Christine Feehan Fesseln der Nacht

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 79 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(26)
(21)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fesseln der Nacht“ von Christine Feehan

Übersinnliche Kräfte und knisternde Erotik – eine atemberaubende Mischung Sie sind die Schattengänger, eine Gruppe herausragender Kämpfer, deren Fähigkeiten von dem Wissenschaftler Dr. Peter Whitney verstärkt wurden. Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit begegnet Saber Wynter dem Schattengänger Jesse Calhoun. Wie magisch von ihr angezogen, nimmt er sie bei sich auf. Doch schon bald werden sie von Sabers düsterer Vorgeschichte eingeholt ...

Ich liebe Christine Feehan ihre Bücher <3

— ShellyArgeneau
ShellyArgeneau

Handicap und besondere Fähigkeiten treffen aufeinander... sehr spannend, sehr abwechslungsreich!

— Jungenmama
Jungenmama

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Fast wie "Game Of Thrones" und noch besser

lucnavi

Die Dunkelmagierin

Für mich war „Die Dunkelmagierin“ ein sehr gutes Buch, mit einem interessanten und stimmigen Weltkonzept

nickypaula

Mondprinzessin

Sehr schönes Buch. Tolle Geschichte. Hätte gerne eine Fortsetzung.

SanFran

THIRDS - Verraten & Verkauft

Ich kann gar nicht genug schwärmen. Ich liebe alles an diesem Buch!

NalaLayoc

Die Legenden von Karinth

Mir gefällt es einfach, wenn die Charaktere eines Buches auf Reisen sind. Tolle Geschichte mit fiesem Epilog.. Ich freu mich auf Band 2!

faanie

Die Dämonenakademie - Die Inquisition

4.5☆ Toller zweiter Teil. Allerdings hätte man den Anfang etwas kürzer halten können. :) Dennoch spannend,witzig & super zu lesen. :))

Madlenchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Christine Feehan - Fesseln der Nacht

    Fesseln der Nacht
    ShellyArgeneau

    ShellyArgeneau

    11. February 2016 um 20:58

    Inhalt: Sie sind die Schattengänger, eine Gruppe herausragender Kämpfer, deren Fähigkeiten von dem Wissenschaftler Dr. Peter Whitney verstärkt wurden. Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit begegnet Saber Wynter dem Schattengänger Jesse Calhoun. Wie magisch von ihr angezogen, nimmt er sie bei sich auf. Doch schon bald werden sie von Sabers düsterer Vorgeschichte eingeholt ... Meine Meinung: Ich liebe diese Reihe ja und ich will unbedingt wissen wann sie Whitney das Handwerk legen. Von Jesse habe ich schon mal gelesen und wusste daher auch das er seit einem Einsatz gefoltert wurde und das dabei seine Füße zerschmettert wurden. Die Geschichte fand ich wieder sau mäßig toll und mir tat Saber sooo unendlich leid als ich das mit dem Hund gelesen habe. Whitney ist echt ein totales Monster. Ich fand es total erstaunlich zu lesen wie Jesse damit fertig wurde das er nicht mehr gehen konnte und wie Saber auf ihn gewirkt hat. Sie hatte nie Mitleid mit ihm gehabt weil er so erstaunlich mit der Situation umgegangen ist. Klar hat sie sich viel Sorgen um ihn gemacht wenn irgendwas passiert ist aber nur weil sie ihn liebt. Was ich mal toll fand war das beide sofort wussten das sie einander lieben und es nicht abgestritten haben. Ich fand es auch cool die Sicht des Helferleins von Whitney zu lesen. Was er alles gedacht hat aber ganz ehrlich das ist ja ein totaler Psycho. Was der mit Saber ihrem Bett gemacht hat und alles da dachte ich mir auch "Okay dem geht's zu gut". Christine Feehan schafft es immer ihre Bücher spannend, lustig sowie ein bisschen romantisch zu schreiben. Ich liebe ihre Bücher  

    Mehr
  • Fesseln der Nacht (Die Schattengänger, Teil 6)

    Fesseln der Nacht
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    01. March 2014 um 15:43

    Endlich geht es mit den Schattengängern weiter. Ich liebe diese Reihe und auch der neueste Teil hat mir sehr gut gefallen. Jesse hat schon einiges mitmachen müssen und sitzt nun im Rollstuhl. Saber hat es geschafft Dr. Whitney zu entkommen und ist nun auf der Flucht. Beide verheimlichen voreinander, dass sie Schattengänger sind und doch fühlen sie sich vom 1. Moment an zueinander hingezogen. Natürlich sind wieder einige Hindernisse zu überwinden, bevor sich die beiden vollendens aufeinander einlassen können. An diesem Teil hat mir sehr gut gefallen, dass sich Jesse und Saber erst langsam annähern und das Hauptaugenmerk auf ihrem Miteinander liegt. Die Rahmenhandlung hat nicht ganz so viel Fahrt wie im Vorgängerband, aber trotzdem bleibt es spannend. Ich warte schon gespannt auf den nächsten Teil =) Anbei noch die Reihenfolge: Der Bund der Schattengänger: Erster Band: Jägerin der Dunkelheit Zweiter Band: Spiel der Dämmerung Dritter Band: Tänzerin der Nacht Vierter Band: Schattenschwestern Fünfter Band: Düstere Sehnsucht Sechster Band: Fesseln der Nacht Siebter Band: Magisches Spiel Achter Band: Schicksalsbund

    Mehr
  • übersinnliches,knisternde erotik

    Fesseln der Nacht
    Mimabano

    Mimabano

    16. November 2013 um 18:50

    diese reihe der schattengänger gefällt mir sehr gut.speziell dieser teil hat es mir angetan.während jesse vesucht sich von seinen verletzungen zu erholen,versucht saber sich so unauffällig wie möglich zu verhalten um nicht aufzufallen.zwischen ihnen herrscht immer eine spezielle stimmung die ich nicht erklären kann.obwohl jesse seine beine nicht benutzen kann,ist er immer um saber besorgt weil er ahnt das sie in schwierigkeiten steckt.sie hingegen kommt immer wieder in schwierige situationen ,aus denen jesse sie befreien muss.als sich dann die gefahr immer mehr nähert sieht saber ein dass sie jesse endlich die wahrheit sagen muss. von anfang an sehr spannend .man kann das buch fast nicht weglegen.ein hauch romantik,übersinnliches und knisternde erotik machen dieses buch zu einem muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Fesseln der Nacht" von Christine Feehan

    Fesseln der Nacht
    Buchbahnhof

    Buchbahnhof

    30. June 2012 um 23:09

    Ich wusste nicht, dass es sich hier um eine Reihe handelt bei der “Fesseln der Nacht” bereits der 6. Band ist, aber ehrlich gesagt hat mir auch nichts gefehlt. Das Buch ist in sich abgeschlossen, alle Figuren werden so gut eingeführt, dass man sie verstehen kann und es wird kein Bezug auf frühere Bände genommen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte ist direkt ziemlich spannend und die Spannung wird durchgehend gehalten. Womit ich nicht gerechnet hatte, was mir aber sehr gut gefallen hat, da es in die Geschichte passte war die nicht sehr zurückhaltende erotische Komponente des Buches. Christine Feehan versteht es, erotisch zu schreiben ohne dass es platt wird. Jesse war mir sofort sympathisch und wie er mit Saber umgeht fand ich große Klasse. Saber selbst erschien mir manchmal etwas kindisch. Ich konnte sie schwer einordnen. Eine erwachsene Frau, die sehr viel in ihrem Leben mitgemacht hat, sich dann aber wieder wie ein Teenager benimmt. Das passte nicht so recht zusammen. Aber, vielleicht zeigt auch das gerade die innere Zerrissenheit von Saber. Sie möchte zu Jesse und seiner Familie dazugehören, da sie selber aber keine Familie hatte weiß sie nicht so recht mit ihren Wünschen und Gefühlen umzugehen. Die Geschichte um die Schattengänger ist spannend. Man erfährt nach und nach immer mehr über deren übernatürliche Fähigkeiten und wie sie zu dem geworden sind, was sie sind. Alle Schattengänger sind mir mehr oder weniger sympathisch gewesen und ich konnte mich gut in sie hinein denken. Nicht so recht warm werden konnte ich mit der Tochter von Peter Whitney. Sie war mir die ganze Zeit irgendwie suspekt. Alles in allem ist Band 6 der Reihe um den Bund der Schattengänger ein fesselndes Buch, welches ich empfehlen kann, wenn man mit einer gehörigen Portion Erotik umgehen kann und will. Wahrscheinlich macht es Sinn mit Band 1 zu beginnen, notwendig ist es aber nicht, um dieses Buch zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Fesseln der Nacht" von Christine Feehan

    Fesseln der Nacht
    DarkReader

    DarkReader

    13. June 2011 um 17:12

    Jesse Calhoun sitzt im Rollstuhl und versucht mühsam, wieder gehen zu lernen. Mit Hilfe von Lily Whitney macht er kleine Fortschritte, während sein Radiosender seit einiger Zeit eine neue Moderatorin hat: Saber Wynter. Die Frau, die mit ihrer magischen Stimme die Massen begeistert ist ebenfalls eine Schattengängerin und auf der Flucht vor Whitneys Schergen. Erst langsam kommt Jesse dahinter, was Saber ist.... Auch in diesem Buch sprühen die Funken zwischen den Protagonisten und ich war ein Mal mehr begeistert von dieser Reihe! Feehan hat es wieder geschafft, mich mit ihrer Geschichte zu bezaubern und zu vielen Lesestunden zu verführen.

    Mehr
  • Rezension zu "Fesseln der Nacht" von Christine Feehan

    Fesseln der Nacht
    Danny

    Danny

    23. September 2010 um 22:40

    Mit "Fesseln der Nacht" ist ein weiterer spannender Roman aus der Schattengänger-Reihe von Christine Feehan erschienen und führt die Story auf eine weitere spannende Ebene. Diesmal geht es um den Schattengänger Jesse und die sich auf der Flucht befindliche Schattengängerin Saber Wynter. Eines Abend stand Saber vor Jesses Tür und bewarb sich um den Job als Sprecherin bei seinem Radiosende. Sofort ist er von der zierlichen und zerbrechlich wirkenden jungen Frau angetan und bietet ihr nicht nur einen Job bei seinem Radiosender an, sondern auch eine Bleibe in seinem Haus. Jesse, der nach einem gefährlichen Einsatz und einer grausamen Folter im Rollstuhl sitzt, lebt nun schon zehn Monate mit der temperamentvollen Saber zusammen, bis ihm endlich aufgeht, dass mehr hinter der jungen Frau steckt, als zunächst angenommen. Denn auch Saber ist ein Mitglied der Schattengänger mit einer höchst seltenen Gabe. Sie ist vor Whitney auf der Flucht und landete, ohne dass sie davon wusste in den Armen eines anderen Schattengängers. Doch Sabers Leben ist in Gefahr. SIe erhält seltsame Anrufe während ihrer Radioshow und ein Fremder verschafft sich Zugang zu ihrem Zimmer, um es verwüstet zurückzulassen. Hat Whitney sie gefunden? Und auch Jesse schwebt in Gefahr. Saber ist die Einzige, die ihm helfen kann... *** Ein wunderbarer Roman, der für mich zu seinem Vorgänger "Düstere Sehnsucht" noch einmal eine deutliche Steigerung darstellt. Jesse und Saber sind ein Traumpaar. Gerade Saber empfand ich als die bisher stärkste Frauenfigur der Reihe. Der Roman ist bis zum Ende hin keine Minute langweilig, so dass man das Buch schwer wieder aus der Hand legen kann. Das Warten hat sich also mehr als gelohnt und ich hoffe, dass es auch weiterhin so spannend bleibt.

    Mehr