Katzenwut: Kater Serrano ermittelt

von Christine Anlauff 
4,4 Sterne bei5 Bewertungen
Katzenwut: Kater Serrano ermittelt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

H

Wenn Katzen sprechen könnten...

Ladybella911s avatar

Erfrischend kurzweilig, wendungsreich und spannend. Eine Mordermittlung mit viel unterschwelkigem Humor und ausgeklügelten Charakteren.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Katzenwut: Kater Serrano ermittelt"

Ein haarsträubender Fall für Kommissar Liebermann und seinen Partner auf vier Pfoten: „Katzenwut“ von C. M. Anlauff jetzt als eBook bei dotbooks.

Ein eisiges Grab ... Im tiefsten Potsdamer Winter wird Kommissar Liebermann von einem anonymen Anrufer an einen Tatort gelotst. Dort macht er zwischen einer Gruppe Schneemänner einen grausigen Fund: ein ermordeter Obdachloser, der in der Stadt nur als „Kapuzenmann“ bekannt ist. Doch wer sollte ein Interesse daran haben, ihn zu töten? Die Polizei tappt im Dunkeln … während Liebermanns vierbeiniger Partner Serrano bereits eine brandheiße Spur aufgenommen hat. Als bald eine weitere Leiche auftaucht, beginnt für die beiden ein Wettlauf gegen die Zeit ...

Jetzt als eBook kaufen und genießen: Mit „Katzenwut – Kater Serrano ermittelt“ der dritte Fall von C. M. Anlauff. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783961480579
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:400 Seiten
Verlag:dotbooks Verlag
Erscheinungsdatum:02.11.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    H
    Happinesvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn Katzen sprechen könnten...
    Kater Serrano ermittelt wieder

    Katzenwut: Kater Serrano ermittelt von Christine Anlauff ist 2017 als eBook bei dot-books erschienen. Es ist nach "Katzengold-Kater Serrano ermittelt" und "Katzenmond-Kater Serrano ermittelt" der dritte Teil der "Kater Serrano ermittelt"-Reihe. Jeder Band ist in sich abgeschlossen und kann ohne Vorkentnisse gelesen werden.

    Inhalt:
    Ein haarsträubender Fall für Kommissar Liebermann und seinen Partner auf vier Pfoten: „Katzenwut“ von C. M. Anlauff jetzt als eBook bei dotbooks.

    Ein eisiges Grab ... Im tiefsten Potsdamer Winter wird Kommissar Liebermann von einem anonymen Anrufer an einen Tatort gelotst. Dort macht er zwischen einer Gruppe Schneemänner einen grausigen Fund: ein ermordeter Obdachloser, der in der Stadt nur als „Kapuzenmann“ bekannt ist. Doch wer sollte ein Interesse daran haben, ihn zu töten? Die Polizei tappt im Dunkeln … während Liebermanns vierbeiniger Partner Serrano bereits eine brandheiße Spur aufgenommen hat. Als bald eine weitere Leiche auftaucht, beginnt für die beiden ein Wettlauf gegen die Zeit ...


    Katzenwut war mein erster Serrano-Fall. Obwohl man für die Reihe eigentlich keine Vorkentnisse benötigt war der Anfang für mich persönlich sehr verwirrend, da mit einer Rückblende begonnen wird. Auch für die darauffolgenen Handlungen sowie die Verbindungen der Protagonisten sind Vorkentnisse von Vorteil.
    Nichtsdestotrotz habe ich mich so gut es ging in die Geschichte gekämpft.
    Komissar Liebermann wird als etwas eigenartiger Mensch, jedoch brillianter Kommissar dargestellt. Auch die anderen Protagonisten werden sehr lebendig beschrieben.
    Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Kommissar Liebermann und den Katzen (eine 4Köpfige Gang) erzählt. Auch die vier Katzen beginnen zu ermitteln und helfen den Kommissaren den Mörder zu finden.
    Auch die Orte des Geschehens werden sehr gut beschrieben - man fühlt sich fast als wäre man selbst vor Ort.

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr detailreich. Bis zum Schluss bekommt man als Leser immer wieder falsche Hinweise auf den wahren Mörder, daher bleibt es bis zum Schluss spannend wer denn nun wirklich der Mörder ist.

    Das Cover von Katzenwut ist in schwarz gehalten mit einer neongrünen Schrift und einem Katzenkopf in der rechten unteren Ecke. Daher wirkt es sehr geheimnissvoll aber doch auffallend.

    Fazit:
    Das Buch war eine interessante Erfahrung, jedoch konnte es mich leider nicht ganz überzeugen.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    S
    Streiflichtvor 8 Monaten
    Liebermann und Serrano begeistern wieder


    Auf diesen dritten Band habe ich mich schon sehr gefreut und war neugierig darauf. Schon Band 2 hat mir noch besser gefallen als Band 1, aber Katzenwut war einfach genial. Christine Anlauff ist hier ein wahres Feuerwerk an witzigen Beschreibungen und Begebenheiten gelungen. Gleichzeitig spannend und humorvoll, oft bissig und immer bestens unterhaltend ist Katzenwut ein würdiger dritter Teil. Meiner Meinung nach hat die Serie wirklich Potenzial und ich hoffe, dass es bald einen vierten, fünften, .... Teil geben wird. Ich würde zu gerne wissen, wie es weitergeht und was aus Serrano und seiner Freundin Wu, aus seiner ehemaligen Gefährtin Maja, Streuner und dem gar nicht mehr so kleinen Dienstag wird, und wie sich Liebermann und seine Familie und vor allem Körnchen weiterentwickeln!

    Die Kombination aus leicht verrücktem Kommissar und der ebenfalls ermittelnden Katzenbande ist einfach toll! Die pointierte und detailreiche Schreibweise der Autorin lässt wunderbare und skurrile Bilder im Kopf des Lesers entstehen. Ich musste immer wieder schmunzeln, manchmal auch laut lachen. Viele Szenen oder Sätze habe ich mehrfach gelesen, weil sie mir so gut gefallen haben.

    Gut finde ich auch, dass man den Roman durchaus auch lesen kann, wenn man die beiden Vorgänger nicht kennt. In der richtigen Reihenfolge macht es zwar sicherlich noch viel mehr Spaß, vor allem auch, weil sich der Schreibstil und der Humor von Band zu Band steigern, aber es geht auch so. Wer neu einsteigt oder sich nicht mehr so gut erinnern kann, findet hinten im Buch eine Auflistung aller wichtigen Figuren. Jeweils wunderbar beschrieben.

    Wer Serrano und Liebermann noch nicht kennt, sollte das dringend ändern – vor allem alle Katzenfreunde, die es gerne spannend mögen!

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ladybella911s avatar
    Ladybella911vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Erfrischend kurzweilig, wendungsreich und spannend. Eine Mordermittlung mit viel unterschwelkigem Humor und ausgeklügelten Charakteren.
    Kein Katzenkrimi - sondern ein Krimi mit Katzen .... Kater Serrano ermittelt

    Ich liebe diese Reihe. Zu schade, dass sie derzeit sozusagen auf Eis liegt, und dass sich kein Verlag dafür findet.

    Der Teufel geht nicht ohne Hut spazieren.

    (Zitat aus dem Buch)


    Wieder einmal muss Liebermann in zwei Fällen gleichzeitig ermitteln. Zum einen geht es um einen Obdachlosen, den sogenannten Kapuzenmann, dessen Leiche man in Schnee und Eis verpackt an einen Holzstoss gelehnt im Hof einer Tischlerei auffindet – zum anderen um den berüchtigten Teltow-Mörder in seiner grünen Jacke, dem man mehrere Morde zur Last legt und der mit der Polizei Katz und Maus spielt.

    Ihm zur Seite steht sein Team, Oberkommissar Müller, der es immer noch nicht verwunden hat dass nicht er, sondern Liebermann mit seinen unkonventionellen Methoden Chef der Abteilung geworden ist , und der dementsprechend dauernd schlecht gelaunt ist, sowie die Kommissarin Holzmann und ein Anwärter im Dienst, Simon.

    Hinzu kommt die aussergewöhnliche Gerichtsmedizinerin Dr. Franziska Genrich, die es mit den Männern nicht so sehr hat – diese sind ihr am liebsten auf ihrem Obduktionstisch und tot, sie ist eine meiner Lieblinge der Reihe.

    Mit von der Partie sind auch dieses Mal Kater Serrano und seine Ex, die schlaue Maja, sowie deren neuer Gefährte Streuner und die Siamesin Madame Wu, neueste Flamme von Serrano. Sie alle bringen sich tatkräftig und äusserst clever in die Ermittlungen ein.

    Es sind zwei wirklich verzwickte Fälle, Spuren mit denen man sich herumschlagen muss, Spuren führen weit zurück in ein Kinderheim zu DDR Zeiten, aber so nach und nach fügen sich die Puzzelteile zu einem Ganzen, was nicht zuletzt auch der Hilfe unserer Vierbeiner zu verdanken ist. Vor allen Dingen Streuner ist glücklich, dass er endlich vom Geist des toten Kapuzenmannes befreit ist, der ihm schon den letzten Nerv raubte.

    Christine Anlauff beschreibt die Charaktere so lebendig und glaubhaft, die Örtlichkeiten so bildhaft, dass man sich inmitten in der Geschichte wiederfindet und an den Geschehnissen hautnah teilhaben kann. Die Autorin versteht sich auch hervorragend darauf, den Leser durch das Legen falscher Spuren in die Irre zu führen, Täter und Motiv bleiben bis kurz vor Schluss im Dunkeln und die Spannung bleibt kontinuierlich auf einem hohen Level.

    Es ist ein herrlich und erfrischend geschriebenes, ebenso unterhaltsames wie spannendes Buch, voll von hintergründigem und unterschwelligem Humor, hauptsächlich dem von Liebermann und seinen Gedankengängen geprägt. Die Interaktionen zwischen ihm und unserer munteren Katzenbande sind einfach göttlich zu lesen, und machen enorm viel Spaß.

    Meiner Meinung nach ist dieser Band der bislang beste aus dieser Reihe, man merkt die stetige Weiterentwicklung in der Art und Weise des Schreibstils, den Feinschliff in der Entwicklung der Charaktere und speziell bei der Person Liebermann eine detailreiche Ausformung seiner Persönlichkeit.

    Ich würde mir wünschen, noch ganz viel von diesem Ermittler und seiner cleveren Katzenbande zu lesen, und gebe die Hoffnung auf eine Fortsetzung nicht auf.

    5***** Sterne für beste Unterhaltung und eine Geschichte, die mich voll und ganz mitgenommen hat.

    ,

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    M
    Miltoniavor 9 Monaten
    Ein Lesespaß vom Feinsten!!

    Ich bin bei Katzenbüchern immer eher skeptisch, entweder sind sie mir zu verkitscht und lieblich und das entspricht meinen Erfahrungen nach nicht dem Charakter der kleinen Raubtiere, oder sie sind so verkopft, dass ich auch hier die Katzen-Welt darin nicht wiedererkenne.


    Aber in diesem Buch stimmt für mich alles, ich bin völlig begeistert von dem ironischen, manchmal leicht bitteren, witzigen, manchmal auch distanzierten Schreibstil, dass ich vermutlich auch ein Kochbuch von Christine Anlauff mit Spaß lesen würde.

    Zur Handlung: Mitten im verschneiten Potsdamer Winter wird die Leiche eines in einen Schneemann eingebauten Obdachlosen gefunden. Und nun ermittelt nicht nur die Mordkommission mit ihrem Chef Liebermann, sondern auch eine 4-er Katzengang, die sich in ihrer Ruhe durch den Geist des Toten erheblich beeinträchtigt sieht. Um den begriffsstutzigen Menschen auf die Spur zu helfen, müssen die Katzen mit ihnen in Interaktion treten und das ist nicht einfach. Wie kommuniziert man mit beschränkten Wesen, die weder Töne, noch Schwanzbewegungen noch sonstige Körpersprache begreifen?

    Und dann gibt es noch einen weiteren Toten!

    Meine erklärte Lieblingsfigur ist in diesem Buch die Pathologin Dr. Genrich, die die Menschheit in ihrer männlichen Form am liebsten schweigend vor sich auf den Tisch liegen sieht. Ich vermute, dass sich manche Leser mit dieser Art von Humor schwer tun können, aber ich bin absolut begeistert und vergebe maximale 5 Sterne!

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    AnnieHalls avatar
    AnnieHallvor 5 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    tini_anlauffs avatar

    Liebe Freunde der Serrano-&Liebermann-Krimis oder solche, die es noch werden wollen,


    Kaum haben Kater und Kommissar ihren zweiten Fall abgeschlossen, lade ich euch ab dem 15.12.2017 herzlich zum nächsten: „Katzenwut“.


    Diesmal wird es kalt- denn passenderweise spielt der Band zur Adventszeit. Statt der erhofften Besinnlichkeit, schneit Liebermann und Serrano allerdings ein gruseliger Schneemann mit menschlicher Füllung ins Haus. Leider einer toten. Offenbar handelt es sich bei dem so merkwürdig“ Beerdigten“ um einen stadtbekannten stummen Obdachlosen namens Kapuzenmann, der gleichzeitig der Gefährte von Serranos Katerfreund Streuner war.  Serrano und Liebermann machen sich an die Aufklärung des Falles, der immer rätselhafter wird, bis auch noch eine zweite Leiche auftaucht…


    Freundlicherweise stellt dotbooks wieder zehn Freiexemplare als eBook zur Verfügung und wie immer begleite ich die LR.


    Wenn ihr Lust habt mit zu ermitteln, bewerbt euch einfach  bis zum 14.12. mit einem Tipp, woher der Kapuzenmann  seinen Namen haben könnte.


    Übrigens ist es zwar von Vorteil, aber nicht nötig, die beiden Vorgängerbände zu kennen. Die Serrano- Fälle sind in sich abgeschlossen – und ein Glossar am Ende des Buches hilft, den Überblick zu behalten.


    In Vorfreude, eure C.M. Anlauff


    *****************************************************************

    Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

    Nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

    Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks