Christine Lehmann

 4,1 Sterne bei 399 Bewertungen
Autorin von Der Ruf des Kolibris, Die Rose von Arabien und weiteren Büchern.
Autorenbild von Christine Lehmann (©)

Lebenslauf von Christine Lehmann

Christine Lehmann, 1958 in Genf geboren, wollte bereits mit 14 Jahren Schriftstellerin werden. Die promovierte Literaturwissenschaftlerin arbeitet als Nachrichten-Redakteurin beim SWR. Darüber hinaus schreibt sie seit fast 20 Jahren Krimis und Liebesromane, Essays, Kurzgeschichten für Anthologien und Kriminalhörspiele fürs Radio. Christine Lehmann lebt mit ihrem Mann in Stuttgart. Im Oktober 2014 erscheint ihr aktuelles Buch "Im Tal der roten Orchidee".

Alle Bücher von Christine Lehmann

Cover des Buches Der Ruf des Kolibris (ISBN: 9783551310019)

Der Ruf des Kolibris

 (142)
Erschienen am 01.05.2012
Cover des Buches Die Rose von Arabien (ISBN: 9783551310736)

Die Rose von Arabien

 (71)
Erschienen am 01.02.2013
Cover des Buches Eukalyptusmond (ISBN: 9783522502870)

Eukalyptusmond

 (50)
Erschienen am 21.11.2012
Cover des Buches Das Grandhotel an der Ostsee (ISBN: 9783958240490)

Das Grandhotel an der Ostsee

 (19)
Erschienen am 30.12.2014
Cover des Buches Die Inselträumerin (ISBN: 9783961485420)

Die Inselträumerin

 (15)
Erschienen am 08.08.2019
Cover des Buches Im Tal der roten Orchidee (ISBN: 9783522504027)

Im Tal der roten Orchidee

 (12)
Erschienen am 15.10.2014
Cover des Buches Allmachtsdackel (ISBN: 9783886198993)

Allmachtsdackel

 (8)
Erschienen am 01.01.2010
Cover des Buches Das Rabenhaus: Roman (ISBN: B07LBW7FSH)

Das Rabenhaus: Roman

 (7)
Erschienen am 07.01.2019

Neue Rezensionen zu Christine Lehmann

Cover des Buches Und jetzt ist Schluss (ISBN: 9783520767011)
Kabrakiels avatar

Rezension zu "Und jetzt ist Schluss" von Christine Lehmann

Ruths Reise durch 9 Jahrzehnte
Kabrakielvor 3 Monaten

Ruth ist seit einanhalb Stunden tot und hält von dieser Warte aus Rückschau auf ihr Leben. Ihre Kindheit als Scheidungskind in den dreißiger Jahren in Halle, ihre zwangsweise Flucht aus der DDR in den Westen, wo sie Markus trifft, der ebenfalls eher unfreiwillig die DDR verlassen musste. Ihre Ehe die in Genf beginnt und die beruflich bedingten Umzüge, Markus ist Journalist, um schließlich über Hamburg in Stuttgart zu laden. Markus beruflichen Erfolge, während Ruth, die ihr Studium abgebrochen hat, darunter leidet, auf Haushalt und Kinder reduziert zu sein, nicht wirklich gesehen zu werden. Die beiden Töchter, das ständige Kochen und ihrem Mann den Rücken freihalten, sind ihr lange nicht genug. Auch das Kontakthalten mit der Ostverwandschaft ist in einem geteilten Land schwierig und die Missverständnisse, die aus den verschiedenen Lebensgrundlagen resultieren, belasten doch sehr. 

Christine Lehmann erzählt die Geschichte von Ruth, Markus, Hanna und Eva anhand von Erinnerungen, denn es unschwer zu erkennen, das die Familie und vor allem der Lebensweg von Hanna, dem der Autorin gleicht. Chrstine Lehmann gibt Ruth mit der Möglichkeit ihr Leben zu zählen, eine Bühne, die sie im Leben nicht hatte. Das angenehme ist, dass sie, was bei dieser Autorin auch nicht zu erwarten war, nicht im "Mama war die Beste, Liebste, Wunderbarste" Sumpf watet, sondern versucht der Frau gerecht zu werden, in dem sie sie nicht als ideal der Mutterschaft schildert, sondern als Person, die voller Widersprüche, so einigen nicht so angenehmen Seiten und voller Neugier und einem klaren Blick auf die Welt ist. 

 Dadurch, dass Ruths Retrospektive durch  Briefe und Brieffragmenten der Familie Ost und West, von Zeitgenossen und Freunden und Eltern und Töchtern angereichert ist, entsteht ein sehr komplexes Bild der letzten 90 Jahre. 

Ein unbedingte Leseempfehlung!



Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Rabenhaus (ISBN: 9783961483181)
M

Rezension zu "Das Rabenhaus" von Christine Lehmann

Spannend,unterhaltsam und emotional-eine echte Empfehlung;
Muminluisevor 8 Monaten

Für mich eine absolut lesenswerte Geschichte.
Der Klappentext ist schlüssig und beschreibt die Story ganz gut.
Die Autorin hat eine wunderbare Art Figuren,Eindrücke und Umgebungen zu beschreiben,sodass ich mich sofort "zu Hause" gefühlt habe. Bearbeitet werden ein Trauma und dessen Psychosen, was aber so einfühlsam und mit Blick nach Vorn geschiet das ich dieses Buch verschlungen habe. Miriam ist eine mutige,aktive,kluge und selbstbewußte Protagonistin, die mit viel Feingefühl versucht ein verzwicktes Rätsel zulösen. Auch wenn die Handlung eher im Herbst/Winter spielt würde ich diesen Roman unbedingt als Urlaubslektüre empfehlen 


Ps:Erscheint zur Zeit als: "Das Geheimnis des Rabenhofs"

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die zweite Welt (ISBN: 9783867542371)
H

Rezension zu "Die zweite Welt" von Christine Lehmann

Spannend, aktuelles Thema
Herzensdankvor einem Jahr

Sehr zu empfehlen!

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Leserinnen und Leser,


an einem hellen Vormittag habe ich mir die Kassette mit dem Film »Der Bernsteinfischer« angeschaut.

Ich war schon vorher fix und fertig. Was haben die wohl aus meinem Roman gemacht? Der Film hat mir gefallen, denn Heiner Lauterbach und Sonsee Neu sind toll in in den Hauptrollen. Und er wurde zum großen Teil dort gedreht, wo mein Roman spielt: Auf meiner geliebten Insel Hiddensee. Da ist die blühende Heide, das Meer, da sind die Straßen, da ist der Leuchtturm, der in meinem Roman eine so wichtige Rolle spielt. Meine Schwester hat den Fehler gemacht, den Roman noch mal zu lesen, kurz bevor der Film im Fernsehen lief, und war bitter enttäuscht: vom Film. Bücher und Filme sind zwei verschiedene Dinge. Schreiben und Drehen sind verschiedene Dinge.

Wenn ich schreibe, kann ich Stimmungen nachspüren, kann genauer sein, kann mehr erzählen, kann in die Menschen hineinschauen, ihre Gefühle, Hoffnungen und Träume erzählen, und ich kann einen eisigen Winter der Sehnsucht beschreiben, den der Film nicht darstellen kann, weil ihm die Bilder dazu fehlen. Darum schreibe ich.

Und der Bernsteinfischer gehört zu meinen Lieblingsromanen: Weil es um eine ganz große Liebe geht, eine die wirklich Barrieren überwinden muss: Misstrauen vor allem, aber auch Erschrecken vor den Geheimnissen der Menschen. Und weil die Geschichte des Fotojournalisten und einstigen Kriegsreporters eine große und wirklichkeitsnahe Geschichte ist. Und weil ich meine Heldin Karoline mag, eine ganz normale junge Frau, die sich auf einmal einem gewaltigen Geheimnis gegenüber sieht und sehr klug sein muss, obwohl sie längst ihr Herz verloren hat.


Mehr Infos zum Buch gibt es hier: http://www.dotbooks.de/e-book/274762/der-bernsteinfischer

Ich bin gespannt auf Euren Eindruck und möchte euch herzlich zu meiner Leserunde einladen. Bewerbt euch hier bis zum 21.01.15 um eines von 20 Leseexemplaren als eBook, die dotbooks zur Verfügung stellt. Das Los entscheidet!

Eure Christine Lehmann


120 BeiträgeVerlosung beendet
Rheinmaingirls avatar
Letzter Beitrag von  Rheinmaingirlvor 8 Jahren

Hallo,

auf meinem Blog gibt es gerade zwei Exemplare von Im Tal der roten Orchidee von Christine Lehmann zu gewinnen.

Alles weitere erfahrt ihr dort: http://nobody-knows.eu   

Viel Glück!   

Stephie
11 BeiträgeVerlosung beendet
nonamed_girls avatar
Letzter Beitrag von  nonamed_girlvor 8 Jahren
Sorry, Stephie..es war einfach nicht zum Aushalten. ;) Ich hab's gefunden - auf der Blogseite rechts über den Reiter "Gewinnspiele" klicken, runter scrollen und auf "Kommentare" klicken. Da hat die liebe Stephie es dann hingeschrieben. P.S.: ich freu mich. Danke!
Wer hat Lust an der Leserunde zu Christine Lehmanns Jugendbuch "Die Rose von Arabien" telzunehmen. Gestartet wird am 10.02.2013. Diese Liebesgeschichte ist nun als günstige Taschenbuchausgabe erhältlich. Letzten Sommer las ich das Jugendbuch "Der Ruf des Kolibris" v. C. Lehmann und war sehr begeistert. Ähnliche Lesefreude erhoffe ich mir nun von diesem Buch.
Um was geht es in "Die Rose von Arabien"?
Auf dem Weihnac
Weihnachtsmarkt lernt Finja den jungen Scheich Chalil, einen Studenten ihres Vaters, kennen und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Doch Chalil reist schon kurz darauf zurück in seine Heimat Dubai. Als Finjas Vater dort beim Bau von Solaranlagen hilft, besucht ihn seine Tochter kurzerhand. In
einer faszinierenden fremden Welt voller neuer Gerüche, Farben und Geräusche trifft Finja Chalil wieder - aber die kulturellen Unterschiede scheinen unüberwindbar.
Dieses Buch weckt sicherlich die Reiselust und das Fernweh. Der richtige Lesestoff für trübe Wintertage!
WER MACHT MIT?

7 Beiträge
linnas avatar
Letzter Beitrag von  linnavor 10 Jahren
können gerne gemeinsam lesen, stress dich nicht... kränkeln hier auch :) gute besserung an den kleinen :)

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 547 Bibliotheken

von 51 Leser*innen aktuell gelesen

von 14 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks