Christine Eder Leben ist mein Schmetterling

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leben ist mein Schmetterling“ von Christine Eder

***Roman enthält erotische Szenen - empfohlenes Lesealter ab 17 Jahre *** Der junge Andrej wird mit einem Freispruch aus dem Gefängnis entlassen, dennoch fühlt er sich nicht frei. Alpträume und Erinnerungen an seine schwere Vergangenheit plagen den Zwanzigjährigen. Er will aber wieder neu anfangen, sich ändern und endlich ein normales Leben führen. Doch er beginnt wieder in sein altes Muster zu verfallen, bis sein Leben endlich einen Wendepunkt zu erreichen scheint. Er lernt das Mädchen Lera kennen, die mit ihrer besonderen Art die wesentlichen Dinge im Leben sieht, Gefühle ihn ihm auslöst, von denen er glaubte, sie seien bereits erloschen. Ein neues, sorgenfreies Leben scheint sich vor Andrej aufzutun und er schöpft Hoffnung seiner Vergangenheit zu entfliehen. Weitere Werke von der Autorin: Es scheint die Sonne I svetit solnce (russische Version "Es scheint die Sonne")
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • sehr unterhaltsam trotz schwierigem Thema

    Leben ist mein Schmetterling
    Manja82

    Manja82

    16. August 2017 um 13:00

    KurzbeschreibungDer junge Andrej wird mit einem Freispruch aus dem Gefängnis entlassen, dennoch fühlt er sich nicht frei. Alpträume und Erinnerungen an seine schwere Vergangenheit plagen den Zwanzigjährigen. Er will aber wieder neu anfangen, sich ändern und endlich ein normales Leben führen. Doch er beginnt wieder in sein altes Muster zu verfallen, bis sein Leben endlich einen Wendepunkt zu erreichen scheint. Er lernt das Mädchen Lera kennen, die mit ihrer besonderen Art die wesentlichen Dinge im Leben sieht, Gefühle ihn ihm auslöst, von denen er glaubte, sie seien bereits erloschen. Ein neues, sorgenfreies Leben scheint sich vor Andrej aufzutun und er schöpft Hoffnung seiner Vergangenheit zu entfliehen.(Quelle: amazon)Meine MeinungDer Roman „Leben ist mein Schmetterling“ stammt von der Autorin Christine Eder. Für mich war dies der erste Roman der Autorin, der mich sehr vom Cover her angesprochen hat. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, wusste ich dieses Buch ist genau richtig für mich. Also begann ich neugierig mit dem Lesen.Von den Charakteren dieser Geschichte war ich sehr angetan. Ich empfand sie als sehr gut ausgearbeitet und man kann sich gut in sie hineinversetzen.Andrej mochte ich gerne. Am Anfang wusste ich zwar nicht so ganz was ich von ihm halten soll, dies ändert sich aber ganz schnell. Je weiter ich vorankam, desto sympathischer fand ich ihn.Bei Lera war es ähnlich. Auch sie wurde mich mit der Zeit sympathisch, obwohl die Informationen über sie rar gesät sind.Der Schreibstil der Autorin ist toll. Christine Eder schreibt sehr gefühlvoll und flüssig, ich habe mich sehr wohl gefühlt während des Lesens. Hinzu kommen sehr lebendige Beschreibungen, es ist alles sehr anschaulich und gut beschrieben.Die Handlung selbst hat mich, je mehr ich gelesen habe, immer mehr in ihren Bann gezogen. Es gibt hier Höhen und Tiefen, immer wieder hat Christine Eder Wendungen eingebaut, so ist nicht vorhersehbar. Es herrscht hier einiges an Spannung vor, ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, da ich immer wissen musste wie es weitergeht.Ins Geschehen eingebaut ist auch einige über die russische Kultur. Ich empfand es interessant, da man auch einiges über beispielsweise Sankt Petersburg kennenlernt. Vom Thema ahnt man zu Beginn der Handlung noch nicht so viel. Es geht um ehemalige Häftlinge, wie sie wieder in die Gesellschaft integriert werden. Hier hätte ich mir aber ein klein wenig mehr erhofft, denn es werden offene Fragen nur angeschnitten.Das Ende gefiel mir wiederum sehr gut. In meinen Augen schließt es den Roman sehr gut ab und macht ihn rund. Der Epilog ganz am Ende lässt den Leser dann noch in die Zukunft blicken. Mir gefiel es gut, so ein Ausblick hat wirklich was.FazitAlles in Allem ist „Leben ist mein Schmetterling“ von Christine Eder ein Roman, der ein schwieriges Thema anspricht.Charaktere, die es dem Leser nicht auf Anhieb einfach machen, die ihm dann aber ans Herz wachsen, ein flüssig zu lesender sehr angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend und unvorhersehbar gehalten ist, haben mir hier sehr unterhaltsame Lesestunden beschert.Durchaus lesenswert!

    Mehr