Christine Grän Heldensterben

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heldensterben“ von Christine Grän

Nirgendwo wird so schön gestorben wie in Wien! Ein Pornoproduzent, der von hoher Filmkunst schwärmt, eine Porno-Aktrice, die vom Selbstmord ihrer prominenten Freundin träumt, eine Zwergin, die unvergessliche Beerdigungsreden schreibt, und eine alterskluge Frau Kommerzialrat, die den Tod ihrer Tochter rächen will: Christine Grän hat den Wien-Roman schlechthin geschrieben, in dem sich die gloriose Schönheit und die abgrundtiefe Gemeinheit, das unerschöpfliche Vergnügen an der Intrige und die Lust des Fleisches, die unausrottbare Vitalität und die morbide Melancholie zu der genialen Mixtur vereinen, die den Geist der Stadt bestimmt.

Stöbern in Romane

Nackt über Berlin

Total interessantes Buch mit vielen Facetten!

madameeapoe

Am See

Bildgewaltig, tieftraurig und schön zugleich erzählt Biance Bellová vom Schicksal des jungen Namis und seiner Suche nach Antworten.

killmonotony

All die Jahre

Eine schön erzählte Familiengeschichte aus Vergangenheit und Gegenwart

leseratte54

Die Geschichte des verlorenen Kindes

Eine sehr spannend geschriebene Geschichte

leseratte54

Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt

Nicht beim Essen lesen!

Novella

Der große Bruder

Ein kleines Buch mit ein bisschen mehr Botschaft als es tragen kann.

sursulapitschi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die verstorbenen von Wien

    Heldensterben

    Daphne1962

    19. February 2015 um 15:12

    Heldensterben von Christine Grän (Österreich) gelesen von Sophie Rois (Österreich) Helden sterben nun mal, aber hier sterben sie daran, das selbst Hand angelegt wurde. Wien ist der Ort des Geschehens. Mit dem gewissen "Wiener Schmäh" erzählt Sophie Rois, das anscheinend in der Stadt ein "Selbstmord-Virus" grassiert. 74 Selbstmorde im laufenden Jahr. Aber keine Angst, man muss hier keine düstere Story erwarten, ganz im Gegenteil. Hier sind ein paar skurille und sonderbare Gestalten Inhalt der Geschichte. Lucie Haderer, eine kleine rothaarige Zwerging mit unstillbaren Apetit hat einen sonderbaren Beruf. Sie schreibt unvergessliche Nachrufe und verfasst lyrisch angehauchte Texte zu Pornofilmen. Bedingt durch ihre Literaturbegeisterung schreibt Lucie an einem Buch über stattbekannte Selbstmörder. Die Liste ist lang und da sie vorbelastet ist durch Großmutter und Mutter, kennt sie sich bestens aus in dieser morbiden Welt. Anna, eine Schönheit, ist illegal in Österreich. Verdient ihr Geld als Pornodarstellerin und ist die Geliebte einer stadtbekannten Politikerin. Monika legt einen eigenen Abgang hin. Ludwig ist der Pornoproduzent und alles andere als ein männliches Wesen. Er ist Lucie verfallen. Dann ist da noch Adolf Spengler, genannt Ado, ein ehemaliger Alkoholiker und von Beruf Polizist, auch er war mal in Lucie verliebt. Fulminant wienert sich die österreichische Schauspielerin und Sprecherin Sophie Rois durch das Hörbuch, dass es ein wahrer Hörgenuß wird. Mit ihrer dunklen und rauchigen Stimme kommen diese morbiden Gestalten in dem ideenreichen Hörbuch klasse zur Geltung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks