Christine Anlauff Schnurr mir das Lied vom Tod

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(17)
(9)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schnurr mir das Lied vom Tod“ von Christine Anlauff

Es war Mord – behauptet der anonyme Anrufer. Doch statt einer Leiche findet Hauptkommissar Liebermann am Tatort nur einen unförmigen Schneemann. Erst als einer seiner Leute dagegen stößt, kommt unter dem Schnee plötzlich ein Toter zum Vorschein. Zum Glück kann sich Liebermann bei der rasanten Mörderjagd auf Kater Serrano verlassen, der ihn mithilfe seiner pelzigen Freunde (und Feinde) auf die heiße Spur des Täters bringt.

Gemeinsame Ermittlung durch Mensch und Katze mittels Gebärdensprache zwischen Hand und Tatze!

— sommerlese
sommerlese

Die ersten 50 Seiten muss man durchhalten , dann wird es viel besser :-)

— Pelikanchen
Pelikanchen

Zweibeinige und vierbeinige Ermittler auf spannender Mörderjagd, Leseempfehlung !

— elisabethjulianefriederica
elisabethjulianefriederica

Liebermann und seine wahren Helden im Hintergrund! Hochspannung trifft tierische Ermittlungstalente! Absolut großartig!

— Floh
Floh

Liebermann im Stress: Zwei unbekannte männliche Leichen und ein Frauenmörder. Nur Serrano kann ihm den richtigen Weg weisen ...!

— MissStrawberry
MissStrawberry

Humorvoller und spannender Krimi mit menschlichen und tierischen Ermittlern!

— mabuerele
mabuerele

Humorvoller und spannender Krimi mit menschlichen und tierischen Ermittlern!

— mabuerele
mabuerele

Stöbern in Krimi & Thriller

Kreuzschnitt

Ein leichterer Kriminalromand mit einigen "Oh Gott"-Momenten!

NichtmeinDing

Totenstille im Watt

Es liest sich wie ein Tagebuch eines Mörders. MIr hat es letzendlich doch gut gefallen. Auch wenn die große Spannung ausblieb.

KerstinTh

AchtNacht

Ich bin kein großer Fitzek -Fan gewesen, aber dieses Buch ist 5 Sterne wert! Weltklasse!

lady_lydili

Projekt Orphan

Sehr spannender Thriller!

Summergirl2102

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension " Schnurr mir das Lied vom Tod " von Christine Anlauff

    Schnurr mir das Lied vom Tod
    secretworldofbooks

    secretworldofbooks

    29. June 2015 um 14:20

    Inhaltsangabe: Es war Mord - behauptet der anonyme Anrufer. Doch statt einer Leiche findet Hauptkommissar Liebermann am Tatort nur einen unförmigen Schneemann. Erst als einer seiner Leute dagegen stößt, kommt unter dem Schnee plötzlich ein Toter zum Vorschein. Zum Glück kann sich Liebermann bei der rasanten Mörderjagd auf Kater Serrano verlassen, der ihn mithilfe seiner pelzigen Freunde (und Feinde) auf die heiße Spur des Täters bringt. Meinung: Die ersten Seiten fielen mir etwas schwer, aber dann konnte ich richtig in die Geschichte bzw. Ermittlung abtauchen und das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Zusammenspiel zwischen Kommissar Liebermann und Kater Serrano hat mir sehr gut gefallen. Sowie die kleinen Abschnitte im Buch, wo die Katzen genau beschrieben und ihre kleinen Taten vollbringen. Einfach toll! Gut dargestellt wurde die zwischenmenschliche Komunikation. Nicht jeder Arbeitsplatz und Kollege ist vollkommen. Das ich Band eins und zwei dieser Reihe nicht gelesen habe war auch nicht schlimm, da die Personen hier sehr gut beschrieben werden. Dies werd ich aber noch nachholen.

    Mehr
  • Die Katzenpolizei ist alarmiert

    Schnurr mir das Lied vom Tod
    sommerlese

    sommerlese

    "*Schnurr mir das Lied vom Tod*" ist der dritte Band der Katzenkrimireihe um Kater Serrano. Das Werk von Autorin "*Christine Anlauff*" erschien 2014 bei "*PIPER*". Ein anonymer Anrufer kündigt der Potsdamer Polizei eine Leiche in einer Tischlerei an. Als Kommissar Liebermann und seine Beamten dort ankommen finden sie nur Schneemänner vor. Doch in einer Schneemannhülle steckt wirklich ein Toter. Es handelt sich um einen Obdachlosen, der allgemein nur als Kapuzenmann bekannt ist. Wer ist dieser Mann und wer hat ihn auf dem Gewissen? Liebermann hat keine heiße Spur, aber Kater Serrano und seine Katzentruppe lebt in dieser Gegend und verhilft dem ahnungslosen Menschen zur Auflösung des Falles. Dieser Katzenkrimi hat mich mitgerissen und mit der humorvollen Sprache der Autorin auch ein wenig verzaubert. Obwohl dies bereits der dritte Band um Kater Serrano ist, bin ich gut in die Handlung eingetaucht. Die Katzen sind dem Toten etwas schuldig und so helfen sie bei der Aufklärung des Mordes. Die Art der Verständigung zwischen Mensch und Tier findet nicht gerade auf einfachen Weg statt. Da müssen sich die Katzen schon etwas überlegen, dass Liebermann über ihre Hinweise fällt und sie auch noch versteht. Wie die Katzen aus ihrer Sicht die Menschen sehen ist ebenfalls sehr amüsant beschrieben. So nennen sie ihre Kleidung lapidar Wechselfell, Handschuhe sind Fingerlinge und Flaschen sind treffenderweise Glasröhren. Die Charaktere der Katzen werden sehr differenziert dargestellt. Man bekommt einen treffenden Eindruck ihres Fells, ihrer Statur und ihrer speziellen Eigenheiten und Vorlieben, die unverwechselbar sind. Die Menschen sind ebenfalls lebendig beschrieben und besonders die kratzbürstige Pathologin hat mir gefallen. Liebermanns private Probleme mit seiner Kinderbetreuung und die Angst um Freundin Nico und den kommenden Nachwuchs unterhalten perfekt und umrahmen die Krimihandlung. Fast nebenbei gehen die Ermittlungen vonstatten und immer mehr Hinweise und Tote werden gefunden und versichten sich zu einem Komplettbild. Das Ermittlerteam ist bis auf Henry Müller sympathisch und Liebermann kann sich auf ihre grundsolide Arbeit stets verlassen. Dabei bleibt dem Krimi eine Grundspannung durchaus erhalten und das Ende ist ebenfalls überraschend. Ein toller Krimi, der die Welt der Menschen mal aus einer anderen Perspektive zeigt und uns die Welt der Katzen näher erklärt. Gute Unterhaltung ist garantiert und auch Krimifans kommen auf ihre Kosten.

    Mehr
    • 2
    clary999

    clary999

    20. February 2015 um 19:44
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
  • Ein Katzenkrimi - Mal ganz was anderes

    Schnurr mir das Lied vom Tod
    danzlmoidl

    danzlmoidl

    29. November 2014 um 15:51

    Inhalt: Es war Mord - behauptet der anonyme Anrufer. Doch statt einer Leiche findet Hauptkommissar Liebermann am Tatort nur einen unförmigen Schneemann. Erst als einer seiner Leute dagegen stößt, kommt unter dem Schnee plötzlich ein Toter zum Vorschein. Zum Glück kann sich Liebermann bei der rasanten Mörderjagd auf Kater Serrano verlassen, der ihn mithilfe seiner pelzigen Freunde (und Feinde) auf die heiße Spur des Täters bringt. Meine Meinung: Bei diesem Krimi handelt es sich um einen der besonderen Art. Der Grund sollte eigentlich schon durch den Titel bekannt sein, denn nicht ein Kommissar ermittelt, ok, vielleicht doch, aber die Haupt"person" ist Kater Serrano. Dieses Buch zeigt, dass man sich auch auf unsere tierischen Freunde verlassen sollte. Sie haben manchmal mehr "Fingerspitzengefühl" als wir es haben. Der Einstieg in das Buch fiel mir etwas schwer. Woran das lag, kann ich allerdings nur schwer sagen. Wahrscheinlich musste man sich erst einmal daran gewöhnen, dass man auch Kapitel aus der Sicht von Katzen liest. Außerdem hat sich der Anfang schon auch etwas gezogen. Wenn man aber dann den Mut hat, das Buch weiterzulesen, wird man sicherlich nicht enttäusht. Sicherlich kann man hier mit keinem Buch rechnen, dass die Realität zu 100% darstellt, aber trotzdem war es mal eine andere Art, einen Krimi aufzubauen. Hat mir wirklich gut gefallen. Fazit: Vor allem für Katzenfans ein Muss!

    Mehr
  • Spannende und humorvolle Unterhaltung

    Schnurr mir das Lied vom Tod
    Zabou1964

    Zabou1964

    15. April 2014 um 07:28

    Nachdem ich bereits die ersten beiden Fälle von Kater Serrano und Hauptkommissar Liebermann mit Begeisterung gelesen hatte, wurde dieser dritte Teil von mir sehnsüchtig erwartet. Christine Anlauff versteht es auf einzigartige Weise, das Zusammenspiel von Mensch und Tier humorvoll und trotzdem spannend zu erzählen. Auch der dritte Fall konnte mich wieder voll und ganz überzeugen.   Dieses Mal bekommen es die tierischen und menschlichen Ermittler mit einem Schneemann zu tun. Doch es ist nicht irgendein Schneemann. In seinem Inneren steckt eine menschliche Leiche. Gefunden wird diese im Hof einer leer stehenden Tischlerei, in der ein Obdachloser den Winter verbrachte. Auch der Kater Streuner hatte dort sein Lager aufgeschlagen. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich bei dem Toten um den Obdachlosen handelt. Aber wie war sein Name? Papiere hatte er nicht bei sich. Nur ein stark verschmutztes Kinderhemd weist Serrano und Liebermann den Weg.   Auch im Privatleben des Hauptkommissars tut sich einiges. Seine Freundin Nico ist schwanger, was den etwas tollpatschigen werdenden Vater vor einige Schwierigkeiten stellt. In der Katzenwelt bricht ein kleiner Zickenkrieg zwischen der Vollblutkatze Maja und der vornehmen Rassekatze Wu aus. Die Ermittlungen führen die Beamten in ein Kinderheim, in dem zu DDR-Zeiten seltsame Dinge vor sich gingen.   Der Schreibstil der Autorin ist sehr humorvoll. Es macht einfach Spaß, die „Dialoge“ zwischen Mensch und Tier zu beobachten. Da die Verständigung naturgemäß etwas schwierig ist, müssen sich beide Seiten etwas einfallen lassen, wie sie Botschaften überbringen sollen. Dabei ermitteln Mensch und Tier Hand in Pfote, sodass es niemals langweilig wird.   Ein Personenregister am Ende ist hilfreich, vor allem für diejenigen Leser, die die beiden vorherigen Bände nicht gelesen haben. Für Quereinsteiger in diese Reihe dürfte dieser dritte Teil verständlich sein. Trotzdem empfehle ich, die beiden Vorgänger „Katzengold“ und „Katzenmond“ zu lesen, denn es ist einfach ein Vergnügen.   Ich hoffe sehr, dass es bald einen neuen Fall für Serrano und Liebermann geben wird.  Spannende und humorvolle Unterhaltung, nicht nur für Katzenfreunde.

    Mehr
  • Leserunde zu "Schnurr mir das Lied vom Tod" von Christine Anlauff

    Schnurr mir das Lied vom Tod
    tini_anlauff

    tini_anlauff

    Seit Montag liegt er druckfrisch in den Buchhandlungen: Der dritte Teil der Krimiserie um Kater Serrano und Kommissar Liebermann, und diesmal wird es kalt. Da ich davon ausgehe, dass Ihr alle gut gefütterte Jacken habt, lade ich Euch herzlich zu einer Leserunde ein, für die der Piperverlag freundlicherweise 10 Exemplare des Buchs bereitstellt, und die ich in Handschuhen und Mütze begleiten werde. Wer hat Lust? Bewerbungsschluss ist der 31.01. um zwölf Uhr Mittags. Danach verlose ich die Bücher unter den Bewerbern, falls es mehr als zehn werden sollten und dann kann es losgehen. In Vorfreude: Christine Anlauff

    Mehr
    • 616
  • Der etwas andere Krimi - unterhaltsam und lesenswert!

    Schnurr mir das Lied vom Tod
    Wildpony

    Wildpony

    13. March 2014 um 13:28

    Schnurr mir das Lied vom Tod - Christine Anlauff Kurzbeschreibung Amazon: Es war Mord – behauptet der anonyme Anrufer. Doch statt einer Leiche findet Hauptkommissar Liebermann am Tatort nur einen unförmigen Schneemann. Erst als einer seiner Leute dagegen stößt, kommt unter dem Schnee plötzlich ein Toter zum Vorschein. Zum Glück kann sich Liebermann bei der rasanten Mörderjagd auf Kater Serrano verlassen, der ihn mithilfe seiner pelzigen Freunde (und Feinde) auf die heiße Spur des Täters bringt. Mein Leseeindruck: Das war mein erster Katzen-Krimi und ich habe mich damit prächtig unterhalten. Auch wenn ich die Vorgängerbände von Kater Serrano noch nicht kannte hat es in keinem Fall meinen Lesespaß gemindert. Ich fand die tierischen Hauptprotagonisten super sympatisch und den eingewobenen Humor super. Die Autorin Christine Anlauff hat in einem schönen Schreibstil mir das lesen zu einem Vergnügen gemacht. Es war übrigens das erste Buch der Autorin für mich, wird aber garantiert nicht das letzte bleiben. Fazit: Ein spannender Krimi mit besonderen tierieschen Ermittlern. Nicht so schnell von vornherein vorhersehbar, was mir an einem Krimi gut gefällt. Die Idee zu dem Fall hat mich sowieso beeindruckt und gut gefallen. Daher gibts von mir 5 Sterne und ein Lob an die Autorin.  

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Schnurr mir das Lied vom Tod" von Christine Anlauff

    Schnurr mir das Lied vom Tod
    N9erz

    N9erz

    Hallo liebe Leute!

    Die Leserunde zu "Schnurr mir das Lied vom Tod" ist vorbei und ich möchte euch jetzt die Möglichkeit geben, auch diesen witzigen Katzenkrimi in eure "gelesen"-Liste aufzunehmen :)

    Einfach mal auf meiner Facebook Seite vorbeischauen :)
    https://www.facebook.com/NothingButN9erz

    Viel Glück :)

    • 8
    N9erz

    N9erz

    09. March 2014 um 11:51
  • Liebenswerte Charaktere, interessanter Fall und eine tolle Schreibweise!

    Schnurr mir das Lied vom Tod
    Baneful

    Baneful

    03. March 2014 um 11:41

    Inhalt:  Es ist Winter in Potsdam und die Polizei erhält einen Anruf über einen Toten... Am Tatort entdecken die Polizisten Schneemänner und einer dieser Schneemänner birgt ein schreckliches Geheimnis: Der Tote ist in dem Schneemann. Wie kommt er dahin? Wer hat ihn umgebracht? Und ist der Tote wirklich der, für den man ihn hält? Bald schon sind die Polizisten mit dem kniffligen Fall überfordert. Nur gut, dass Kater Serrano und seine Freunde nicht allzu weit weg sind. Gerne helfen sie den begriffsstutzigen Menschen, dabei den Fall zu lösen. Meinung: "Schnurr mir das Lied vom Tod" ist der dritte Teil, der Serrano-Liebermann-Krimis. Bevor ich mit diesem Buch angefangen habe, kannte ich die vorherigen Bände nicht. Und zuvor habe ich auch nie Krimis mit Tieren gelesen, die eine wichtige und aktive Rolle in der Handlung einnehmen.  Daher hatte ich gleich zwei Gründe zaghaft an das Buch dranzugehen.  Doch auch wenn man die beiden anderen Bücher nicht gelesen hat, kommt man sehr schnell in die Handlung rein. Die Geschichte beginnt mit einem sehr witzigen Prolog, wodurch die Autorin gleich von Anfang an beweist, dass sie schreiben kann.  Die Personen, zu denen auch die Katzen zählen, sind alle sehr interessant und wirken echt. Mein Liebling war der verschrobene Liebermann, der sehr weit von einem perfekten Buchcharakter entfernt ist, weshalb er mir gleich doppelt sympathisch war.  Aber auch die Katzen haben jede für sich eine ausgearbeitete und eigene Persönlichkeit. So hat jede ihre typische charakterische Schwäche / Stärke und die Beziehung zwischen den Katzen ist genau so vielschichtig und interessant, wie die zwischen den Menschen.  Trotz der Spannung, die in einem Krimi nicht zu kurz kommen sollte, durchzieht eine feine Ironie das ganze Buch. Wortspiele, spritzige Dialoge und Situationskomik machen das Lesen zu einem Genuss. Der Fall um den sich die Handlung dreht, ist ziemlich verworren. Hierbei schafft es die Autorin sehr gekonnt, den Wechsel von Spannung, Hinweisen, Fragen und Antworten, sodass keine Langatmigkeit aufkommt und der Leser ständig am miträtseln ist.   Fazit / Bewertung:  Ich mag Katzen, ich mag interessante Charaktere, ich mag den tollen Schreibstil, die Spannung und das Ende, wo alle offenen Fragen beantwortet werden und der Leser zufrieden das Buch zuklappen kann... Ich mag alles an dem Buch und habe nichts auszusetzten, daher bekommt es die volle Punktzahl von mir und ich kann es jedem weiteremphelen, der Lust auf eine andere Art von Krimi hat!

    Mehr
  • Schnurr mir das Lied vom Tod

    Schnurr mir das Lied vom Tod
    Solengelen

    Solengelen

    02. March 2014 um 21:10

    Schnurr mir das Lied vom Tod ist bereits das dritte Buch um Kater Serrano. Es beginnt mit dem Hinweis auf die Namensliste im Anhang. Die erste "Geschichte" über Friedrich, Sanssouci, die "Umsiedlung", die Reservierung der Nische im Souterrain. Herrlich, allein die Vorstellung, ich kenne Sanssouci und hatte so ein klares Bild vor Augen. Und die "Umbettung", Bismarcks Begegnung mit dem Monarchen, der Reporter. Und der arme Bismarck bekommt zur Strafe auch noch die letzte Zitze "zugewiesen". Spätestens ab hier war es ganz um mich geschehen. Im weiteren Verlauf begegnen wir den beiden Streunern, einem Vier- und einem Zweibeiner. Eine Notgemeinschaft in einer alten Tischlerei, jedenfalls für eine kurze Zeit. Auch unser Liebermann kommt ins Spiel, erst einmal privat und dann beruflich. Er bekommt einen anonymen Tipp bezüglich einer Leiche. Jetzt beginnt die Spurensuche und das "Eingreifen" der Katzen.  Obwohl ich vorher kein Buch der Reihe um Serrano kannte, konnte ich sofort in die Geschichte eintauchen. Der leichte bildhafte Schreibstil und der ungewöhnliche Start in das Buch hat mir sofort gefallen. Der Anhang erleichtert das Lesen ungemein. Muss man doch nicht im Buch zurückblättern um sich den ein oder anderen Person nochmal genauer "anzuschauen". Ein sehr gut durchdachtes Detail in einem außergewöhnlichem Werk. Ein bisschen erinnert es mich an "Miss Marple", die Katzen sind Miss Marple und Liebermann ist Mr. Stringer, der den ein oder anderen Schubs braucht. Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Alle, die einen etwas anderen Krimi, Ermittler und eine Bande Katzen kennen lernen wollen, sind hier genau richtig. 

    Mehr
  • Schnurrende Polizeiarbeit

    Schnurr mir das Lied vom Tod
    N9erz

    N9erz

    01. March 2014 um 13:54

    Die Polizei in Potsdam erhält einen mysteriösen Anruf - verstellt mit einem Stimmenverzerrer. In einem Hof soll unter einem Schneemann eine Leiche versteckt sein. Wie sich heraus stellt, handelt es sich bei der Leiche anscheinend um einen stadtbekannten Obdachlosen - den Kaputzenmann. Seinen Namen hat er sich dadurch gemacht, dass er immer mit seiner bis tief ins Gesicht gezogenen Kaputze durch die Straßen zieht - kaum jemand hat bis jetzt wirklich sein Gesicht gesehen. Doch wer ist der Obdachlose wirklich? Wie es scheint weiß keiner den Namen des Kaputzenmannes - nur ein kleines Kinderhemd mit eingestickten Initialen scheint ein Hinweis auf seine Vergangenheit zu sein. Doch nicht nur der Kapuzenmann und seine genaue Identität machen der Polizei zu schaffen. Der Bruder des Tischlereihofes, auf dem die Leiche gefunden wurde ist auch seit Tagen von niemandem gesehen worden. Dabei würde die Polizei doch nur so auf dessen Aussage setzen. Aber die Polizei würde wahrscheinlich die meiste Zeit vor ungelösten Rätseln stehen, wenn da nicht der Kater Serrano und seine Katzenkumpanen wären, die die Ermittler Liebermann immer mal wieder die entscheidenden Hinweise zuschantzen würden. Doch wie verschafft man sich als vierbeiniger Kater am besten Gehör bei den Zweibeinern? Der Kater Serrano ermittelt nicht zum ersten Mal. Mit "Katzengold" und "Katzenmond" hat der vierbeinige Ermittler seinem Zweibeiner Liebermann schon das ein oder andere Mal auf die Sprünge geholfen. Für mich war der Katzenkrimi allerdings ein Quereinstieg in die Serie. Kein Problem, die Geschichten sind abgeschlossen und wen die Verwandtschafts- und Bekanntschaftsverhältnisse doch das ein oder andere mal verwirren, der hat im hinteren Teil des Buches eine kurze Zusammenfassung der Charaktere - wirklich sehr hilfreich. Was man in der Hand hält is eine Mischung aus Potsdamer Regionalkrimi und Katzenkrimi/-geschichte. Eine witzige und humorvolle Katzengeschichte die immer wieder zum schmunzeln einlädt und einen serriösen Krimi mit sehr ernsten und grausamen Themen rund um Kinderheime die einen wirklich auf den Boden der Realität zurück bringen. Was die ganze Geschichte wirklich witzig macht, dass die Katzen eigentlich die großen Spuren zu dem Fall auflesen. Aber wie macht man sich als schnurrender Mitbewohner seinem Zweibeiner verständlich, ohne dass dieser den dreckigen Lumpen statt als Beweisstück nur als MItbringsel von der Straße auslegt. Oder wie soll man wohl am besten die Aufmerksamkeit auf eine Leiche bringen, wenn man doch nicht einfach eine Adresse durchgeben kann. Dabei kommt es wirklich zu herzallerliebsten Szenen zwischen Mensch und Vierbeiner. Gerade dass man auch mal die Gedanken der Katzen mitlesen darf bringt einem wirklich das Lächeln auf die Lippen. Immerhin haben wir es ja mit den unterschiedlichen Katzencharakteren zu tun. Die Krimigeschichte hingegen erzählt sich sehr gemächlich und trocken. Allerdings auch nicht falsch für einen Kriminalfall, immerhin geht es ja doch um Menschenleben und die sollten nicht zu sehr ins lächerliche gezogen werden. Stellenweise waren mir die Ermittlungen dann von einem Sprung auf den anderen allerdings sehr weit fortgeschritten wo ich nicht ganz nachvollziehen konnte woher sich diese Spur plötzlich materialisiert hat. Hat mich allerdings auch kaum gestört, man muss Polizisten ja auch nicht immer verstehen können. Was definitv zu der ein oder anderen Überraschung führen könnte ist dann die Auflösung des Falles. Hier werden teilweise falsche Fährten, Verbindungen und Vermutungen ganz über den Haufen geworfen. Ein Twist der erst ganz zum Schluss wirklich zu vermuten wird. Zu Beginn wirklich etwas verwirrend ist die Flut an unterschiedlichen Namen mit denen man als Nichtkenner der beiden ersten Bände konfrontiert wird. Wenn man sich allerding die kurze Lesepause für die Charakteraufstellung in den letzten Seiten Zeit nimmt gar kein Problem, nachschlagen schadet ja nicht. Wer eine Krimigeschichte ohne zu viel Krimi aber dafür mit sehr viel Witz und Liebe zum Charakter sucht, der ist bei "Schnurr mir das Lied vom Tod" genau richtig. Lustige Unterhaltung, gespickt mit der einen oder anderen ernsten Abhandlung und einer beinahe nebensächlichen Auflösung eines Falles.

    Mehr
  • Zweibeinige und vierbeinige Ermittler auf Mörderjagd in Potsdam, lesenswert !

    Schnurr mir das Lied vom Tod
    elisabethjulianefriederica

    elisabethjulianefriederica

    26. February 2014 um 16:50

    Schnurr mir das Lied vom Tod – Kater Serrano ermittelt zum dritten Mal Die Autorin: Christine Anlauff, geb. 1971 in Potsdam, ist gelernte Buchhändlerin. Ihr erster Roman "Good morning, Lehnitz" erschien 2005. Sie lebt und arbeitet in Potsdam. Für den ersten Liebermann und Serrano Titel „Katzengold“ erhielt Christine Anlauff 2010 den ersten Deutschen Katzenkrimi-Preis. »Kein Rattenkratzen oder Mäuseschnaufen, nicht das leisteste Schaben von Mottenflügeln. Nur Asseln, das graue Volk, das niemand fressen wollte, weil es so dämlich war. Was nicht stimmte, aber so ist es nun mal mit dem Image: Was haftet, das wirkt.« aus: »Katzengold. Serrano ermittelt«(Quelle:Lovelybooks) Der zweite Serrano Krimi „Katzenmond“ erschien 2012. Zum Inhalt des dritten Bandes Schnurr mir das Lied vom Tod : Es war Mord - behauptet der anonyme Anrufer. Doch statt einer Leiche findet Hauptkommissar Liebermann am Tatort nur einen unförmigen Schneemann. Erst als einer seiner Leute dagegen stößt, kommt unter dem Schnee plötzlich ein Toter zum Vorschein. Zum Glück kann sich Liebermann bei der rasanten Mörderjagd auf Kater Serrano verlassen, der ihn mithilfe seiner pelzigen Freunde (und Feinde) auf die heiße Spur des Täters bringt.(aus dem Klappentext) Mein Leseeindruck: Es ist mein erster Krimi mit gemischtem zwei- und vierbeinigem Ermittlerteam und ich habe mich königlich amüsiert, wie die Katzen Hauptkommissar Liebermann auf die Sprünge helfen wollen – und er ewig nichts kapiert. Ein unterhaltsamer Krimi voll Humor, aber auch wirklich einem ernsten Mordfall und einer Spur ins Kinderheim, wo einem dann das Lachen verging. Der humorvolle Erzählstil wird nie aufdringlich, der Mordfall und die Begleitumstände wurden durchaus sachlich und ohne Verniedlichung erzählt, ich fand es eine gelungene Mischung der Genres Regionalkrimi (aus Potsdam) und Katzengeschichte. Gute Unterhaltung ist garantiert, eine klare Leseempfehlung für Katzenfans, Krimiliebhaber mit Humor, Potsdamer (denn das Lokalkolorit kommt auch nicht zu kurz), auch als Urlaubslektüre zu empfehlen.

    Mehr
  • Katzen in Action

    Schnurr mir das Lied vom Tod
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    25. February 2014 um 14:41

    Klapptext: Es war Mord- behauptet der anonyme Anrufer. Doch statt einer Leiche findet Hauptkommissar Liebermann am Tatort nur einen unförmigen Schneemann. Erst als einer seiner Leute dagegenstößt, kommt unter dem Schnee plötzlich ein Toter zum Vorschein. Zum Glück kann sich Liebermann bei der rasanten Mörderjagd auf Kater Serano verlassen, der ihn mithilfe seiner pelzigen Freunde (und Feinde) auf die heiße Spur des Täters bringt. „Schnurr mir das Lied vom Tod“ ist der dritte Band aus der Serie um Hauptkommissar Liebermann und Kater Serano. Mir waren die beiden Vorgänger vor der Lektüre nicht bekannt, das war aber kein Problem auch dank des Personenverzeichnisses. Bei dieser Buchserie gibt es zwei parallele und sich auch zum Teil überkreuzende Handlungsstänge. Auf der einen Seite steht Hauptkommissar Liebermann mit seinem Ermittlerteam und auf der anderen Seite die Katzen rund um Serano, die auch maßgeblich daran beteiligt sind den Fall zu lösen. Besonders gut gefallen haben mir die Beschreibungen aus der Sicht der Katzen. Es ist ja nur logisch, dass die Wahrnehmung von Katzen eine andere ist und sie die Vorfälle auf eine andere Art und Weise lösen. Bisher hatte ich noch kein vergleichbares Buch gelesen, in welchem die Perspektive von Tieren eine Rolle spielte, aber gerade das ist es, was diesen Roman so besonders macht. Die Charaktere der Katzen sind wirklich gut ausgearbeitet, gerade ihre Wesenszüge wirken oft so menschlich und nachvollziehbar aber sie bleiben noch immer Katzen. Der zu lösende Fall ist bis zum Ende spannend, dem Leser kann es gar nicht langweilig werden. Der Roman leitet den Leser an sich in die Geschichte hineinzuversetzen und quasi selbst zu ermitteln. Gerade wenn man davon überzeugt ist die Lösung entdeckt zu haben tauchen neue Fakten auf und stellen alles wieder auf den Kopf. Man kann sich nie wirklich sicher sein. Dieses Katz und Maus spielt hat mir an dem Buch wirklich gut gefallen. Der Charakter des Liebermann ist für einen Protagonisten geeignet und es ist auch insgesamt interessant ihn zu beobachten. Auch sein Ermittlerteam lässt keinen Wunsch offen. Es ist humorvoll und es macht Spaß mit ihnen zusammen den Fall zu lösen. Die Sprache gefällt mir gut. Sie weißt viel Humor und flotte Dialoge auf. Insgesamt ist sie gut und flüssig zu lesen. Das Ende hielt für mich noch eine Überraschung parat, damit hatte ich einfach zuvor nicht so ganz gerechnet. Ich kann diesen Krimi gerne weiterempfehlen, gerade denjenigen, welche absolute Katzenfreunde sind und mal Lust auf eine etwas andere Art einen Krimi zu lösen haben. Insgesamt vergebe ich 4 von 5 Sternen. Mich konnte die Geschichte überzeugen und eine Überraschung gab es am Ende auch noch.

    Mehr
  • Ein tierischer Krimigenuß, nicht nur für Katzenliebhaber...

    Schnurr mir das Lied vom Tod
    Floh

    Floh

    25. February 2014 um 04:13

    Autorin Christine Anlauff präsentiert hier einen Krimi mit einem gewaltigen Schuß Humor und tierischer Unterstützung. Sarkasmus trifft Hochspannung. Eine neue Art der kriminalistischen Ermittlung. Kommissar Liebermann ermittelt wieder mit seiner Katzencrew im Hintergrund... Zum Inhalt: "Es war Mord – behauptet der anonyme Anrufer. Doch statt einer Leiche findet Hauptkommissar Liebermann am Tatort nur einen unförmigen Schneemann. Erst als einer seiner Leute dagegen stößt, kommt unter dem Schnee plötzlich ein Toter zum Vorschein. Zum Glück kann sich Liebermann bei der rasanten Mörderjagd auf Kater Serrano verlassen, der ihn mithilfe seiner pelzigen Freunde (und Feinde) auf die heiße Spur des Täters bringt." Schreibstil: Die Autorin besitzt den typischen Schreibstil für einen gelungenen Krimi, denn sie legt falsche Spuren, sorgt für Irrungen und Wirrungen, streut Handlungsstränge und lässt den Leser an den Ermittlungen aktiv teilhaben. Zudem trumpft die Autorin Anlauff mit einer gewaltigen Portion Komik und Humor, durch ihre tierischen Samtpfoten, die mehr als einen siebten Sinn besitzen. Sie schreibt neuartig und andersherum bedient sie den Krimiliebhaber mit Altbewährten. Hier gibt es keine sprachlichen Experimente, sondern die gute alte und solide Kunst des Schreibens, gewürzt mit Ironie und Sarkasmus. Sehr gut gemacht und toll präsentiert. Autorin Christine Anlauff wartet mit einem Krimi auf, der auch ohne übertriebene Morderei und Blut gut unterhält und für Lesevergnügen, unheimlich viel Witz und Spannung sorgt. Das Buch liest sich flüssig und unterhält. Sie schreibt flott, flüssig, humorig und trifft den Nerv der Zeit und lässt die Bauchmuskeln zucken. Ihre Art macht Lust auf mehr. Charaktere: Viel Geschick und Können beweist die Autorin bei der Auswahl der Charaktere. Denn hier treffen wir viele Persönlichkeiten und gerade das Team um die Ermittlungen wartet mit kuriosen Eigenschaften auf. Hauptkommissar Liebermann ist eine ganz besondere Type, langsam, gemächlich, stur und teils verbohrt. Gerade diese Macken machen ihn so sympathisch. Liebermann wäre nicht Liebermann, wenn da nicht die wahren Helden, eine Katzengang, ihr Talent beweisen. Die Katzen sind so toll geformt, dass auch Antikatzenliebhaber sich mit den tierischen Genossen anfreunden. Hier treffen wir auf sympathische und unsympathische Figuren und dürfen so manchen Überraschungsmoment erleben. Christine Anlauff beweist großes Geschick, denn sie bringt die vielen Rollen und Nebenrollen in Einklang und lässt den Leser somit mitfühlen und ganz wichtig: Sie lässt den Leser an den Ermittlungen teil haben! Und sie sorgt für ausreichend Humor mit der krimitypischen Spannung! Meinung: Das Treiben rund um die Ermittlungen, um die Identifizierung der Leichen, um die Mutmaßungen, um die Wendungen und Kuriositäten sind äußerst spannend und unterhaltsam dargestellt. Die Autorin reizt den Leser zum Schubladendenken und lässt diesen gekonnt damit auflaufen. Gerade die schöne heile Welt der Paare bröckelt langsam vor sich hin und immer neue Abgründe tun sich auf. Psychische Störungen, das Schicksal der Heimkinder, Lug und Betrug, Neid und Missgunst...Schließlich bringt es viel Potential für eine Kriminalhandlung gepaart mit Humor und Komik! Auch die Schauplätze sind gekonnt gewählt und machen das Geschehen lebendig und real. Die Kapiteleinteilung gefällt mir sehr gut und lässt das Buch sehr locker wirken. Gegen Ende gibt es nun dann die vielen Antworten auf die vielen offenen Fragen und die Handlungsstränge laufen zusammen. Ein tolles Krimierlebnis, für Liebhaber die gerne selbst ermitteln und den Spaß dabei genießen können... Cover: Ein sehr dezentes und neutrales Cover für einen Krimi. Blickfang ist natürlich hier, wie sollte es anders sein, der Kater Serano! Eine gelungene Rundung für ein rundum gelungenes Buch! Die Autorin: "Christine Anlauff, geboren 1971 in Potsdam, absolvierte eine Lehre als Buchhändlerin und studierte danach Archäologie und Geschichte. 2005 veröffentlichte sie ihren ersten Roman »Good morning, Lehnitz«. »Katzengold«, der erste Teil der Krimireihe um Kater Serrano und Kommissar Liebermann, erschien 2010 und wurde mit dem Deutschen Katzenkrimi-Preis ausgezeichnet. Der zweite Teil »Katzenmond« erschien 2012. Christine Anlauff lebt und schreibt in Potsdam – mit vier Kindern und (natürlich) einer Katze." Fazit: Ein sehr runder und gelungener Krimi mit Hochspannung, dank tierischer Unterszützung! Ein bildhafter Schreibstil komplettiert das tolle Buch und sorgt für angenehmen Lesespaß.

    Mehr
  • weitere