Christine Drews

 4.2 Sterne bei 469 Bewertungen
Autorin von Schattenfreundin, Phönixkinder und weiteren Büchern.
Christine Drews

Lebenslauf von Christine Drews

Schreiben zwischen Fernsehen und Literatur: Schon während ihres Germanistik- und Psychologiestudiums arbeitete Christine Drews für diverse TV-Produktionen. Nach ihrem Magisterabschluss schrieb sie als feste Autorin für verschiedene Comedy-Serien, bevor sie sich 2002 selbständig machte. Seitdem hat sie Drehbücher für Movies (u.a. „Am Kap der Liebe“, Co-Autor Jens Jendrich), Familien- und Comedyserien geschrieben (u.a. „Sechserpack“, „Weibsbilder“, „Er sagt, sie sagt“, „Die Bräuteschule 1958“, etc.), und als Autorin für zahlreiche Showformate gearbeitet (u.a. „Achtung! Hartwich“, „Das NRW Duell“, etc.). „Schattenfreundin“ ist ihr erster Roman. Er erscheint auch als Hörbuch, gelesen von Cathrin Bürger.

Neue Bücher

Ein Tag hat viele Farben

 (1)
Neu erschienen am 09.11.2018 als Taschenbuch bei Ullstein Taschenbuch Verlag.

Kälter als die Angst

 (1)
Erscheint am 21.12.2018 als Taschenbuch bei Bastei Lübbe.

Killer Blog: Serienkiller-Thriller

Neu erschienen am 09.10.2018 als E-Book bei beTHRILLED by Bastei Entertainment.

Alle Bücher von Christine Drews

Sortieren:
Buchformat:
Schattenfreundin

Schattenfreundin

 (174)
Erschienen am 14.03.2013
Phönixkinder

Phönixkinder

 (59)
Erschienen am 18.07.2014
Denn mir entkommst du nicht

Denn mir entkommst du nicht

 (53)
Erschienen am 13.05.2016
Sonntags fehlst du am meisten

Sonntags fehlst du am meisten

 (50)
Erschienen am 08.09.2017
Tod nach Schulschluss

Tod nach Schulschluss

 (40)
Erschienen am 15.05.2015
Killerjagd

Killerjagd

 (39)
Erschienen am 12.11.2015
Nach dem Schweigen

Nach dem Schweigen

 (29)
Erschienen am 25.08.2017
Dunkeltraum

Dunkeltraum

 (12)
Erschienen am 20.04.2016

Neue Rezensionen zu Christine Drews

Neu
brauneye29s avatar

Rezension zu "Ein Tag hat viele Farben" von Christine Drews

Guter Roman über ein nicht so leichtes Thema
brauneye29vor 7 Tagen

Zum Inhalt:

Erst an dem Tag, an dem die Geräte ihres Vaters abgeschaltet werden, kommen die drei Geschwister Mia, Tom und Anna nach Jahren wieder einmal zusammen. Statt gemeinsam zu trauern, beschäftigt sie am meisten, was mit dem Familienschatz geschehen wird.
Meine Meinung:
Es ist schon immer interessant zu lesen, wie Familien anfangen u ticken, wenn sie durch Schicksalsschläge auf andere Weise wieder zusammen kommen. Hier brechen alte Konflikte auf und der eigentliche Grund des Treffens gerät zeitweise fast in Vergessen. Mir hat das Buch gut gefallen, es war sehr gut lesbar und hatte ein interessantes Thema. Der Schreibstil war gut. Die Protagonisten waren gut ausgearbeitet und es war interessant die Geschichte zu lesen.
Fazit:
Guter Roman über ein nicht ganz so leichtes Thema.

Kommentieren0
29
Teilen
LoveLy_Iviis avatar

Rezension zu "Schattenfreundin" von Christine Drews

Schattenfreundin
LoveLy_Iviivor 3 Monaten

Zuerst einmal, die Ermittler Charlotte Schneidemann und Peter Käfer sind zusammen einfach genial. Schon als ich “Phönixkinder“ gelesen habe, habe ich die beiden sofort ins Herz geschlossen. Ein perfektes Ermittler Team. Witzig, sympathisch etc.
Die Hauptprotagonistin Katrin fand ich anfangs nicht sonderlich sympathisch. Manche Handlungen die sie tat konnte ich keinesfalls nachvollziehen auch ihr Verhalten gegenüber ihren Mann konnte ich nicht verstehen. Was mir aber gefallen hat, wie jede Mutter konnte auch sie nicht einfach so zu Hause rum sitzen und warten bis die Polizei irgendwas neues hat. Kurzerhand nahm auch sie es selbst in die Hand. Eine Mutter würde einfach alles tun für ihr/e Kind/er.
Das Cover passt optisch gesehen gut zu der Story, ein Hingucker im Bücherregal. Meiner Meinung nach :) der Titel passt ebenfalls perfekt!
Der Schreibstil ist auch hier wieder sehr flüssig und einfach. Ich kam gut in die Story hinein von der ersten Seite an. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge. Die Story an sich fand ich ebenfalls sehr gut und auch gut durchdacht. Was mir fehlte ist aber die gewisse Spannung. Vieles war leider vorhersehbar und machte mir die Stimmung ab und an kaputt. Dies ist der Grund weshalb dieses Buch nur ⭐⭐⭐,5 von mir bekommt. Es ist ein perfektes Buch für zwischendurch da die Buchlänge ebenfalls sehr angenehm ist :)

Kommentieren0
0
Teilen
MiGus avatar

Rezension zu "Phönixkinder" von Christine Drews

Eine Steigerung!
MiGuvor 6 Monaten

Kurzbeschreibung
Im Seniorenstift „Sonnenscheint“ ist der demente Ludger Steinkamp bis zur Unkenntlichkeit verkohlt.
Alles deutet auf Brandstiftung, doch das Opfer wurde bis zu seinem Tod gefoltert.
Handelt es sich um Rache oder versuchte der Täter an Informationen zu gelangen?

Eindruck
Es handelt sich hier um den 2. Fall einer Reihe, der zwar in sich abgeschlossen ist, bei dem ich aber dennoch empfehle, vorher den Debütroman „Schattenfreundin“ zu lesen oder hören, um das Ermittlerteam besser kennenzulernen.
Charlotte Schneidmann und Peter Käfer ermitteln wieder!
Nachdem mich Christine Drews Debutroman mit den beiden ja so begeistern konnte, kam ich nicht umhin, mir sofort im Anschluss den zweiten Fall anzuhören!
Dies war definitiv eine gute Entscheidung, denn ziemlich schnell wird klar, dass die Autorin sich in allen Bereichen zu ihrem ersten Roman gesteigert hat!
Ihre Beschreibung der brutaleren Szenen ist noch detaillierter und grausamer, und die Charaktere gehen noch mehr in die Tiefe.
Der Fall an sich ist schon ziemlich grausam und sehr gut konstruiert. Es gibt immer wieder mal Überraschungsmomente aber auch hier zeigen sich zwischendrin mal längere, ruhigere Passagen, die zwar den Spannungsbogen sinken lassen, dafür aber dem Zuhörer kleinere Atempausen gönnen und den Figuren privaten Hintergrund verleihen.
Besonders jener private Hintergrund der Ermittler gefällt mir ja bei dieser Reihe so gut.
Während im letzten Fall Charlotte Schneidmann im Fokus war, richtet sich dieser nun mehr aus Peter Käfer, der durchaus für Überraschungen sorgen kann und mir noch sympathischer wurde, als er es eh schon war.
Auch über seine Kollegin erfahren wir mehr Privates und dennoch bleibt sie diesmal etwas mehr in seinem Schatten.
Vielleicht bin ich nicht hartgesotten genug aber ich denke, man sollte in diesem Fall dank der eindringlichen und bildhaften Beschreibung etwas magenfester sein.
Ich konnte mir jedenfalls die Handlung recht gut vorstellen und verzog hier und da das Gesicht.
Die Auflösung des Falles hat mir zum Schluss wieder sehr gut gefallen, endet aber gemeinerweise mit einer Vorschau auf den nächsten Fall.

Es ist stets eine Freude mitzuerleben, wenn sich Charaktere weiterentwickeln und dadurch noch authentischer werden.
Dies ist in diesem Fall der Autorin sehr gut gelungen und auch ihre Täterbeschreibung ist nicht zu verachten.
Da alle Figuren bei ihr detailliert beschrieben sind und dies auch für ihre Täter gilt, können diese den Gänsehautfaktor meiner Meinung nach erhöhen.

Zum Glück liest auch bei diesem Teil wieder Cathrin Bürger vor.
Es ist immer schön, wenn man gerade bei so kurzen Abständen, gewohnte Stimmen hört, die einen Wiedererkennungsfaktor besitzen.

Fazit
„Phönixkinder“ konnte mich ebenfalls begeistern. Hat mich schon der erste Band so richtig fesseln können, so schafft es, der zweite Band mich endgültig euphorisch werden zu lassen.
Dieser ist definitiv eine Steigerung zu ihrem Debüt und ich bin sehr gespannt, was beim dritten Fall „Tod nach Schulschluss“, der ja mit einem fiesen Cliffhanger zum Ende der Geschichte angekündigt wurde.
Anmerkung für die Hörbuch-Hörer: Meines Wissens nach ist der dritte Band „Tod nach Schulschluss“ leider bisher nicht als Hörbuch erschienen.
Ich werde in diesem Fall zum Buchformat greifen müssen.
Der 4. Fall „Denn mir entkommst du nicht“ ist im Abod Verlag als Hörbuch erschienen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
C
Herzliche Einladung zu einer Leserunde für meinen neuen Familienroman "Ein Tag hat viele Farben", der am 9.11.2018 im Ullstein Verlag erscheint!

Worum geht es?

Die Geschichte spielt in rheinischen Düren, der Heimatstadt der drei Geschwister Mia, Tom und Anna. Ihr Vater, der sich als Kunstexperte einen Namen gemacht hat, liegt dort in einem Krankenhaus im Koma. Erst an dem Tag, an dem die Geräte ihres Vaters abgeschaltet werden, kommen die drei Geschwister nach Jahren wieder in ihrer Heimat zusammen. Statt gemeinsam zu trauern, beschäftigt sie am meisten, was mit dem Familienschatz geschehen wird. Sie alle haben ihre eigenen Pläne für das wertvolle Pechstein-Gemälde. Doch im Laufe des Tages erfahren sie, dass nicht alles ist, wie es scheint …


Habt Ihr Lust, bei der Leserunde mitzumachen? Ullstein stellt freundlicherweise 15 Exemplare zur Verfügung, die ich nach Ablauf der Bewerbungsfrist auslosen würde. Ich selbst werde die Leserunde begleiten und stehe selbstverständlich für alle möglichen Fragen zu Verfügung! ;) Ich freu mich auf Euch! Liebe Grüße, Christine
Zur Leserunde
C
Liebe Thriller-Fans!


Herzliche Einladung zu einer Leserunde zu meinem neuen Thriller "Nach dem Schweigen"! Der Lübbe Verlag stellt 20 Freiexemplare zur Verfügung und ihr könnt euch ab jetzt bewerben!


Wer also Lust auf einen spannenden Thriller mit düsteren Familiengeheimnissen hat - bewerbt euch doch! Am 29.10. werden die Gewinner ausgelost und dann gehen die Bücher auch schnell in die Post, sodass wir hoffentlich bald loslegen können. Ich freue mich auf eine spannende Leserunde und einen interessanten Austausch mit euch!


Liebe Grüße, Christine Drews
C
Letzter Beitrag von  ChristineDrewsvor einem Jahr
Zur Leserunde
C
Hallo, Ihr Lieben!


Ich möchte euch zur einer Leserunde meines neuen Romans "Sonntags fehlst du am meisten" einladen! 15 Exemplare stellt der Verlag dafür zur Verfügung und natürlich werde ich die Leserunde als Autorin auch begleiten und für Fragen zu Verfügung stehen. 


Bis nächste Woche Freitag (6.10.) habt Ihr Zeit, euch zu bewerben, am Wochenende lose ich dann aus und am Montag den 9.10. gehen die Bücher schon in die Post und sind hoffentlich schnell bei euch.


Ich freue mich auf den Austausch mit euch und bin sehr gespannt, wie euch der Roman gefällt!


Liebe Grüße, Christine
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Christine Drews im Netz:

Community-Statistik

in 561 Bibliotheken

auf 108 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks