Das Geheimnis der Mittsommernacht: Norwegenroman

von Christine Kabus 
5,0 Sterne bei2 Bewertungen
Das Geheimnis der Mittsommernacht: Norwegenroman
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Aleidas avatar

Eintauchen in zwei spannende Lebensgeschichten!

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Geheimnis der Mittsommernacht: Norwegenroman"

Norwegen, 1895. Als die junge Deutsche Clara ihrem Mann Olaf in das Bergbaustädtchen Røros folgt, erwartet sie eine böse Überraschung. Olafs Mutter macht keinen Hehl daraus, dass sie eine andere als Schwiegertochter bevorzugt hätte. Um den wirtschaftlichen Ruin der einst wohlhabenden Familie abzuwenden, sollte Olaf mit der Tochter des Bergwerksdirektors verheiratet werden. Als Olaf nach einem Streit tödlich verunglückt, muss Clara einen steinigen Weg gehen, bevor sie in der Fremde heimisch werden kann. Dabei kommt sie einem Geheimnis auf die Spur, das die Schicksale zweier Familien seit Jahrzehnten überschattet und das nicht nur ihrem Leben eine neue Wendung gibt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783732523252
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:657 Seiten
Verlag:Bastei Entertainment
Erscheinungsdatum:09.09.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Aleidas avatar
    Aleidavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eintauchen in zwei spannende Lebensgeschichten!
    Toller historischer Roman!

    Das Geheimnis der Mittsommernacht

    Norwegen im Jahre 1895. Clara besucht mit ihrem Mann seine Heimatstadt, ein Bergwerksstädtchen. Unerwartet stirbt ihr Mann und Clara und ihr Sohn sind nun ganz auf sich allein gestellt, denn die Familie ihres Mannes steht ihr sehr feindselig gegenüber. Sofie ist die Tochter des Bergwerksdirektors und lebt ein behütetes Leben. Doch auch ihr Leben hält einiges an Wendungen bereit.

    Dies ist die Ausgangslage für diesen historischen Roman in Norwegen. Aus der Perspektive der beiden jungen Frauen taucht man in die Geschichte ein. Die Figuren sind wunderbar liebevoll und ausführlich gezeichnet. Beide Frauen wirken sehr sympathisch auf den Leser. Clara muss sich nun auf sich allein gestellt ein neues Leben in Norwegen aufbauen. Mit viel Mut und Entschlossenheit stellt sie sich ihrer Aufgabe und lässt sich auch von Rückschlägen nicht entmutigen. Sie möchte für sich und ihren Sohn sorgen und dafür nimmt sie einiges in Kauf. Besonders auch die ablehnende Haltung einiger Bewohner des kleinen Städtchens macht ihr das Leben dort schwer. Zur damaligen Zeit hatten es alleinstehende Frauen nicht besonders leicht. Zum Glück gibt es auch einige Menschen, die es gut mit ihr meinen und sie in ihrem neuen Leben unterstützen. Hierzu zählt auch Sofie. Der Roman wird aus der Sicht der beiden Frauen erzählt. Jede hat zwar ihre eigene Geschichte, aber die Wege der beiden Frauen kreuzen sich immer wieder und es entwickelt sich eine Freundschaft. Sofies Vater gehört zur wohlhabenden Schicht der Stadt und ihr fehlt es an nichts. Allerdings fühlt sich Sofie wie im goldenen Käfig und kann mit diesem Leben wenig anfangen. Sie interessiert sich auch für das Leben der Bergleute und sie möchte einer eigenen Arbeit nach gehen und nicht nur zuhause bei Klatsch und Tratsch mit den vornehmen Damen die Zeit verbringen. Auch sie kämpft gegen die Widerstände in ihrer Familie und versucht ihren eigenen Weg zu gehen. So unterschiedlich die beiden auch sind, beide gehen mutig ihren Weg und versuchen die Konventionen der damaligen Zeit zu brechen. Dies hat mir an der Geschichte auch besonders gut gefallen. Man bekommt einen guten Einblick in das Leben zur damaligen Zeit in Norwegen. Die beschwerliche Arbeit im Bergwerk, die Situation der einfachen Arbeiter, die verschiedenen gesellschaftlichen Schichten und ihr Zusammenleben in einer kleinen Stadt am Ende des 19. Jahrhunderts. Alles wirkt sehr gut recherchiert und wird anschaulich beschrieben. Das kleine Städtchen liegt buchstäblich vor einem und man taucht mit den Protagonisten in das Leben dort ein.
    Die Autorin schreibt sehr schön und bildhaft. Trotz der Länge wird das Buch nie langatmig, sondern man verfolgt gespannt die Geschehnisse. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und habe die Lektüre genossen. Für Fans von historischen Roman ist dieses Buch sicherlich empfehlenswert!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Nicole_Stohrs avatar
    Nicole_Stohrvor 2 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks