Christina Wiedemann Das gesunde Darmkochbuch

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das gesunde Darmkochbuch“ von Christina Wiedemann

Der Darm spielt eine wichtige Rolle für ein gesundes Immunsystem und unser Wohlbefinden. Viele Krankheiten, Allergien und Unverträglichkeiten haben hier ihren Ursprung. Eine passende Ernährung zur Förderung der Darmfitness bietet bei vielen Krankheiten Abhilfe. Die studierte Ökotrophologin Christina Weidemann präsentiert 60 darmfreundliche Rezepte für jede Tageszeit wie Bananen-Buttermilch-Brot, griechischer Nudelsalat, Himbeer-Fruchtschnitten oder Sauerkraut-Kartoffel-Pfanne, die ein gutes Bauchgefühl verleihen. Zudem gibt sie Expertentipps und einen ausgewogenen und abwechslungsreichen Plan für eine Schonkost-Woche.
Die Darmflora als Schlüssel zur Gesundheit – weil ein gesunder Darm glücklich macht!

Ein wirklich tolles Buch viel Sachwissen, tolle Rezepte

— Kinderbuchkiste

Charmant und lecker, jedoch für meinen Geschmack zu fleischlastig.

— Lieblingsleseplatz

Stöbern in Sachbuch

Entlang den Gräben

Intensiv, dicht und multiperspektiv. Ein beeindruckendes Buch!

101844

Fuck Beauty!

Gute Ergänzung zum Film "Embrace - Du bist schön"

VeraHoehne

Lass uns über Style reden

All about style - Michalsky

sternenstaubhh

Meine Nachmittage mit Eva

zu wenig Erzählung von Eva

kidcat283

Unterwegs in Nordkorea

Es ist ein Reiseführer, das muss einem klar sein. Kritisches erfährt man hier nicht.

LillySj

„Die RAF hat euch lieb“

Spannend und sehr unterhaltsam...

Vielhaber_Juergen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wirklich tolles Buch viel Sachwissen, tolle Rezepte

    Das gesunde Darmkochbuch

    Kinderbuchkiste

    05. January 2018 um 11:08

    as Thema Darmgesundheit ist in aller Munde. Zurecht wie ich finde denn wer einmal mit einer längeren Verstopfung, Durchfall oder sogar einer Autoimmunerkrankung zu tun hatte weiß wie wichtig es ist auf seinen Darm zu achten. * Dieses Buch ist nicht nur einfach ein Kochbuch. Auf insgesamt fast 35 Seiten werden wir zunächst in die Welt des Darmes entführt. Die "gesunde Darmflora" eine "Reise durch den Darm" "Essen für einen gesunden Darm" "gutes für die Darmflora" "Erste- Hilfe- Maßnahmen" und "Revolte im Darm" sind die Schlagworte auf die im Buch sehr ausführlich, und was ich noch wichtiger finde, sehr anschaulich und klar verständlich eingegangen wird. * Dabei erfahren wir so spannende Dinge wie das System der Darm-Hirn-Achse, das rund 1000 verschiedene Bakterien in unserem Darm leben. Die Zusammensetzung im Darm ist jedoch bei jedem anders und so spricht man auch von einer Einzigartigkeit wie dem Fingerabdruck. Wir erfahren von guten und schlechten Kohlenhydraten, dem Glykämischen Index, vom 1x1 der Ballaststoffe, von biologischen Wertigkeiten,  dem Einsatz von Prä- und Probiotika,, Fruktose, Laktose und Gluten genauso wie von "Fodmaps".  Zu Fodmap gibt es ein Konzept, das in Deutschland noch im Dornröschenschlaf liegt aber in Australien, wo es entstand erstaunliche Beachtung findet und auch hier bald bekannter werden wird. Mehr dazu erfahrt ihr im Buch auf Seite 34. Besonders spannend fand ich die Thematik, das der Darm ein eigenes Gehirn hat, das unabhängig von unserem Großhirn arbeitet aber doch mit ihm in Verbindung steht. Wie dies genau funktioniert und welche Bedeutung das "zweite" Gehirn hat erfahren wie klar und leicht verständlich. Gerade die Sprache macht das Buch aus. Sachlich aber für Laien begreifbar und mit teilweise sogar recht witzigen Schaubildern wird uns ein sehr komplexes, spannendes und wichtiges Thema näher gebracht. Hat man die Bedeutung verstanden ist es sehr leicht sich mittels der Rezepte und auch eines Beispielplans für  "1 Woche Schonkost" auf den Weg einer nachhaltig gesunden Ernährung zu machen. Wobei ich gestehen muss, das Wort "Schonkost" schreckt ab, aber was sich dahinter verbirgt ist in meinen Augen ehr Genuss als Schonkost. Wer  kann von Schonkost reden wenn so köstliche Dinge wie ein Beeren-Smoothie, "Vollkornbrot mit Möhren-Ingwer-Aufstrich", "Linsen-Dahl mit Kürbis und Erbsen", "Kartoffelsuppe" oder ein "Kartoffelstrudel mit Sauerkraut" auf dem Speiseplan in der "Schonkostwoche" stehen. Mein Highlight ist  "Marinierter Lachs-Fenchel-Möhren-Gemüse-Blumenkohlreis" Dieses Gericht hat unsere ganze Familie begeistert. Dazu muss ich vielleicht erwähnen, das wir in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr alle den Schonkostplan erobert haben. Das ein oder andere wurde innerhalb des Plans ausgetauscht oder weggelassen ( mein Sohn liebt das "Körner-Porridge mit Himbeeren, Birnen und Mandeln" und benötigt keine Alternative zum Frühstück. Wohingegen unser jüngster sich lieber morgens flüssig ernährt.) Selbst mein Mann, für den wir alle bei diesem spannenden Versuch mitgemacht haben (er leidet unter anderem an Psoriasis), und der ein leidenschaftlicher Wurstesser ist konnte sich mit den Vorschlägen gut arrangieren. Zugegeben er musste sich etwas umstellen, doch Beerenobst, Birne und Ananas liebt auch er und auf sein geliebtes Brot musste er zum Frühstück auch nicht ganz verzichten. Mittags und Abends gibt es so viel tolle Gerichte, da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Die Kinder lieben die Schinken-Wraps genauso wie mein Mann,  und auch der Vollkorntoast mit Mango und Apfel wurde mit großer Begeisterung in den Speiseplan aufgenommen. Der Asia Salat mit Sauerkraut , der Chicoreesalat mit Räucherforelle , das Gemüsechili mit Bulgur und die Kopfsalat -Wraps mit getrockneten Tomaten, Lauchzwiebeln und Schafskäse fanden auch unter unseren Sylvestergästen großen Anklang. Keiner der auch nur ansatzweise ahnte, das es sich hierbei um ein Experiment handelte unsere Ernährung darmfreundlicher zu gestalten. ( Wer sagt auch schon seinen Gästen, -zumindest  vorher schon- dass es ein darmgesundes Buffet gibt?). das Highlight auf dem Buffet waren übrigens die "Ofen-Auberginen mit Cashew Couscous.. Auberginen werden mit Champignons, Paprika, Bergkäse etc. gefüllt und überbacken, dazu gibt es, wer mag Couscous. * Insgesamt 60 Rezepte warten in diesem wunderbaren Buch darauf entdeckt zu werden. * Unsere Familie hat das Experiment gewagt und viel erfahren. Wir sind nun deutlich aufgeklärter über den Darm ( obwohl wir schon eine Menge- und sicherlich auch mehr wie viele andere- darüber wussten und wir sind um jede Menge Erfahrungen reicher was die kulinarischen Aspekte anbelangt.  Man sollte nicht denken es ist gesund, es muss sein sondern man sollte mit der Lust auf Neues daran gehen. * Ich wünsche allen Lesern genauso viel Entdeckerfreude wie wir sie hatten.

    Mehr
  • Der Titel ist Programm!

    Das gesunde Darmkochbuch

    Lieblingsleseplatz

    16. October 2017 um 17:35

    Ich habe Anfang des Jahres 3 Monate eine Leber- und Darmsanierung gemacht weil ich mich immer schlapp fühlte und gar nicht mehr aus dem Teufelskreis der Erkältungskrankheiten ausbrechen konnte. Das war so entlastend! Daher ist mir das Buch „Das Charmante Darm Kochbuch“ aus dem EMF Verlag gleich aufgefallen. Der Titel erinnert sofort an den Bestseller „Darm mit Charm“ von Julia Enders. Zu Beginn des Buches werden die Grundlagen der Verdauung auf sehr charmante Art näher gebracht. Schon hier macht das Buch seinem Namen alle Ehre! Die Rezepte in diesem Buch werden von unglaublich schönen Bildern begleitet. Die Hirsecreme hat’s mir sofort angetan. Ich habe sie gestern zum Frühstück ausprobiert, da durch Zufall ein Granatapfel in meiner Biokiste war. Die Dickmilch habe ich durch Kokosmilch ersetzt – ein Träumchen! Als nächstes ist definitv die Kürbislasagne dran. In Ludwigsburg ist ja aktuell noch die Kürbisausstellung. Dort habe ich diesen blauen Hokkaido erstanden – er soll nach Maronen schmecken – ich bin gespannt… Gewundert hat mich ein wenig der hohe Anteil an nicht vegetarischen Rezepten. Bei meinem Programm damals war kein Zucker, Getreide und Fleisch erlaubt. Milchprodukte zwar schon, aber die ersetze ich eh durch pflanzliche Milch (hier habe ich eben nur darauf geachtet Nussmilch oder Reismilch zu wählen). In den Grundlagen dieses Buches wird auch zunächst über die Wichtigkeit von Obst, Gemüse und pflanzlichen Fetten gesprochen – Fleisch wird nirgends erwähnt. Und dann in den Rezepten taucht es doch häufig auf. Ich vergebe 4 von 5 LieblingsLesesesseln – die Grundlagen sind verständlich und anschaulich erklärt, die Bilder sind umwerfend und die Rezepte abwechslungsreich, jedoch für mein Verständnis zu fleischlastig.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks