Christine Kabus

 4.4 Sterne bei 380 Bewertungen
Autorin von Im Land der weiten Fjorde, Insel der blauen Gletscher und weiteren Büchern.
Christine Kabus

Lebenslauf von Christine Kabus

Ende 1964 in Würzburg geboren, ging in Freiburg zur Schule und studierte in München und Heidelberg Germanistik und Geschichte. Als Regieassistentin und Dramaturgin arbeitete sie an verschiedenen Theatern, bevor sie 1996 nach München und in die Film- und Fernsehbranche wechselte. 2003 machte sie sich als Drehbuchautorin selbstständig und schrieb für diverse Fernsehserien, bevor sie sich 2011 an ihren ersten Roman wagte.

Alle Bücher von Christine Kabus

Sortieren:
Buchformat:
Insel der blauen Gletscher

Insel der blauen Gletscher

 (88)
Erschienen am 15.01.2015
Im Land der weiten Fjorde

Im Land der weiten Fjorde

 (93)
Erschienen am 14.03.2013
Töchter des Nordlichts

Töchter des Nordlichts

 (73)
Erschienen am 14.02.2014
Das Geheimnis der Mittsommernacht

Das Geheimnis der Mittsommernacht

 (66)
Erschienen am 09.09.2016
Das Lied des Nordwinds

Das Lied des Nordwinds

 (58)
Erschienen am 29.03.2018
Das Lied des Nordwinds: Norwegenroman

Das Lied des Nordwinds: Norwegenroman

 (0)
Erschienen am 29.03.2018
Das Geheimnis der Fjordinsel

Das Geheimnis der Fjordinsel

 (0)
Erschienen am 31.07.2019

Neue Rezensionen zu Christine Kabus

Neu

Rezension zu "Das Geheimnis der Mittsommernacht" von Christine Kabus

Das Geheimnis der Mitsommernacht
Lennyvor 13 Tagen

Mega! Ich hatte die ganze Zeit ein anderes Geheimnis im Kopf! Das ganze Buch ist durchgehend spannend und gespickt mit Liebeleien! So schön! Ich als Leserin mittendrin! Die wechselnden Sichtweisen haben mir ausgesprochen gut  gefallen! Es ist mal wieder  eine absolute Leseempfehlung. Großen Dank an meine Freundin, die mir solche Bucher einfach immer mitgibt! 

Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "Das Lied des Nordwinds" von Christine Kabus

Unterhaltsamer und informativer Norwegen-Schmöker
ConnyKathsBooksvor 17 Tagen

Schlesien und Norwegen 1905: Die 26-jährige Gräfin Karoline ist in einer unglücklichen Ehe gefangen. Als ihr Mann Moritz auch noch schwer erkrankt, steht ihre gesamte Existenz auf dem Spiel. Denn wenn dieser ohne Erben stirbt, fällt der Familienbesitz an einen verhassten Verwandten. Da erfährt Karoline, dass Moritz in Norwegen kurz vor ihrer Ehe ein Kind gezeugt hat und schmiedet einen abenteuerlichen Plan ...
Derweil tritt die 18-jährige Liv Svale in Stavanger eine neue Stelle als Dienstmädchen bei Missionslehrer Oddvar Treske und seiner Familie an und wird dort bald vor eine schwerwiegende Entscheidung gestellt. Denn Elias, den 9-jährigen Sohn der Treskes, erwartet ein trauriges Schicksal.

"Das Lied des Nordwinds" stammt aus der Feder von Christine Kabus, deren Romane ich immer wieder gerne lese. Auch diesmal wurde ich trotz kleinerer Schwächen gut unterhalten.

Die Geschichte baut dabei auf "Das Geheimnis der Mittsommernacht" auf. Vorkenntnisse sind zwar hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich. Wer den Vorgänger gelesen hat, darf sich auf alle Fälle auf ein Wiedersehen mit bereits bekannten Figuren wie zum Beispiel Clara freuen.

Liv und Karoline sind zwei sympathische Protagonisten, deren Perspektiven sich hier abwechseln. Ich habe sie beide gern auf ihrem Weg begleitet, der so manche Herausforderung bereithält. Liv war mir allerdings noch einen Tick näher. Auch den kleinen Elias mochte ich sehr, ebenso wie Karolines beste Freundin Ida oder ihre Reisebegleiterin Auguste.

Die Autorin punktet zudem mit ihren anschaulichen und detailreichen Schilderungen von Land und Leuten, insbesondere natürlich von Norwegen und dessen atemberaubender Landschaft. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Dazu fließen auch viele politische und geschichtliche Hintergründe mit ein, wie der Kampf um mehr Frauenrechte oder die Auflösung der norwegisch-schwedischen Personalunion im Jahr 1905.

Das Ganze liest sich angenehm flüssig, wobei gelegentlich auch ein paar Längen auftreten. Welche Verbindung zwischen den beiden Erzählsträngen von Liv und Karoline besteht, habe ich auch bald erahnt, ebenso wie die romantischen Entwicklungen und die Plot-Twists. Am Schluss ging es mir dann auch fast ein wenig zu schnell. Einige Dinge werden doch sehr kurz abgehandelt. Eine Sache betreffs Liv und Karoline fand ich auch etwas schade. Trotzdem konnte ich das Buch nach dem Epilog zufrieden zuklappen.

Insgesamt kann ich "Das Lied des Nordwinds" empfehlen. Ein unterhaltsamer und informativer Norwegen-Schmöker, der mir trotz ein paar Abstrichen viele schöne Lesestunden bescherte. 4 Sterne von mir.

Kommentieren0
24
Teilen

Rezension zu "Das Lied des Nordwinds" von Christine Kabus

Sehnsucht im Norden
Eliza08vor 3 Monaten

Eintauchen und die Seele baumeln lassen… Christine Kabus hat wieder ein Buch geschrieben, welches mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen hat.

Das Cover des Buches ist wunderschön, allein die Stimmung, die das Titelblatt widerspiegelt, lädt bereits zum Träumen und Schwelgen ein. Im Klappentext werden bereits die beiden Protagonistinnen vorgestellt, die die Leser im Buch begleiten. Die Geschichten von Liv und Karoline werden abwechselnd erzählt. Ich kann nicht sagen, dass mir ein Strang besser gefällt. Beide Erzählperspektiven haben ihren Reiz und haben ihre eigenen Stärken. Liv macht mit ihrer sehr sympathischen Art sofort Eindruck, wohin gegen es bei Karoline ein wenig dauert, bis sie sich aus den Zwängen der Familie befreien kann. Am Anfang hätte ich sie am liebsten das eine oder andere Mal geschüttelt, um sie zur Vernunft zu bringen. Liv hingegen hat andere Gefühle in mir ausgelöst, ihr hätte ich am liebsten geholfen und ihr Mut zugesprochen, dass sie die richtige Entscheidung trifft. Ungefähr ab der Mitte des Romans hat man als Leser eine ungefähre Ahnung, was beide Geschichten miteinander zu tun haben könnten. Man fiebert förmlich mit, ob beide Frauen es schaffen ihr Ziel zu erreichen und es für beide Frauen und die anderen Beteiligten ein Happy End gibt.

Durch die abwechselnden Ebenen wird es zu keiner Zeit langweilig, wunderschön sind meiner Meinung nach auch die Beschreibungen der Landschaft (z.B. des Holmenkollens). Die Sprache finde ich für den Roman sehr angemessen und konnte mir besonders die Dialoge zwischen Karoline und Frau Bethge gut vorstellen.

Ein wunderbarer und gut tunender Roman, der die Seele einlädt zur Ruhe zu kommen und sich in ferne Länder entführen zu lassen, wobei der historische Hintergrund (Auflösung der Union im Jahr 1905) gekonnt mit den fiktiven Elementen verwoben wird. Ich wusste noch nicht so viel über diesen Konflikt (lediglich das die drei Königshäuser des Nordens über mehrere Ecken miteinander verwandt sind), von daher habe ich auch sehr viel gelernt, ohne dass es mir jemals lehrhaft oder anstrengend vorkam.

Ein Personenverzeichnis und eine Karte ergänzen den Roman sehr gut und geben Hilfestellung bei der Orientierung. Lediglich die Anmerkungen sind für mich ein wenig kurz ausgefallen, hier hätte ich gerne noch mehr Hintergrundinfos gehabt, aber dies ist vielleicht auch Geschmacksache.

Alles in Allem ein ganz wunderbarer Roman, den ich sehr gerne weiterempfehle und eine absolute Lese- und Kaufempfehlung für alle aussprechen, die sich gerne in den hohen Norden entführen lassen möchten.

 


Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Liebe Norwegenfreunde, liebe Leseratten,

habt Ihr Lust auf eine weitere Lesereise in den hohen Norden?

Am Donnerstag, 29. März 2018 erscheint mein fünfter Norwegenroman.

Vor gut anderthalb Jahren konntet Ihr tief in die Wälder des norwegisch-schwedischen Grenzgebiets eintauchen, dieses Mal führt der Weg vor allem an die Westküste des Landes.

Wenn Ihr bis Sonntag, 25. März 2018 Euren Namen in den Lostopf werft, könnt Ihr eines der fünfzehn Freiexemplare gewinnen, die der Bastei Lübbe Verlag freundlicherweise zur Verfügung stellt.

Und das erwartet Euch:

Zwei Frauen, ein Geheimnis und eine unverhoffte Reise …

 Norwegen, 1905.
Das Jahr, in dem das Land um seine Unabhängigkeit ringt, markiert auch für zwei sehr unterschiediche Frauen einen Wendepunkt:
In Stavanger tritt Liv, ein Mädchen aus ärmsten Verhältnissen, eine Stelle als Dienstmagd an und muss schon bald die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen: Darf sie sich gegen ihren Dienstherren stellen, um einem kleinen Jungen zu helfen, den ein trauriges Schicksal erwartet?
Auch für die junge Gräfin Karoline im fernen Schlesien steht ihre Existenz auf dem Spiel. Der Familienbesitz würde an einen entfernten Verwandten gehen, wenn ihr schwerkranker Mann ohne Erben stirbt. Als sie erf ährt, dass er kurz vor der Hochzeit in Norwegen ein Kind gezeugt hat, schmiedet sie einen abenteuerlichen Plan…

ÜBRIGENS:

Der Roman schließt inhaltlich an den Vorgängerroman DAS GEHEIMNIS DER MITTSOMMERNACHT an, der zehn Jahre zuvor 1895 spielt.
Beide Romane erzählen in sich geschlossene Geschichte, es gibt jedoch Orte und Figuren, die im LIED DES NORDWINDS erneut auftauchen.

Hier geht’s zur Leseprobe:

https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/frauenromane/das-lied-des-nordwinds/id_5856828

Selbstverständlich sind auch alle, die kein Freiexemplar ergattern, herzlich eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen!

Ich bin schon sehr gespannt auf Eure Eindrücke, Kommentare und Anmerkungen und freue mich auf die Leserunde mit Euch!

Eure Christine

P.S. Die Einteilung in Leseabschnitte werde ich hier posten, sobald ich das Buch in Händen halte...

Zur Leserunde

Liebe Norwegenfreunde, liebe Leseratten,

es ist wieder Zeit für eine Lesereise in den hohen Norden!

Am Freitag, 09. September 2016 erscheint mein vierter Norwegenroman.

Letztes Jahr konntet Ihr eine abenteuerliche Fahrt in die Arktis zur „Insel der blauen Gletscher“ unternehmen, dieses Mal führt die Reise tief in die Wälder des norwegisch-schwedischen Grenzgebiets …

Wer hat Lust, dem „Geheimnis der Mittsommernacht“ auf den Grund zu gehen?

Wenn Ihr bis Dienstag, 06. September 2016 Euren Namen in den Lostopf werft, könnt Ihr eines der zwanzig Freiexemplare gewinnen, die der Bastei Lübbe Verlag freundlicherweise zur Verfügung stellt.

Und das erwartet Euch:

Zwei Familien im Schatten eines dunklen Geheimnisses …

 Norwegen, 1895. Im Bergbaustädtchen Røros begegnen sich zwei junge Frauen, deren Schicksal kaum unterschiedlicher sein könnte. Die Deutsche Clara ist ihrem Ehemann in dessen Heimatstadt gefolgt, wo sich dieser endlich mit seinen Eltern aussöhnen will. Doch die Ordals begegnen Clara und ihrem kleinen Sohn Paul mit unverhohlener Ablehnung. Als wenig später ein furchtbares Unglück geschieht, ist Clara plötzlich auf sich allein gestellt. Unerwartete Hilfe erfährt sie ausgerechnet durch Sofie, die Tochter des mächtigen Bergwerksbesitzers, dem die Ordals schon lange ein Dorn im Auge sind. Sofie empfindet ihr behütetes Dasein als goldenen Käfig und bewundert es, wie Clara ihr Leben meistert. Während Clara und Sofie zu Freundinnen werden, kommen sie einem Geheimnis auf die Spur, das ihre Familien seit Jahrzehnten überschattet …

 Große Gefühle vor atmosphärischer Kulisse – ein opulent erzählter Roman voller bewegender Einblicke in eine der spannendsten Epochen der norwegischen Geschichte

Hier geht’s zur Leseprobe:

https://www.luebbe.com/de/das-geheimnis-der-mittsommernacht/id_3966975

Selbstverständlich sind auch alle, die kein Freiexemplar ergattern, herzlich eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen!

Ich bin schon sehr gespannt auf Eure Eindrücke, Kommentare und Anmerkungen und freue mich auf die Leserunde mit Euch!

Eure Christine

P.S. Die Einteilung in Leseabschnitte werde ich hier posten, sobald ich das Buch in Händen halte...

christine-kabus.com

Letzter Beitrag von  foxydevilvor 2 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Christine Kabus im Netz:

Community-Statistik

in 413 Bibliotheken

auf 125 Wunschlisten

von 17 Lesern aktuell gelesen

von 18 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks