ausmaßen und über so lange Zeit durchziehen kann, kaum jemand was davon mitbekommt und die Leute, die sie erwischen, dann auch noch gnädig sind. Aber nun ja. Unterhaltsam war es trotzdem.

Was mir eine Gänsehaut verschafft hat, waren die Szenen im häuslichen Umfeld, die fand ich richtig gut geschrieben. Die Beschreibung ihrer Mutter, wie sie sich um ihren Bruder und den Haushalt kümmert, was das eigentlich für eine Jugendliche bedeutet - aber nicht nur bei Amber, auch bei ihren Klassenkameraden wird hinter die Kulissen geschaut. Ich finde das Thema extrem aufschlussreich und lehrreich - und man sollte sich merken, dass hinter den Fassaden der Menschen oft etwas ganz anderes verbirgt. Das war regelrecht erschütternd ehrlich, und dafür meine Hochachtung. Ich glaube, dass sich viele Leser ein Stück weit hier hinter dem Spiegel wiederfinden werden. 

Der Ausgang war recht überraschend und unvorhersehbar - ob ich den jetzt gut finde weiß ich immer noch nicht. Mein Gesamtfazit: Ein absolut lesbares, unterhaltendes Buch, kurzweilig, spannend und auch manches mal überraschend intelligent und nachdenklich. Trotz der oben beschriebenen Punkte würde ich es absolut empfehlen und vergebe dafür solide 4/5 Sterne.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wonderland (ISBN: 9783733502935)S

Rezension zu "Wonderland" von Christina Stein

Albtraum in Thailand
Sandra1978vor 6 Monaten

Liebhaber von Stories wie Cube, Alice in Borderland, Panem, Saw oder Maze Runner werden an „Wonderland“ ganz sicher Gefallen finden. 

Christina Stein beweist ihre Wandelbarkeit im Schreibstil, denn Wonderland ist völlig anders geschrieben als zum Beispiel "Searching Lucy". An diesen Schreibstil hier musste ich mich erst etwas gewöhnen, denn er scheint fast sprunghaft, ist als Gedankengeschichte aufgebaut, und wie Gedanken eben manchmal übergangslos von einem Bild ins Andere wechseln, tun es die Sätze in diesem Buch auch.

Der Erzähler wechselt zwischen Jacob und Elisabeth, sie gehören zu einer Gruppe Jugendlicher, die vermeintlich das große Los gezogen hat, und in einer Traumvilla von Jacobs steinreichem Onkel an einem Traumstrand in Thailand Urlaub machen kann. Doch schnell mutiert der Traum zum Albtraum - denn sie kommen nicht mehr raus. Sie wissen weder, wer sie gefangen hält, noch warum. Nur, dass von ihnen verlangt wird, zu gehorchen - und dass nur für einen von ihnen ein Entkommen vorgesehen ist. Doch das Spiel geht noch viel weiter.

Die Idee, mehrere Protagonisten in einer Art Arena einen markabren Kampf ums Überleben des Besten austragen zu lassen, ist ja nicht neu, siehe die eingangs erwähnte Aufzählung, die sich sicherlich noch erweitern lässt. Trotzdem hat mir "Wonderland" sehr gut gefallen, da das Ende einfach nicht vorhersehbar ist. Alles ist einfach rätselhaft und scheinbar ohne Grund. Erst im Laufe der Erzählung kommt immer mehr das Ausmaß des ganzen Aufbaus heraus, jedesmal, wenn man denkt, dass die Gruppe einen Schritt weiter gekommen ist, tut sich ein neuer Albtraum auf. Die Hintergründe sind so grausam wie undurchschaubar für die Teilnehmer. Das Buch hat übrigens auch einige recht grausige Szenen, auch wenn man als Leser nicht gerade literweise im Blut watet, gibt es doch unvermutete Gewaltszenen und auch ein paar ziemlich eklige Sachen, also ganz ohne Splatter geht es nicht ab.

Viel kann ich ehrlich gesagt gar nicht zu dem Buch selbst sagen, ohne zu spoilern. Erklären will ich noch, warum es trotz der Tatsache, dass ich Wonderland insgesamt sehr spannend fand, "nur" vier Sterne gibt: Zum einen fand ich es manchmal nervig, dass der Perspektivwechsel nicht angekündigt wird. In einem Kapitel spricht Elisabeth, im nächsten Jacob. Der Wechsel ist nicht regelmäßig und wird auch nicht zum Beispiel über eine Kapitelüberschrift angekündigt. Es ergibt sich zwar immer relativ schnell aus dem Kontext, trotzdem führt es finde ich zu unnötiger Verwirrung.

Der zweite Punkt, der mir nicht so gut gefallen hat, waren die Protas an sich. Man kann der Autorin nicht absprechen, dass sie sich bemüht, ihren Charaktern Tiefe und Vielschichtigkeit zu verleihen. Leider kam das aber, trotz der gewählten Ich-Perspektive, bei mir nicht an. Jacob, Elisabeth und auch alle anderen blieben für mich fremd und unnahbar, was ich sehr schade fand, da ich so keinen emotionalen Bezug zur Geschichte bekommen habe.

Handlung, Setting und die überraschenden Wendungen in der Story haben das für mich zum Teil wieder rausgerissen, aber eben nicht komplett. Das Ende hat mich ziemlich zwiegespalten - einen Teil fand ich einfach zu klischeemäßig, den anderen Teil großartig. Warum und wieso kann ich nicht sagen - aus Spoilergründen.

Fazit: Interessantes Setting und eine treibende, spannende Handlung mit unvorhersehbarer Entwicklung. Leider bleiben die Protas etwas farblos und die Erzählführung ist teilweise verwirrend. Dennoch hat es mir Spaß gemacht und hat sich flüssig gelesen - insgesamt gibt es 4/5 Sterne.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wochen ist es her, dass Ambers Zwillingsschwester Lucy verschwunden ist.

Einfach so. In einer Vollmondnacht. 🌕 Keine Verdächtigen, keine Lösegeldforderung. 💰 Jeder in ihrem Umfeld könnte der Täter sein.

Amber versucht Lucy zu finden – indem sie in jedes verdächtige Haus ihrer Nachbarschaft einbricht. Dabei spürt sie so manches Geheimnis auf. Und findet nebenbei noch eine große Portion Liebe. 🧡🍀

Hallo ihr Lieben!

mein Name ist Christina Stein und ich liebe es, spannende, gleichzeitig aber auch romantische Jugendthriller zu schreiben 🍀

"Searching Lucy" ist bereits im März erschienen und ich habe bereits eine Leserunde und eine Buchverlosung gemacht und vielen hat die Geschichte rund um Amber und Lucy auch sehr gut gefallen! Worum es in der Geschichte geht? 

Die 17-jährige Amber sucht ihre verschwundene Zwillingsschwester Lucy. Wie genau sie das macht? Amber hat sich zu einer wahren Einbruchs-Meisterin entwickelt. 🔐🔑 Spielerisch knackt sie Schlösser und dringt in die Häuser und Keller ihrer Verdächtigen ein. Dabei sucht sie nach Hinweisen, die zu ihrer Schwester führen könnten.

Neu bei dieser Buchverlosung: ich möchte gerne dreimal jeweils zwei Bücher gemeinsam in einem Paket 🎁 verlosen und zwar "Searching Lucy" gemeinsam mit meinem Jugendthriller "Wonderland": https://www.lovelybooks.de/autor/Christina-Stein/Wonderland-1241906922-w/

Seid ihr dabei? Oder sind eure Nerven zu schwach für einen Jugendthriller? 😜 "Searching Lucy" ist ab 14 Jahren geeignet, "Wonderland" eher ab 16 Jahren.

Ich freue mich auf eure Teilnahme! 💗

Christina

259 BeiträgeVerlosung beendet
C
Letzter Beitrag von  ChristinaSteinvor 7 Monaten

Ich freut mich auf dein Feedback! ❤️

Wochen ist es her, dass Ambers Zwillingsschwester Lucy verschwunden ist.

Einfach so. In einer Vollmondnacht. 🌕 Keine Verdächtigen, keine Lösegeldforderung. 💰 Jeder in ihrem Umfeld könnte der Täter sein.

Amber versucht Lucy zu finden – indem sie in jedes verdächtige Haus ihrer Nachbarschaft einbricht. Dabei spürt sie so manches Geheimnis auf. Und findet nebenbei noch eine große Portion Liebe. 🧡🍀

Hallo,

mein Name ist Christina und ich liebe es spannende, gleichzeitig aber auch romantische Jugendthriller zu schreiben. Ihr mögt solche Geschichten genau wie ich? 🍀

Dann lernt die 17-jährige Amber kennen, die ihre verschwundene Zwillingsschwester Lucy sucht. Wie genau sie das macht?

Amber hat sich zu einer wahren Einbruchs-Meisterin entwickelt. 🔐🔑 Spielerisch knackt sie Schlösser und dringt in die Häuser und Keller ihrer Verdächtigen ein. Dabei sucht sie nach Hinweisen, die zu ihrer Schwester führen könnten.

Amber ist mutig und skrupellos, aber auch einsam und verzweifelt.

Was genau hat es mit Jamie auf sich, dem Neuen in ihrer Stufe? Warum starrt er sie immer so seltsam an und hat dieses kleine, silberne Kästchen in der Hand, das er immer wieder schnell in seiner Jackentasche verschwinden lässt?

"Searching Lucy" ist nach "Wonderland" mein zweiter Jugendthriller, der im S. Fischer Verlag erschienen ist (Altersempfehlung: ab 14 Jahren).

Habt ihr Lust eines von acht Exemplaren zu gewinnen? Dann macht einfach mit! 🌷

Die Leseprobe findet ihr hier: https://www.christina-stein.com/pdf/Leseprobe-Searching-Lucy-Christina-Stein.pdf

Ich freue mich auf eure Teilnahme!

Christina

290 BeiträgeVerlosung beendet
C
Letzter Beitrag von  ChristinaSteinvor 7 Monaten

Vielen Dank für die tolle Rezi! ❤️☘️

Wochen ist es her, dass Ambers Zwillingsschwester Lucy verschwunden ist.

Einfach so. In einer Vollmondnacht. Keine Verdächtigen, keine Lösegeldforderung. Jeder in ihrem Umfeld könnte der Täter sein.

Amber versucht Lucy zu finden – indem sie in jedes verdächtige Haus ihrer Nachbarschaft einbricht. Dabei spürt sie so manches Geheimnis auf. Und findet nebenbei noch eine große Portion Liebe.

Hallo,

mein Name ist Christina und ich liebe es spannende, gleichzeitig aber auch romantische Jugendthriller zu schreiben. Ihr mögt solche Geschichten genau wie ich? 

Dann lernt die 17-jährige Amber kennen, die ihre verschwundene Zwillingsschwester Lucy sucht. Wie genau sie das macht?

Amber hat sich zu einer wahren Einbruchs-Meisterin entwickelt. 🔐🔑 Spielerisch knackt sie Schlösser und dringt in die Häuser und Keller ihrer Verdächtigen ein. Dabei sucht sie nach Hinweisen, die zu ihrer Schwester führen könnten. 

Amber ist mutig und skrupellos, aber auch einsam und verzweifelt.

Was genau hat es mit Jamie auf sich, dem Neuen in ihrer Stufe? Warum starrt er sie immer so seltsam an und hat dieses kleine, silberne Kästchen in der Hand, das er immer wieder schnell in seiner Jackentasche verschwinden lässt?

"Searching Lucy" ist nach "Wonderland" mein zweiter Jugendthriller, der im S. Fischer Verlag erschienen ist (Altersempfehlung: ab 14 Jahren). 

Wenn ihr Lust auf eine Leserunde mit spontanem, unkompliziertem Austausch habt, freue ich mich riesig!

Der S. Fischer Verlag verlost hierzu 25 Taschenbücher.

Die Leseprobe findet ihr hier: https://www.christina-stein.com/pdf/Leseprobe-Searching-Lucy-Christina-Stein.pdf

Ich freue mich auf euch! 

Christina Stein


572 BeiträgeVerlosung beendet
C
Letzter Beitrag von  ChristinaSteinvor 9 Monaten

Danke dir für deine Rezi! 😊

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 425 Bibliotheken

von 111 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks