Christine Féret-Fleury Dornröschentod

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(10)
(19)
(12)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Dornröschentod“ von Christine Féret-Fleury

Vom Leben eines normalen Teenagers kann Ariane Prudent nur träumen, denn ein Serienmörder hat sie seit ihrer Geburt im Visier. An ihrem sechzehnten Geburtstag soll sie sterben, mit einer Rose in der Hand. Fünfmal schon hat der "Dornröschenmörder" bewiesen, dass er seine Drohungen wahr macht. Doch Ariane beschließt, diesem Schauermärchen ein für alle Mal ein Ende zu setzen ...

Fesselnd und spannend!!

— blauerose1

2,5Sterne: Für mich leider zu flach, ohne Spannung und mit zu vielen Logikfehlern sowie einem komischen, nicht zufriedenstellenden Ende.

— Kleines91

Fesselt ab der ersten Seite

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Cooles Buch, mit ein paar kleinen Schwächen. Aber mit einer super Geschichte!

— gizem0602

Atmospärisch dichter Thriller um einen Psychopathen und seine Opfer. Gute Unterhaltung; leider fällt der Schluss etwas unbefriedigend aus.

— EmmyL

Ein gutes Buch. Wenn man erstmal drin ist, ist es sehr spannend! Zugegeben es war bei mir ein Coverkauf, jedoch hat er mich nicht entäuscht!

— NataliaMelike

Der Anfang naja, aber das letzte Drittel super spannend. Ariane fand ich ein wenig nervig und unverständlich.

— Lausbaer

Das Buch ist durchgehend spannend, klasse!

— sophiane

Ganz okay, gut für jüngere Leser

— Federschrift

Das wunderschöne Märchen Dornröschen auf moderne Weise erzählt.

— ShineOn

Stöbern in Jugendbücher

Iron Flowers

Nichts ist wie es scheint, denn das Buch ist für jede Menge Überraschungen gut. So viele Wendungen, habe ich in kaum einem Buch erlebt.

finnomarsy

One of Us Is Lying

Ich liebe die vier Hauptprotagonisten😍😍

Leasbookworld

Der Himmel in deinen Worten

Ein wundervoller Jugendroman, dessen Liebe und Trauer mitreißt.

Julia-booklove307

Spiegelherz

Eine schöne und gelungene Hexengeschichte, mit einer großen Portion Romantik.

Meine_Magische_Buchwelt

Dumplin'

Ich habe diese Geschichte genossen, geliebt und gefeiert - Willowdean ist großartig, ihr Mut und ihre Liebe zu sich selbst sind inspirierend

Svenjas_BookChallenges

Auf den ersten Blick verzaubert

Magischer Auftakt einer neuen Trilogie. Lesespaß für Junge und auch Ältere 😉

Lesemama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Psychopath mit makaberem Faible für das Dornröschen-Märchen

    Dornröschentod

    EmmyL

    24. February 2017 um 10:58

    Seit Ariane sich erinnern kann, wird sie von ihren Eltern behütet und versteckt. Sie darf nicht allein das Haus verlassen, sich nicht mit Freunden treffen, keine Kontakte pflegen. In ihrem kurzen Leben ist aller zwei bis drei Jahre immer wieder in Nacht- und Nebelaktionen umgezogen. Spielzeug, Sachen, Möbel blieben zurück. Jeder Umzug war ein Neuanfang. Kurz vor ihrem 16. Geburtstag steht ein weiterer dieser überstürzten Aufbrüche an. Ariane hat keine Lust mehr. Da ihre Eltern nie den wahren Grund für dieses Verhalten nannten, belauscht Ariane ein Gespräch. So erfährt sie, dass ihr Leben sich in einen Countdown zum Tod an ihrem 16. Geburtstag verwandelt hat. Im Internet recherchiert sie die Taten des Psychopaten namens „Spindel“. Seine Taten versetzen sie in Angst und Schrecken. Kurzentschlossen nimmt Ariane ihr Schicksal selbst in die Hand. Es beginnt ein nervenaufreibendes Katz und Mausspiel. Die Handlung ist atmosphärisch dicht und spannend. Sie fesselt den Leser an die Seiten. Ein unkomplizierter, leichter Schreibstil ermöglicht schnelles Lesen. So geht nichts von der aufgebauten Spannung verloren. Das Buch ist in der personalen Erzählperspektive im Präteritum geschrieben. Um dem Leser ein möglichst umfassendes Bild zu zeichnen, wird die Handlung aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Der Schwerpunkt liegt bei Ariane doch Einblicke in die Ermittlungsarbeit der Polizei und kurze Sequenzen des Täters erhöhen die Spannung. Bei allen Andeutungen, Hinweisen und Blickwinkeln wird jedoch nie zu viel verraten. So bleibt das Buch bis zum Schluss extrem spannend. Das Setting wird so lebendig und detailliert beschrieben, das beim Leser der Eindruck entsteht ein Teil des Geschehens zu sein. Ausmaß, Motiv und Vorgehen des psychopatischen Killers waren für mich erschreckend. Allerdings finde ich den Schluss verschenkt. Das Ende lässt mich als Leser total unbefriedigt zurück. Für mein Empfinden kam es zu schnell und klärt nicht alle Fragen. Ein wenig mehr Dynamik hätte ihm gut getan. Den einzelnen, sehr starken Charakteren mangelt es an Tiefe. Auch hier wurde vorhandenes Potential nicht ausreichend genutzt. Trotz kleiner Schwächen ist dieser Thriller für seine jugendliche Zielgruppe überzeugend ungesetzt. Für Mädchen ab 14 Jahren zu empfehlen.  

    Mehr
  • spannend pur!

    Dornröschentod

    gizem0602

    25. October 2016 um 21:24

    es ist einfach soo toll und so spannend:D 

  • Er wird dich finden, egal wo du bist....

    Dornröschentod

    Federschrift

    06. September 2016 um 12:13

    Inhalt: Ariane weiß, was an ihrem 16. Geburtstag passieren wird. Viele andere Jugendlich freue sich auf ihren 16. Geburtstag. Man wird langsam erwachsen. Doch Ariane weiß, dass die an ihrem 16. Geburtstag sterben wird. Der Spindel, so wird er genannt, tötet bestimmte Mädchen an ihrem 16. Geburtstag mit einer Rose in der Hand. Ariane weiß, dass sie auch zu den Dornrößchen Mädchen gehören wird. Doch sie will ihr Schicksal nicht so einfach hinnehmen und beschließt dem Ganzen ein Ende zu bereiten. Meinung: Die Grundidee hat sich super angehört. Ariane und ihre Eltern sind ein ganzes Leben auf der Flucht und halten sie in kompletter Isolation. Wir lesen aus verschiedenen Perspektiven. Zum einen aus Arianes Sicht, zum anderen auch aus der Sicht der Ermittler, die schon lange versuchen, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Auch der Mörder hat ein paar Kapitel aus seiner Perspektive. Grundsätzlich war es schon irgendwie spannend, denn man wollte natürlich wissen, wer der Mörder ist, warum er sich nur bestimmte Mädchen aussucht und warum er sie immer wie Dornröschen trapiert nach ihrem Tod. Allerdings fand ich Ariane extrem nervig und naiv. Nun gut, wenn man nichts zu verlieren hat, dann handelt mal vielleicht auch riskant?! Auch die Ermittler haben mir zu unrealistisch gehandelt. Der Schreibstil war flüssig und die Schrift extrem groß, weshalb man das Buch schnell lesen konnte. Ganz großes Manko ist der Schluss. Der war absolut verwirrend und viel zu schnell vorbei. Es wurde gerade spannend, schon war es auch wieder vorbei. Fazit: Die Grundidee ist interessant, die Umsetzung so naja. Wahrscheinlich bin ich schon zu alt und habe einfach viel bessere Thriller gelesen, weshalb mich dieser nicht überzeugen konnte. Für junge Leser, die sich an dieses Genre antasten wollen, ist der Thriller aber schon empfehlenswert. Deswegen von mir 3/5 Sternen!

    Mehr
  • Es war einmal ...

    Dornröschentod

    ShineOn

    21. August 2016 um 18:17

    Anfang:Im Vertrauen auf die Gunst der FeenIch bin da, Ariane.Eine seidenweiche Stimme, kaum mehr als ein Flüstern. Und dennoch hallte sie ihr in den Ohren, als käme sie aus jedem Winkel des Raums.Dornröschentod erzählt das wundervolle Märchen von Dornröschen auf moderne Weise. Ein Serienmörder, gennant die Spindel, sucht sich bestimmte Mädchen aus und bringt sie an ihrem sechszehnten Geburtstag um. Auch Ariane ist eines dieser Mädchen, doch um ihre Familie zu schützen, flieht sie und versucht so zu überleben.Vieles an dem Buch erinnert einen an das Märchen, was ich auch gut finde, da man es ja auch durch den Titel erwartet. Statt einer bösen Fee gibt es einen Serienmörder, was ich persönlich sehr spannend. Ein bisschen schade fand ich, dass es sozusagen 4 gute Feen gab und nicht drei, obwohl auch drei gereicht hätten.Das Ende kommt schließlich etwas zu schnell, auch wenn es sehr gut aufgelöst wurde. Ein paar Seiten mehr wäre schön gewesen, trotzdem ist ein spannendes und schönes Jugendbuch.Am Anfang hatte ich ein paar Probleme mit den wechselnden Sichten. Mal wird aus der Sicht von Ariane geschrieben, mal aus der des Ermittlers, dann aus der des Mörders und schließlich gibt es noch Tagebucheinträge von Ariane. Das alles war ein wenig zu viel für meinen Geschmack, aber kommt noch ganz gut damit klar.Auf dem Cover steht Thriller, was es auch in den Augen einiger sein wird. Schon allein, weil es einen Serienmörder gibt, aber so gruselig war es gar nicht.

    Mehr
  • "Dornröschentod"

    Dornröschentod

    Angela2011

    21. July 2016 um 15:34

    Ariane ist fast 16 Jahre alt, und geht auf ein französisches Gymnasium. Zurzeit lebt sie mit ihren Eltern in Toronto (Bridle Path), aber dies kann sich natürlich auch wieder ändern. Sie ist oft umgezogen, hat oft die Schule wechseln müssen, und hasst jeden Umzug und jedes neue Haus. Ariane und ihre Eltern haben immer nur die wichtigsten Papiere, und einen Koffer voll bei jedem Umzug mitgenommen - nicht mehr und nicht weniger. Alles besorgen sie sich in ihrem neuen Zuhause immer neu, ob Möbel, oder Kleidung ...   (Wieso das so ist erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest ^^)  Sie wünscht sich, dass ihr Leben fröhlicher und vor allem unbeschwerter verlaufen würde, anstatt immer nur gezwungenerweise  in Watte gepackt zu werden. Sie durfte z.B. nie auf öffentlichen Plätzen spielen, und auch mit der Schule sieht es nicht anders aus. Sie darf zwar auf ein französisches Gymnasium gehen, aber sie wird morgens von ihrem Vater hingebracht, und mittags holt ihre Mutter sie wieder ab. Zudem muss sie auch immer ihr Handy bei sich haben, denn anscheinend gibt es eine Liste der 60 / 392 Notfälle...  - Überfürsorglichkeit - Flucht - Spannung  Dieser Jugendthriller war mal wieder ein absoluter Glücksgriff. Wer meine Lieblingsgenres kennt der weiß, das Jugendthriller definitiv dazu gehören, und dieser hat mir wieder sehr gut gefallen. Da der Klappentext schon einiges verraten hat, weiß man natürlich worauf man sich bei diesem Buch einlässt, aber dies hat mich nur noch neugieriger auf die Geschichte werden lassen. Die Hauptprotagonistin Ariane hat mir sehr gut gefallen, und sie wurde sehr authentisch dargestellt. Ich konnte mir sehr gut vorstellen, wie sie mit der Überfürsorglichkeit ihrer Eltern zu kämpfen hat, auch wenn diese ihre Gründe dafür haben. Natürlich ist so ein Leben wie Ariane es führen muss keinesfalls leicht, aber ihre Eltern wollen auch nur das Beste für sie - denn jemand hat es ja auf sie abgesehen ...  Die Autorin Christine Féret-Fleury hat hier einen spannungsreichen Jugendthriller geschrieben, und ihr Schreibstil hat mir hierbei sehr zugesagt - spannungs- und energiegeladen, so sollte eine Geschichte sein ... Ich konnte mit dem lesen gar nicht mehr aufhören, weil ich unbedingt wissen wollte, was als nächstes passieren wird. Die Autorin werde ich auf jeden Fall im uge behalten, und hoffe das bald wieder was neues, spannendes erscheinen wird ;-)

    Mehr
  • Spannend

    Dornröschentod

    Malka

    20. May 2016 um 17:22

    Schreibstil: Es ist sehr einfach geschrieben, fast schon zu einfach. Keine langen Sätze. Immer kurze und knappe Sätze. Vom Schreibstil her, reißt die Autorin den Leser automatisch mit. Auch wenn es sehr einfach geschrieben und hauptsächlich aus kurzen, knappen Sätzen besteht, ist es genau das was das Buch so spannend macht. Obwohl die Perspektiven wechseln, ist es sehr verständlich. Inhalt: Es ist eine wirklich interessante und etwas andere Geschichte, die so noch nicht da war.  Es geht um blonde Mädchen, wessen Eltern nach der Geburt einen Brief von einem unbekannten bekommen, indem steht, dass er die Mädchen an Ihrem 16 Geburtstag tötet. Dazu kommt, dass sich alle betroffenen Mädchen verdammt ähnlich sehen. Meine Meinung:Ich war Anfangs etwas skeptisch, Das Cover hat mich allerdings überzeugt. Ich muss sagen, ich habe den Kauf dieses Buches nicht bereut. Von der ersten Seite an wurde ich gefesselt. Ich muss sagen, ich lese normalerweise keinerlei Thriller. Aber dieser Thriller hat mich einfach nur überzeugt.  Ich habe dieses Buch verschlungen. Ich kann es für alle, vor allem für die, die noch nie einen Thriller gelesen haben einfach nur empfehlen. Jeder wird überrascht sein. 

    Mehr
  • Ein spanndender Thriller der man leicht lesen kann.

    Dornröschentod

    Maggi02

    20. April 2016 um 12:25

    Der Klappentext und das Cover sehen sehr vielversprechend aus. Ich habe aber nicht erwartet, dass dieses Buch die Spannung die ganze Zeit aufrecht erhalten kann und man richtig süchtig danach wird.Es geht um Ariane, die ihr ganzes Leben lang von ihren Eltern versteckt wird. Als sie dann endlich ausbricht, ahnt sie immer noch nicht ganz, in was für einer Gefahr sie schwebt und wie tief sie tatsächlich darin steckt. Erst nach und nach wird klar, wovor ganz genau sie sich eigentlich verstecken muss. Ich fand für so ein spannendes Buch den Schluss etwas plump, trotzdem gehört es zu einem meiner Lieblingsbüchern.Die Tatsache, dass es auf einem Märchen aufgebaut ist, bringt auch noch etwas Mystisches in die Geschichte rein und macht einen unglaublich neugierig. Das Buch ist aber sehr leicht zum lesen und es macht richtig Spass, sich darin zu verlieren. Ich empfehle dieses Buch allen, die auf Spannung stehen und gerne Bücher lesen, die leicht und nicht anstrengend geschrieben sind. Viel Spass!

    Mehr
  • Dornröschentod

    Dornröschentod

    Line1984

    03. April 2016 um 08:26

    Auf dieses Buch bin ich nur durch einen Zufalle aufmerksam geworden, was mir als erstes natürlich ins Auge sprang war das Cover.Doch auch der Titel sowie der Klappentext überzeugten mich auf Anhieb.Ich Begann mit dem lesen und lernte Ariane kennen, diese wächst wohlbehütet bei ihren Eltern auf. Doch ein normales Teenagerleben scheint für sie unmöglich zu sein.Immer haben ihre Eltern ein Auge auf sie, und selbst ganz normale alltägliche Dinge sind für sie tabu.Als Ariane schließlich den Grund für ihr abgeschottetes Leben erfährt bricht für sie eine Welt zusammen. Ein Serienkiller ist hinter ihr her und will an ihrem 16 Geburtstag zuschlagen.Dieser Jugendthriller ist wirklich etwas besonderes, obwohl dieses Buch für Jugendliche empfohlen wird unterhält dieses Buch jung wie alt gleichermaßen.Die Grundidee und Thematik überzeugten mich sofort, die Autorin hat dies grandios umgesetzt. Ein Märchen neu aufzugreifen und mit einem Thriller zu verknüpfen ist was völlig neues und überzeugt durch diese erfrischende Idee völlig.Der Schreibstil der Autorin würde ich als locker und flüssig zu lesen beschreiben.Ich habe dieses Buch in einem Zug auslesen können und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Schon nach kurzer Zeit stellte sich eine Sogwirkung ein, der ich mich nicht entziehen konnte.Die Charaktere sind authentisch und realistisch gezeichnet. Besonders Ariane ist mir recht schnell ans Herz gewachsen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und habe so ihre Gefühle und auch ihr handeln verstehen können. Sie ist ein bodenständiger und normaler Teenager der noch voller Wünsche und Träume steckt.Doch auch die Nebencharaktere hat die Autorin voller Leben gezeichnet.Die Handlung ist unglaublich spannend. Die Ereignisse überschlagen sich und ließen mich immer wieder den Atem anhalten. Ich habe schon einige Jugendthriller gelesen oder dieser hier ist der Hammer.Zusammenfassend würde ich sagen ist dieses Buch ein spannungsgeladener Thriller der sowohl jung als auch alt bestens unterhalten kann.Ich für meinen Teil hatte sehr fesselnde und spannende Lesemomente und fühlte mich dadurch bestens unterhalten.Klare und uneingeschränkte Empfehlung.Fazit:Mit "Dornröschentod" ist der Autorin ein grandioser Jugendthriller gelungen der mich auf Anhieb völlig begeistert hat. Eine überaus spannende Handlung, ein toller Schreibstil und eine starke Protagonistin überzeugten auf ganzer Linie.Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl, 5 Eulen!

    Mehr
  • Der "Dornröschenmörder"!

    Dornröschentod

    Samy86

    23. March 2016 um 15:46

    Inhalt: Ariane Prudent ist von einem glücklichen und vor allem normalen Leben eines Teenagers weit entfernt. Ständig lebt sie unter Angst und auf der Flucht, denn seit ihrer Geburt steht sie auf der Liste eines Serienmörders, der sich unter dem Namen „Spindel“ einen düsteren Ruf aufgebaut hat. Seine Opfer – Mädchen die an ihrem sechszehnten Geburtstag am Mittag noch glücklich mit der Familie feiern und in der Nacht in den ewigen „Dornröschenschlaf“ fallen. Dies schwebt auch Ariane vor und dass der „Dornröschenmorder“ es ernst meint, hat er auch schon fünf Mal bewiesen. Doch Ariane beschließt, diesem Schauermärchen ein für alle Mal ein Ende zu setzen, aber das Problem bei diesem Plan ist das „NUR WIE?!“ … Meine Meinung: Christine Féret-Fleury hat mit „ Dornröschentod“ einen durchaus spannenden und sehr ereignisreichen Jugend-Thriller geschrieben, der mich durch sein verträumtes Cover und sehr vielversprechenden Klapptext, sofort mein Interesse auf sich zog. Prinzipiell muss ich sagen, ist er wirklich sehr gut geschrieben, denn durch den sehr jugendlichen und lockeren Schreibstil huscht man nur so durch die Seiten. Die Gestaltung der Handlung trägt dazu bei, dass man sich sehr gut mit den Charakteren auseinandersetzen kann und eine Art freundschaftliche Basis zur Hauptprotagonistin aufbauen kann. Ariane ist ein typischer Teenager mit Hoffnungen, Wünschen und Träume, doch ihr Schicksal hat ganz andere Pläne für sie parat. Das ausgerechnet sie eine „ Auserwählte“ des Dornröschenmörders sein soll ist zum einen ein riesen Schock für sie, aber erklärt auf der anderen Seite, warum ihre Eltern so sind wie sie sind – aufgescheuchte Tiere mit einem riesen Fluchtverhalten! Doch Ariane will nicht so Enden wie fünf ihrer Vorgängerinnen und versucht dem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen. Sie ist eine Protagonistin die sehr authentisch gestaltet ist, trotz ihre etwas schüchterne Art, wirkt sie dennoch taff und zielstrebig. Ich mochte sie auf Anhieb und bin gerne ihrer Geschichte gefolgt. Aber es gab auch etwas was mich an der Handlung etwas störte. Manche Stellen sind einfach zu vorhersehbar und an anderen Stellen tauchen dann wieder viel zu viele Zufälle auf, die einem im wahren Leben bestimmt nie geschehen würden. So ging mir manchmal das Spannungsgefühl etwas flöten und es dauerte dann einige Seiten, bis ich wieder vor Begeisterung das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Fazit: Am Ende des Buches kann man sagen, dass es ein sehr gelungener und spannender Jugend-Thriller ist, der durch seine unzähligen Wendungen, der authentischen Hauptprotagonistin und den bildhaft gestalteten Schauorten, Lesegenuss pur hervorrief.

    Mehr
  • ein schönes Jugendbuch mit einigen Schwächen

    Dornröschentod

    Jennis-Lesewelt

    16. March 2016 um 19:04

    Das hübsche Cover ist mir sofort ins Auge gestochen, auch der Klappentext hat mich direkt angesprochen, vor allem, da ich sehr gerne Bücher mag, die auf einem Märchen basieren oder bestimmte Elemente aus Märchen übernommen haben. Meine Meinung ist etwas zwiegespalten, wenn ich an das Buch zurückdenke. Anfangs mochte ich es noch sehr, weil ich sehr schnell in die Geschichte hineinfand und die Idee toll und spannend fand. Aber im Laufe der Geschichte zog sich die Handlung immer mehr und ging in eine Richtung, die mir nicht so gut gefallen hat. Die Protagonistin fand ich anfangs sehr sympatisch, aber viele ihrer Handlungen konnte ich wirklich nicht nachvollziehen und hätte sie manchmal am liebsten geschüttelt. Die Nebencharaktere waren mir zu blass, ich konnte zu ihnen nicht wirklich eine Beziehung aufbauen. Den Schreibstil der Autorin mag ich wirklich sehr. Auch wenn die Handlung mal nicht so spannend war, habe ich mich aufgrund des tollen und flüssigen Schreibstil dennoch stets unterhalten gefühlt und ich habe das Buch auch wirklich sehr schnell gelesen. Das Ende wurde mir dann doch viel zu schnell abgehandelt und ich fand die Auflösung am Ende nicht so toll. Ich hätte mir da noch ein paar mehr Erklärungen gewünscht, da ich es doch ein wenig verwirrend fand. Insgesamt hat mich "Dornröschentod" ganz gut unterhalten, konnte mich aber nicht komplett überzeugen. Anfangs hat es mich noch sehr gefesselt, doch im Laufe der Handlung verlor ich ein wenig den roten Faden. Es ist aber auf jeden Fall ein Jugendthriller, der sich leicht lesen lässt und für Fans des Genres empfehlenswert ist.

    Mehr
  • Jugendbuch- Challenge bei LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!Hier geht es zu Challenge 2017https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/ Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016. Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB) Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht. Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen. Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag: Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)   Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:) Thema Halloween Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Thema Lesemuffel Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:) Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016    Challenge Beendet Mira20 MiraxD danielamariaursula Marbuerle Mrs_Nancy_Ogg Connychaos lenicool11 Floh Seelensplitter cytelniczka73 Enys Books annlu ank3006 Lotta22, Icelegs Teilnehmer 62.61.60.59. EnysBooks challenge beendet58. JamieRose57. anjazwerg56. icelegs Challenge beendet55. Peachl54. Lea-Krambeck53. Mira12352. czarnybalerinja51. ShellyBooklove50. Lotta22 Challenge beendet49. saskiaundso48. yunasmoondragon747. BeaSurbeck46. freakygirli45. Mira20  Challenge beendet44. Buchgeborene43. Curin42. ChubbChubb41. Getready40. Gwendolina39. annlu Challenge beendet38. Danni8937. Kuhni7736. ch3yenne35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.134. Solara30033. Schluesselblume32. Kylie131.littleowl 30. MiraxD  Challenge beendet 29. DieBerta 28. danielamariaursula   Challenge beendet 27. Mabuerle Challenge beendet 26. Delphyna 25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet 24. Connychaos   Challenge beendet 23. christaria 22. ban-aislingeach 21. marinasworld 20. lenicool11 Challenge beendet 19.Bambi-Nini 18.JuliB abgemeldet 17.Cithiel 16.Buchgespenst15.cytelniczka73  Challenge beendet 14.Bookfantasyxy 13.Vielleser18 12.xxslxa 11.buchfeemelanie 10.Claddy 9.Foreverbooks02 8.Floh Challenge beendet 7.Lesezirkel 6.Alchemilla 5.Seelensplitter Challenge beendet 4.Xallaye 3.anke3006 challenge beendet  2.Katja78 1.Buchraettin

    Mehr
    • 1098
  • Willst du mein Dornröschen sein?

    Dornröschentod

    nicigirl85

    09. March 2016 um 14:40

    Das wunderschöne Cover hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht und da ich Geschichten mit Bezug zu Märchen sehr mag, musste ich dieses Buch einfach lesen. Ohne große Erwartungen begann ich mit der Lektüre. In der Geschichte geht es um die 15 jährige Ariane, die wohlbehütet bei ihren Eltern aufwächst. Für sie ist alles, was zu einem normalen Teenagerleben gehört verboten. Ausgehen ist strengstens untersagt und ihre Eltern haben immer ein Auge auf sie. Als sie den Grund für all die Vorsicht erfährt, bricht eine Welt für sie zusammen, denn ein Serienkiller hat es auf sie abgesehen, der an ihrem 16. Geburtstag zuschlagen will. Wie geht man mit so einer Hiobsbotschaft nur um? Ein beobachtender Erzähler führt uns mit Distanz zu den Figuren durch die Ereignisse. Der Roman besticht in erster Linie durch eine einfache, schnörkellose Schreibe, die sich ungemein flüssig weglesen lässt. Kurze, knackige Kapitel sorgen zusätzlich für ein schnelles Vorankommen im Buch. Die Idee das Märchen Dornröschen mit einem Krimi zu verweben gefiel mir hier unheimlich gut und wurde auch ansprechend umgesetzt. Allerdings ist direkt spürbar, dass in erster Linie Teenager ab 14 Jahren angesprochen werden, ein richtiger All Age Roman, wie ich es mir gewünscht hatte, ist es leider nicht. In Ariane als Figur konnte ich mich recht gut einfühlen. Die Nebencharaktere blieben jedoch weitestgehend blass, so dass bei mir keiner davon einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Der Geschichte fehlt Intensität. Ich kann das nicht so recht beschreiben, aber irgendwie fehlt einfach das gewisse Etwas, um die Story rund zu machen. Fazit: Für mich eine solide und unterhaltsame Geschichte, jedoch nichts Besonderes im Genre Jugendbuch. Lesenswert, aber nicht perfekt.

    Mehr
  • Auf der Flucht

    Dornröschentod

    Sternenstaubfee

    03. March 2016 um 21:44

    Ariane ist eigentlich ein ganz normaler Teenager. Sie ist 15 Jahre alt und wird von ihren Eltern in Watte gepackt. Sie darf nicht alleine ausgehen, wird zur Schule gebracht und auch wieder abgeholt und ist schon etliche Male mit der Familie umgezogen. Durch einen Zufall erfährt sie endlich den Grund für all diese Maßnahmen: Ein Serienmörder hat es auf sie abgesehen. An ihrem 16. Geburtstag soll Ariane sterben! Mein Leseeindruck: Ich bin etwas zwiegespalten, was meine Meinung zu diesem Buch angeht. Es hat sich sehr schnell lesen lassen. Der Schreibstil ist angenehm leicht und sehr unkompliziert, und zudem sind die Kapitel relativ kurz. Das trägt zu einem sehr flüssigen Lesen bei. Ich konnte bei diesem Buch gut abschalten und den Alltag vergessen. Es war eine gute Unterhaltung. Inhaltlich hat es mir auch durchaus gut gefallen, allerdings hat die Geschichte meiner Meinung nach auch ein paar Schwachstellen. Es gibt viel zu viele Zufälle; das wirkt irgendwann nicht mehr glaubwürdig. Die Suche nach dem Mörder bzw. Arianes Flucht vor dem Täter läuft viel zu glatt. Ein paar mehr Komplikationen wären hier glaubhafter gewesen. Auch konnte ich mich nicht wirklich in Ariane hineinversetzen. Einige ihrer Handlungen waren für mich nicht nachvollziehbar. Ich hätte mir für sie und auch für andere Figuren im Buch noch etwas mehr Tiefe gewünscht. Andererseits muss man natürlich auch bedenken, dass es ein Jugendbuch für junge Leserinnen ab 14 Jahren ist. Da sollte ich vielleicht nicht so kritisch sein. Zusammengefasst kann ich sagen, dass mir das Buch durchaus gut gefallen und es mich gut unterhalten hat, es jedoch auch ein paar Punkte für mich gibt, die noch etwas ausbaufähig sind.

    Mehr
  • Kurzrezension Dornröschentod

    Dornröschentod

    Diary-of-a-Booklover

    02. February 2016 um 17:26

    Eine seidenweiche Stimme, kaum mehr als ein Wispern. Und dennoch hallte sie ihr in den Ohren, als käme sie aus jedem Winkel des Raums. Aus dem Spiegel über dem kleinen Tisch. Den Gardinen. Dem Himmelbett mit den zugezogenen Vorhängen. So weiß im Dämmerlicht, so weiß… “Ich habe dich erwartet. Bald wirst du Frieden finden, Ariane. Für immer.” - S. 5 Inhalt in einem Satz: Ihr ganzes Leben lang wurde Ariane vor der Außenwelt abgeschottet, denn sie weiß, dass sie an ihrem 16. Geburtstag ermordet werden soll - doch um diesem grausamen Schicksal zu entgehen, fasst sie kurz vor dem großen Tag einen schwerwiegenden Plan. Das Buch in 3 Worten: geheimnisvoll, bedrohlich, düster Ihre Flucht war zu Ende. In wenigen Sekunden würde sie ihren Frieden finden, so wie der Schatten es ihr zugeflüstert hatte. Einen Frieden, der von nichts und niemandem gestört werden konnte. Tief. Ewig. - S. 6 hier weiterlesen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks