Christina Unger

 4,1 Sterne bei 80 Bewertungen

Lebenslauf von Christina Unger

Die gelernte Kartographin Christina Unger zog es schon immer in die Welt. Sie lebte mehrere Jahre in Afrika und reiste mit dem Rucksack von Feuerland bis nach Alaska. Ihre Erlebnisse verarbeitete sie in zahlreichen alternativen Reiseführern, romantischen Thrillern und Krimis. Neben ihrer Arbeit als Übersetzerin gründete sie einen kartografischen Verlag, in dem sie bis heute tätig ist. Christina Unger lebt südlich von Wien.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Christina Unger

Neue Rezensionen zu Christina Unger

Cover des Buches Der Wald (Die booksnacks Kurzgeschichten-Reihe 217) (ISBN: B0843L5BXF)
Frank1s avatar

Rezension zu "Der Wald (Die booksnacks Kurzgeschichten-Reihe 217)" von Christina Unger

Die Bedrohung im Wald
Frank1vor einem Monat

Klappentext:

Bei einem einsamen Spaziergang im Wald …

Lieselotte führt an der Seite ihres patriarchalen Ehemanns das Leben einer wohl­situ­ierten und zu­gleich unter­würfi­gen Frau. In ihrem Drang sich an­zu­pas­sen und ihrem Mann wohl­ge­sinnt zu blei­ben, ist über die Jahre eine dunkle Seite in Liese­lotte er­wach­sen, von der sie selbst noch nichts zu ahnen scheint.


Rezension:

Wirtschaftlich geht es Liselotte in ihrer Ehe gut. Die große Liebe ist es aber schon längst nicht mehr. Wie in jedem Jahr muss sie ihren Mann auf sei­nem Diät-Urlaub be­glei­ten. Stets ver­langt er von ihr, die Diät mit­zu­machen, ob­wohl sie gar keine Ge­wichts­pro­bleme hat. Doch bei einer Jog­ging-Tour kommt es zu einem Zwis­chen­fall …

Bei Christina Ungers Kurzgeschichte aus der booksnacks-Reihe weiß man lange nicht, wo­rauf es hinaus­lau­fen könnte, wo­bei der Begriff „lange“ bei einer Ge­schichte, die (je nach Rea­der) nur un­ge­fähr 9 Sei­ten netto um­fasst, na­tür­lich rela­tiv ist. Bis kurz vor dem Finale könnte man glau­ben, die Story würde sich ledig­lich um die Ehe­pro­bleme der Prota­gonis­tin dre­hen, ob­wohl sie auf dem Cover als „Span­nung“ gela­belt ist. Die Aufl­ös­ung stellt dann eine wirk­lich über­rasch­ende Wende dar, wo­bei die Aus­sage am Schluss durch­aus auch etwas Speku­lati­ons­poten­zial bie­tet.


Fazit:

Diese Kurzgeschichte geht überraschend andere Wege, als man zu­nächst ver­mu­ten würde.



Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches LEICHENSCHMAUS (ISBN: 9783958355378)
NiWas avatar

Rezension zu "LEICHENSCHMAUS" von Christina Unger

Skurriler Regionalkrimi
NiWavor 2 Monaten

Black Sabbath ist tot. Der schwarze Kater wird geschunden vor der Haustür seiner Familie gefunden, womit eine Mordserie in der kleinen Ortschaft Keltenberg beginnt. Inspektor Junghans sieht darin die Chance, auf der Karriereleiter nach oben zu kommen, wenn da nicht Gertrud Klampfl wäre, die als Haushälterin der Familie Burkhardt so manchen Wirbel in die Ermittlungen bringt.

"Leichenschmaus" ist ein Regionalkrimi von Christina Unger, den ich gar nicht im Programm des Luzifer Verlags vermutet hätte. Aus diesem Grund bin ich neugierig geworden, und auch, weil das quietschende Cover mit der schwarzen Katze ein ungewöhnliches Lesevergnügen verspricht.

Der schwarze Kater Black Sabbath wird tot aufgefunden, womit Familie Burkhardt ein tierisches Familienmitglied verliert. Neben dem Verlust bietet sich Familie Burkhardt eine Chance: Den Katzenleichenfinderin Gertrud Klampfl wird kurzerhand als Haushälterin bei den Burkhardts eingestellt. 

Was für die Burkhardts und den:die Leser:in herrlich charmant beginnt, wird zu einer Nervenprobe, die bei der Familie bis zum Magengeschwür und bei den Leser:innen zu Lachtränchen führt. Denn die Seniorin ist ein Unikat, das man erst einmal verkraften muss. 

Nebenher treibt ein Mörder im kleinen Dorf Keltenberg sein Unwesen. Der Mord an Black Sabbath war der Auftakt einer Serie, wobei die weiteren Opfer allesamt menschlich sind.

Ich habe "Leichenschmaus" als unterhaltsame, leichte Krimiunterhaltung empfunden, die mit schwarzem Humor durchaus mit der Fellfarbe von Black Sabbath mithält.

Kernstück ist Gertrud Klampfl, die das arme Tierchen findet und zu seinen Besitzer:innen bringt. Kurzerhand wird sie als Haushälterin eingestellt, worüber sich alle freuen, bis Gertrud erst einmal losgelegt hat. Denn sie hat einen ausgeprägtem Putzfimmel und nistet sich nach und nach wie ein weiteres Familienmitglied bei den Burkhardts ein. Zuerst herzlich willkommen, doch mit der Zeit sehr besitzergreifend, nimmt sie sich des Haushalts ‚ihrer‘ Familie an.

Als Leser:in verfolgt man hierbei Gertruds Gedanken und bei ihrer Sicht der Dinge, kommt einem mancher Schmunzler aus. Sehr unterhaltsam sind außerdem ihre Aktionen und wie sie den Haushalt zwar in Ordnung, damit jedoch ordentlich durcheinanderbringt.

Allerdings geht es in diesem Buch nicht nur um die Gertrud und ihre Burkhardts, sondern es gilt einen Mord aufzuklären. Dazu begleitet man Inspektor Junghans, der von gehobener Stellung im mondänen Büro in der österreichischen Hauptstadt träumt. Mit dem Mord in Keltenberg hofft er, sich seine Sporen zu verdienen, mit denen er die Karriere vorantreibt. Schnell ist ersichtlich, dass der junge Dorfpolizist mit den Ermittlungen überfordert ist. Erst recht, als sich eine zweite Leiche zur ersten bzw. zweiten - denn auch Black Sabbath ist tot - dazu gesellt. Und er hat nicht mit Gertrud Klampfl, die neben ihrer Anstellung als Haushälterin als Hobby-Kriminologin tätig ist.

Den Krimifall habe ich als solide empfunden, wobei das Buch meiner Meinung nach nicht von den polizeilichen Ermittlungen lebt. Das Zusammenspiel der Figuren ist amüsant beschrieben und mit einer düster-heiteren Note versehen. Nebenher tut sich etwas Kriminelles, das auf ein gelungenes Finale steuert, was dem Krimi einen runden Abschluss gibt. 

Christina Unger hat die Figuren exzellent beschrieben und sie auf eigenartige Weise zum Leben erweckt. Obwohl sie bei oberflächlichen Beschreibungen der Charaktere bleibt, bekommt man aufgrund ihrer Handlungen ein Gefühl für sie und ist davon verstört, manchmal schockiert und liest meistens mit einem Schmunzeln im Gesicht. Bei vielen Passagen habe ich mit einem ungläubigen Grinsen gedacht: „Nein, das tut sie jetzt nicht wirklich!?!“, auf der nächsten Seite war es vollbracht und ich habe gelacht. 

Für mich ist „Leichenschmaus“ amüsante, ungewöhnliche Krimiunterhaltung, die zwischen ländlichem Charme und schwarzem Humor mit einem Schuss Psychothriller angesiedelt ist. Wer wunderliche Regionalkrimis mag und nicht unbedingt Wert auf trockene Ermittlungen legt, der hat damit ein ungewöhnliches und empfehlenswertes Buch entdeckt.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches DER SELTSAME MR. BRIDGES (ISBN: 9783958356641)
rickss avatar

Rezension zu "DER SELTSAME MR. BRIDGES" von Christina Unger

Der seltsame Mr. Bridges
ricksvor 6 Monaten

Zur Geschichte: 

Henry Bridges ist 42 und lebt noch zuhause im Haus seiner Mutter in New York. Diese versucht verbissen, ihren Sohn unter die Haube zu bringen, aber Henry zeigt keinerlei Interesse an Frauen oder einer Familie. Stattdessen hegt er einen lange verborgenen Traum: eine Bildungsreise nach Europa und eine Safari in Afrika. Eines Tages bucht Henry einen Flug nach London ... und von da an kennt sein Schicksal nur noch Chaos und Katastrophen.

Meine Meinung:

Das Buch entspricht leider so gar nicht meinem Humor. Christina Unger hat mit Der seltsame Mr. Bridges einen kontroversen Roman geschrieben, der die Meinungen teilt - die einen mögen das Buch sehr und die andere Seite kommt leider mit dem Humor so gar nicht klar. 

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und hatte Schwierigkeiten, durch das gesamte Buch zu kommen. Am Ende wird der Roman besser und es gibt nicht mehr so viele Kontroversen. Trotz alle dem gibt es leider von mir nur 2 Sterne.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Lovelybooks-Community, wir eröffnen eine Leserunde zu DER SELTSAME MR. BRIDGES von Christina Unger. Die Leserunde wird von der Autorin begleitet.

Liebe Lovelybooks-Community,
wir eröffnen eine lustige Leserunde zu DER SELTSAME MR. BRIDGES von Christine Unger. Die Leserunde wird von der Autorin begleitet.

Inhalt:

Henry Bridges lebt trotz seiner 42 Lenze immer noch im Haus seiner Mutter in New York. Diese versucht verbissen, ihren Sohn unter die Haube zu bringen, aber Henry zeigt keinerlei Interesse an Frauen oder einer Familie. Stattdessen hegt er einen lange verborgenen Traum: eine Bildungsreise nach Europa und eine Safari in Afrika. Eines Tages bucht Henry einen Flug nach London … und von da an kennt sein Schicksal nur noch Chaos und Katastrophen.

Schöne und weniger schöne Frauen werden ihm regelmäßig zum Verhängnis. Er findet einen Koffer voller Geld, der kolumbianischen Drogenhändlern gehört und die ihn bis Amsterdam verfolgen. Henry flieht nach Paris und weiter nach Neapel – wo er in einem unheimlichen Dorf landet, in dem nur Männer leben – entkommt mit knapper Not und in Unterwäsche nach Sizilien, gerät dort an einen Mafioso und landet schlussendlich bei einem Naturvolk vom Stamm der Ponga-Ponga in Afrika.

Eine Bewerbung für die Leserunde ist bis zum 26. Juni 2022 möglich, Beginn der Leserunde ist am 03. Juli 2022.

Der Verlag stellt 10 Bücher kostenlos zur Verfügung.

241 BeiträgeVerlosung beendet
C
Letzter Beitrag von  Christina_Ungervor 6 Monaten

Trotzdem danke liebe Ricks, dass du durchgehalten hast 😊

*** Krimi-Kurzgeschichten-Leserunde ***
*** Wie du mir, so ich dir ***


Liebe Fans von spannenden Kurzgeschichten,

Autoren oder Titel-Coverwir starten eine spontane, kurze Leserunde zu einem unserer neuen Krimi-Booksnacks. In Meine Mutter, meine Schwester und ich von Christina Ungerer wurde Olivia als Sechsjährige von ihrer Mutter wie ein ungeliebtes Haustier bei der Oma abgegeben, um dann auf Nimmerwiedersehen zu verschwinden. Vierzig Jahre später, als Olivia ihre schöne und reiche Schwester in einer Talkshow wiedererkennt, beginnt sie ihre perfide Rache an Mutter und Schwester vorzubereiten. Um ihr Ziel zu erreichen, ist sie sogar bereit, ihre beste Freundin zu opfern …

Neugierig? Dann macht mit! Wir verlosen 10 Freiexemplare dieser wunderbaren, kurzweiligen Geschichte im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen!

Ihr fragt Euch was booksnacks eigentlich sind? booksnacks sind Kurzgeschichten to go: Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? booksnacks liefert dir genau für solche Situationen knackige Kurzgeschichten für unterwegs - aber natürlich auch für zuhause!
Jede Woche gibt’s neue Stories auf www.booksnacks.de.

Die Autorin: Christina Unger wurde in Wien geboren, erlernte den Beruf einer Kartographin und war dann für viele Jahre erstmal weg. Fast zwei Jahrzehnte lang bereiste sie Afrka, Süd- und Nordamerika und schrieb in dieser Zeit zwei Reiseführer über Peru und Argentinien, sowie die Reisesatire "Die verrückte Reise des Mr. Smith" und den romantischen Thriller "Ein Hauch von Sehnsucht". Christina Unger arbeitete auch als Übersetzerin für den Goldmann Verlag und gründete einen kartographischen Verlag. Ihr erster Krimi erschien im Oktober 2017 im Latos Verlag. Heute lebt die Autorin im südlichen Niederösterreich.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!
19 BeiträgeVerlosung beendet
booksnacks_Verlags avatar
Letzter Beitrag von  booksnacks_Verlagvor 5 Jahren
Liebe Leserunden-Teilnehmer! Habt vielen herzlichen Dank für Eure spannenden, offenen und ehrlichen Kommentare zu diesem E-Book! Wir haben uns sehr über Euer Engagement und Eure Mühe beim Rezensieren gefreut! Es war uns eine Freude, Euch zuzuhören und Eure Anregungen aufzunehmen. Falls Ihr gerne mehr aus unserem Hause lesen wollte, tragt euch doch einfach für unseren Rezensenten-Newsletter ein: Wir verlosen jeden Monat unter allen Neuanmeldungen einen 10 € Amazon- oder Thalia-Gutschein und natürlich immer wieder E-Books. Tragt Euch doch einfach gleich ein: http://www.digitalpublishers.de/2016/02/werde-rezensent/ Bis bald - bei uns gibt es immer was zu Lesen! Herzliche Grüße Euer booksnacks-Team

Wer hat Lust auf einen schönen romantischen Liebesroman?


Ich lade euch herzlich zur Leserunde "Ein Hauch von Sehnsucht" von Christina Unger ein.



 
















Klappentext

Victoria Reimer ist mit dem Reisejournalisten Oliver Ross verlobt – der ihr jedoch nicht immer so treu ist, wie sie es gerne hätte. Aus Trotz – aber auch aus Lust an dem Abenteuer, das ihr Leben bislang vermissen ließ – geht sie eine Scheinehe mit Ramon Garcia ein, um dem gebürtigen Argentinier so eine Aufenthaltsgenehmigung für die USA zu verschaffen.
Was sie jedoch nicht ahnt: Ramon hat eine bewegte politische Vergangenheit, die ihn nach Paraguay ans Krankenbett seiner Mutter führt. Als Victoria ihn dorthin begleitet, gerät sie mitten in einen Regierungsputsch, bei dem sie eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Wird sie an diesem Abenteuer zerbrechen oder am Ende sogar wachsen – und für welchen der beiden Männer wird sie sich entscheiden?


Leseprobe

Der Autor: 

Christina Unger wurde in Wien geboren und erlernte den Beruf einer Kartographin. Sie verbrachte sieben Jahre in Afrika, zog in ihrer Jugend mit dem Rucksack von Feuerland bis Alaska und schrieb zwei Alternativreiseführer über Peru, Argentinien und Paraguay, sowie die Reisesatire Die verrückte Reise des Mr. Smith. Als freiwillige Mitarbeiterin im Begleitteam des Engländers Barry Eustice, der 6000 km auf Krücken das südliche Afrika durchquerte, um Spenden für behinderte Menschen zu sammeln, lernte sie ihre Grenzen kennen. Bis 1993 lebte sie drei Jahre in den Northwest Territories im arktischen Kanada, dann kehrte sie der Welt den Rücken. In Österreich arbeitete sie für den Goldmann Verlag als Übersetzerin und gründete einen kartographischen Verlag, wo sie bis heute tätig ist. Sie schreibt Romane und versucht, mit der heutigen Distanz, einige ihrer Reiseerlebnisse in Buchform zu bringen. Die Autorin lebt im südlichen Niederösterreich mit ihrem Lebensabschnittspartner und drei Katzen.


Bei dieser Leserunde gibt es mindestens 15 E-Books in eurem Wunschformat (epub/mobi) zu gewinnen. 




Bitte achtet darauf, dass ihr euren Bewerbungsbeitrag in dem Unterthema "Alle Bewerbungen" erstellt, da ich eure Bewerbung ansonsten nicht werten können.
Ich würde mich freuen, wenn ihr außerdem der Leserunde folgen würdet, damit ihr die Auslosung nicht verpasst.




Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an. So kann man das Buch auch auf dem Rechner im mobi-Format lesen.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und bin gespannt auf die Leserunde.



Eure Beate 


36 BeiträgeVerlosung beendet
Chaoskendas avatar
Letzter Beitrag von  Chaoskendavor 6 Jahren

Community-Statistik

in 81 Bibliotheken

von 24 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks