Rhania: Tochter der drei Monde

von Christina Willemse 
4,2 Sterne bei13 Bewertungen
Rhania: Tochter der drei Monde
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Stinsomes avatar

Geniales Worldbuilding mit neuen Ideen, aber die unsympathischen männlichen Protagonisten dämpfen leider die Begeisterung. Aber lesenswert!

Isy2611s avatar

Spannendes Fantasy-Debüt! Dieses Buch kann ich Fans fantastischer Welten, die nicht zartbesaitet sind, sehr emfpehlen <3

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Rhania: Tochter der drei Monde"

„Wieder hörte ich Schreie,
sah, wie ganze Länder unter den Scherben zerstört wurden.
Sah wie Meere gespalten wurden und große Flutwellen alles unter sich begruben.
Sah Feuer, Tod und Zerstörung. Ich sah, wie die Welt unterging und ich diejenige war, die sie untergehen ließ.“

Eine Frau, unwissend über ihre Abstammung.
Von Geburt an eine Außenseiterin. Gequält, gefoltert verraten und verkauft. Eine Frau die trotzdem nicht aufgibt und unbeugsam ist. Eine Frau mit einer mächtigen Gabe.

Ein Kommandant auf der verzweifelten Suche nach einer Sage, einem längst verschollenem Volk.

Zwei Lebenswege die sich kreuzen.

Eine Vision die das Ende der Welt voraussagt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07FSJMFY4
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:322 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:22.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LiberteToujourss avatar
    LiberteToujoursvor 19 Tagen
    Ich sah, wie die Welt unterging und ich diejenige war, die sie untergehen ließ.

    Rhania wächst in einer Zelle auf - gefoltert, misshandelt und gequält. Warum ist ihr selbst nicht klar. Als eine Gruppe Krieger kommt und sie aus ihrem Martyrium befreit braucht sie Zeit um zu realisieren, dass es nicht jeder auf der Welt nur schlecht mit ihr meint. Dennoch ist sie fest entschlossen zu fliehen, ihre Freiheit wieder zu gewinnen und das Rätsel um ihre Abstammung zu lösen..


    Fangen wir mit dem positiven an - die kurzen Kapitel und der flüssige, kurzweilige Erzählstil lassen die Seiten angenehm schnell durch die Finger rinnen. Willemse hält sich nicht mit Unnötigkeiten auf und zieht die Geschichte an keiner Stelle unnötig in die Länger, das hält die Spannung permanent auf einem sehr angenehmen Niveau. 
    Zudem ist das Konzept, das hier entworfen wurde erfrischend neu. Viel Handlung gibt es in Band eins eigentlich noch gar nicht, wenn man sich darüber mal wirklich Gedanken macht - das tut man beim Lesen allerdings nicht, weil man viel zu bezaubert von dieser fantastischen, neuartigen Welt ist als dass das überhaupt auffallen würde. Mondblütige und Sonnenkrieger, dem Leser werden hier viele Fragen aufgeworfen und erstmal kaum welche beantwortet, alles richtig gemacht für einen ersten Band also. 

    Einen leichten Dämpfer verpasst haben mir die vielen Rechtsschreibfehler, die sich eingeschlichen haben - da kann man allerdings schnell drüber hinwegsehen, wenn man genug in die Geschichte eingetaucht ist.
    Nicht ganz so leicht tu ich mir da mit den männlichen Protagonisten. Die sind leider alle völlig austauschbar, sich viel zu ähnlich, ziemlich kindisch und wenn mans recht bedenkt auch noch reichlich unsympathisch. Das ist mir einfach nicht differenziert genug, 
    Zudem gibt es eine Szene in der Mitte des Buches, die mir wirklich sauer aufgestoßen ist. Ich möchte nicht zuviel verraten, grob gesagt geht es hier um ein erlittenes Trauma und den Umgang damit. Diese Szene fand ich nicht nur relativ unrealistisch, nein, sie hat mich wirklich wütend gemacht. In meinen Augen wird die viel zu stark vereinfacht. Viele Betroffene könnten diese Szene gar als respektlos wahrnehmen.
    Positiv muss man in diesem Kontext allerdings anmerken, dass die Autorin wahnsinnig gut mit Kritik umgeht. Ich hoffe also, dass die Szene in einer eventuellen Neuauflage vielleicht in einer etwas abgeschwächten Form wieder aufgenommen wird.

    Auch wenn es also einige Dinge gab, die noch Verbesserungspotential haben hat mir der erste Band rund um Rhania gut gefallen - und ich freue mich wahnsinnig auf Band 2!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Stinsomes avatar
    Stinsomevor einem Monat
    Kurzmeinung: Geniales Worldbuilding mit neuen Ideen, aber die unsympathischen männlichen Protagonisten dämpfen leider die Begeisterung. Aber lesenswert!
    Spannendes Worldbuilding mit neuen Ideen. Schwächen vorhanden, aber lesenswert!

    Klappentext

    „Wieder hörte ich Schreie,
    sah, wie ganze Länder unter den Scherben zerstört wurden.
    Sah, wie Meere gespalten wurden und große Flutwellen alles unter sich begruben.
    Sah Feuer, Tod und Zerstörung. Ich sah, wie die Welt unterging und ich diejenige war, die sie untergehen ließ.“


    Eine Frau, unwissend über ihre Abstammung.
    Von Geburt an eine Außenseiterin. Gequält, gefoltert, verraten und verkauft. Eine Frau, die trotzdem nicht aufgibt und unbeugsam ist. Eine Frau mit einer mächtigen Gabe.
    Ein Kommandant auf der verzweifelten Suche nach einer Sage, einem längst verschollenem Volk.
    Zwei Lebenswege, die sich kreuzen.
    Eine Vision, die das Ende der Welt voraussagt.

    Meine Meinung


    Auf das Buch aufmerksam gemacht hat mich das wunderschöne Cover, das ein absoluter Blickfang ist. Die schwarz gehaltene Silhouette der Protagonistin vor dem bunten Hintergrund sieht einfach klasse aus. Darüber sieht man die drei Monde, die für die Geschichte eine größere Rolle spielen und auf das Worldbuilding bereits neugierig machen. Für mich war mit Lesen des Klappentextes schließlich klar: Das Buch muss ich unbedingt lesen. Und ich bin froh darüber, denn trotz einiger Kritikpunkte wurde von der Autorin hier eine völlig neue Geschichte geschaffen, die mich begeistern, überraschen und unterhalten konnte.

    Und das, obwohl mein erster Eindruck erst ziemlich negativ ausgefallen ist, da sich in die mir vorliegende Ausgabe nicht wenige Rechtschreib- und Flüchtigkeitsfehler geschlichen haben. Das hat den Lesefluss zu Beginn sehr gestört, bis ich mich schließlich daran gewöhnt und diese einfach nur noch überlesen habe. Nach einer Korrektur, die schon in Arbeit ist, wird das jedoch bestimmt kein Problem mehr sein.

    Das andere, was mich noch etwas skeptisch gemacht hatte, war der Schreibstil. Ich bin ihm gegenüber immer noch etwas zwiegespalten, denn einerseits gibt es wirklich viele Passagen, die sehr ansprechend, bildlich und fantasievoll geschrieben sind. Seien es Beschreibungen von Umgebungen, bestimmter Atmosphären oder auch Visionen, die beim Leser sofort Bilder in den Kopf zaubern und das Lesen umso angenehmer gestalten. Andererseits sind mir jedoch auch Passagen aufgefallen, die ich als holprig empfunden habe, und Unterhaltungen oder Kommentare von Personen, die mir unauthentisch vorkamen. Hier schlich sich auch manchmal ein merkwürdiger Wechsel von förmlichen, hochgestochenen und umgangssprachlichen, ja, fast vulgären Äußerungen ein, die ich nicht miteinander übereinbringen konnte. Da die gut geschriebenen Passagen jedoch überwogen, hat sich meine anfängliche Skepsis schnell gelegt und ich kam sehr flott und flüssig durch die Seiten.

    Das, was mich rückblickend vor allem an dem Buch begeistert hat (und immer noch tut), ist das Worldbuilding, denn ich habe so etwas in der Art noch nicht gelesen. Mondblütige, Sonnenkrieger, Nachtjäger, drei Monde, ein Mädchen, das nichts über ihre Herkunft weiß, und ein mysteriöser Kommandant – all diese Elemente ergeben eine spannende Geschichte, die in diesem ersten Band gerade mal ihren Anfang nimmt. Handlungstechnisch ist noch gar nicht mal so viel passiert, aber der Leser wird dennoch durch die Geschehnisse immer weiter in die Welt und die Geschichte gesogen, lernt die Charaktere langsam kennen und wird auf den weiteren Verlauf neugierig gemacht. Erst gegen Ende wird etwas Licht ins Dunkel gebracht, aber taghell ist es noch lange nicht, denn es bleiben einige Fragen offen, die einen zweiten Band herbeisehen lassen. Aufgrund dieser vielen offenen Fragen und der Tatsache, dass man erst am Ende etwas klarer sieht, ist es auch super, dass sich der Klappentext so bedeckt hält.

    Das einzige, was meine Freude am Lesen dann doch noch etwas dämpfen konnte, waren die Charaktere. Rhania verhält sich zwar nicht immer nachvollziehbar, manchmal zickig, manchmal bewundernswert tough und mitunter auch stellenweise unauthentisch, aber sie war eine Protagonistin, die ich zu keinem Zeitpunkt als anstrengend oder nervig empfunden habe, weshalb sie definitiv nicht das Problem ist.

    Es sind die männlichen Charaktere, die ich nicht sympathisch finden konnte. Cyren, der Kommandant, und Kier, der später auftaucht, machten einen interessanten ersten Eindruck auf mich, den beide jedoch innerhalb weniger Äußerungen voll und ganz zunichtegemacht haben. Sie sind beide (!) unnötig abweisend und angriffslustig und werden – wie Kinder – beleidigend, wenn sie sich ihrerseits angegriffen fühlen.
    Das fand ich wirklich sehr schade, denn für eine in den nächsten Bänden eventuell vorkommende Liebesgeschichte bin ich persönlich noch nicht „angefixt“ worden. Ich hoffe, dass es der Autorin im nächsten Band gelingen wird, meine Antipathie für Cyren und Kier in Sympathie umzuwandeln, denn lesen werde ich diesen bestimmt. Ich muss nämlich wissen, wie es weitergeht.

    Fazit


    Insgesamt ein einführender, neugierig machender Auftakt, der schon direkt durch ein einfallsreiches, spannendes Worldbuilding zu überzeugen weiß und einiges für die nächsten Bände verspricht. Wegen des nicht immer überzeugenden Schreibstils und der unsympathischen männlichen Protagonisten sind es jedoch nur 3,5 Sterne, die ich vergeben kann, denn Schreibstil und Charaktere sind für mich mit das Wichtigste an einem Buch. Ich bin für die Fortsetzung jedoch sehr zuversichtlich und kann diesen ersten Band all denjenigen empfehlen, die gerne Fantasy mit spannenden neuen Welten lesen. Ihr seid hier richtig!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    steffib2412s avatar
    steffib2412vor einem Monat
    Kurzmeinung: Spannender Fantasy Auftakt der mich überzeugen konnte.
    Fesselnd bis zum Schluss

    Zur Story:
    Eine Frau, unwissend über ihre Abstammung.
    Von Geburt an eine Außenseiterin. Gequält, gefoltert verraten und verkauft. Eine Frau die trotzdem nicht aufgibt und unbeugsam ist. Eine Frau mit einer mächtigen Gabe.

    Ein Kommandant auf der verzweifelten Suche nach einer Sage, einem längst verschollenem Volk.

    Zwei Lebenswege die sich kreuzen.

    Eine Vision die das Ende der Welt voraussagt. (By Christina Willemse)

    Mein Fazit:
    Mit "Rhania: Tochter der drei Monde" ist Christina Willemse ein spannender Auftakt gelungen, welcher mich begeistern konnte.
    Der Schreibstil ist durchgehend sehr flüssig und fesselnd beschrieben, sodass ich schnell in die Geschichte hinein gefunden habe.
    Auch die Protagonisten und das Coverbild sind passend zum Buch gewählt.
    Weiterhin besticht das Buch mit einem Spannungsbogen, der von der Autorin bis zum Ende aufrecht gehalten wird. Aber auch mit einigen aufwühlenden und erschreckenden Momenten.
    Ich bin jedenfalls schon auf die Fortsetzung gespannt.

    Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ellysetta_Rains avatar
    Ellysetta_Rainvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine faszinierende magische Welt mit einer starken Hauptfigur. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.
    Faszinierende Grundidee mit einer starken Frauenfigur

    Cover:
    Das Cover ist faszinierend und passt mit der Frau und den drei Monden hervorragend zum Inhalt der Geschichte und macht mit definitiv neugierig.

    Inhalt (dem Klappentext entnommen):
    „Wieder hörte ich Schreie,
    sah, wie ganze Länder unter den Scherben zerstört wurden.
    Sah wie Meere gespalten wurden und große Flutwellen alles unter sich begruben.
    Sah Feuer, Tod und Zerstörung. Ich sah, wie die Welt unterging und ich diejenige war, die sie untergehen ließ.“
    Eine Frau, unwissend über ihre Abstammung.
    Von Geburt an eine Außenseiterin. Gequält, gefoltert verraten und verkauft. Eine Frau die trotzdem nicht aufgibt und unbeugsam ist. Eine Frau mit einer mächtigen Gabe.
    Ein Kommandant auf der verzweifelten Suche nach einer Sage, einem längst verschollenem Volk.
    Zwei Lebenswege die sich kreuzen.
    Eine Vision die das Ende der Welt voraussagt.

    ACHTUNG!! In diesem Buch werden einige unschönen Szenen recht deutlich und im Detail beschrieben.
    Altersempfehlung daher ab 16
     
    Meinung:
    Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Rhania und Cyren geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle miterleben kann. Zweimal kommen auch andere Charaktere zu Wort.

    Bereits nach wenigen Seiten war ich von der Geschichte gefangen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Langsam wird man in die Welt eingeführt und erfährt Stück für Stück mehr über Rhanias Vergangenheit, ihre Gabe, aber auch über Cyren und wieso er auf der Suche nach einer Mondblütigen ist und was es damit überhaupt auf sich hat. Dadurch wird die Spannung und Neugier gekonnt gefesselt und man muss einfach weiterlesen um zu erfahren wie es weitergeht. Eine Liebesgeschichte wird in diesem Band nur ganz leicht angedeutet, doch ob sich mehr daraus entwickeln wird, bleibt noch offen. Es gibt auch grausame Szenen bzw. Rhania erinnert sich an die Folter die sie erlitten hat, so dass es auch brutale Szenen gibt.

    Ingesamt wurde ich sehr gut unterhalten und mag Rhania sowie die Grundidee der Welt sehr, doch ab und zu konnte ich bestimmte Handlungen, ich möchte hier nicht spoilern, nicht nachvollziehen. Deswegen gibt es wunderbare 4 von 5 Sternen für eine faszinierende Grundidee mit einer starken Frauenfigur, die noch so einige Fragen offen lässt und mich der Fortsetzung neugierig und mit Spannung entgegenfiebern lässt.

    Fazit:
    Eine faszinierende magische Welt mit einer starken Hauptfigur. Die offenen Fragen werden Stück für Stück beantwortet, aber es bleiben auch noch einige unbeantwortet, so dass ich mich schon sehr auf die Fortsetzung freue.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    C
    Calla66vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nichts für schwache Gemüter, starke Protagonisten, eine fantastische Welt zwischen Dunkelheit und Farben und eine alte Legende.
    Dunkle Fantasie, die mich gefangen hielt

    Das Cover:
    Die Silhouette einer Frau, die zwischen zwei Geländern auf einem Steg im Wasser steht, mit der Hand greift sie in den Nachthimmel an dem 3 Monde stehen. Es funkelt und glitzert um sie herum.  Die Farbwirkung ist wunderschön, dunkle Töne wechseln sich ab mit hellen. Blau, Schwarz, Orange und Silber, wirklich eindrucksvoll. Es wirkt verträumt und magisch.
    Mir gefällt dieses Cover ausgesprochen gut.
    Der Klappentext:
    Wieder hörte ich Schreie,
    sah, wie ganze Länder unter den Scherben zerstört wurden.
    Sah wie Meere gespalten wurden und große Flutwellen alles unter sich begruben.
    Sah Feuer, Tod und Zerstörung. Ich sah, wie die Welt unterging und ich diejenige war, die sie untergehen ließ.“

    Eine Frau, unwissend über ihre Abstammung.
    Von Geburt an eine Außenseiterin. Gequält, gefoltert verraten und verkauft. Eine Frau die trotzdem nicht aufgibt und unbeugsam ist. Eine Frau mit einer mächtigen Gabe.

    Ein Kommandant auf der verzweifelten Suche nach einer Sage, einem längst verschollenem Volk.

    Zwei Lebenswege die sich kreuzen.

    Eine Vision die das Ende der Welt voraussagt.

    ACHTUNG!! In diesem Buch werden einige unschönen Szenen recht deutlich und im Detail beschrieben.
    Altersempfehlung daher ab 16

    Das Buch befindet sich derzeit in der Überarbeitung (Lektorat,Korrektur) und wird danach aktualisiert. Daher hier der Hinweis: Es sind einige kleine Fehler noch enthalten die aber nach und nach ausgemerzt werden
    Gelungener Klappentext mit eindrucksvollen Textpassagen. Macht unheimlich neugierig. Es gefällt mir auch wirklich gut, dass die Autorin klar hervorhebt dass das Buch etwas härtere Szenen hat und sie daher eine Altersempfehlung gibt. So weiß jeder was ihn erwartet.
    Zu den Rechtschreibfehlern muss ich sagen, dass mich das Buch so gefesselt hat , dass sie mir gar nicht aufgefallen sind. Wenn ein Buch spannend ist, überlese ich Fehler einfach.

    Zum Inhalt:
    Wie ich gerade schon gesagt habe hat mich dieses Buch von der ersten Seite an gefesselt. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und musste es in einem Rutsch durchlesen.
    Der Schreibstil ist flüssig und es wird aus der Sicht Rhanias und Cyrens geschrieben, so dass ich mich perfekt in ihre Hanndlungen und Gefühle einfühlen konnte.
    Ja, es ist nichts für schwache Gemüter, an manchen Stellen ist es schon extrem gewaltätig beschrieben was Rhania erleidet. Die Brutalität mit der sie von ihren Entführern behandelt wird. Aber genau dadurch entwickelt sie sich so wie sie ist. Wird stark durch das Leiden.
    Sehr intensiv auch die Art wie Cyren und sie miteinander umgehen. Wie sie sich Gefühle nicht eingestehen und den anderen eher verletzten als eine Verbindung zuzulassen.
    Gleichzeitig lebt das Buch aber auch von farbigeren Szenen, die sich abgrenzen von der Gewalt, Rhania trifft zum Beispiel auf eine Gruppe mit Kindern, wunderbar wie diese Szenen beschrieben werden.
    Der Unterschied zwischen Dunkelheit und Gewalt und Heiterkeit und Frohsinn kommt dadurch noch stärker zum Ausdruck.
    Gut gefallen hat mir auch, dass ich als Leser quasi gemeinsam mit den Protagonisten die Legenden und den Ursprung der Gabe kennenlerne. Viel ist immer noch im Dunkel und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht.
    Mein Fazit:
    Dieser erste Teil hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen. Meine volle Leseempfehlung. Ich war fasziniert von dieser teilweise auch grausamen Welt, absolut gefesselt von der Geschichte und habe extrem mit Rhania mitgelitten. Hoffentlich muss ich nicht zu lange auf den zweiten Teil warten. Ich werde ihn auf jeden Fall lesen. Volle Sternenzahl,

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sandra_Grabinskis avatar
    Sandra_Grabinskivor 2 Monaten
    Ein gutes Buch!


    Klapptext
    „Wieder hörte ich Schreie, 
    sah, wie ganze Länder unter den Scherben zerstört wurden. 
    Sah wie Meere gespalten wurden und große Flutwellen alles unter sich begruben. 
    Sah Feuer, Tod und Zerstörung. Ich sah, wie die Welt unterging und ich diejenige war, die sie untergehen ließ.“

    Eine Frau, unwissend über ihre Abstammung. 
    Von Geburt an eine Außenseiterin. Gequält, gefoltert verraten und verkauft. Eine Frau die trotzdem nicht aufgibt und unbeugsam ist. Eine Frau mit einer mächtigen Gabe.

    Ein Kommandant auf der verzweifelten Suche nach einer Sage, einem längst verschollenem Volk.

    Zwei Lebenswege die sich kreuzen.

    Eine Vision die das Ende der Welt voraussagt.

    Cover
    Ich persönlich finde das Cover wunderschön und einfach toll.

    Protagonisten
    Die Protagonistin Rhania finde ich Persönlich sehr Authentisch. Ich verstehe ihre Gefühlsregungen und ihre Geschichte finde ich Persönlich sehr Interessant. Sie macht eine Wandlung durch die man auch gut nachvollziehen kann.

    Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und konnte es nicht weg legen.
    Ich kann dieses Buch nur weiter Empfehlen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Aussi-Girl85s avatar
    Aussi-Girl85vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Perfekt. Vielen Dank das ich dieses Buch lesen durfte
    Unbedingt lesen!

    Rhania ist eine junge Frau, geknechtet, gefoltert, verkauft, aber niemals gebrochen.
    Cyren ist auf der Suche nach einem längst verloren geglaubten Volk, warum - das werde ich nicht verrraten ;-)

    Das Buch hat einen tollen Aufbau und die beiden Protagonisten entwickeln sich (meist) sehr glaubwürdig. Es wird nie zu viel verraten, was natürlich die Spannung immer bei Laune hält. Und war zum Teil so vertieft in das Buch das ich mich zwingen musste erstmal das Kapitel zu bewerten um dann schnell weiterlesen zu können.

    Das Ende des Buches ist auf jeden Fall ein perfekter Abschluss und eine interessante Aussicht auf den zweiten Teil, welchen ich mit Spannung erwarte.

    Fazit: Tolles Debüt was man auf alle Fälle lesen sollte!

    Ps. Das Cover ist ein TRAUM!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    biru72s avatar
    biru72vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Rhania ist eine sehr spannende Geschichte in einer komplett neuen Welt mit unterschiedlichen Charakteren und Völkern. (Band 1 einer Reihe)
    Rhania Tochter der drei Monde von Christina Willemse

    Das Buch spielt in einer komplett neuen Fantasywelt, die unserer im Mittelalter ähnelt. Rhania (man sieht sie auf dem Cover mit den 3 Monden ) lebt mit ihrer Mutter in einer Dorfgemeinschaft, in der ein Hexenmeister die Geschicke bestimmt und auch schon kleine Kinder mithelfen müssen. Sie sind dort nur geduldet, weil sie nicht nur erst dorthin gekommen sondern auch anders sind. Als sie 14 ist, will sie das Dorf verlassen und wird von einem anderen Volk gefangen genommen und versklavt. Kommandant Cyren kauft sie, weil er glaubt, dass sie einem seltenen Volk entstammt und er ausgeschickt wurde, einen von ihnen zu finden. Rhania ist auch durch die langen Jahre der Gefangenschaft nicht gebrochen und findet ins Leben zurück und sucht nach Informationen über sich und ihr Volk. Das Buch ist spannend geschrieben und endet mit vielen offenen Fragen, die Lust machen auf den nächsten Band.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Yvonne_Schmelzs avatar
    Yvonne_Schmelzvor 2 Monaten
    Nach einer Überarbeitung: Absolute Kaufempfehlung

    Das eBook habe ich netterweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen.

    Eckdaten:
    - Es handelt sich hierbei um Band 1 einer Fantasy-Reihe.
    - Das eBook hat 390 Seiten bei relativ großen Zeilenabstand.
    - Als eBook ist das Buch für 3,99 Euro, als Print für 10,69 Euro erhältlich.
    - Erschienen ist das Buch am 28.07.2018.

    Das Cover gefällt mir persönlich sehr.

    Erster Leseeindruck:
    Leider habe ich bereits auf den ersten Seiten einige Kommafehlern entdeckt und ein Satz ist leider nicht ganz rund. Diesen meine ich: ">>Mal sehen, ob du es schaffen wirst, mich zu Boden zu besiegen<<, sagte der Ausbilder."
    Das kann passieren, wenn man einen Text überarbeitet und nachträglich abändert, sollte im besten Fall in einem Buch, für das man für gewöhnlich gutes Geld ausgibt, aber nicht passieren.
    Ich erwähne dies nicht, weil ich ein fieser Erbsenzähler sein will, sondern weil mich Rechtschreib- und Grammatikfehler aus dem Lesefluss herausreißen. Das erlebt vielleicht jeder Leser anders, aber mich stören solche Fehler schon, vor allem, wenn sie gehäuft auftreten.

    Aber nun zur Geschichte an sich: Die Story beginnt äußerst spannend. Ich bin sehr gespannt zu erfahren, warum Rhania von den Bewohnern ihres Heimatortes derart gemieden und sogar verachtet wurde. Es ist ein gutes Zeichen, dass die Autorin es direkt mit den ersten Seiten schafft, den Leser so zu packen. Das lässt für die Geschichte auf Einiges hoffen.

    Meine Meinung:
    (!!!) Achtung, dieser Abschnitt enthält Spoiler! Für alle, die das Buch noch lesen möchten, würde ich empfehlen, erst beim Punkt "Mein Fazit" weiterzulesen. (!!!)

    Was mir nicht gefallen hat, sind die oben bereits erwähnten Rechtschreib- und Kommafehler, die sich tatsächlich durch das komplette Buch ziehen.

    Außerdem beobachte ich in letzter Zeit mit Sorge eine Zunahme von angedeutetem bzw. erwähntem sexuellem Missbrauch in der Fantasyliteratur. Auch hier wird dies mehr als ein Mal erwähnt. Ja, es ist ein ernstes Thema, das man nicht totschweigen darf, aber muss es sein, dass die weibliche Hauptfigur eines Fantasyromans in der Vergangenheit sexuell missbraucht wurde oder im Verlaufe der Geschichte vergewaltigt wird? Ist das wichtig für die Entwicklung der Geschichte? Muss ich -besonders auch den jugendlichen Fantasylesern- solche Missstände permanent unter die Nase reiben? Ich weiß es nicht, aber ich bezweifle, dass es wirklich notwendig ist.
    Hier ist ein Link, den ich zum Thema "Sexuelle Gewalt in der Fantasyliteratur" gefunden habe und, dem ich nur aus vollem Herzen und tiefster Seele beipflichten kann: https://youtu.be/ebUe09rjIhA

    Was mir hingehen gefallen hat, ist, dass die Autorin den Leser durch gelungene Beschreibungen in die Geschichte direkt hineinziehen kann. Ich habe mir bildlich vorstellen können, wie Rhania in Gefangenschaft bei den Nachtjägern lebt. Gut, das war kein angenehmes Bild, aber ein beeindruckendes.

    Unglaubwürdig war für mich die Szene zwischen Rhania und Cyren im Gasthof. Nachdem sie, seit sie 14 Jahre alt war, in Gefangenschaft über acht Jahre hinweg immer wieder sexuell genötigt und vergewaltigt wurde, reicht ein Kuss von Cyren, damit ihre Libido erwacht? Puh, das ist mir doch zu kurz gegriffen. Da hätte ich mir deutlich mehr Einfühlungsvermögen gewünscht.

    Das Ende ist leider relativ abrupt. Da es sich um einen Mehrbänder handelt, war es allerdings von vorneherein klar.

    Mein Fazit:
    Ich stehe dem Buch etwas zwiegespalten gegenüber. Während die grundlegende Geschichte und auch die Erzählweise zu faszinieren vermögen, schrecken mich manche (möglicherweise unnötigen) Details doch ab. Diese Details, auf die ich oben bereits näher eingegangen bin, hätte man vielleicht besser und eleganter umschiffen können. Damit und mit einer Korrektur der Rechtschreibung wäre das Buch für mich eine unbedingte Kaufempfehlung. Ich würde insgesamt 3,5 von 5 Punkten vergeben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cora_Urbans avatar
    Cora_Urbanvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch, ich bin verliebt!
    *Rezension*



    Eckdaten: 

    Rhania-Tochter der drei Monde wurde von Christina Willemse im Selbstverlag geschrieben. Das Buch hat als Taschenbuch 390 Seiten und wurde am 22.07. 2018 veröffentlicht. 


    ISBN (TB):  978-1717874313                

    Preis (TB): 10,69                                          Preis (e-book): 3,99



    Klappentext: 

    (Da ich den Klappentext perfekt finde, werde ich diesen übernehmen!) 


    „Wieder hörte ich Schreie, 
    sah, wie ganze Länder unter den Scherben zerstört wurden.  
    Sah wie Meere gespalten wurden und große Flutwellen alles unter sich begruben. 
    Sah Feuer, Tod und Zerstörung. Ich sah, wie die Welt unterging und ich diejenige war, die sie untergehen ließ.“

    Eine Frau, unwissend über ihre Abstammung. 
    Von Geburt an eine Außenseiterin. Gequält, gefoltert verraten und verkauft. Eine Frau die trotzdem nicht aufgibt und unbeugsam ist. Eine Frau mit einer mächtigen Gabe.

    Ein Kommandant auf der verzweifelten Suche nach einer Sage, einem längst verschollenem Volk.

    Zwei Lebenswege die sich kreuzen.

    Eine Vision die das Ende der Welt voraussagt.

    Cover: 
    Mir gefällt das Cover echt gut! Meiner Meinung passt es gut zur Story. Ich mag Cover wo nur die Umrisse von Menschen zu sehen sind echt gerne und finde auch die gewählten Farben wunderschön. Auch die drei Monde passen perfekt zur Geschichte. Ich finde da hat der/die Grafiker/in wirklich gute Arbeit geleistet! 

    Meine Meinung: 
    Ich fand das Cover und den Klappentext sehr ansprechend und wollte dem Buch eine Chance geben und mich überraschen lassen, weshalb ich mich dazu entschieden habe mich für die Leserunde zu bewerben. Eigentlich ohne zu erwarten, dass ich gewinne. Um so mehr habe ich mich dann über die Rückmeldung gefreut, dass ich dabei sein darf und habe gleich angefangen mein e-book zu lesen! 

    Als erstes ist mir der sehr angenehme und flüssig zu lesende Schreibstil der Autorin aufgefallen, der auch die richtige Portion Spannung enthält. Mich hat er von Anfang an in seinen Bann gezogen so dass ich total gefesselt von dem Buch war! Dabei hat mich die Erzählweise der 3. Person nicht gestört.  

    Auch Rhania, unsere Protagonistin, hat mir sehr gut gefallen. Trotzdem sie sehr lange in Gefangenschaft gelebt hat und dort sehr unschöne Dinge erlebt hat, ist sie nicht gebrochen, sondern verfolgt immer noch das Ziel irgendwann wieder frei zu sein. Ich bewundere Rhania sehr dafür und für mich gehört sie eindeutig zu einer der stärksten weiblichen Protagonistinnen. Auch wie sie sich im Buch weiterentwickelt ist sehr bewundernswert. 
    Auch Cyren finde ich einen guten Protagonist, auch wenn er mir nicht so sympathisch war wie Rhania, aber man kann ihn immer nachvollziehen, auch wenn er manchmal etwas sehr krass reagiert. 

    Auch das World Building finde ich wirklich gut gelungen. Mir gefallen die verschiedenen Wesen in dem Buch richtig gut und die Geschichte die sie begleitet. Da ich nicht zu viel Spoilern will, möchte ich an dieser Stelle nicht Spoilern. Anfangs musste ich mich noch an die einzelnen Begriffe gewöhnen, doch das hat sich nach den ersten zwei Kapitel gelegt. 

    Der Spannungsbogen ist ebenfalls sehr gut. Ich wurde schon von Anfang an an das Buch gefesselt und konnte mich nur schwer davon lösen. Im ersten Band werden nicht alle Fragen beantwortet die ich hatte, ich bin jedoch zuversichtlich, dass sich diese in Band 2 lösen lassen. 

    Ich will außerdem erwähnen, dass die Altersempfehlung von 16  Jahren eindeutig berechtigt ist und auch unschöne Szenen sehr genau beschrieben werden. Mich persönlich hat das nicht gestört, ich denke jedoch, dass das nicht jedem so gehen wird. 

    Fazit: 
    Insgesamt fand ich den Roman wirklich gut! Ein paar Fehler haben sich schon eingeschlichen, diese kann man jedoch eindeutig in den Hintergrund rücken, wenn man den Roman wirklich verschlingen will! Ich kann e jedem Fantasyfan nur empfehlen und vergebe 4,5/5 Sterne, da ich denke es geht noch etwas besser. 

    lg Cora  





    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    Christina_Willemse_Autorins avatar
    Hallo, ich starte hier nun zum ersten Mal eine Leserunde und bin recht aufgeregt. Ich habe mich für meinen Debütroman im Genre Fantasy entschieden. Er ist erst seit kurzem über Amazon zu bekommen und da ich am zweiten Band schreibe, interessiert es mich natürlich sehr, wie den Lesern Band 1 überhaupt gefällt. Dies ist auch eine wichtige Info: Dieser Roman ist nicht insich abgeschlossen sondern Band 1 von mindestens 2 Bänden.

    Worum es geht:
    Hauptprotagonistin ist eine junge Frau Namens Rhania. Sie ist von geburt an eine Außenseiterin und bekommt dies schon von klein auf zu spüren. Mit zarten 14 Jahren wird sie gefangengenommen und viele Jahre in Gefangenschaft inkl. Folter etc gehalten. Die junge Frau verfügt über eine sehr mächtige Gabe, die sie zu einem gefährlichen Wesen macht. Worüber die junge Frau nichts weiß ist ihre Abstammung, was aber wichtig ist für sie zu wissen.
    Der männliche Hauptprotagonist ist der Sohn eines Königs, der aber entweder nur Cyren (sein Name) oder aber Kommandant genannt wird. Dieser ist auf der Suche nach jemanden aus einem Volk welches es eigentlich nicht gibt. Er braucht diese Person dringend und muss sie, wenn er sie findet, so schnell wie möglich nach Hause in sein Reich bringen.
    Die zwei Lebenswege der beiden Hauptprotagonisten kreuzen sich und sehr zum Missfallen beider entwickelt sich sehr langsam und sehr wage eine zarte Bindung zwischen ihnen....

    Mehr verrate ich nun nicht :) Ich hoffe das reicht um einen ersten Eindruck zu bekommen.
    Wenn ihr mitmachen wollt, dann bewerbt Euch und beantwortet mir folgende Fragen und teilt mir mit, warum gerade diese Antwort:
    "Wenn ihr in einem Roman vorkommen würdet, was wärt ihr?Ein Tier, ein Mensch oder ein anderes Wesen?Wärt ihr gut oder böse?Würdet ihr eine Hauptrolle oder eher eine Nebenrolle spielen?Welches Genre wäre der Roman in dem ihr vorkommt? "

    Ich vergebe insgesamt 10 Exemplare welche ich gerne in 5 Ebooks (oder PDF) und 5 Printexemplare aufteilen möchte.


    Hinweis zum Inhalt des Buches!!
    In diesem Buch kommen unschöne Szenen drin vor die ich zum Teil recht detalliert beschreibe. Daher ist das Buch vielleicht nicht für jeden was. Die Hauptprotagonistin wurde in ihrer Gefangenschaft misshandelt, gefoltert und auch vergewaltigt.
    LiberteToujourss avatar
    Letzter Beitrag von  LiberteToujoursvor 19 Tagen
    https://www.lovelybooks.de/autor/Christina-Willemse/Rhania-Tochter-der-drei-Monde-1650573691-w/rezension/1755320281/ Hier ist auch endlich meine Rezension - diesmal saß ich wirklich lange drüber, weil mich der Roman wirklich in einen kleinen Zwiespalt gebracht hat. Ich hoffe du bist zufrieden damit, auch wenn ich einige negative Aspekte erwähnen musste. Danke, dass ich mitlesen durfte!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks