Christine Bendik Hatecrimes

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(7)
(3)
(0)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hatecrimes“ von Christine Bendik

Gute Freunde zu finden, ist schwierig. Besonders als Schülerin an einer neuen Schule. Zwar lebt der zwei Jahre ältere Funkie mit Jenna im Haibacher Forsthaus, doch er entpuppt sich als Langweiler und Stubenhocker. Auch die Verbindung zwischen Jenna und der gleichaltrigen Russin Paula ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Sie sind oft wie Feuer und Eis. Da tritt der sechzehnjährige Timo in Jennas Leben. Sie mag die Art, wie er mit Menschen umgeht, wird sein Mädchen und damit Führerin einer Neonazi-Jugendgruppe. Bald übernimmt Jenna die menschenverachtende Haltung Timos und der Kameraden: Ausländer raus, kein Raum für Krüppel, Querdenker, Einzelgänger. Als aber Paula spurlos verschwindet, überwindet Jenna den Fremdenhass, weil sie die Bande der Freundschaft noch spürt. Heimlich begibt sie sich auf die Suche. Was ist mit Paula geschehen? Hat etwa Funkie die Hände im Spiel, der Paula so gar nicht leiden mag? Oder vielleicht sogar Timo?

Ein Jugendkrimi der anderen Art. Brisantes Thema, spannend umgesetzt. Leseempfehlung!!!

— Katrin_Rodeit

Spannung und ein brisantes Thema!

— hoonili

Spannend und erschreckend, wie schnell der Rechtsradikalismus Fuß fassen kann!

— mabuerele

Stöbern in Jugendbücher

Wir fliegen, wenn wir fallen

Sehr schöne Geschichte :)

QC101

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Rick Riordan wird mit jedem seiner Bücher immer besser. Besonders Apollo hat es mir jetzt wieder angetan ♥

LillianMcCarthy

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Für mich eine würdige und sehr schöne Weiterführung des 1. Teils. Marah Woolf hat es geschafft mich an vielen Stellen zu Überraschen!

Fjordi93

Das Auge von Licentia

ein mittelalterliches Flair, das seinesgleichen sucht

his_and_her_books

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

gelungenes Setting, eine authentische Liebesgeschichte und eine magische Herangehensweise an das Thema Flüchtlinge

his_and_her_books

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

asiatisches Setting mit einem hohem vorhandenen Potential

his_and_her_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein heikles Thema, leider nicht besonders gut umgesetzt

    Hatecrimes

    Guaggi

    09. December 2015 um 16:22

    Der Grundkern dieser Geschichte ist aktuell und brisant, spielt das Thema Rassismus doch immer noch eine große Rolle in unserer Gesellschaft. Christine Bendik stellt in ihrem Buch beängstigend real dar wie Neonazis unter dem Deckmantel von Jugendcamps und dergleichen, junge Menschen, die sich nach Anschluss sehnen oder aus einem zerrütteten Elternhaus kommen, um den Finger wickeln, indem sie ihnen einen Familienersatz bieten. Wer möchte heutzutage, wo sich jeder meistens nur um sich selber kümmert, nicht Teil einer Gemeinschaft sein, der zusammenhält und für seine Ideale einsteht? Junge Menschen auf ihrer Suche nach sich selbst und einen geeigneten Platz in der Gesellschaft lassen sich doch recht leicht beeindrucken, beeinflussen und formen. Genau dieses nutzen die Fänger der Neonaziszene aus um neue Rekruten anzuwerben und pflanzen so den Keim des Hasses in die Köpfe ihrer Anhänger. Wie schnell solches menschenverachtendes Denken in Gewalt eskaliert, kennen wir nicht nur aus den Nachrichten. In diesem Buch begleiten wir einige Jugendliche, die in diese Hassspirale hineingeraten, dabei wird die Geschichte aus dem Blickwinkel von Tätern und Opfern geschildert. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf Jenna, die sich bereits in den Fängen der Rassisten befindet, jedoch zu zweifeln beginnt, seit ihre russische Freundin vermisst wird und Timo, dem Anführer der juDe. Die Geschichte könnte so spannend und vielschichtig sein, doch leider fehlten mir einige Aspekte. Ich hätte gerne mehr aus der Sicht des Opfers erfahren und auch der Freund der Verschwundenen kommt mir etwas zu kurz. Zudem machte mir die Geschichte zu große Sprünge von einem Geschehen ins andere. Auf mich wirkte daher alles etwas unausgereift und abgehackt. Doch das Grundprinzip dieser faschistischen Jugendtreffs und Camps werden so anschaulich beschrieben, das ich diese Lektüre durchaus als pädagogisch wertvoll erachte. Eine kurzweilige Geschichte, die der Realität beängstigend nahe kommt und einem einen sehr realistischen Einblick in die Machenschaften der Neonazirekrutierung erlaubt und dadurch für mich durchaus auch für den Schulunterricht sinnvoll wäre.

    Mehr
  • ~+~juDe~+~

    Hatecrimes

    mydanni

    07. July 2014 um 21:17

    Klappentext Gute Freunde zu finden, ist schwierig. Besonders als Schülerin an einer neuen Schule. Zwar lebt der zwei Jahre ältere Funkie mit Jenna im Haibacher Forsthaus, doch er entpuppt sich als Langweiler und Stubenhocker. Auch die Verbindung zwischen Jenna und der gleichaltrigen Russin Paula ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Sie sind oft wie Feuer und Eis. Da tritt der sechzehnjährige Timo in Jennas Leben. Sie mag die Art, wie er mit Menschen umgeht, wird sein Mädchen und damit Führerin einer Neonazi-Jugendgruppe. Bald übernimmt Jenna die menschenverachtende Haltung Timos und der Kameraden: Ausländer raus, kein Raum für Krüppel, Querdenker, Einzelgänger. Als aber Paula spurlos verschwindet, überwindet Jenna den Fremdenhass, weil sie die Bande der Freundschaft noch spürt. Heimlich begibt sie sich auf die Suche. Was ist mit Paula geschehen? Hat etwa Funkie die Hände im Spiel, der Paula so gar nicht leiden mag? Oder vielleicht sogar Timo? Quelle: bookshouse Cover Das Cover finde ich gut gemacht. Ist für mich auf jeden Fall ein Hingucker und das Buch hätte ich die Hände genommen. Nach dem ich den Klappentext gelesen hatte, war für mich klar, dass Buch muss ich lesen. Schreibstil Tja hier fängt es bei mir schon an. Die Kapitel sind unterteilt in den Namen der jeweiligen Charaktere des Buches, was ja nicht schlimm ist, dass heißt man liest immer aus der Sicht, von demjenigen dem das Kapitel zugeordnet ist und man bekommt auf die ganze Geschichte verschiedene Sichtweisen. So weit auch noch gut, jedoch gefällt mir der Schreibstil nicht wirklich. Ich habe wirklich wahnsinnige Probleme gehabt in die Geschichte zu kommen und ich kann euch nicht mal sagen woran das genau lag :/ Meinung Vielleicht habt ihr beim Schreibstil schon gemerkt, dass ich und das Buch nicht wirklich warm geworden sind. Mir tut es immer wahnsinnig leid, wenn ich ein Buch, wo mit Sicherheit einiges an Stunden Arbeit drin steckt nicht gut bewerten kann. Die Geschichte ist wahnsinnig interessant, brisant und wird von vielen nach wie vor tot geschwiegen, daher wurde ich ja neugierig und wollte das Buch unbedingt lesen. Ich hatte schon einige Bewertungen gelesen und die waren positiv, daher machte ich mir auch keine Sorgen, dass es mir vielleicht nicht gefallen könnte. Doch es passt zwischen uns einfach nicht. Ich habe das Buch dreimal angefangen und wieder zur Seite gelegt, weil ich so gar nicht in die Geschichte rein kam. Beim vierten Start habe ich dann zu Ende gelesen, aber mir sehr viel Willenskraft, weil ich eigentlich Bücher einfach nicht ungelesen weg legen will. Die Geschichte um die Jungs und Mädchen die bei den juDen (junge Deutsche) sind, wird erzählt und immer aus den Augen eines anderen Charakters, so dass der Leser mit erleben kann, wie die Personen das ganze empfinden. Eigentlich eine gute Idee, aber mich sprach diese Art von schreiben nicht an und ich muss gestehen, ich war froh als ich das Buch durch hatte. Bewertung Für die Idee des Buches, da es sich nach wie vor um ein brisantes Thema handelt, worüber auch heute noch nicht wirklich gesprochen wird, hat das Buch zwei Sterne verdient, jedoch kann ich nicht mehr geben. Leider ist es manchmal so, dass es Bücher gibt, die sich nicht mit mir verstehen oder ich mich mit denen. Es tut mir wirklich leid, dass ich eine Arbeit nicht besser bewerten kann :(

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148

    kubine

    01. July 2014 um 17:32
  • Leserunde zu "Hatecrimes" von Christine Bendik

    Hatecrimes

    bookshouse Verlag

    Lust auf ein Jugendthrillerdebüt? "Hatecrimes" von Christine Bendik ist bei uns im Frühjahr Programm erschienen und wir laden nun zur Leserunde ein! Gute Freunde zu finden, ist schwierig. Besonders als Schülerin an einer neuen Schule. Zwar lebt der zwei Jahre ältere Funkie mit Jenna im Haibacher Forsthaus, doch er entpuppt sich als Langweiler und Stubenhocker. Auch die Verbindung zwischen Jenna und der gleichaltrigen Russin Paula ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Sie sind oft wie Feuer und Eis. Da tritt der sechzehnjährige Timo in Jennas Leben. Sie mag die Art, wie er mit Menschen umgeht, wird sein Mädchen und damit Führerin einer Neonazi-Jugendgruppe. Bald übernimmt Jenna die menschenverachtende Haltung Timos und der Kameraden: Ausländer raus, kein Raum für Krüppel, Querdenker, Einzelgänger. Als aber Paula spurlos verschwindet, überwindet Jenna den Fremdenhass, weil sie die Bande der Freundschaft noch spürt. Heimlich begibt sie sich auf die Suche. Was ist mit Paula geschehen? Hat etwa Funkie die Hände im Spiel, der Paula so gar nicht leiden mag? Oder vielleicht sogar Timo? Leseprobe TXT Leseprobe PDF Leseprobe SWF Zur Autorin © Christine Bendik @bookshouse Mit dem Schreib-Virus ist Christine Bendik seit Kindesbeinen infiziert. Zuerst hat sie Kurzgeschichten, später Heftromane veröffentlicht. Auch beruflich hatte sie viel mit dem geschriebenen Wort zu tun, z. B. als Redakteurin einer Zeitung. Daneben durfte sie, bei Romansuche.de , in die Lektoratsseite hineinschnuppern. Vor einigen Jahren hat die Autorin schließlich zugunsten ihrer Romane den 'Brotberuf' aufgegeben. Ihre Leidenschaft gilt vor allem Thrillern und Krimis. Die Autorin ist auch bei Facebook zu finden und freu sich auf Euch! Wir vergeben für diese Leserunde mindstens 8 Bücher: 5 E-Books im Wunschformat * Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 5 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 10 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 40 Anfragen 6 E-Books, bei 50 Interessierten 7 E-Books … Zusätzlich gibt es noch 3 Taschenbücher zu gewinnen & als Trostpreis noch 3 Mousepads mit Buchcover Motive von "Hatecrimes"* Bewerbt euch mit eurer Antwort auf folgende Frage: Wie gefällt euch das Buchcover? * Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und das anschließende Rezensieren des Buches Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an an.So kann man das Buch auch auf dem Rechner im Mobi Format lesen. Gern könnt ihr euch auch hier in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog: http://bookshouse-verlag.blogspot.de Auf Facebook findet ihr uns auch: Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Eure Katja vom bookshouse - Team *** Wichtig *** Ihr solltet mindestens eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach eurer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .Bewerber mit null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!

    Mehr
    • 165

    hoonili

    15. June 2014 um 10:42
    Beitrag einblenden
    Chris65 schreibt Ob es mit juDE weitergeht... wer weiß. Neonazis wird es wohl noch lange geben. Dass du über die Geschichte nachdenkst, liebe hoonili, macht mich ein bisschen stolz. Denn was wäre eine Geschichte ...

    Ich freue mich, dass ich Dich mit der Rezi glücklich machen konnte. Ich finde immer wenn man nach dem Lesen noch über das Buch nachdenken kann, ist es ein wirklich gutes Buch. Es wird mir auf ...

  • große Spannung um ein brisantes Thema

    Hatecrimes

    hoonili

    14. June 2014 um 18:44

    Paula und Jenna sind beide nicht aus Deutschland. Die beiden Mädchen kamen zwar gemeinsam neu in die Klasse, aber wurden keine Freunde. Jenna war gleich beliebt und fand in Timo ihren Freund. Somit wurde sie auch Teil seiner Clique - der JuDe, die eine rechtsextreme Gruppe sind. Timo ist der Anführer und man glaubt gar nicht, wer noch alles drin steckt!  Paula wird entführt und JuDe steckt dahinter, doch wer hat sie entführt? Kann sie rechtzeitig gefunden werden? Von Anfang an habe ich große Spannung um ein sehr brisantes Thema empfunden. Die Jugendlichen sowie auch Erwachsene lassen sich von der Gruppe beeinflussen und besonders Timo ist sehr widerwärtig und gemein. Auch Jenna behandelt er schlecht und hat sie mit seinem Fremdenhass angesteckt. Als Paula verschwindet, macht sich Jenna allerdings Gedanken um JuDe und merkt, was alles dahinter steckt. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, angepaßt im Schreibstil an die Altersgruppe. Dennoch konnte ich mich als Erwachsene sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen und habe noch lange darüber nachgedacht.

    Mehr
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096

    mabuerele

    13. June 2014 um 21:14
  • Jennas Umkehr

    Hatecrimes

    mabuerele

    13. June 2014 um 20:41

    Paula und Jenna waren zur gleichen Zeit neu in die Klasse gekommen. Paula stammt aus Russland, Jenna wurde aus Kanada nach Deutschland geschickt. Für beide allerdings verlief der Anfang anders. Während Paula die Außenseiterin blieb, wurde Jenna Timos Mädchen. Seit kurzem geht Paula mit Jake. Er hat sie per SMS auf einen Hochsitz bestellt, wo sie sich treffen wollen. Doch es ist nicht Jake, der sie im Wald trifft. Im Gymnasium hat zunehmend die Gruppe der jungen Deutschen (juDe) das Sagen. Einer ihrer Führer ist Timo. Die Autorin hat die drei Protagonisten gut charakterisiert. Sie gibt mir als Leser auch einen Einblick in deren Familienleben. Jenna, die den Tod ihrer Mutter und die Trennung vom Vater noch nicht verkraftet hat, fühlt sich bei juDe angekommen. An ihrer Entwicklung wird deutlich, wie schnell das rechtsextreme Gedankengut Einfluss bei den Jugendlichen gewinnen kann.  Da Jenna dazugehören möchte, lässt sie sich zu Handlungen hinreißen, die ihr vor einiger Zeit niemals in den Sinn gekommen wären.  Die Gruppe agiert geschickt. Man wählt klug aus, wenn man anspricht, und baut ein Gemeinschaftsgefühl auf. Nach außen spricht man von Pfadfindertreffen. Im Roman wird deutlich, wie subtil das Gedankengut verbreitet wird. Gleichzeitig wird die Gnadenlosigkeit der Führungsriege dargestellt.   Das Buch beginnt spannend und kann den hohen Spannungsbogen bis zum Schluss noch steigern. Es lässt sich flott lesen und hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Die Spannung resultiert nicht nur aus der eigentlichen Handlung.  Einen entscheidenden Anteil daran hat Jennas innere Entwicklung und ihre Auseinandersetzung mit Funkie, dem Cousin. Letztere ist lange Zeit schwer zu durchschauen.   Der Schreibstil ist nicht nur der Altersgruppe angepasst. Auch das nötige politische Vokabular wird benutzt. Metapher werden gekonnt verwendet. Die Beschreibung von Emotionen ist überzeugend. Paulas Angst ist genauso nachfühlbar wie die Trauer der Mutter. Das Cover hat etwas Düsteres. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ein schwieriges, aber wichtiges Thema wurde in eine abwechslungsreiche Handlung verpackt, vielseitig beleuchtet und logisch zu Ende geführt.   

    Mehr
  • Packend bis zur letzten Seite

    Hatecrimes

    Line1984

    13. June 2014 um 12:00

    Klappentext: Gute Freunde zu finden, ist schwierig. Besonders als Schülerin an einer neuen Schule. Zwar lebt der zwei Jahre ältere Funkie mit Jenna im Haibacher Forsthaus, doch er entpuppt sich als Langweiler und Stubenhocker. Auch die Verbindung zwischen Jenna und der gleichaltrigen Russin Paula ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Sie sind oft wie Feuer und Eis. Da tritt der sechzehnjährige Timo in Jennas Leben. Sie mag die Art, wie er mit Menschen umgeht, wird sein Mädchen und damit Führerin einer Neonazi-Jugendgruppe. Bald übernimmt Jenna die menschenverachtende Haltung Timos und der Kameraden: Ausländer raus, kein Raum für Krüppel, Querdenker, Einzelgänger. Als aber Paula spurlos verschwindet, überwindet Jenna den Fremdenhass, weil sie die Bande der Freundschaft noch spürt. Heimlich begibt sie sich auf die Suche. Was ist mit Paula geschehen? Hat etwa Funkie die Hände im Spiel, der Paula so gar nicht leiden mag? Oder vielleicht sogar Timo? Meine Meinung: In Hatecrimes dreht sich alles um ein immer noch aktuelles Thema, Ausländerhass prägt dieses Buch und macht den Leser darauf aufmerksam das es auch in der heutigen Zeit immer wieder zu solchen Verbrechen kommt. Diese Verbrechen allerdings zu lesen und wirklich mitzuerleben, hat mich an meine Grenzen getrieben. Ich weiß nicht was diese Menschen antreibt solche schrecklichen Taten zu verüben, es hat mich schockiert. Dieses Buch zieht den Leser innerhalb weniger Seiten in seinen Bann, es packt einem und lässt nicht mehr los. Auch nachdem auslesen bleibt dieses Buch im Kopf, da man immer darüber nach denken muss. Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich, Jenna ist die neue an der Schule die sich erst einmal zurecht finden muss, dankbar über Aufmerksamkeit lässt sie sich auf eine Beziehung mit Timo dem Anführer der juDE ein. Es wird schnell klar das Timo versucht Jenna mit in diese Organisation zu ziehen.  Timo ist der Anführer der juDE und hat ein schwieriges Elterhaus in dem Gewalt an der Tagesordnung steht. Froh über den Zusammenhalt der juDE flieht er regelrecht aus seinem zu hause. Paula ist Russin, in Hatecrimes erleben wir mit wie sie entführt und gefangen gehalten wird. Wird sie es schaffen? Wird sie gerettet? Das sind die Fragen die dem Leser fast dem Atem rauben! Das Cover:  Das Cover fiel mir sofort auf, es hat mich neugierig gemacht, ich wollte es unbedingt lesen. Das Cover gefällt mir richtig gut und passt perfekt zum Inhalt des Buches! Mein Fazit: Ein packendes Debüt über eine Thematik die immer noch sehr aktuell ist. Ein Buch welches einen von der ersten Seite fesselt und nicht mehr los lässt. Meine Bewertung ist daher klar 5 von 5 Sternen! Infos zu der Autorin: Christine Bendik lebt und schreibt in der Nähe von Frankfurt. Dem Genre Thriller gilt ihre besondere Leidenschaft. Nach zahlreichen Heftromanen beteiligte sie sich am neobooks-Wettbewerb mit dem Kurzthriller aus Aschaffenburg WWW Wilde Wichtelweiber. Aus ihrer Feder stammen auch Flammende Wut und die Kurzgeschichte Feuer! aus der feurig-frechen Anthologie dreier befreundeter Autorinnen. Im April 2014 erschien ihr Jugendthriller-Debut Hatecrimes im Bookshouse Verlag. Die Geschichte behandelt das Thema Neonazismus und spielt im Geburtsort der Autorin.

    Mehr
  • Ein toller Debütroman

    Hatecrimes

    leseratte69

    Klappentext Gute Freunde zu finden, ist schwierig. Besonders als Schülerin an einer neuen Schule. Zwar lebt der zwei Jahre ältere Funkie mit Jenna im Haibacher Forsthaus, doch er entpuppt sich als Langweiler und Stubenhocker. Auch die Verbindung zwischen Jenna und der gleichaltrigen Russin Paula ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Sie sind oft wie Feuer und Eis. Da tritt der sechzehnjährige Timo in Jennas Leben. Sie mag die Art, wie er mit Menschen umgeht, wird sein Mädchen und damit Führerin einer Neonazi-Jugendgruppe. Bald übernimmt Jenna die menschenverachtende Haltung Timos und der Kameraden: Ausländer raus, kein Raum für Krüppel, Querdenker, Einzelgänger. Als aber Paula spurlos verschwindet, überwindet Jenna den Fremdenhass, weil sie die Bande der Freundschaft noch spürt. Heimlich begibt sie sich auf die Suche. Was ist mit Paula geschehen? Hat etwa Funkie die Hände im Spiel, der Paula so gar nicht leiden mag? Oder vielleicht sogar Timo? Meine Meinung Die Story Der Autorin ist es gelungen sehr ernste und aktuelle Themen, in einen guten Jugendroman zu packen, so das es auch den Erwachsenen Lesern schwer fällt, das Buch aus der Hand zu legen. Sie greift in diesem Roman die Thematik des leider immer noch existierenden Rechtsradikalismus in Deutschland, besonders unter Jugendlichen auf, Alles in eine sehr spannende Story verpackt, die dem Leser wirklich öfters eine Gänsehaut beschert, über die Brutalität die durch solche Gruppierungen immer wieder zum Vorschein kommt. Eine unerfahrene Teenagerin Jenna, gerät in den Sog dieser Gruppierung und dessen Anführers Timo. Jenna will am Anfang um jeden Preis Timo gefallen und versucht nur den Zusammenhalt und das Gruppengefühl zu genießen. Nach und nach kommt sie aber den Machenschaften Der Ju De ( jungen Deutschen) auf die Spur. Als Jennas Klassenkameradin, die Russin Paula verschwindet, beginnt sie die Handlungen und Taten der Gruppe zu hinterfragen und entdeckt das wahre Gesicht von Timo und seiner Gruppe. Der Schreibstil Zu Anfang fand ich den Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig, dass legte sich aber schon bald und das Buch hat mich wirklich emotional aufgewühlt und in seinen Bann gezogen. Die Charaktere Christine Bendik hat in diesem Roman wirklich tolle Charaktere erschaffen, die mich sofort überzeugen konnten. Jenna war mir direkt sympatisch und ich hätte sie so manches mal gerne durchgeschüttelt und ihr gesagt, Mädchen mach doch mal die Augen auf. Auch Paula war eine ausdrucksstarke Charaktere, mit der ich gelitten und gebangt habe. Aber auch die " Bösen " in diesem Buch haben eine wirklich starke Authentizität und waren sehr realistisch dargestellt. Mein Fazit Ein wirklich guter Debütroman, mit einer sehr ernsten und brandaktuellen Thematik.Das Buch hat mir spannende Lesestunden bereitet. Von mir gibt es volle vier von fünf Sternen

    Mehr
    • 3

    parden

    13. June 2014 um 07:35
  • Hatecrimes

    Hatecrimes

    Manu2106

    12. June 2014 um 14:50

    Ein sehr spannendes und zum nachdenken anregendes Thema... Jenna zieht mit ihren vierzehn Jahren zurück nach Deuschland, allerdings ohne ihren Vater, da der beruflich viel unterwegs ist, kommt sie bei seinem Freund Max und seinem Sohn Funkie unter. Funkie findet sie langweilig, und in der Schule kommt sie auch nur schwer mit anderen in Kontakt, mit Paula, einer Russin, hat sie hier und da zu beginn Kontakt, bis sie auf Timo trifft, und er sie in seinen Bann zieht. Doch Timo ist kein guter Umgang für Jenna, denn er ist der Anführer der juDe, einer Neonazi-Gruppe, getarnt als Pfandfindergruppe. Schnell übernimmt Jenna die menschenverachtende Haltung Timos und der Kameraden: Ausländer raus, kein Raum für Krüppel, Querdenker, Einzelgänger Dann verschwindet Paula auf einmal spurlos, und Jenna ist hin und hergerissen, auf der einen Seite vertritt sie weiterhin die Meinung der juDe, auf der anderen Seite macht sie sich sehr große Sorgen um Paula, und wünscht sich ihre kurze "Freundschaft" zurück... Sie geht auf die Suche nach Paula, und bringt sich damit selbst in große Gefahr... wer steckt dahinter? Funkie, die juDe? Man ist von Beginn an, direkt mittendrin im Geschehen, und lernt die Protagonisten nach und kennen. Zu beginn konnt ich nur wenige sympathie Punkte verteilen, und die hat sich Jennas Hund geschnappt *gg* Mir waren die Protagonisten zu beginn alle nicht sympathisch, was sich mit der Zeit aber geändert hat, da haben sich Jenna und sogar Funkie einige sympathiepunkte einverleibt... Geschockt war ich über den Hass, den die Jugendlichen, hier im Buch, anderen Menschen gegenüber an den Tag legen, sie bringen ihren Hass nicht nur verbal zum Ausdruck, sondern auch fügen ihren Opfern auch Körperliche leiden zu. Man gewinnt erst den Eindruck, als würde Timo die juDe leiten, aber dem ist nicht so, es stecken noch ganz andere dahinter... Die Geschichte wird mit jedem Kapitel immer spannender, man kann auch wunderbar miträtseln wer hinter Paulas Verschwinden steckt, es macht sich so der ein oder andere recht verdächtig. Sehr gelungen finde ich den Showdown, das war Spannung pur, ich kam mit dem lesen garnicht mehr hinterher, und mit solch einem Ausgang hatte ich nicht gerechnet. Die Charaktere sind sehr verschieden. Jenna, Funkie, Paula, Timo und auch die Nebendarsteller wurden sehr gut beschrieben. An den Schreib- und Erzählstil hat man recht schnell gewöhnt, und die Seiten fliegen nur so vor sich hin. Die 168 Seiten sind in 25 Kapitel aufgeteilt, die verschiedene Längen haben, und jeweils aus der Perspektive einer anderen Person erzählen. Überwiegen lesen aus Jennas Perspektive, dann noch von Timo, und einige male von Paula. Christine Bendik hat mich mit ihrem Debüt sehr gut unterhalten, ich hatte ein paar spannende und nachdenkliche Lesestunden, kann das selber lesen nur empfehlen.

    Mehr
  • Wenn der Hass keine Grenzen kennt

    Hatecrimes

    bookgirl

    12. June 2014 um 11:42

    Inhalt Es ist gar nicht so einfach Freunde zu finden, wenn man neu in der Schule ist. Diese Erfahrung muss auch die 14jährige Jenna machen, die keinen so richtigen Anschluss findet. Erst als sie Timo kennenlernt, wendet sich das Blatt. Doch dieser ist Anführer der als Pfadfindergruppe getarnten Neonazi-Gruppe juDE, die für Jenna schnell das wird, was sie sucht. Ein Ort, wo sie nicht nur Freunde, sondern in Timo auch ihre erste Liebe findet. Doch dann verschwindet ihre Mitschülerin Paula spurlos. Jenna begibt sich auf die Suche und bringt sich damit selber in Gefahr. Meine Meinung Es hat schon ein paar Seiten gedauert, bis ich in der Geschichte angekommen war. Christine Bendik hat einen Schreibstil, der ungewöhnlich ist und den Einstieg gerade auch durch die vielen Protagonisten erschwert. Doch als ich mich eingelesen hatte, hatte mich "Hatecrimes" dann auch richtig gepackt. Besonders beeindruckend finde ich, dass es der Autorin auf nur etwa 160 Seiten gelungen ist ihre Geschichte zu erzählen und meiner Meinung nach auch nicht mehr Seiten nötig gewesen wären. "Hatecrimes" beschäftigt sich mit einem hochaktuellen Thema, welches so gut in die Geschichte verpackt wurde, dass ich gerade bei den Szenen in denen juDE "zu Wort" kam, regelrecht Abscheu empfunden habe. Es ist erschreckend, dass es immer noch Menschen gibt, die Ausländer dermaßen hassen, dass sie Dinge tun, die einfach nur widerwärtig sind. Für mich unverständlich, dass schon Jugendliche ihre Gruppen bilden und so leicht neue Mitglieder "rekrutieren" können. Die Protagonisten sind unterschiedlich skizziert. Jenna, Paula, Timo und Funkie – die vier Hauptcharaktere sind jeder für sich komplett anders, aber sehr gut herausgearbeitet. Jenna ist die Neue, die sich erst mal einleben muss und jeden Strohhalm ergreift, um Freunde zu finde. Dann erhalten wir Sicht auf die entführte Russin Paula, die nicht verstehen kann, was mit ihr geschieht. Funkie wirkt zunächst undurchsichtig, was jedoch die Spannung erhöht, da man immer schön miträtseln kann, ob er nicht sogar hinter der Entführung steckt. Und nicht zu vergessen Timo, der aus einem zerrütteten Elternhaus kommt und durch seine Anführer-Rolle bei juDE Anerkennung erhält. Gefallen hat mir, dass die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt wurde und die Sicht kapitelweise wechselte, sodass man den Gedanken und Handlungen des jeweiligen Protagonisten folgen konnte. Fazit "Hatecrimes" ist eine außergewöhnlich erzählte Geschichte über ein hochaktuelles Thema, welches nachdenklich macht und für spannende Lesestunden sorgt. Ein sehr gelungenes Debüt!

    Mehr
  • Anschluß um jeden Preis ?

    Hatecrimes

    vielleser18

    12. June 2014 um 10:35

    Jenna kehrt mit ihrem Vater nach Deutschland zurück. Da er beruflich viel unterwegs ist, wohnt sie nun bei dessem Freund Max. Neue Schule, neues Umfeld - und da ist der gutaussehende, charistmatische Timo, Anführer einer Neonazi-Gruppe, die sich als eine Art Pfandfindergruppe tarnt. Dazugehören, geliebt und gebraucht werden - Jenna ist gleich mit dabei. Doch dann verschwindet Paula, Tochter einer russischen Emigrantin, spurlos. Und da gibt es noch Max´s Sohn Fred, genannt Funkie, der eines Abends mit Blutflecken an der Hose nach Hause zurück kehrt. "Hatecrimes" - "Hassverbrechen" - der Roman von Christine Bendik greift ein Thema auf, dass hochaktuell ist. Anfangs musste ich mich in den Schreibstil finden, der kurz, aber prägnant ist. Gerade am Anfang sind viele Namen, die man zuordnen muss. Aber schon nach wenigen Kapiteln hat man sich eingefunden. Versteht. Interessant sind die wechselnden Perspektiven, denn der Leser darf nicht nur in Jennas Kopf schauen, sondern auch in Timos. Kapitelweise wechseln auch die Sichtweisen. Erschreckende Einsichten aus Timo´s Sicht und beunruhigende aus Jennas Sicht. Wie weit wird sie gehen ? Was ist sie bereit zu opfern, damit sie zu Timo "gehört" ? Der Leser ist immer einen Schritt voraus, weiß aber trotzallem nicht alles. Das macht die ganze Sache noch spannender. Denn spannend ist die Geschichte ! Zum Schluß konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, die Spannung war riesengroß.

    Mehr
  • Purer Hass

    Hatecrimes

    danzlmoidl

    11. June 2014 um 16:20

    Inhalt: Gute Freunde zu finden, ist schwierig. Besonders als Schülerin an einer neuen Schule. Zwar lebt der zwei Jahre ältere Funkie mit Jenna im Haibacher Forsthaus, doch er entpuppt sich als Langweiler und Stubenhocker. Auch die Verbindung zwischen Jenna und der gleichaltrigen Russin Paula ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Sie sind oft wie Feuer und Eis. Da tritt der sechzehnjährige Timo in Jennas Leben. Sie mag die Art, wie er mit Menschen umgeht, wird sein Mädchen und damit Führerin einer Neonazi-Jugendgruppe. Bald übernimmt Jenna die menschenverachtende Haltung Timos und der Kameraden: Ausländer raus, kein Raum für Krüppel, Querdenker, Einzelgänger. Als aber Paula spurlos verschwindet, überwindet Jenna den Fremdenhass, weil sie die Bande der Freundschaft noch spürt. Heimlich begibt sie sich auf die Suche. Was ist mit Paula geschehen? Hat etwa Funkie die Hände im Spiel, der Paula so gar nicht leiden mag? Oder vielleicht sogar Timo? Meine Meinung: Am Anfang war ich wirklich ein wenig hin- und hergerissen bei diesem Buch. Die ersten Kapitel waren für mich nicht wirklich so einleuchtend, aber mit der Zeit kam Licht ins Dunkel und ich konnte das Buch wirklich noch genießen. Ein Ende, welches ich nicht erwartet hätte, konnte die Spannung bis zum Schluss durchziehen. Wie schon erwähnt, war der Schreibstil für mich am Anfang nicht so durchleuchtend. Aber mit der Zeit konnte ich mich wirklich daran gewöhnen. Die Personen sind so verschieden, wie es gar nicht besser geht. Auf der einen Seite Paula, die wirklich nichts Schönes in ihrem Leben. Dann verschwindet sie auch noch und keiner weiß, wo sie ist. Die Jugendlichen in der juDe kann ich alle nicht verstehen. Sie hassen Ausländer so dermaßen, dass sie es auch auf Paula abgesehen haben und sie nur verachten. Haben sie etwas mit Paula zu tun? Abwegig ist es auf jeden Fall nicht. Timo ist nicht ganz dicht. Soviel kann man auf jeden Fall sagen. Das liegt aber wahrscheinlich auch an den Familienverhältnissen. Wie soll man sinnvoll leben, wenn man es nicht anders vorgelebt bekommt. Keine Liebe zu Hause, da muss man sich den Respekt ja auch irgendwo anders herholen. Jenna ist nicht so, wie man anfangs denkt. Sie kann sich sehr gut verstellen. Wie weit sie damit geht, soll jeder selber lesen. Funkie gefällt mir sehr gut. Er sagt alles raus, wie es im in den Kopf geht. So... Mehr über Inhalt möchte ich aber jetzt nicht erzählen, es soll ja kein Spoiler-Beitrag werden :) Wer mehr erfahren möchte, einfach lesen, es lohnt sich!!! Fazit: Gerne mehr von dieser Autorin. Ein tolles Debüt!

    Mehr
  • Verbrechen aus Hass - HateCrimes

    Hatecrimes

    MelE

    14. April 2014 um 17:40

    "Hatecrimes" entführt uns in eine recht außergewöhnliche Story, die aber äußerst authentisch klingt, wenn man den Ausländerhass der in manchen Köpfen festsitzt genauer betrachtet. Erst einmal ist es definitiv ein Schock, denn letztendlich sind wir trotz unserer Unterschiede in Hautfarbe und Kultur gleich, denn wir sind alle Menschen, auch wenn wir nicht alle blond und blauäugig sind. Ehrlich gesagt entsteht in mir echte Wut, wenn ich darüber nachdenke, das es tatsächlich immer noch Menschen gibt, die anders denken und dieses auch ausleben. Der Autorin ist es gelungen mich mitzunehmen und mich mitunter auch regelrecht sprachlos zu machen. Der Klappentext gibt viel von der Story preis und auch wenn es erfunden ist, so will ich zumindest hoffen, könnte es sich genauso abspielen und zeigt mir, das einige aus den Fehlern der Vergangenheit nicht gelernt haben. Wer gibt uns das Recht über Ausländer, Homosexuelle oder auch Behinderte zu richten? Ehrlich gesagt wird mir übel, wenn ich lesen muss, das junge Menschen sich in einer solchen Gemeinschaft wie einer Neonazi - Jugendgruppe wohlfühlen und nacheifern, was schon vor Jahrzehnten schiefgegangen ist. Wir begegnen hier echtem Fanatismus, gepaart mit einem Krimi / Thriller. Von mir wird es definitiv eine Leseempfehlung geben für ein außergewöhnlich spannendes Buch, welches mitnimmt in eine Story die packen kann, aber auch zum Nachdenken anregt. Würdest du dich einlullen lassen und deine Ideale über Bord werfen, nur weil du dich in den Falschen verliebst? Der Name der Gruppe, die sich juDe nennt sagt schon alles über die Gesinnung aus und Jenna muss sehen, wie sie mit all dem zurecht kommt. Wofür wird sie sich letztendlich entscheiden? "Hatecrimes" - übersetzt Verbrechen aus Hass beschönigt nichts und bietet echten Tiefgang. Ein echtes Leseerlebnis für junge Menschen um auf die Gefahren hinzuweisen, was heute noch möglich wäre. Anders als "Die Welle", aber ebenso gut. Daumen hoch!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks