Christine Cazon Intrigen an der Côte d'Azur

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(7)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Intrigen an der Côte d'Azur“ von Christine Cazon

Gerade hat Kommissar Léon Duval seinen ersten Fall – die Ermordung eines berühmten Regisseurs während des Filmfestivals – erfolgreich gelöst, da warten auch schon die nächsten Herausforderungen auf ihn und sein Team. Ein Spaziergänger entdeckt eine Leiche, im ehrwürdigen Hotel Beauséjour wird Schmuck gestohlen, und eine Frau verschwindet. Duval und seine Kollegen, die eigentlich auf eine ruhige Nachsaison gehofft hatten, beginnen mit den Ermittlungen. Doch je mehr Duval an Informationen zusammenträgt, desto mehr muss er sich fragen, ob es zwischen all diesen Fällen nicht einen Zusammenhang gibt. Warum verschwindet die Tochter der Hotelbesitzerin scheinbar spurlos, und was weiß ihr Geliebter? Welche Rolle spielt Nicole Bouvard, Mitgesellschafterin des Hotels, und wie passt der Tod eines Journalisten in das Szenario? Eine knifflige Aufgabe für Léon Duval, die viel Fingerspitzengefühl und Diplomatie erfordert. Nicht nur im Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten, sondern auch mit allen Beteiligten dieser scheinbar unentwirrbaren Intrige.

Duval überzeugt und nach und nach findet ein Puzzleteil zum anderen!

— nessi150

im Vergleich zum ersten Band eine merkliche Steigerung - ich freue mich auf den nächsten Krimi mit Kommissar Duval

— Bri

Auch Band 2 hält was er verspricht: ein einfacher Hoteldiebstahl ist gar nicht so simpel. Spannend!

— talisha

Kühler Krimi aus dem schönen Süden Frankreichs.

— Annette69

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Ein gelungener Auftakt zu einer spannenden Trilogie.

twentytwo

Die Attentäterin

Geht einem unter die Haut. Erschreckend realistisch. Die erste Hälfte ist aber schleppend.

jackiherzi

Sie zu strafen und zu richten

Spannender Thriller mit interessantem Plot und überraschendem Ende. Leider jedoch mit ein paar zwischenzeitlichen Längen...

mareike91

Origin

Primitiv. Protas agieren wie unbedarfte Teenager, konstruierte, unglaubwürdige Handlung, dürftige Sprache. Paar gute Ideen, aber insg flach.

Wedma

Die 13. Schuld

Nanu - so kenne ich Patterson gar nicht! Der flapsige Sprachstil hat die Spannung etwas abgeflacht.

Mrs_Nanny_Ogg

Unter Fremden

Eine spanedne Geschichte, die mitreißt und zum nachdenken anregt

Diana182

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gar nicht so simpel

    Intrigen an der Côte d'Azur

    talisha

    30. April 2016 um 10:03

    Auch hier haben wir einen "Zweitling" vorliegen. Der Einstieg in die Serie mit einem Mord am Filmfestival Cannes gefiel mir. Der Leser wird da abgeholt, woher man Cannes aus der Presse kennt, wenn man noch nie vor Ort war. Mehr zum ersten Band, "Mörderische Côte d'Azur" lest ihr hier. Im zweiten Band braucht es keinen solchen Aufhänger mehr und so spielt der vorliegende Krimi in der Nebensaison, in der es ruhiger zu und her geht. Es ist September in Cannes. Als man eine Leiche im Park findet, und man diesen Fall Duvals unbeliebtem Kollegen Galliano überträgt, merkt Léon Duval, dass er sich noch nicht wirklich damit abgefunden hat, nun zur Police Judiciaire zu gehören anstatt zur Brigade Criminelle, der Mordkommission, wie früher in Paris. Léon Duval bekommt lediglich einen anscheinend leichten Fall von Schmuckdiebstahl zugeschoben. Doch während den Ermittlungen spürt er, dass da mehr dahinter steckt: Einigen Hotelangestellten traut er nicht, und selbst Nicole Bouvard, die Verwaltungsrätin des Hotels, scheint nicht koscher zu sein. Die Hotelbesitzerin Isabelle de Breuil braucht also dringend seine Hilfe. Beim weiteren Vorgehen bekommt Duval Rückendeckung von einem Richter und entwirrt die fiesen Vorgänge in der Immobilienbranche, die mit dem Schmuckdiebstahl und anderen Vorkommnissen zu tun haben. Duval scheint sich mittlerweile immer besser in Cannes auszukennen, auch was das Essen betrifft und fährt lieber mal ins Umland, als in der Stadt schlecht zu essen. Auch bei den Befragungen der Zeugen und Angestellen nimmt er sich Zeit. Mit seiner ruhigen, netten Art, und der Fähigkeit die richtigen Fragen zu stellen, verraten ihm die Leute einiges, was sie sonst gerne verschwiegen hätten. Sein Team gewöhnt sich langsam aneinander, trotz aller Unterschiedlichkeit. So macht es Spass ihnen beim Ermitteln zu zuschauen.Während dem Lesen war ich sehr gespannt, was alles noch herauskommen wird; vermutet habe ich meistens richtig. Diese Geschichte ist gar nicht mehr so ruhig wie "Mörderische Côte d'Azur", vor allem am Schluss wird es ein Wettlaufen mit der Zeit. Fazit: Ein kurzweiliger, spannungsreicher Krimi. 4 Punkte. 

    Mehr
  • Krumme Geschäfte

    Intrigen an der Côte d'Azur

    Bri

    08. June 2015 um 21:08

    Es ist Anfang September und Léon Duval ist angekommen in Cannes. Er bewohnt das Haus seines verstorbenen Vaters, das er sich auf gerichtlichem Wege erstreiten musste, nicht nur sondern lebt dort auch. Die anstrengenden Sommermonate mit den Strömen von Touristen neigen sich dem Ende zu und die Cannois haben ihre Stadt wieder fast für sich alleine. Kriminaltechnisch gesehen jedoch bleibt es aufregend. Ein Toter wird gefunden, doch der Fall geht nicht an Duval, sondern an einen jungen, dynamischen Kollegen mit effizienter Erfolgsquote. Duval allerdings bleibt mit seinem Team, das mittlerweile zusammengewachsen ist, die Aufklärung eines Schmuckdiebstahls im Hotel de Beauséjour. Das Hotel ist eines der wenigen kleineren charmanten Hotels, das seit Jahrzehnten familiengeführt wird. Während Duval das Hotelpersonal befragt und Spuren nachgeht, wird der Mord durch den Kollegen rasch und ohne große Informationen für gelöst erklärt - das kommt Duval merkwürdig vor und wie sich im Laufe der Ermittlungen zeigen wird, nicht zu unrecht. Persönlich hat Duval auch einiges zu klären, steht er doch seitdem er sein Erbe gegen seinen Halbbruder einklagen musste nicht gerade auf gutem Fuß mit ihm. Aber das Gefühl, in Cannes verwurzelt zu sein, stellt sich immer mehr ein. Die Zusammenarbeit mit dem Team gelingt immer besser, man kennt sich langsam und weiß, wie man sich gegenseitig zu behandeln hat. Mehrere Fährten müssen verfolgt werden und schlussendlich gelingt es auch, diesen Fall - oder sind es gar mehrere Fälle, die ineinander greifen - tatsächlich aufzuklären. Christine Cazon hat in ihrem zweiten Fall für Kommissar Duval gut zugelegt, was Spannung und Plot angeht. War schon der erste Fall Mörderische Côte d'Azur ein grundsolider Krimi, so ist es ihr im zweiten Band um den etwas eigenbrötlerischen aber sehr sympathischen Léon Duval und sein bunt zusammengewürfeltes Team gelungen, noch eine Schippe draufzulegen. Sprachlich ausgereifter und präziser liest sich die Geschichte um die vielfältigen nicht ganz astreinen Umtriebe der in Cannes ansässigen Geschäftsleute sehr flott und unterhaltsam. Cazon verleiht ihren Figuren durch ein paar kleine Pinselstriche hier und da mehr Kontur, ohne sich das Potential für weitere Charakterisierungen zu nehmen. Geschickt flicht sie Persönliches ein und verleiht dem Krimi damit eine bunte Note, die den eigentlichen Erzählstrang nicht überdeckt. Das macht Spaß und zwar gewaltig. Die Atmosphäre der Côte d'Azur fängt Cazon so authentisch ein, dass sich der Krimi angenehm abhebt von anderen Regionalkrimis, die in letzter Zeit vor allem in touristisch attraktiven Gegenden angesiedelt zu sein scheinen. Hier wird das wahre Leben gezeigt, die Detailgenauigkeit ist nicht übertrieben und man merkt, dass die Autorin sich mit den Themen, die sie anspricht, auch tatsächlich und gründlich beschäftigt hat. Bleibt nun nur noch abzuwarten, wie Duval und seine Mitstreiter sich weiterentwickeln werden, welchen Fall sie als nächstes auf den Tisch bekommen. Ich jedenfalls freue mich sehr auf weitere Fälle für Kommisar Duval, auch wenn damit der ein oder andere (fiktive) Mord verbunden sein wird.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Kleine und große Schmuckstücke an der Cote d'Azur wecken Begehrlichkeiten.

    Intrigen an der Côte d'Azur

    Annette69

    29. March 2015 um 13:27

    Auch in seinem zweiten Fall schaut Kommissar Duval hinter die Kulissen des schönen Cannes. Doch darf sich der ehemalige Mordermittler aus Paris nicht mit dem mysteriösen Tod eines Journalisten beschäftigen, sondern muss sich um einen Hoteldiebstahl kümmern. Vielleicht hätte ein anderer den Fall zu den Akten gelegt, aber Duval wird schnelll klar, dass der Juwelenraub zu einem großen Coup gehört. Die geschäftstüchtige Nicole Bouvard hat sich in das schmucke Hotel “Beauséjour” eingekauft und ihr scheint jeder Skandal recht zu sein, um die Inhaberin Isabelle de Breuil zu entmachten und die gut gelegene Immobilie zu modernisieren. Madame de Breuil hofft vergeblich auf die Unterstützung ihrer Kinder. Der Sohn André hat sich mit dem Geld von Nicole Bouvard eine Galerie gekauft und die Tochter Angélique ist spurlos verschwunden. Als kurze Zeit später ein Motorradfahrer erschossen wird, kann ihn die Polizei schnell als Hoteldieb identifizieren. Auch das Motiv liegt auf der Hand. Schwieriger wird es, seinen Auftraggebern eine Beteiligung nachzuweisen. Doch Duval hat zweimal großes Glück: Er bekommt Unterstützung von Richter Dusselier, der sich nicht scheut, gegen einflussreiche Geschäftsleute zu ermitteln. Und der Kommissar findet bei seinen Nachforschungen im Haus des ermordeten Journalisten einen Stick mit brisantem Inhalt… In ihrem zweiten Krimi entzaubert Christine Canon das malerische Cannes. Sie zeigt eine Stadt im Umbruch, in der eine Art Mafia ihre Machtansprüche mit allen Mitteln durchsetzen will und die Polizei dank flächendeckender Überwachung des öffentlichen Raumes zu schnellen Ermittlungsergebnissen kommt.  Alles sehr nachvollziehbar, denn schließlich bleiben die Uhren auch an der Cote d’Azur stehen, aber ein wenig zu klischeehaft wirkte die Gegenüberstellung vom “guten alten Cannes” und den skrupellosen neuen “Immobilienhaien” dann doch. Christine Cazon verabschiedet sich für mich von den “Urlaubs-Krimis”, die sich trotz Mord und Totschlag immer auch ein bisschen wie ein Reiseführer lesen. Schon in “Mörderische Cote d’Azur”  war ich beeindruckt, wie faktenreich sie den Filmfest-Trubel beschrieben hat. Nun wirkt ihr Stil auf mich noch sachlicher, erinnert zuweilen an eine gründlich recherchierte Reportage. Auch der routinierten Polizeiarbeit wird viel Platz eingeräumt. Dass man von Anfang an ahnt, wer hinter den Morden steckt und Duval den Faden nur “aufdröseln” muss, verringert jedoch die Spannung. Und Kommissar Duval? Den kann man wirklich ins Herz schließen, weil er so “normal” ist, sich hin und wieder selbst im Weg steht, sich wieder aufrappelt – und mit jedem morgendlichen Bad im Mittelmeer neue Kräfte schöpft. Um diese Kulisse kann man ihn dann wieder nur beneiden.

    Mehr
  • Unscheinbare Côte d´Azur

    Intrigen an der Côte d'Azur

    danzlmoidl

    17. March 2015 um 09:42

    Inhalt: Gerade hat Kommissar Léon Duval seinen ersten Fall – die Ermordung eines berühmten Regisseurs während des Filmfestivals – erfolgreich gelöst, da warten auch schon die nächsten Herausforderungen auf ihn und sein Team. Ein Spaziergänger entdeckt eine Leiche, im ehrwürdigen Hotel Beauséjour wird Schmuck gestohlen, und eine Frau verschwindet. Duval und seine Kollegen, die eigentlich auf eine ruhige Nachsaison gehofft hatten, beginnen mit den Ermittlungen. Doch je mehr Duval an Informationen zusammenträgt, desto mehr muss er sich fragen, ob es zwischen all diesen Fällen nicht einen Zusammenhang gibt. Warum verschwindet die Tochter der Hotelbesitzerin scheinbar spurlos, und was weiß ihr Geliebter? Welche Rolle spielt Nicole Bouvard, Mitgesellschafterin des Hotels, und wie passt der Tod eines Journalisten in das Szenario? Eine knifflige Aufgabe für Léon Duval, die viel Fingerspitzengefühl und Diplomatie erfordert. Nicht nur im Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten, sondern auch mit allen Beteiligten dieser scheinbar unentwirrbaren Intrige. Meine Meinung: Mit Intrigen an der Côte d´Azur durfte ich das zweite Buch von Christine Cazon lesen. Mir hat das erste Buch schon relativ gut gefallen. Die Stimmung am Meer, der relativ kleine Ort Cannes, alles passt perfekt zusammen. Auch die Personen, die sehr liebevoll dargestellt werden, fügen sich perfekt in das Bild. Es macht Spaß Kommissar Duval durch die Straßen zu begleiten. Man merkt, dass er sich immer wohler fühlt und dieses Gefühl springt auch auf einen über. Alle anderen handelnden Personen kann ich noch nicht so nah an mich heran lassen. Woran das liegt… Da bin ich mich nicht sicher. Ist aber auch auf keinen Fall negativ zu bewerten. Es gibt wirklich schlimmeres. Die Herangehensweise von Duval gefällt mir. Im Verhör wird er nie unverschämt, sondern versucht der Gute zu bleiben. Böse Absichten verfolgt er nie. Er will eher immer den Kumpel-Typ darstellen. Ich denke, das ist auch sehr gut gelungen. Was mir ein bisschen fehlt ist das Körnchen Spannung. Sie ist schon sehr knapp bemessen. Es plätschert ein bisschen flach dahin. Komischerweise stört es mich hier aber nicht so sehr, wie es bei anderen Büchern der Fall ist. Ich kann mir vorstellen, dass das drum herum seinen Anteil dazu beiträgt. Tja… Mehr kann man hier eigentlich dann auch gar nicht mehr sagen, außer: Fazit: Unbedingt lesen, auf jeden Fall zu empfehlen. :)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks