Christine Biernath Hochprozentiges Spiel

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(5)
(2)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hochprozentiges Spiel“ von Christine Biernath

Anna, Luisa, Vivien und Merle - zusammen sind sie unschlagbar. Und jede Menge Spaß haben sie auch: ob bei Annas fünfzehntem Geburtstag, beim Vorglühen für die nächste Party oder beim Altstadtfest. Und was Hochprozentiges für die Stimmung ist immer dabei, dafür sorgen schon die Jungs aus der Klasse. Wie auch bei der Party am Baggersee - nur ist danach für Anna nichts mehr, wie es war ... Ein hochaktuelles Thema für Jugendliche ab 12 Jahren

Hier treffen mehrere ernste Themen zusammen - das Buch hätte noch mehr Seiten vertragen, aber dennoch gut.

— AnnaBerlin
AnnaBerlin

Stöbern in Jugendbücher

Wir fliegen, wenn wir fallen

Voller Emotionen, bildgewaltig und einfach süß - wenn eine Wunschliste das Leben verändert

Meine_Magische_Buchwelt

Magonia

Einfach zum träumen <3

EllaBrown

Schattendiebin – Die verborgene Gabe

Leider ein Buch mit dem ich einfach nicht warm wurde.

EllaBrown

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Grandiose Fortsetzung. Einfühlsam, spannend und phänomenal!

cyirah

Aquila

Ein wahrer Poznanski-Thriller - spannend, packend und überraschend!

Buchschatzjaegerin

The Sun is also a Star.

würde zu eins meiner Lieblingsbucher <3

sanjeey

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hochprozentiges Spiel" von Christine Biernath

    Hochprozentiges Spiel
    Katleah

    Katleah

    14. May 2011 um 19:09

    Anna ist erst fünfzehn, doch für sie und ihre Freundinnen gehört Alkohol einfach dazu, wenn sie Party machen wollen. Ohne? Das ist doch was für Babys! Über die Konsequenzen machen sie sich keine Sorgen, auch dann nicht, wenn sie eine betrunkene Freundin auf dem Weg nach Hause einfach liegen lassen oder sich so weit betrinken, dass sie am nächsten Morgen nicht mehr wissen, was am Abend zuvor war. Doch dann holt sie ihre Unvorsichtigkeit ein, als ein schrecklicher Unfall passiert, der Annas Leben von Grund auf ändert – und sie zu einer Außenseiterin macht, nicht nur in ihrem eigenen Körper ... Christine Biernath wurde 1961 in Weilheim an der Teck geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihrem Sohn im Nürnberger Land. Sie ist eine deutsche Jugendbuchautorin, ihr erstes Buch „Innen sieht es anders aus“ wurde 2005 veröffentlicht. Im Gegensatz zu diversen anderen Büchern von Christine Biernath fand ich dieses jetzt nicht sonderlich überragend, obwohl es genauso viel Spannung aufweist. Dem Leser wird erst nach und nach klar, worum es sich bei der Tragödie, die Annas Leben ereilt, handelt, was die eben erwähnte Spannung aufkommen lässt. Die Autorin hat bei diesem Buch die Ereignisse aufgeteilt – es wird aus der Gegenwart erzählt und Rückblickend auf die vergangenen Ereignisse. Ein Buch, das sich für jüngere Leser eignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Hochprozentiges Spiel" von Christine Biernath

    Hochprozentiges Spiel
    merle81

    merle81

    07. November 2010 um 10:49

    Anna, Luisa, Vivien und Merle. Beste Freundinnen sind die vier und natürlich sind alle auch sehr pubertär. Gerade für luisa zählen fast nur noch Jungs und Alkohol. Vivien ist da auch gerne dabei und Anna eine ziemliche Mitläuferin. An Annas 15 Geburtstag geben sich die vier so derbe die Kante das Anna mit grünen Haaren aufwacht und Vivien in ihrem eigenen Erbrochenen liegt. Aber daraus lernen die Mädels natürlich nichts. Beim nächsten Stadtfest ist Luisa so voll, das sie mit einer Alkoholvergiftung bewußtlos zusammenbricht. Alle hauen ab, außer Merle die sich um Hilfe kümmert, dafür aber danach von allen gemieden wird. Erst beim nächsten Eklat lern Anna ihre Lektion, als sie sich selbst flambiert indem sie ein Feuerzeug zündet und sich betrunken mit hochprozentigem beschüttet hat. Dieser Roman erzählt sowohl die Enstehungsgeschichte von Annas Unfall als auch ihr Leben mit den durch das Feuer verursachten Schäden. Ganz nette Lektüre, aber der letze Biss hat mir leider irgendwie gefehlt.

    Mehr
  • Rezension zu "Hochprozentiges Spiel" von Christine Biernath

    Hochprozentiges Spiel
    Henriette

    Henriette

    20. December 2009 um 14:00

    Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen. Christine Biernath schreibt hier über ein immer wieder aktuelles Thema. Anna, gerade einmal 15 Jahre, und ihre drei Freundinnen Luisa, Vivien und Merle sind ein eingeschworenes Team. Sie unternehmen viel zusammen. Doch der Alkohol nimmt einen immer wichtigeren Platz ein, um Spaß zu haben. Nur Merle passt nicht ins Schema und wird von den anderen irgendwann gemieden, da sie dem Alkohol nichts abgewinnen kann. Bis es zu dem verhängnisvollem Tag kommt. Parallel schreibt Christine Biernath nur von Anna, wie sie mit ihren Verletzungen lebt und klarkommt, wie ihre Eltern damit leben. Es ist ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft. Immer wieder muss ich feststellen, wie lasch die Themen Drogen, Alkohol und auch Zigaretten gegenüber den Jugendlichen gehandhabt wird. Auf der anderen Seite stehen die Medien, die diese Dinge immer wieder in den Vordergrund stellen und verurteilen. Leider haben viele Jugendliche den Drang, alles Verbotene und Verpönte toll zu finden und ausprobieren zu wollen. Aufklärung ist sehr wichtig und muss aber sensibel behandelt werden. Daher finde ich das Buch sehr angenehm und passend. Es ist sehr gut und gut geschrieben. Es ist nicht nur für Jugendliche geeignet. Für mich persönlich war es nicht unbedingt der erhobene Zeigefinger, sondern zeigt auf, was passieren kann. Und das man sich nicht unbedingt auf seine „Freunde“ verlassen kann. Schade fand ich, dass von Kapitel zu Kapitel ohne Hinweise in den Zeiten gesprungen wurde. Ich hatte damit zu Anfang leichte Schwierigkeiten.

    Mehr