Christina Wiedemann

 3.7 Sterne bei 12 Bewertungen
Autor von Clean Eating, Das gesunde Darmkochbuch und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Christina Wiedemann

Sortieren:
Buchformat:
Clean Eating

Clean Eating

 (5)
Erschienen am 12.05.2017
Das gesunde Darmkochbuch

Das gesunde Darmkochbuch

 (2)
Erschienen am 14.09.2017
Smoothie Bowls

Smoothie Bowls

 (2)
Erschienen am 29.06.2016
Schlank und schön - Beauty-Food

Schlank und schön - Beauty-Food

 (1)
Erschienen am 23.01.2018
Kurkuma

Kurkuma

 (1)
Erschienen am 07.08.2017
Eiweiß, nur grün

Eiweiß, nur grün

 (1)
Erschienen am 07.02.2017
Clean Eating - Das Backbuch

Clean Eating - Das Backbuch

 (0)
Erschienen am 01.02.2017

Neue Rezensionen zu Christina Wiedemann

Neu
Lieblingsleseplatzs avatar

Rezension zu "Schlank und schön - Beauty-Food" von Christina Wiedemann

Ich bin dann mal in der Küche für mein Schönheitsprogramm!
Lieblingsleseplatzvor 8 Monaten

Ich liebe es! Auf den ersten 60 Seiten erfährt man erstmal alles über die sogenannten Superfoods – ein Begriff, den ich eigentlich gar nicht mag. Das klingt so hip und trendy … aber in Wirklichkeit ist es in den meisten Fällen ein Besinnen auf das Wissen unserer Vorfahren. Das wurde durch die die Lebensmittelmittelindustrie und den schier unbegrenzten Möglichkeiten der Synthetisierung fast verdrängt. Denn es gibt tatsächlich ganz natürliche Lebensmittel die uns schlankergesünder und schöner machen!


In diesem Informationsteil erfährt man wie Heißhunger entsteht, ob Kohlenhydrate wirklich reine Dickmacher sind, welche Fette die „Guten“ sind und welche Rolle Wasser bei unserer Ernährung spielen sollte. Auch die Bewegung kommt nicht zu kurz. Christina Wiedemann klärt uns auf, wann wir was essen sollten und welches Training uns beim Vorhaben schlanker und schöner zu sein unterstützt. Toll!


So, und gut informiert geht es dann zu den leckeren Rezepten… Allesamt sehen sie so genial aus. Der vegetarische Anteil ist sehr hoch – zu meiner Freude! Wenig Gerichte mit Fleisch oder Fisch sind zwar auch dabei, aber die braucht man meiner Meinung gar nicht, wenn man Gemüse soooo lecker kombinieren kann!


Die Hirsecreme mit Granatapfel und Orange ist zum Niederknien. Getestet und für gut befunden.


Die gerösteten Kichererbsen sind auch genial! Ich stehe ja so gar nicht auf Schokolade – aber Chips & Co. sind mein großes Laster und auch meine größte Versuchung auf meinem Weg zu einem schlankeren Ich. Da kommt diese Idee gerade recht! Wer braucht da noch Chips?


Dieses Buch wird mich noch ganz ganz lange begleiten und sicher nicht viel Zeit im Kochbuch-Regal verbringen … Ich lege es wirklich allen ans Herz, die jetzt im Frühling gesünder durchstarten wollen und dabei nicht auf Genuss zu verzichten wollen!


5 von 5 Lieblingslesesessel für Beauty Food – Dein leichter Einstieg in die gesunde Ernährungvon Christina Wiedemann!


Ich bin dann mal in der Küche für mein Schönheitsprogramm!

Kommentieren0
0
Teilen
MeiLingArts avatar

Rezension zu "Clean Eating" von Christina Wiedemann

Unbehandelte und frische Lebensmittel gehören hier auf den Tisch - sonst aber leider auch nichts!
MeiLingArtvor 10 Monaten

Das Kochbuch "Clean Eating - Iss dich gesund" von Christina Wiedemann beschreibt sich selbst folgendermaßen:

"Wer sich gesund und ausgewogen ernähren möchte, kommt an Clean Eating nicht vorbei! Dieser spannende Ernährungstrend setzt vor allem auf Natürlichkeit: Auf den Tisch kommen frische, unbehandelte Nahrungsmittel voller Vitamine und Nährstoffe, die möglichst wenig industriell verarbeitet wurden. Fertigprodukte, Fast Food, Weißmehl und Zucker werden vom Speiseplan gestrichen, dafür gibt es reichlich Gemüse und Obst, Vollkorn, Hülsenfrüchte, hochwertige Fette sowie Milchprodukte, Eier, Fleisch und Fisch in Maßen. Das Clean-Eating-Konzept ist also völlig unkompliziert und lässt sich damit problemlos in den Alltag integrieren.

Mit unseren köstlichen Rezepte für jeden Tag fällt Ihnen der Einstieg ganz leicht, und auch für erfahrene Clean Eater halten wir tolle Anregungen bereit: Leckere Ideen fürs Frühstück und für den kleinen Hunger, sättigende Hauptgerichte mit und ohne Fisch und Fleisch und sogar verlockende Süßspeisen und Gebäck. Eine ausführliche Einleitung liefert zudem alles, was Sie über Clean Eating wissen müssen."



Meine persönliche Meinung:

PUH!!!


Das ist ehrlich gesagt das allererste, das mir durch den Kopf geht, wenn ich diese Text lese. Vor allem aber auch, weil ich mich kenne und das inzwischen ja mit dem Inhalt des Buches kombinieren kann.... 😂 


Aber fangen wir mal vorne an:

Das Buch ist wirklich schön aufgebaut, von Frühstück über Snacks, Salate, Hauptgerichte, Backen bis hin zu Süßspeisen. Die Gliederung ist damit gelungen, ich fand mich in dem Buch schnell und gut zurecht, allerdings gab es dabei jetzt auch nichts herausragendes zu entdecken, es handelt sich um einen normalen Aufbau eines Kochbuchs.


Der Ansatz des Clean Eatings ist wirklich interessant und ich war sehr angezogen davon, mehr Gemüse und Obst sowie unbehandelte oder Vollkornprodukte in meine Ernährung einzubauen. Jedoch dachte ich dabei ernsthaft, dass ich mehr Impulse für tolle Gerichte in diesem Buch finden werde, als es nun der Fall war. UND: Ich hatte nicht gedacht, dass sogar Vollkorn-/Dinkelnudeln, Reis oder sogar Kartoffeln in diesem Buch gar keinen Platz finden! Und an dieser Stelle verging mir der Appetit! 

Hier geht es um Buchweizen, Grieß, Hafer, Hirse und Achtung, nun kommen Worte, die ich zuvor nie hörte, Emmer, Einkorn und Kamut. Wenn ich dann auch noch vier fünf verschiedene Mehlsorten zuhause benötige, krieg ich persönlich n sehr laut zwitschernden Vogel! Was ich mag sind Bulgur und Couscous, doch ich mag auch Kartoffeln, Reis und Vollkornnudeln! Was also jetzt tun?

Für mich würde das schon auf Seite 12 des Buches zum Thema "Einleitung" und "Lebensmittelliste" bedeuten, ich müsste alle meine vorhandenen Lebensmittel weggeben und mich neu ausstatten. Wer dafür bereit ist, kann im Buch weiterlesen, wer nicht, der ................ hmmmmm.


Ich bin das Buch dann auf der Suche nach Gerichten durchgegangen, die mich ansprechen, allerdings mit dem Wissen, dass ich für mich die Kohlehydrate so austauschen werde, wie ich es möchte, d.h. Kartoffeln, Reis und Vollkornnudeln würde ich weiterhin essen. Leider fand ich dennoch nicht vieles, das mich sehr ansprach. Aber ich habe genug Phantasie, um die Gerichte auf mich "anzupassen", nur brauche ich dafür dann ja kein Kochbuch. 😉 


Fakt des Ganzen ist also einfach, dass der Clean-Eating-Ansatz im Moment nicht mein Ansatz ist und ich deswegen nicht auf die Gerichte und Lebensmittel anspreche. Für jemand anderen, der diesen Ansatz wirklich gerne ausprobieren möchte oder ihn schon lebt, ist das Buch jedoch vielleicht genau das richtige. 

Kommentieren0
22
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Das gesunde Darmkochbuch" von Christina Wiedemann

Ein wirklich tolles Buch viel Sachwissen, tolle Rezepte
Kinderbuchkistevor einem Jahr

as Thema Darmgesundheit ist in aller Munde. Zurecht wie ich finde denn wer einmal mit einer längeren Verstopfung, Durchfall oder sogar einer Autoimmunerkrankung zu tun hatte weiß wie wichtig es ist auf seinen Darm zu achten.
*
Dieses Buch ist nicht nur einfach ein Kochbuch. Auf insgesamt fast 35 Seiten werden wir zunächst in die Welt des Darmes entführt.
Die "gesunde Darmflora"
eine "Reise durch den Darm"
"Essen für einen gesunden Darm"
"gutes für die Darmflora"
"Erste- Hilfe- Maßnahmen"
und
"Revolte im Darm"
sind die Schlagworte auf die im Buch sehr ausführlich, und was ich noch wichtiger finde, sehr anschaulich und klar verständlich eingegangen wird.
*
Dabei erfahren wir so spannende Dinge wie das System der Darm-Hirn-Achse, das rund 1000 verschiedene Bakterien in unserem Darm leben. Die Zusammensetzung im Darm ist jedoch bei jedem anders und so spricht man auch von einer Einzigartigkeit wie dem Fingerabdruck.
Wir erfahren von guten und schlechten Kohlenhydraten, dem Glykämischen Index, vom 1x1 der Ballaststoffe, von biologischen Wertigkeiten,
 dem Einsatz von Prä- und Probiotika,, Fruktose, Laktose und Gluten genauso wie von "Fodmaps".  Zu Fodmap gibt es ein Konzept, das in Deutschland noch im Dornröschenschlaf liegt aber in Australien, wo es entstand erstaunliche Beachtung findet und auch hier bald bekannter werden wird.
Mehr dazu erfahrt ihr im Buch auf Seite 34.
Besonders spannend fand ich die Thematik, das der Darm ein eigenes Gehirn hat, das unabhängig von unserem Großhirn arbeitet aber doch mit ihm in Verbindung steht. Wie dies genau funktioniert und welche Bedeutung das "zweite" Gehirn hat erfahren wie klar und leicht verständlich.

Gerade die Sprache macht das Buch aus. Sachlich aber für Laien begreifbar und mit teilweise sogar recht witzigen Schaubildern wird uns ein sehr komplexes, spannendes und wichtiges Thema näher gebracht.
Hat man die Bedeutung verstanden ist es sehr leicht sich mittels der Rezepte und auch eines Beispielplans für 
"1 Woche Schonkost"
auf den Weg einer nachhaltig gesunden Ernährung zu machen.
Wobei ich gestehen muss, das Wort "Schonkost" schreckt ab, aber was sich dahinter verbirgt ist in meinen Augen ehr Genuss als Schonkost.
Wer  kann von Schonkost reden wenn so köstliche Dinge wie ein Beeren-Smoothie, "Vollkornbrot mit Möhren-Ingwer-Aufstrich", "Linsen-Dahl mit Kürbis und Erbsen", "Kartoffelsuppe" oder ein "Kartoffelstrudel mit Sauerkraut" auf dem Speiseplan in der "Schonkostwoche" stehen.
Mein Highlight ist  "Marinierter Lachs-Fenchel-Möhren-Gemüse-Blumenkohlreis"
Dieses Gericht hat unsere ganze Familie begeistert. Dazu muss ich vielleicht erwähnen, das wir in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr alle den Schonkostplan erobert haben. Das ein oder andere wurde innerhalb des Plans ausgetauscht oder weggelassen ( mein Sohn liebt das "Körner-Porridge mit Himbeeren, Birnen und Mandeln" und benötigt keine Alternative zum Frühstück. Wohingegen unser jüngster sich lieber morgens flüssig ernährt.)
Selbst mein Mann, für den wir alle bei diesem spannenden Versuch mitgemacht haben (er leidet unter anderem an Psoriasis), und der ein leidenschaftlicher Wurstesser ist konnte sich mit den Vorschlägen gut arrangieren. Zugegeben er musste sich etwas umstellen, doch Beerenobst, Birne und Ananas liebt auch er und auf sein geliebtes Brot musste er zum Frühstück auch nicht ganz verzichten. Mittags und Abends gibt es so viel tolle Gerichte, da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.
Die Kinder lieben die Schinken-Wraps genauso wie mein Mann,  und auch der Vollkorntoast mit Mango und Apfel wurde mit großer Begeisterung in den Speiseplan aufgenommen.
Der Asia Salat mit Sauerkraut , der Chicoreesalat mit Räucherforelle , das Gemüsechili mit Bulgur und die Kopfsalat -Wraps mit getrockneten Tomaten, Lauchzwiebeln und Schafskäse fanden auch unter unseren Sylvestergästen großen Anklang. Keiner der auch nur ansatzweise ahnte, das es sich hierbei um ein Experiment handelte unsere Ernährung darmfreundlicher zu gestalten. ( Wer sagt auch schon seinen Gästen, -zumindest  vorher schon- dass es ein darmgesundes Buffet gibt?).
das Highlight auf dem Buffet waren übrigens die "Ofen-Auberginen mit Cashew Couscous..
Auberginen werden mit Champignons, Paprika, Bergkäse etc. gefüllt und überbacken, dazu gibt es, wer mag Couscous.
*
Insgesamt 60 Rezepte warten in diesem wunderbaren Buch darauf entdeckt zu werden.
*
Unsere Familie hat das Experiment gewagt und viel erfahren.
Wir sind nun deutlich aufgeklärter über den Darm ( obwohl wir schon eine Menge- und sicherlich auch mehr wie viele andere- darüber wussten und wir sind um jede Menge Erfahrungen reicher was die kulinarischen Aspekte anbelangt. 
Man sollte nicht denken es ist gesund, es muss sein sondern man sollte mit der Lust auf Neues daran gehen.
*
Ich wünsche allen Lesern genauso viel Entdeckerfreude wie wir sie hatten.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks