Kann denn Fado fade sein?

von Christina Zacker 
3,0 Sterne bei2 Bewertungen
Kann denn Fado fade sein?
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kann denn Fado fade sein?"

Witzige Geschichten aus einem kleinen Land, das manchmal große Fragen aufwirft

Sie leben am äußersten Rand Europas, lieben gegrillte Sardinen, sind absolute Fußballnarren und gelten als schwermütig – schließlich singen sie tagaus, tagein Fado. Tatsächlich sind die Portugiesen ein fröhliches und eigenwilliges Volk. Christina Zacker liebt sie und ganz besonders einen. Deswegen zieht sie zu ihm nach Portugal, und das in dem Glauben, Land und Leute gut zu kennen. Doch dann kommt alles anders als geplant. Eine Liebeserklärung an ein Land, die nicht nur Portugalfans begeistern wird!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453602472
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:Heyne, W
Erscheinungsdatum:08.06.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Giselle74s avatar
    Giselle74vor einem Jahr
    Nettes Büchlein

    Die Liebe führt die Autorin nach Portugal, wo sie nun also ihren festen Wohnsitz hat und sich daher berufen fühlt, ein amüsantes kleines Büchlein über die Portugiesen und ihre Marotten zu schreiben. Schon der Titel hat mich mißtrauisch gemacht, aber einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul... Im Bekanntenkreis dafür bekannt, zum einen Fado zu lieben, das Land gerne zu erkunden und zum anderen einen portugiesischen Exfreund im Lebenslauf zu haben, war ich prädestiniert dafür, dieses Buch geschenkt zu bekommen. Und ja, stellenweise habe ich mich durchaus amüsiert, bisweilen sogar laut gelacht. Noch öfter habe ich allerdings gelangweilt geseufzt und desinteressiert überflogen. Der Funke springt einfach nicht über, der Text plätschert so vor sich hin.

    Nichtsdestotrotz ist "Kann denn Fado fade sein?" bestimmt eine tolle Strandlektüre. Man muß den sonnenbeschienenen Kopf nicht allzu anstrengen und ein paar Sandkörner schaden diesem Buch auch nicht. Und vielleicht fühlt man sich ja doch animiert, das Strandlaken zu verlassen und ein bißchen auf Erkundungstour zu gehen. Dann hätte die Lektüre tatsächlich etwas bewirkt....

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Aygens avatar
    Aygenvor 6 Jahren
    Rezension zu "Kann denn Fado fade sein?" von Christina Zacker

    Inhalt:
    Dieses Buch beschreibt sowohl die anfänglichen Schwierigkeiten beim Auswandern, als auch das Ankommen in der neuen Heimat. Nicht nur Startschwierigkeiten, sondern auch den Beginn einer neuen Zukunft. Egal, ob es sich dabei um Einwanderer handelt, Langzeiturlauber oder die, die einfach mal raus wollen, Europa erobern. Portugal wird einerseits als gemütlich, bequem und andererseits schillernd, verrückt und eigensinnig beschrieben, so dass es praktisch ein Reise- bzw. Lebensbericht der besonderen Art ist.

    Meine persönliche Meinung:
    Die Autorin Christina Zacker liefert hier ihren persönlichen Reisebericht, der es in sich hat. Die Eigenarten der Portugiesen und der Alltag ist so wunderbar und komisch beschrieben, dass man trotz der verrückten Momente Lust bekommt, diesem Mut nachzueifern und einen großen Schritt in ein neues Leben zu wagen. Obwohl ich ja noch nie ins Ausland gezogen bin, kam mir das anfängliche Umzugschaos bekannt vor. Christina Zacker beschreibt ihren Alltag und den Umgang mit den liebenswerten Portugiesen so herzlich, komisch und ehrlich als würde man einer Freundin gegenüber sitzen, die davon erzählt. Kurzwellig, mit dem richtigen Maß an Ironie. Die Autorin lässt uns spüren, wie organisiert und diszipliniert wir hier in Deutschland leben und die Südländer eben mit einer Leichtigkeit das Leben meistern, an der es uns manchmal fehlt. Wunderbar finde ich die kleinen Tipps, die die Autorin immer wieder über Orte, Städte, portugiesische Wörter und deren Bedeutung sowie das Essen gibt. Immer wieder erscheinen Absätze, hervorgehoben in kursiver Schrift, mit dem Vermerk:

    kleine Notiz am Rande:

    Nichtsdestotrotz weißt sie auch auf die Schwierigkeiten hin, die auf einen zukommen können. Man hat eine blumige Vorstellung vom Auswandern, weil man eben Sonne, Strand und Meer immer in Verbindung mit Urlaub kennt. Auch die Preise kommen einem so günstig vor, wenn man im Jahr für ein paar Wochen Vorort ist. Dennoch schafft sie neben den wunderbaren Beschreibungen, wie hier:

    Allein der Blick aufs Cabo da Roca, auf meinen Leuchtturm ist tagtäglich ein Traum. Nachts, wenn alles still ist, hört man das Meer an den 140 Meter hohen Klippen toben…
    Zitat Seite 277

    Auch den Leser darauf aufmerksam zu machen, dass eben das Leben anders ist als Urlaub wie beispielsweise hier:

    Im Süden ist alles leichter, in Portugal lebt man billiger! Ich weiß mittlerweile, dass solche und viele andere Vorstellungen ganz falsch waren, die mir und wohl so manchen, der nach Portugal auswanderte, im Kopf herumspukten….
    Zitat Seite 277

    Ein toller und lebendig geschriebener Reisebericht für Portugalliebhaber und die, die planen noch nach Portugal zu gehen.

    © Rezension: Aygen
    buecherkaffee.blogspot.de

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks