Christina de Vallant

 4.4 Sterne bei 25 Bewertungen

Alle Bücher von Christina de Vallant

Cover des Buches Spuren einer Sommerliebe (ISBN:9781719920643)

Spuren einer Sommerliebe

 (25)
Erschienen am 19.09.2018

Neue Rezensionen zu Christina de Vallant

Neu

Rezension zu "Spuren einer Sommerliebe" von Christina de Vallant

Ein dunkles Familiengeheimnis ... wiedermal
HeidiTroivor 9 Monaten

Plötzlich bricht Charlottes Welt von allen Seiten ein und sie ist zu einem Neuanfang gezwungen. Auf einer kleinen Insel bezieht sie das Haus, das ihre Großmutter ihr vererbt hat und findet dort eine neue Aufgabe und … eine neue Liebe.

Ich habe das Buch anfänglich mit einigem Bauchweh gelesen. Die Erzählsprache ist aufgesetzt und überladen mit Adjektiven, die Dialoge unnatürlich und das Chaos, in das Charlotte stürzt, konstruiert. Wendungen vollziehen sich ohne nachvollziehbare Logik, auch die anderen Personen handeln häufig unlogisch. Auch das Strickmuster des Romans ist nicht besonders originell: Frau arbeitet sich durch die Geschichte ihrer Familie, stößt auf ein dunkles Geheimnis und befreit sich aus ihren eigenen Zwängen. Na ja …
Trotzdem bin ich drangeblieben und habe das Buch bis zum Schluss gelesen und auch nicht ungern gelesen, muss ich sagen. Die Geschichte ist recht unterhaltsam, die Figur der Protagonistin sympathisch und das Setting – ein Ort, der nur in den Sommermonaten wirklich zum Leben erwacht – verschafft der Leserin Sommerfeeling.

Fazit
„Spuren einer Sommerliebe“ ist ein Versuch, den Spagat zwischen Familiensaga und Liebesgeschichte à la Kate Morton oder Lucinda Riley zu schaffen – an manchen Stellen geglückt, an anderen mit Ausbaumöglichkeiten. Insgesamt eine unterhaltsame Sommerlektüre.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Spuren einer Sommerliebe" von Christina de Vallant

Spuren einer Sommerliebe
Lesejunkie_Elavor 9 Monaten

Ich danke NetGalley und dem Verlag für die kostenlose Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 


Zum Buch: 
Als Charlotte alles, was ihr wichtig war, verliert, verleiht ihr eine geheimnisvolle Erbschaft neuen Lebensmut. 
Plötzlich findet sie sich gemeinsam mit ihrem treuen Kater Chester in einem Haus auf einer kleinen Insel im Atlantik wieder. 
Während sie versucht, ihr Leben in den Griff zu bekommen, tauchen immer neue Fragen auf, die sie tief in die Vergangenheit ihrer Familie führen. 
Gleichzeitig bezaubert sie die Begegnung mit Ralph, einem charmanten, jungen Arzt. 
Doch ist er wirklich die Person, die er vorgibt zu sein? 
Oder muss Charlotte abermals um ihr Lebensglück fürchten? 


Meine Meinung: 
Durch einen locker-leichten Schreibstil findet man schnell in die Geschichte hinein. 

Erzählt wird die Geschichte aus Sicht der 3. Person und in zwei Handlungssträngen, den um Charlotte und um einen Max und eine Sofia, welcher durch kursiver Schriftart erkennbar ist und in der Vergangenheit erzählt wird. 
Mehr und mehr erfährt man im Verlauf der Geschichte, wie die beiden Handlungsstränge miteinander verbunden sind. 

Die Protagonisten sind (fast alle) sympathisch und authentisch dargestellt. 
Charlotte ist eine liebe, zuverlässige, hilfsbereite, ehrliche und ehrgeizige junge Frau. Ihre Emotionen, Gedanken und Handlungen lassen sich sehr gut nachvollziehen und nachempfinden. 
 
Cliff, ihr langjähriger Freund, ist egoistisch und ohne jegliche Empathie. 

Ralph ist charmant und einfühlsam, allerdings verbirgt er, zu Beginn der Geschichte, ein Geheimnis welches jedoch später gelüftet wird. 

Die Geschichte an sich ist kurzweilig und herzerwärmend. 

Fazit: 
Eine gefühlvolle Liebesgeschichte, gepaart mit der Offenbarung eines Familiengeheimnisses, für zwischendurch, die mir entspannte und vergnügliche Lesestunden bereitet hat. 
Gerne empfehle ich das Buch mit 4 Sternen weiter.

Kommentieren0
34
Teilen

Rezension zu "Spuren einer Sommerliebe" von Christina de Vallant

spuren einer Sommerliebe
karin66vor einem Jahr

Das wunderschöne Cover und der Titel haben sofort mein Interesse an dem Buch geweckt. Die Autorin war mir bisher vollkommen unbekannt.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die einzelnen Personen sind vortrefflich ausgewählt.

Charlotte ist eine tolle Person, die sofort meine ganze Sympathie erhalten hat.

In dem Buch werden gleichzeitig zwei Erzählstränge abgehandelt, zudem steigern die kurzen Kapitel den Lesegenuss.

Zur Geschichte, Charlotte verliert praktisch alles, Job, Großmutter, Freund und Bleibe. Doch es folgt eine schicksalshafte Wende und es verschlägt Charlotte auf eine einsame Insel. Dort beginnt sie ihr Leben neu zu ordnen und wieder aufzubauen.

Eine wundervolle Geschichte, die mich sofort in den Bann gezogen hat. Ich kann das Buch nur wärmstens weiterempfehlen. Es hat mir tolle Lesestunden beschert.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Zusätzliche Informationen

Christina de Vallant wurde am 03. Februar 1989 in Kanada geboren.

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks