In Teufels Hand

von Christine Bendik 
4,0 Sterne bei3 Bewertungen
In Teufels Hand
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ladybella911s avatar

Spannend, böse, ungewöhnlich

Y

Spannender Thriller!

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "In Teufels Hand"

Der Tod ist ihr Geschäft. Doch bei der Leiche, die Bestatterin Natalja in ihrem Hinterhof findet, handelt es sich um Mord. Die Hinweise auf eine Verbindung zwischen dem Ermordeten und ihrer als vermisst geltenden Schwester verdichten sich. In Natalja keimt die Hoffnung, dass Dana lebt und sie nimmt die Suche wieder auf.
Ihre Nachforschungen führen sie zu einer Satans-Sekte, die in der Stadt ihr Unwesen treibt. Als sie sich der Gruppe nähert, gerät ihr Leben in höchste Gefahr.

In Teufels Hand – ein Thriller mit Tiefgang

„Ich weigerte mich, um Dana zu trauern, und hatte das Gefühl, sie schritte wie mein Schatten neben mir durch mein Leben.“

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783742797827
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:207 Seiten
Verlag:neobooks
Erscheinungsdatum:05.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ladybella911s avatar
    Ladybella911vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend, böse, ungewöhnlich
    Eine sympathische Hobbydetektivin und ein bitterböser Fall

    Was hat eine Gruppe von Satanisten, die in der Nähe von Oberursel ihre geheimen Rituale abhalten und ein Toter, den die im Rollstuhl sitzende Bestatterin Natalja plötzlich in ihrem Hinterhof entdeckt mit dem Verschwinden ihrer seit Jahren verschollenen Schwester zu tun?


    Dieses scheinbar zufällige Zusammentreffen macht Natalja mißtrauisch, zumal sie glaubt, ihre verschwundene Schwester gesehen zu haben. Sie begibt sich mit einem befreundeten Journalisten auf Spurensuche und entdeckt dabei Ungeheuerliches.


    Sehr spannend geschrieben, wobei man als Leser von der ersten bis zur letzten Seite mitfiebern und miträtseln kann. Bitterböse, geheimnisvoll und düster, mit einer überraschenden Wendung am Ende.

    Aber auch mit einer äußerst sympathischen Ermittlerin von der man sich als Leser wünscht, bald mehr davon zu lesen.

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    Y
    YH110BYvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannender Thriller!
    In den Fängen der Satanisten

    Natalja ist von Beruf Bestatterin, Ende Zwanzig und mit dem Spanier Carlos verheiratet. Seit einigen Jahren sitzt sie im Rollstuhl, obwohl sie laut ihren Ärzten eigentlich laufen können müsste. Doch das Ganze hat seine Wurzel in einem tief sitzenden Trauma. Vor Nataljas Bestattungsinstiut wird ein Toter gefunden. Schnell wird klar, dass er zu den Satanisten gehört haben muss. Natalja erkennt eine Verbindung zu ihrer Schwester Dana, die angeblich vor vielen Jahren im Meer ertrunken ist. Sie macht sich auf die Suche nach ihrer Schwester und merkt dabei, dass die Satanisten nicht so harmlos sind, wie sie es darzustellen versuchen....Der Thriller hat mir ganz gut gefallen. Er ist spannend und fesselnd geschrieben und die Auflösung am Ende des Thrillers hat mich sehr überrascht. Die Hauptperson Natalja wurde sehr schön beschrieben, so dass ich sie mir richtig gut bildlich vorstellen konnte. Natalja ist eine sympathische Ermittlerin und ich würde gerne noch weitere Thriller mit ihr als Ermittlerin lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    andre-neumanns avatar
    andre-neumannvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ungewöhnlich, böse
    Ungewöhnlich, böse

    Eine Bestatterin im Rollstuhl mit spanischem Lover, deutscher Affäre und einem seelischen Trauma begibt sich auf die Suche nach ihrer vor vielen Jahren verschwundenen Schwester. Mittendrin: eine Gruppe von Satanisten, die nur auf den ersten Blick harmlose Spinner zu sein scheinen. Immer tiefer gerät die Heldin in einen wahren Sumpf von Abscheulichkeiten - und macht dabei mehr als nur eine unfassbare Entdeckung...
    Spannend geschriebener Thriller mit einer überraschenden Wende am Ende. Düster, böse und dennoch nicht trostlos.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    neobookss avatar
    Herzlich willkommen zur Leserunde von "In Teufels Hand" von Christine Bendik!

    Klappentext
    Der Tod ist ihr Geschäft. Doch bei der Leiche, die Bestatterin Natalja in ihrem Hinterhof findet, handelt es sich um Mord. Die Hinweise auf eine Verbindung zwischen dem Ermordeten und ihrer als vermisst geltenden Schwester verdichten sich. In Natalja keimt die Hoffnung, dass Dana lebt und sie nimmt die Suche wieder auf.
    Ihre Nachforschungen führen sie zu einer Satans-Sekte, die in der Stadt ihr Unwesen treibt. Als sie sich der Gruppe nähert, gerät ihr Leben in höchste Gefahr.

    In Teufels Hand – ein Thriller mit Tiefgang

    „Ich weigerte mich, um Dana zu trauern, und hatte das Gefühl, sie schritte wie mein Schatten neben mir durch mein Leben.“


    Wir freuen uns, dass die Autorin Christine Bendik an der Leserunde teilenehmen wird!
    Zu gewinnen gibt es 10 Ebooks (epub oder mobi).

    Du möchtest in den Lostopf hüpfen?
    Dann schreib uns doch, warum du dieses Buch gerne lesen möchtest. Wir wünschen dir viel Erfolg!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks