Christine Leeson

 4,8 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Lisa und der große Sturm, Lisas erster Weihnachtsbaum und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Christine Leeson

Christine Leeson wurde in Dublin, Irland , geboren. Heute lebt sie in Dorset, England, wo sie in einem Schokoladen-Geschäft arbeitet, wenn sie nicht gerade an einer neuen Geschichte schreibt oder Bilder malt. Nach ihrem Kunststudium entwarf sie zunächst Stoffspielzeug, entdeckte dann aber ihre große Leidenschaft für Kinderbücher.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Besuch von einem Weihnachtsengel (ISBN: 9783765568398)

Besuch von einem Weihnachtsengel

 (1)
Neu erschienen am 07.09.2022 als Gebundenes Buch bei Brunnen.

Alle Bücher von Christine Leeson

Cover des Buches Lisa und der große Sturm (ISBN: 9783765567117)

Lisa und der große Sturm

 (2)
Erschienen am 07.01.2021
Cover des Buches Besuch von einem Weihnachtsengel (ISBN: 9783765568398)

Besuch von einem Weihnachtsengel

 (1)
Erschienen am 07.09.2022

Neue Rezensionen zu Christine Leeson

Cover des Buches Lisa und der große Sturm (ISBN: 9783765567117)Claudia_Reinländers avatar

Rezension zu "Lisa und der große Sturm" von Christine Leeson

Hilfsbereitschaft ...
Claudia_Reinländervor 7 Monaten

Klappentext / Inhalt:


Lisa und ihre kleinen Geschwister werden von einem heftigen Unwetter überrascht. Die anderen Waldtiere bieten ihnen zwar Schutz an, aber die fremden Nester sind entweder zu winzig, zu zerbrechlich oder unerreichbar für die Mäuse.Gut, dass sie schließlich dennoch einen sicheren Ort zum Übernachten finden. Aber Lisa kann trotzdem nicht einschlafen. Sie sorgt sich um ihre neuen Freunde und findet eine großartige Lösung...


Cover:


Das Cover zeigt eine größere und drei kleine Mäuse, welche sich hilfesuchend an die größere Maus klammern. Zudem regnet es und sowohl die Tiere, aber auch die Umgebung sind sehr liebevoll und niedlich gezeichnet. Ein sehr schönes Cover, welches die Situation sehr gut wiedergibt.


Meinung:


Lisa und ihre Geschwister spielen draußen, als sich die Wolken immer mehr zuziehen, beim Spielen vergessen sie ganz, dass sie rechtzeitig Heim kehren sollten. Als der Regen beginnt treffen sie auf allerhand Tiere, die ihnen helfen wollen, aber deren Behausungen meist gerade für sie selbst reichen. 


Inhaltlich möchte ich hier noch nicht zu viel verraten, da ich nichts vorweg nehmen möchte. Daher lest diese liebevolle Geschichte am Besten selbst.


Die Tiere sind sehr hilfsbereit und liebevoll miteinander. Ein wunderschöner Umgang der hier gezeigt wird. Als Lisa dann in einem sicheren Unterschlupf ist, denkt sie an die vielen hilfsbereiten Tiere zurück und fragt sich ob deren Behausungen wirklich sicher sind. Diese Geschichte über Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt ist wunderschön und sehr liebevoll erzählt. Die kleinen Tiere sind sehr schön gezeichnet und die Geschichte wird sehr locker und leicht erzählt. 


Die einzelnen Textpassagen haben eine angenehme Länge und lassen sich sehr gut lesen. Der Schreibstil ist angenehm, locker und flüssig. Dieser lässt sich gut lesen und ist auch leicht verständlich. 


Die wunderschönen, großen, bunten Illustrationen veranschaulichen sehr schön die Handlung und geben die Ereignisse gut wieder. Die Zeichnungen sind sehr liebevoll gestaltet und laden zum längeren Betrachten ein. 


Die Geschichte vermittelt sehr gut den Zusammenhalt und auch die Hilfsbereitschaft, die sich auszahlt. Eine sehr emotionale und liebevolle Geschichte, bereits für die Kleinen ab 3 Jahren geeignet. 


Fazit:


Eine liebevolle Geschichte über Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt, diese ist sehr niedliche gezeichnet und wunderschön erzählt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Lisa und der große Sturm (ISBN: 9783765567117)Ramgardias avatar

Rezension zu "Lisa und der große Sturm" von Christine Leeson

Die Maus Lisa rettet ihre Freunde
Ramgardiavor einem Jahr

Lisa heißt die kleine Maus, die mit ihren Geschwistern fröhlich auf der Wiese spielt. Doch der Himmel wird dunkel und die Mäuse sind zu weit von zu Hause entfernt, um dort hinzugehen. So müssen sie sich etwas zum Unterstellen suchen. Das Eichhörnchen lädt sie zu sich ein, aber der Kogel ist zu hoch. Das kugelige Nest er Zwergmaus ist auch keine Lösung. Im Kaninchenbau sitzen so viele Kinder, da ist kein Platz für die Mäuse. Zum Glück taucht da die Mäusemutter auf und sie weiß eine hohle Eiche, in die sie sich flüchten können. Als alle schlafen, schleicht sich Lisa noch einmal heraus und schaut nach den anderen Tieren. Sie haben durch den Sturm ihre Heime verloren und sind froh, dass Lisa sie in den holen Baum einlädt. Zusammen überstehen sie den Sturm und freuen sich auf den Regenbogen, der sie danach begrüßt.

Alle Tiere bieten den Mäusen ihre Hilfe an und am Ende kann die kleine Lisa den anderen Tieren helfen. Ein wundervolles Buch über Freundschaft und gegenseitige Hilfe.

 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Lisas erster Weihnachtsbaum (ISBN: 9783765566790)Bücherfüllhorn-Blogs avatar

Rezension zu "Lisas erster Weihnachtsbaum" von Christine Leeson

Weil heute Weihnachten ist ….
Bücherfüllhorn-Blogvor 6 Jahren

Auf dem Cover sind vier herzallerliebste Mäuse zu sehen, die nach rechts schauen und irgendetwas zu bestaunen scheinen. Was sehen sie dort? Die kleine und große Leser können schon Glitzerstaub-Sterne am Rande des Buches funkeln sehen – und jetzt nichts wie das Buch aufschlagen und nachschauen, was da los ist.

 

Ich habe das Buch ein paar Wochen vor Weihnachten einer Gruppe von 3 bis 6-jährigen Kindern vorgelesen. Es war eine Gruppe von ca. 10 Kindern, und dafür war der ein wenig Text zu lang, weil an längeren Textpassagen eine leichte Unruhe entstand.

 

Der Text lässt sich jedoch gut abwandeln und vor allem abkürzen, so dass man die Geschichte dann doch in einer größeren Gruppe erzählen und betrachten kann. Allerdings sollte man auf alle Fälle die textlichen Wiederholungen erzählen, denn das ist ein kleiner Clou dieser Geschichte und die Kinder können diese Textstellen am Schluss schon auswendig mitsprechen: Die kleine Maus findet immer wieder interessante Sachen, die allerdings schon jemand anderem gehören. Das weiß sie aber erst, als diese Tiere auftauchen. Deswegen sagt sie jedes Mal, dass es „ihr leid tue „und das Tier „sollte doch bitte nicht böse sein“, „sie sucht doch nur schönen Schmuck für den Weihnachtsbaum“. Interessant ist, dass die Maus oft Tiere fragen muss, die Mäuse gerne fressen: z.B. eine Elster, einen Fuchs oder sogar eine Katze. Diese Tiere sagen dann immer „Eigentlich …. Aber weil heute Weihnachten ist …“ Und diesen letzten Satz können sich die Kinder besonders gut merken.

 

Als der Weihnachtsbaum fertig „geschmückt“ ist, sieht er leider immer noch ziemlich erbärmlich aus. Über Nacht geschieht dann jedoch ein Wunder und wenn der Baum dann in strahlendem Glitzer erscheint, ist das die Verbindung zum Cover. Alle sind erstaunt und vor allen Mädchen und den Kleinenern gefällt dieser Glitzer so gut, dass sie mit den Händen drüber streichen wollen.

 

Die Illustrationen sind alle herzallerliebst. Auffällig war, dass es kein typisches Weihnachtsbuch mit Schnee ist. Im Gegenteil, in der Natur wächst noch alles in Grün und auch am Baum, einer Eiche, hängen noch die grün-braun gefärbten Blätter. Auf dem Bild mit der Katze ist im schattierten Hintergrund eine dornige Brombeerranke sehen, ebenfalls noch grün und mit einer Brombeere. Äpfel liegen am Boden, auch schon ein paar Blätter, ich denke, es sollte Herbst sein, wie immer das auch zu dem Weihnachtsbaum passt.

 

Fazit:

Die Illustrationen sind alle sehr niedlich, der Text aber für kleine Kinder und größere Gruppen zu umfangreich. Hier musste ich abkürzen, ohne den Clou der Geschichte zu unterdrücken. Die Wiederholungen konnten die Kinder nach mehrmaligen Vorlesen voraussahnen und mitsprechen. Den Glitzer fanden fast alle toll. Alles in allem ein gelungenes Weihnachtsbuch.

 

Es war eines der Lieblingsbücher „meiner“ Kindergarten-Vorlese-Gruppe in der Vorweihnachtszeit 2015.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Worüber schreibt Christine Leeson?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks