Christina de Vallant

 4,5 Sterne bei 26 Bewertungen

Alle Bücher von Christina de Vallant

Cover des Buches Spuren einer Sommerliebe (ISBN: 9781719920643)

Spuren einer Sommerliebe

 (26)
Erschienen am 19.09.2018

Neue Rezensionen zu Christina de Vallant

Neu
Cover des Buches Spuren einer Sommerliebe (ISBN: 9781719920643)0Soraya0s avatar

Rezension zu "Spuren einer Sommerliebe" von Christina de Vallant

Spuren einer Sommerliebe
0Soraya0vor 7 Monaten

Zum Inhalt (Klappentext):
Als Charlotte alles, was ihr wichtig war, verliert, verleiht ihr eine geheimnisvolle Erbschaft neuen Lebensmut. Plötzlich findet sie sich gemeinsam mit ihrem treuen Kater Chester in einem Haus auf einer kleinen Insel im Atlantik wieder. Während sie versucht, ihr Leben in den Griff zu bekommen, tauchen immer neue Fragen auf, die sie tief in die Vergangenheit ihrer Familie führen. Gleichzeitig bezaubert sie die Begegnung mit Ralph, einem charmanten, jungen Arzt. Doch ist er wirklich die Person, die er vorgibt zu sein? Oder muss Charlotte abermals um ihr Lebensglück fürchten? 

Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen und so war ich recht schnell komplett darin versunken und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil liest sich sehr flüssig und bildhaft, so dass man die ganze Zeit ein klares Bild vor Augen hat.
Es macht unheimlich viel Spaß, Charlotte auf ihrem Weg zu begleiten und mit ihr zu fühlen. Gefühlt hat sie zunächst mit einem Schicksalsschlag nach dem anderen zu kämpfen. Umso schöner ist es mitzuerleben, wie sie sich entwickelt und das Beste aus ihrer Situation macht.

Fazit:
Diese schöne sommerliche Liebesgeschichte lädt zum träumen ein und beschert einige schöne Lesestunden!

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Spuren einer Sommerliebe (ISBN: 9781719920643)AeppelwoiAstras avatar

Rezension zu "Spuren einer Sommerliebe" von Christina de Vallant

Ausbaufähig, ganz gut für Zwischendurch
AeppelwoiAstravor einem Jahr

Das Cover hat mich direkt angesprochen, als ich es bei NetGalley gesehen habe. Sonst hätte ich vermutlich gar nicht auf das eBook geklickt. Es verspricht eine schöne Liebesgeschichte für Zwischendurch und mehr bekommt man auch nicht, finde ich.

Die Geschichte beginnt mit der Beerdigung von Charlottes Großmutter. Man lernt die Familie etwas kennen und natürlich vor allem Charlotte. In den ersten paar Szenen gab es bei mir aber schon das erste Stirnrunzeln, da Charlottes Freund nicht bei ihr blieb (als Tröster oder so), sondern er fuhr mit den anderen Familienmitgliedern in einen Club. Ich weiß zwar nicht, wer am Beerdigungstag einer nahen Verwandten, wie einer Großmutter, feiern geht, aber okay. Die Familie fand ich eh etwas komisch und gegenüber Charlotte waren sie schon ziemlich abweisend. So ungefähr über die Hälfte des Buches. Dann wendete sich das Ganze etwas. Da tat Charlotte mir schon Leid...Ansonsten fand ich die Geschichte schön.

Das Buch ist etwas "Nettes" für Zwischendurch, wenn man mal wieder etwas dünneres lesen möchte und keine Lust auf Fantasy hat. Der Verlauf der Geschichte macht Spaß, es gibt kaum Rätsel für den Leser, es wird alles gut erzählt und unklare Dinge werden im Laufe der Geschichte oder spätestens am Ende aufgelöst. Finde ich sehr gut, da das leider nicht bei allen Geschichten so ist! Allerdings hätte man trotzdem manche Dinge noch etwas mehr ausbauen können und mehr aus einer Figur oder auch einem Nebenhandlungsstrang rausholen können. Am Ende ging es mir mit einer Sache auch etwas schnell und zu einfach. Während der Geschichte von Charlotte, wird immer wieder zwischendrin die Geschichte von einer Sofia erzählt, die auf einer Insel Kurse für Kunst gibt. Erst war es etwas verwirrend, aber wenn man sich mal daran gewöhnt hat, ist es okay. Außerdem wurde dadurch nochmal die Geschichte etwas aufgelockert.

Charlotte als Hauptfigur gefiel mir gut. Sie ist eine junge Frau, die gerade ihre Bezugsperson in der Familie verloren hat. Mit dem Rest der Familie versteht sie sich leider nicht so gut. Aber trotzdem versucht sie immer das Gute aus allem heraus zuholen. Von der Trennung von ihrem (ziemlich unsympatischen) Freund lässt sie sich nicht unterkriegen. Selbst als sie erfährt, dass auch noch ihre Stelle an der Universität gestrichen wird, geht es für sie nicht direkt in eine tiefe Schlucht. Charlotte stellt sich dem Abenteuer, in das sie mit ihrer Katze Chester stürzt und ich finde, sie macht es verdammt gut und ist deshalb sehr motivierend auch für mich gewesen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Spuren einer Sommerliebe (ISBN: 9781719920643)Lesejunkie_Elas avatar

Rezension zu "Spuren einer Sommerliebe" von Christina de Vallant

Spuren einer Sommerliebe
Lesejunkie_Elavor 2 Jahren

Ich danke NetGalley und dem Verlag für die kostenlose Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 


Zum Buch: 
Als Charlotte alles, was ihr wichtig war, verliert, verleiht ihr eine geheimnisvolle Erbschaft neuen Lebensmut. 
Plötzlich findet sie sich gemeinsam mit ihrem treuen Kater Chester in einem Haus auf einer kleinen Insel im Atlantik wieder. 
Während sie versucht, ihr Leben in den Griff zu bekommen, tauchen immer neue Fragen auf, die sie tief in die Vergangenheit ihrer Familie führen. 
Gleichzeitig bezaubert sie die Begegnung mit Ralph, einem charmanten, jungen Arzt. 
Doch ist er wirklich die Person, die er vorgibt zu sein? 
Oder muss Charlotte abermals um ihr Lebensglück fürchten? 


Meine Meinung: 
Durch einen locker-leichten Schreibstil findet man schnell in die Geschichte hinein. 

Erzählt wird die Geschichte aus Sicht der 3. Person und in zwei Handlungssträngen, den um Charlotte und um einen Max und eine Sofia, welcher durch kursiver Schriftart erkennbar ist und in der Vergangenheit erzählt wird. 
Mehr und mehr erfährt man im Verlauf der Geschichte, wie die beiden Handlungsstränge miteinander verbunden sind. 

Die Protagonisten sind (fast alle) sympathisch und authentisch dargestellt. 
Charlotte ist eine liebe, zuverlässige, hilfsbereite, ehrliche und ehrgeizige junge Frau. Ihre Emotionen, Gedanken und Handlungen lassen sich sehr gut nachvollziehen und nachempfinden. 
 
Cliff, ihr langjähriger Freund, ist egoistisch und ohne jegliche Empathie. 

Ralph ist charmant und einfühlsam, allerdings verbirgt er, zu Beginn der Geschichte, ein Geheimnis welches jedoch später gelüftet wird. 

Die Geschichte an sich ist kurzweilig und herzerwärmend. 

Fazit: 
Eine gefühlvolle Liebesgeschichte, gepaart mit der Offenbarung eines Familiengeheimnisses, für zwischendurch, die mir entspannte und vergnügliche Lesestunden bereitet hat. 
Gerne empfehle ich das Buch mit 4 Sternen weiter.

Kommentieren0
34
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Zusätzliche Informationen

Christina de Vallant wurde am 03. Februar 1989 in Kanada geboren.

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks