Christine Biernath Laura & Tayfun

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Laura & Tayfun“ von Christine Biernath

Eine deutsch-türkische Liebesgeschichte Sich in jemanden zu verlieben, der andere kulturelle Wurzeln hat, ist für heutige Jugendliche eine ganz alltägliche Erfahrung. Christine Biernath beschreibt eine Liebe zwischen einem deutschen Mädchen und einem türkischen Jungen. Sie beginnt ganz unvoreingenommen, kämpft gegen Vorurteile – nicht zuletzt gegen die der eigenen Eltern –, ringt um Verständnis und um die richtigen Worte, die doch in jeder Beziehung manchmal nicht zu finden sind. Realitätsnah und lebensklug.

könnt ihr mir helfen ich brauche eine rezension von laura und tayfun aber die leicht zu verstehen ist ?

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Aquila

Hat ein bisschen gedauert bis es wirklich spannend wurde, war dann aber ziemlich gut. Das Ende fand ich ein wenig zu unrealistisch.

30kermit30

New York zu verschenken

Wie aus dem Leben gegriffen

Esme--

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

War nicht ganz so gut wie das erste, aber immer noch spannend. Freue mich schon auf den dritten.

3iax3

AMANI - Verräterin des Throns

Sogar noch besser als der Vorgänger. Individuelle und starke Charaktere, eine Prise Macht und Intrige und ein absolut spannendes Finale .

Kagali

The Hate U Give

Gute Thematik, tolle Buchidee, trotzdem nicht mein Fall

Traumlesen

Unsere verlorenen Herzen

Absolut zu empfehlen! Dieses wundervolle Buch bringt einem zum Lachen, zum Nachdenken und zum Schmunzeln. Wunderschön und bewegend!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Laura & Tayfun" von Christine Biernath

    Laura & Tayfun
    101Elena101

    101Elena101

    12. April 2012 um 14:15

    Lauras beste Freundin Gülay ist Türkin,ihre Familie hält jedoch nicht an dem strengen Glauben fest,der sonst für die meisten türkischen Familien zählt.Tayfun,Gülays Cousin wohnt für ein Jahr bei ihr,da er seine mittlere Reife in Deutschland machen soll.Seine ganze Familie,die streng muslimisch ist,ist nach einem rassistischen Vorfall wieder in die Türkei zurückgekehrt.Laura ist fasziniert von ihm,vor allem von der großen Traurigkeit seiner Augen.Die Beiden verlieben sich ineinander,doch bald gibt es die ersten Probleme,die dadurch resultieren,dass sie verschiedener Kulturen und Religionen angehören. Meinung: Als ich anfing dieses Buch zu lesen,musste ich mich erstmal etwas an den Schreibstil gewöhnen,der nüchtern und einfach ist.Als ich das dann aber nach den ersten beiden Kapiteln getan habe,konnte ich das Buch in einem durchlesen.Eben weil der Schreibstil so einfach ist,kommt ab und zu das Gefühl auf,dass man ein Kinderbuch lesen würde,die Probleme,die darin angesprochen werden sind jedoch ganz und gar nicht kindlich.Es hat mich teilweise sogar wütend gemacht,das manche Charaktere,wie z.B. Lauras Vater,Vorurteile gegen andere Kulturen oder Ausländer haben.Das Ende hat mich kaum befriedigt und hat mich irgendwie traurig zurückgelassen.Hinzu kommt,das die Handlungen eigentlich immer dieselben sind:Tayfun findet Laura in einer Situation vor,die ihm nicht gefällt,sie streiten sich,Tayfun zieht beleidigt ab und kommt darauf wieder um sich zu entschuldigen.Man hätte da viel mehr herausholen können...

    Mehr
  • Rezension zu "Laura & Tayfun" von Christine Biernath

    Laura & Tayfun
    Katleah

    Katleah

    19. June 2010 um 17:13

    Völlig überraschend bringt eines Tages Lauras beste Freundin seit KIndertagen ihren Cousin Tayfun mit zur Schule. Fortan würde er bei ihnen wohnen, bis er seinen Abschluss gemacht hat, um dann seiner Familie in die Türkei zu folgen. Laura ist fasziniert von Tayfuns Rehaugen und den schwarzen Locken. Gülay warnt ihre beste Freundin – hinter seiner ganzen schüchternen sei Tayfun sehr traditionsbewusst und darauf wolle Laura sich doch nicht ernsthaft einlassen?! Doch Laura ist das praktisch egal und sie verliebt sich in Tayfun – umgekehrt scheint auch Tayfun etwas für Laura zu empfinden, spricht von Liebe. Schon bald merkt Laura, dass Gülay gar nicht so unrecht hat, als sie sagte, Tayfun wäre sehr traditionsbewusst. Zeitgleich kämpft Laura mit der Scheidung ihrer Eltern und als ihr Vater erfährt, dass sie mit einem Türken zusammen ist, muss Laura Tayfun fortan heimlich treffen. Als Tayfun dann auch noch anfängt, ihr vorzuhalten, sie würde ihn nicht lieben, weil sie weder ihr Karate-Training noch die Theater-AG sausen lässt und ihr mit seiner Eifersucht schier die Nerven raubt, reicht es auch Laura und sie muss sich entscheiden ... In „Laura & Tayfun“ wird offen mit den Komplikationen einer deutsch-türkischen Beziehung zwischen zwei jungen Leuten ungegangen, die zeitgleich in einem Theaterstück der Theater-AG wiedergegeben werden. Ein sehr eindringliche und gut erzählte Geschichte, die mal andere Probleme einer Teenager-Beziehung darstellt. Hat mir ingesamt sehr gut gefallen und ist nur weiter zu empfehlen ;).

    Mehr
  • Rezension zu "Laura & Tayfun" von Christine Biernath

    Laura & Tayfun
    Meermaedchen

    Meermaedchen

    05. November 2007 um 10:17

    Kein literarisches Meisterwerk, aber solide erzähltes Jugendbuch über die besonderen Schwierigkeiten einer Liebe zwischen einem deutschen Mädchen und einem türkischen Jungen. Nicht ganz frei von Klischees, aber insgesamt überzeugend, nicht langweilig und gut lesbar.