Christine Feehan Herrin des Windes

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herrin des Windes“ von Christine Feehan

Endlich der lang ersehnte dritte Band der Sea-Haven-Serie Airiana wurde als Kind in ein geheimes Trainingscamp gesteckt, weil die US-Regierung ihre übersinnlichen Fähigkeiten für eigene Zwecke einsetzen wollte. Nach der Ermordung ihrer Mutter flieht sie, gerät jedoch kurz darauf in die Fänge einer Verbrecherclique und wird auf ein Schiff auf hoher See verschleppt. Ihre einzige Chance zu entkommen ist Maxim Prakenskij, der seine Gründe hat, Airiana zu helfen. Er ist jedoch nicht bereit, sich ihr zu öffnen, auch nicht, als die Leidenschaft zwischen ihnen immer heftiger wird.

Auch wenn es eher ein schwächerer Teil ist, alleine für die wunderbare magische Idee rund um Sea Haven hat die Serie fünf Sterne verdient.

— Bücherfüllhorn-Blog

Beste Unterhaltung: spannende Action, fesselnde Handlung, etwas Liebe und Magie!

— fuffel

Lasst euch von Airiana und Maxim in eine Welt voller Magie, Liebe und Action entführen.

— Lissianna

Stöbern in Fantasy

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Die Charaktere erhalten mehr Tiefe, werden emotionaler und man kann als Leser noch besser hinter die ein oder andere Gefühlsregung blicken.

HappySteffi

Das Lied der Krähen

"Großartig" trifft es nicht mal ansatzweise!

Frau-Aragorn

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Sehr schönes buch!

Glitterfairy44

Animant Crumbs Staubchronik

Stellt euch Elizabeth Bennett und Mr. Darcy in einer Bibliothek vor. Traumhaft schön und romantisch! 😍

Smilla507

Arakkur - Das ferne Land

Spannend wie der erste Band liest sich die Fortsetzung,

GabiR

Rosen & Knochen

Düstere Story, aber unheimlich gefühlvoll und spannend. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Superman mal sieben = Prakenskij Brüder

    Herrin des Windes

    Bücherfüllhorn-Blog

    27. December 2015 um 16:41

    Nach den „Karpatianern“, zwei Romane von den „Schattengängern“ und den „Drake-Sister’s“ habe ich aus Zeitgründen lange nichts mehr von Christine Feehan gelesen, bzw. wollte mir ihre Romane für den „perfekten“ Lesemoment aufbewahren. Das ist dann fast schon wie ein kleiner Entzug. Die Serie um die Prakenskij Brüder und Sea Haven wurde von langer Hand vorbereitet, spätestens seit „Gesang des Meeres“ mit Ilja und Joley (Drake Sister‘s), und auch schon vorher, gab es für aufmerksame Leser ganz feine Andeutungen zu Ilja und den anderen Prakenskij Brüdern. Umso überraschter war ich, als ich jetzt bereits den dritten Band von Sea Haven in den Händen hielt, ohne die beiden ersten gelesen zu haben. So was passiert mir eher selten, ich versuche immer, die Reihenfolge einzuhalten und auch gerade bei Lieblingsautoren ein Auge darauf zu haben, wann welche Serien neu starten um von Anfang an dabei zu sein. Nun, diesmal hat es also nicht geklappt, und ich fing mit dem dritten Band an.                                                  Für mich als Neueinsteigerin in die Serie Sea Haven war es sehr praktisch, dass kurz und nebenbei die Vorgeschichte erwähnt wird: Fünf Frauen mit ähnlichen Schicksalen und verschiedenen magischen Gaben haben in einer Selbsthilfegruppe zusammengefunden. Sie leben auf einer großen Farm, jede hat ihr eigenes Haus. Zwei von ihnen haben ihre große Liebe bereits gefunden (Band 1 Rikki + Lev; Band 2 Judith + Stefan). Der dritte Band handelt von Airiana und Maxim. Airiana, genannt Airi, ist eine junge Frau mit feenhafter Figur, platinblonden Haaren und sehr blauen Augen. Sie ist hochbegabt und hat dazu noch eine magische Gabe, die sie nicht so recht zu nutzen weiß: Airi kann Zeichen im Wind sehen. Zeichen, die ihr auch böses ankündigen können, wie z.B. damals, als sie vor ein paar Jahren ihre ermordete Mutter gefunden hat. Seit dem machen ihr die Zeichen Angst und sie denkt, dass sie verrückt wird. Airi lebt mit ihren sechs „Wahlschwestern“ auf einer großen Farm. Sie lernten sich in einer Selbsthilfegruppe kennen, jede hat etwas ähnliches durchgemacht und einen lieben Menschen verloren. Jede hat eine magische Begabung und zusammen versuchen sie, sich so gut wie es geht, zu schützen.  Maxim Prakenskij ist wie seine Brüder, groß, muskulös und für die russische Regierung als Agent tätig. Alle Prakenskij Brüder wurden als Kind von den Eltern getrennt und zu „Kampfmaschinen“ ausgebildet. Maxim erhält den Auftrag, Airiana zu kidnappen, was ihm auch gelingt, da er über dieselbe Gabe des Windes verfügt wie Airiana. Nur, dass er sie viel besser zu nutzen weiß. Airi wird sich einiges von ihm abschauen können.  Zunächst ist sie jedoch panisch, was mit ihr passieren wird, als sie brutal in den Hubschrauber gezerrt und auf ein Schiff verschleppt wird. Mit der Zeit wird ihr aber klar, dass Maxim sie, aus welchen Gründen auch immer, so gut es geht zu beschützen versucht, obwohl er sie entführt hat, bzw. im Auftrag der Regierung entführen musste. Angeblich will Airi‘s Vater sie sehen, obwohl sie noch nie von ihm gehört, geschweige denn, ihn gesehen hat. Während des Aufeinandertreffens von Vater und Tochter auf dem Schiff beginnen die Turbolenzen und alles wird drunter und drüber gehen. Das Schiff, ein Bordellschiff eines Menschenhändlerringes birgt unvorstellbaren Entsetzen und Maxim, der seine Flucht nur mit Airi geplant hat, sieht sich in der Verantwortung, unerwartet Frauen und Kinder zu retten. Mitten in dieses schwere Thema und der Flucht kommt die überraschende Liebe zwischen Airi und Maxim zutage.  Lange seitenweise Dialoge zwischen Maxim und Airi handeln von ihren Gefühlen und ihren Gedanken. Dies war schon ein wenig unwahrscheinlich, am liebsten hätte ich den beiden öfter mal  gesagt, „seht zu, dass ihr so schnell wie möglich von diesem Schiff verschwindet“, anstatt hier lange Reden zu halten. Aber diese emotionalen Längen sind typisch für Christine Feehan. In der Schattengänger-Serie ist mir dieses auch oft aufgefallen. Der Vorteil ist, dass ich mich als Leser sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen kann. Der größte Teil der Geschichte spielt sich auf dem Schiff ab. Ein Spannungsbogen war  schon da, konnte aber wegen den vielen Gesprächen und dem Gedankenaustausch zwischen Airi und Maxim nicht so richtig gehalten werden. Am spannendsten war der Anfang  auf der Farm mit der Entführung. Am Schluss des Buches hat mir so ein wenig der Dialog zwischen Maxim und seinen Brüdern gefehlt, das ging doch alles sehr glatt; auch wenn das Finale ein richtiger „shutdown“ auf der Farm war.  Auffällig war mir, dass in diesem Band sehr viel getötet wurde: „Zack, Knack, Peng, …“ Natürlich spielen auch die Beziehungen zu den Drake-Sisters und ihren Ehemännern eine Rolle. Alle wohnen sie in der kleinen Stadt Sea Haven und der näheren Umgebung. So gab es ein Wiedersehen mit Damon und Jonas, und das alles passte ganz wunderbar, und wie sich herausstellte (oder wie man sich als Drake-Sisters Leser erinnern kann), hing auch Elle Drakes Auftrag und Gefangenschaft mit dem Bruder des jetzigen Oberhauptes dieses Menschenhändlers zusammen. Da ich mich sozusagen in der Mitte der Sea Haven Serie befinde, „lechze“ ich natürlich geradezu danach,  auch die ersten beiden Bände lesen. Ganz besonders neugierig bin ich Rikki, die aufgrund einiger Andeutungen in diesem Buch autistisch ist. Also, ein ganz außergewöhnlicher Charakter.   Fazit: Ich habe mich sehr auf die Geschichten mit den Prakenskij-Brüder gefreut und ich stelle fest, es ist immer wieder ein Vergnügen, mehr noch, ein Genuss,  Christine Feehan zu lesen. Sie überzeugt mich jedes Mal, ist eine Meisterin ihres Fachs. Natürlich gibt es in jeder Serie Bände, die einem sehr gut oder weniger gut gefallen, und dieser Band hier war auch eher schwächer (emotionale Längen, wenig Handlung), aber das tat meiner Lesefreude keinen Abbruch, im Gegenteil. Ich kann es nicht erwarten, nun auch den ersten und zweiten Band zu lesen und habe mir beide sofort bestellt. Mit dem dritten Band habe ich angefangen und man kann ihn natürlich als Einstiegs-Lektüre nutzen, ich empfehle jedoch wie immer die Reihenfolge einzuhalten. Wer es ganz genau nehmen möchte, sollte ebenfalls vorher die Drake-Sisters Serie gelesen haben, da hier erstmals die Prakenskij Brüder auftauchen. Und - meine Güte, wie soll man es nur bis August 2016 aushalten, bis der vierte Band erscheint?   Weil hier zwei Serien teilweise ineinander greifen, habe ich die Reihenfolge der Drake-Sister und der Sea Haven Serie aufgeschrieben:  Sea Heaven Saga Band 1 Gebieterin des Wassers Rikki + Lev     Band 2 Hüterin der Seele Judith + Stefan     Band 3 Herrin des Windes Airiana + Maxim gut   Band 4 Wächterin der Erde Lexi + Gavril     Band 5         Band 6           Drake Sisters 1 + 2 Dämmerung des Herzen Sarah+Damon / Kate+Matt   3 Zauber der Wellen Abbey + Aleksandr Meeres-Biologin + Agent 4 Gezeiten der Sehnsuch Libby + Tyson Ärztin + Wissenschaftler 5 Magie des Windes Hannah + Jonas Model + Polizist 6 Gesang des Meeres Joley + Ilya Sängerin + Bodyguard 7 Sturm der Gefühle Elle + Jackson Agentin + Polizist        

    Mehr
  • endlich geht es weiter

    Herrin des Windes

    dorothea84

    11. May 2015 um 11:37

    Airiana hatte es nie leicht in ihrem Leben. Doch jetzt wo sie nicht nur eine Familie hat, holt sie ihre Vergangenheit ein. Als Kind hat sie schon in einem geheimen Trainingscamp an Projekt gearbeitet. Sie hat ihrere Mutter tot und gefoltert gefunden und hat bis heute noch Alpträume deswegen. Doch dann zieht ein Nebel auf der Farm auf und Fremde kommen um sie zu holen. Maxim Prakenskij soll sie zu jemand bringen, doch ein Prakenskji taucht nie ohne mehrere Gründe auf. Band 3 der Schwestern die keine sind. Was mir am Ende aufgefallen ist das die Liebesszenen nicht soviel Platz eingenommen haben. Im Gegenteil fast nur am Ende der Geschichte kam es dazu. Die Einleitung zur Geschichte war etwas lang, bis endlich mal was passiert ist. Aber man hat sehr viel über die Schwestern bzw. Airiana Vergangenheit gelernt. Doch sobald Maxim aufgetaucht ist, wurde nicht nur die Spannung höher, sondern es gab dann auch Action. Mir wäre es lieber gewesen etwas mehr Magie und weniger Geschoßen wird. Das ist jedoch Geschmackssache. Sonst hat mich das Buch restlos begeistert und hoffe darauf das wenn Band 4 heraus kommt, dann auch auf Deutsch übersetzt wird. 

    Mehr
  • Fesselnde Fortsetzung!!!

    Herrin des Windes

    fuffel

    16. March 2015 um 18:18

    Fazit: Nun ist er endlich erschienen, der langersehnte dritte Teil der Sea-Haven-Saga! In Sea Haven leben die selbsternannten "Schwestern im Herzen". Sie alle erlebten in ihrer Vergangenheit Schreckliches und fanden an diesem magischen Ort ihren Frieden. Dieser wird nun durch die Machenschaften eines Schwerverbrechers bedroht. Jeder Roman ist in sich geschlossen und befasst sich mit der Geschichte einer der Schwestern. Auch ohne die vorherigen Bücher zu kennen, findet man sich leicht im mysteriösen Sea Haven zurecht. Aber mit jedem Teil erschließt sich das Böse namens Evan Shackler-Gratsos mehr und mehr. Zusätzlich begegnen einen liebgewonnene Charaktere aus den "Drake-Schwestern" und der "Sea-Haven-Saga". In diesem Band wird die hochintelligente Airiana von ihrer Vergangenheit eingeholt und zudem muss sie sich ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten stellen. Sie kann mit dem Wind kommunizieren und die Luft verändern. Deshalb wurde sie entführt und muss sich den Weg nach Hause erkämpfen. Hierbei  steht ihr Maxim hilfreich und vor allem immer gutbewaffnet zur Seite. Er beherrscht neben dem Wind auch über 100 Arten zu Töten. Auf Airiana wirkt er bedrohlich und anziehend zugleich. Maxim ergeht es ähnlich. Er fühlt sich sofort mit Airiana verbunden, fürchtet aber diese emotionale Macht und die damit einhergehenden Verpflichtungen.    Mit dem unterhaltsamen Schreibstil der Autorin, den sympathischen Protagonisten und der magisch-spannenden Story bringt das Buch alles mit, was das Leserherz begehrt. Christine Feehan hat genau das richtige Maß zwischen actionreichen, romantischen, dramatischen und humorvollen Elementen gefunden. Mit diesem gelungenen dritten Teil hat mich mal wieder das Sea-Haven-Saga-Fieber gepackt und ich kann das Erscheinen der Folgeromane kaum erwarten.   Die unerklärlichen Geschehnisse in Sea Haven reißen sicherlich jeden Leser mit. Der Mix aus Action und Gefühl ist absolut lesenswert! 

    Mehr
  • super toller 3. Teil

    Herrin des Windes

    Lissianna

    20. January 2015 um 13:23

    Cover: Ich finde das Cover super schön. Es ist in lila Farben gehalten und wirkt romantisch und auch ein wenig magisch. Oben sieht man ein verliebtes Pärchen, die für mich Airiana und Maxim darstellen. Dazu einen Sturm über dem Meer, an der Küste, vielleicht Sea Haven. Das passt super zu Airianas Windmagie und ihrer Verbundenheit mit dem Wind. Für mich ist es das perfekte Cover zum Roman. Meinung: Es geht um Airiana die mit ihren Schwestern des Herzens auf einer Farm lebt. Doch ihre Vergangenheit holt sie ein und zerstört kurzerhand alles an was sie geglaubt hat. Doch sie hat Maxim an iherer Seite, der ihr hilft das alles durchzustehen. Und zwischen den beiden entsteht etwas kostbares. Habe lange auf den dritten Teil gewartet und es hat sich gelohnt. Schon ab der ersten Seite konnte mich das dritte Buch der Sea Haven Saga fesseln. Ich finde Airiana und Maxim sympatisch und man merkt direkt das sie sich zueinander hingezogen fühlen. Auch wenn die Umstände nicht die besten sind. Airiana ist mit dem Wind verbunden und auch Maxim hat die Fähigkeit übern den Wind zu herrschen. Ich finde die Fähigkeit echt super und sie macht das Buch zu etwas besonderem. Die Idee fand ich super umgesetzt und passt auch zu den vorherigen zwei Bänden der Reihe. Es ist wieder spannend, wie die anderen Bände auch und voller Romatic, Vertrauen, Liebe und Actionszenen. Mein Lieblingszitat: "Lissa glitt von ihrem Bett. »Sag das nicht. In Sea Haven geschehen Dinge, die nicht zu erklären sind. Ich binde mich nicht an einen Mann – und ganz bestimmt nicht an einen dieser Prakenskij-Brüder. Kannst du dir mich von meiner ganzen Persönlichkeitsstruktur her mit einem solchen Mann vorstellen? Eher würde ich ihn von einer Klippe stoßen. So etwas kannst du nicht einfach ins Universum aussenden, weil es zurückkommt und dich in den Hintern beißt.« »Mein Hintern ist ziemlich klein«, hob Airiana hervor. " (Zitat Seite 16) Fazit: Das Buch konnte mich wieder vollkommen überzeugen. Es ist spannend, voller Action und hat ein sehr tolles Happy End. Auch ohne die vorherigen Bände zu kennen, kann man es lesen. Das finde ich sehr gut. Lasst euch von Airiana und Maxim in eine Welt voller Magie, Liebe und Action entführen. 5/5 Sternen *****

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks