Christine Feehan Gebieterin des Wassers

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(14)
(6)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gebieterin des Wassers“ von Christine Feehan

Lev hat die Erinnerung an sein bisheriges Leben verloren, als er von der Taucherin Rikki aus dem stürmischen Ozean gerettet wird. Die Herkunft seiner unzähligen Narben gibt Rätsel auf. Sind sie Zeugnis einer zwielichtigen Vergangenheit? Aber auch Rikki hat ein Geheimnis – und sie muss sich eine wachsende Zuneigung zu dem Unbekannten eingestehen. Doch die Liebenden werden sehr schnell von ihrer Vergangenheit eingeholt.

Tolles Buch mit kleinen Schwächen...teilweise hat es sich ein bisschen gezogen, aber im grossen und ganzen sehr gut zu lesen :-)

— romanasylvia
romanasylvia

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

ein gesellschaftskritisches Buch, jenseits aller Out-of-Africa-Romantik

snowbell

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch was einen zum Nachdenken anregt.

thats_jessx

Töte mich

Opernhaftes Märchen mit viel Witz und Charme

jewi

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Leider nicht so überzeugend, wie erhofft

KristinSchoellkopf

Mein Leben als Hoffnungsträger

Schön ruhig, nostalgisch und poetisch- so kann unsere Alltag auch sein

marpije

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Ein großartiger Roman. Volle Leseempfehlung!

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend

    Gebieterin des Wassers
    romanasylvia

    romanasylvia

    14. September 2015 um 10:04

    Tolles Buch mit kleinen Schwächen...teilweise hat es sich ein bisschen gezogen, aber im grossen und ganzen sehr gut zu lesen :-)

  • Rezension zu "Gebieterin des Wassers" von Christine Feehan

    Gebieterin des Wassers
    lesemauzi22

    lesemauzi22

    30. August 2014 um 14:35

    Rikki hat eine starke Verbindung zum Wasser. Sie entwickelt diese Kraft weiter aus. Bei einem Unfall rettet sie einem Mann namens Lev das Leben und geriet in einen Konflikt mit sich selber. Plötzlich ändert sich alles in ihrem Leben durch Lev. Die ganzen Brände in Rikkis Leben, durch die sie ihre Familie verlor, machen sie ängstlich und unsicher. sie ist stark davon überzeugt, dass sie es war, doch die Wahrheit kommt ans Licht. Zudem weiß er nicht mehr wer er eigentlich ist, doch er besitzt auch eine Gabe. Gefahr Bedrohung und Liebe sind in dieser Geschichte verwickelt. Meine Meinung: Anfangs fand ich die Geschichte wahnsinnig toll, denn ich durfte Rikki und ihre Fähigkeit, sowie ihre Schwestern kennenlernen. Ich konnte eine starke Bindung zu ihr aufbauen. Doch dann durch diesen unfall, kommt Lev in ihren Leben. Ich war sehr skeptisch, dass er wirklich echte Liebe für sie empfindet und war froh, dass ich mich geirrt hatte. Im laufe der Geschichte geht es,für mich, nur noch um die Liebe der beiden und um Sex statt um die Gefahr des Brandstifters. Das nervt mich sehr und hat mir den Spaß an der Geschichte genommen. Ich wollte eigentlich das Buch abbrechen, doch hatte bis zum Schluss die Hoffnung, dass es doch noch bergauf geht....ging es aber nicht. Ich empfehle dieses Buch nicht weiter!!

    Mehr