Christine Lavant Zu Lebzeiten veröffentlichte Gedichte

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zu Lebzeiten veröffentlichte Gedichte“ von Christine Lavant

Christine Lavant schrieb Gedichte, die in ihrer sprachlichen Eigenwilligkeit und existentiellen Zerrissenheit für Thomas Bernhard zu den 'Höhepunkten der deutschen Lyrik' zählen. Er beschrieb ihre Lyrik als 'das elementare Zeugnis eines von allen guten Geistern mißbrauchten Menschen'.Lavant selbst sah ihre Kunst als 'verstümmeltes Leben, eine Sünde wider den Geist, unverzeihbar' und war sich der poetischen Kraft ihrer Gedichte dennoch gewiss: 'Wenn ich dichtete, risse ich jede Stelle Eures Daseins unter Euren Füßen weg und stellte es als etwas noch nie von Euch Wahrgenommenes in Euer innerstes Gesicht'. Der erste Band der vierbändigen Werkausgabe versammelt alle zu Lebzeiten publizierten Gedichte in einer komplett neu edierten Fassung. Er enthält neben den drei Gedichtbänden, die Lavants Ruhm begründet haben ('Die Bettlerschale', 'Spindel im Mond', 'Der Pfauenschrei'), auch das Frühwerk 'Die unvollendete Liebe', Lavants späte, in Liebhaberausgaben und Sammelbänden veröffentlichte Lyrik ('Sonnenvogel', 'Wirf ab den Lehm', 'Hälfte des Herzens') sowie zahlreiche verstreute Gedichte, die erstmals wieder zugänglich gemacht werden.

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen