Christine Lehmann Die Liebesdiebin: Roman

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(0)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Liebesdiebin: Roman“ von Christine Lehmann

Verliebt, verlobt, getrennt – erleben Sie eine erfrischende Liebesgeschichte in Christine Lehmanns „Die Liebesdiebin“, jetzt als eBook bei dotbooks. Soll sie, oder lieber nicht? Jasmin hilft Männern und Frauen dabei, einen unschönen Lebensabschnitt zu beenden, denn sie arbeitet bei einer Trennungsagentur. Durch Zufall bekommt sie nun aber auch die einmalige Chance, eine ganz besondere Hochzeit zu verhindern: Ihre erste große Liebe, der attraktive Severin, will seine Nicole heiraten – Jasmins ehemals beste Freundin! Damals sind die beiden miteinander durchgebrannt und der Schmerz sitzt immer noch tief! Jasmin übernimmt den Auftrag und reist kurzentschlossen an die Ostsee, doch dort nimmt das Unheil seinen Lauf. Denn auf einmal ist der untreue Ex das geringste Übel … Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Die Liebesdiebin“ von Christine Lehmann. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Der Plot erinnert durch und durch an einen Rosamunde Pilcher Film. Stichwort Zielgruppe: Wer diese Filme zum Abschalten braucht, sollte sich

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Überraschend gut, wenn man über den schleppenden Start hinaus ist.

— Ajani
Ajani

Mit spannenden Wendungen und einer humorvollen Stimmung im Buch, gepaart mit Tragik, Lug & Betrug, ist Die Liebesdiebin ein echtes Erlebniss

— Cat0890
Cat0890

Viele unerwartete Wendungen führen dazu, den Leser immer wieder neu die Orientierung verlieren zu lassen. Wirklich gelungen!

— MelE
MelE
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Christine Lehmann kann noch mehr!

    Die Liebesdiebin: Roman
    Narr

    Narr

    19. July 2015 um 22:21

    Mein erster Frauen- und nicht Jugendroman von Christine Lehmann. Von letzteren habe ich mehrere verschlungen, das aktuellste fehlt allerdings noch. Jetzt war ich neugierig, wie die Frau schreibt, wenn ihre Zielgruppe ein paar Jahre älter ist, und ob mir das genau so gut gefällt. Mein erster Eindruck war: Na ja. Irgendwie schleppte sich die Handlung langsam voran. Aber dann, nach ein paar Seiten, lief alles wie am Schnürchen. Die Handlung kam ins Rollen, die wichtigen Charaktere traten auf, … so was eben. Die Handlung an sich gefällt mir ganz gut. Die Grundidee ist meiner bescheidenen Meinung nach ziemlich genial und einzigartig – auf den Gedanken mit einer Liebesdiebin bin ich noch nicht gekommen und ich habe auch noch nichts darüber gelesen. Die Figuren sind allesamt irgendwelche Stereotypen. Da gibt es zum Einen Nicole, das egostische, geldgierige Miststück, dass von Daddy alles bekommt, was es möchte – jedenfalls früher. Außerdem ist da Jasmin, das burschikose Mädel, das hart arbeitet für seine Ziele und innig lieben kann. Severin, der zu schwach ist, um gut zu sein. Falk, der zu stark ist, um gut zu sein. Adeltraudt, die einfach liebenswürdig und klug die Rolle der Schwiegermutter einnimmt. Der “Patriarch” der Familie, der seinen Jüngsten nicht lieben kann. Ronja, das wilde, trotzige Kind, das eigentlich nur Liebe sucht. Und noch viele mehr… Eine gute Idee, die Charaktere nach solchen Stereotypen zu gestalten. So kann sich jeder Leser / jede Leserin mit mindestens einer Figur identifizieren – oder einen Bekannten darin wiederentdecken. Die eigentlichen Dramen spielen sich auch innerhalb der Familie ab. Welche Familie ringt nicht mit all diesen Kleinigkeiten, die sich dann zu einem riesigen Berg anhäufen, an den sich niemand mehr herantraut? Mal ehrlich, welche? Die Geschichte ist aus dem echten Leben gegriffen. Sie spielt außerdem in Deutschland – mal in Berlin, mal in Kühlungsborn (Mecklenburg-Vorpommern) -, was eine echt nette Abwechslung zu den ganzen Stories aus Amerika oder England beispielsweise ist. Alles in allem ist das Buch Die Liebesdiebin von Christine Lehmann eine nette Unterhaltung. Mein Lieblingsbuch wird es nicht, denn die Geschichte fesselt mich einfach nicht richtig, aber gut ist es trotzdem

    Mehr
  • Klingt kitschig, ist es auch!

    Die Liebesdiebin: Roman
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. July 2015 um 16:19

    Ich bin bestimmt nicht die Einzige, die sich in Schweighöfers zum Totlachen witzige Romantik in "Schlussmacher" Hals über Kopf verliebt hat, oder? Aus genau diesem Grund musste ich bei dem Buchtitel "Die Liebesdiebin" zwei mal hingucken. Hey, da klingelt doch was! Im Vorherein: "Die Liebesdiebin" ist keine Geschichte wie die in "Schlussmacher". Das Einzige, was die beiden verbindet ist wohl, dass plötzlich in der Welt voller Dating Plattformen und Heiratsagenturen das teuflische Gegenstück auftaucht: Entzweiungsagenturen voller Intrigantinnen, die nach dem Geld derer trachten, die einem Pärchen ihr Liebesglück nicht gönnen wollen. Jasmin als Meisterin ihres Faches war schon häufiger an der Planung genialer Kabalen beteiligt... in dessen Folge nicht selten die Braut ihren Geliebten vor dem Altar stehen gelassen hat.Da kommt es ihr gerade Recht, wenn sie den Auftrag erhält, die Hochzeit derer zu verhindern, mit denen sie so oder so noch eine Rechnung offen hat: ihrer ehemals besten Freundin Nicole mit ihrer ersten großen Liebe Severin, über die sie noch nicht ganz hinweg ist. An der Ostsee angekommen, fällt es Jasmin allerdings schwieriger als gedacht ihre Liebesdiebinnen-Coolness zu wahren, wenn die Gefühle und Erinnerungen ihrer Vergangenheit erneut hochkochen... Klingt kitschig, ist es auch! Es erscheint als hätte Lehmann hier ganz gezielt versucht eine Geschichte zu konstruieren, die kein Klischee ausspart, was keinesfalls schlecht sein muss, wenn die Zielgruppe darauf abfährt. Angefangen bei den Charakteren, die ziemlich exakt ins Schema F passen: Die Reiche  Tussi, die durch eine prinzessinenwürdige Hochzeit noch reicher werden will? Check! Der hübsche, liebevolle, aber zugegeben schwanzgesteuerte Milliardär, dem es an Grips fehlt? Check! Und wie sollte es auch anders sein, ist das ehemals graue Mäuschen, dass sich jetzt endlich auch einen Platz im Rampenlicht verdienen will, auch am Start. Alles vor der Kulisse der traumhaften deutschen Ostsee, in einem reichen Elternhaus, bei dem auch mal mehr Schein als Sein erlaubt ist. Vergessen dürfen wir das "guter Bruder, böser Bruder"-Motiv nicht, denn Severin hat selbstverständlich noch einen sarkastischen und ebenso attraktiven Bruder, Falk.Leider konnte sich von den Hauptcharakteren keiner einen Platz in mein Herz bahnen, denn sie alle entsprechen ihrer Rolle im Konstrukt, ohne einzigartige Persönlichkeitsmerkmale mitzubringen. Bei den Nebencharakteren finden sich dagegen so manche Akzente, wie beispielsweise Falks Tochter, die im Verlauf des Romans die bekannte Verwandlung vom hässlichen Entlein zum Schwan durchlebt. Der Plot erinnert durch und durch an einen Rosamunde Pilcher Film. Stichwort Zielgruppe: Wer diese Filme zum Abschalten braucht, sollte sich nächstes Mal einfach "Die Liebesdiebin" greifen. Der Ausgang der Handlung ist spätestens ab der Hälfte klar und das Ende so weltfremd, unrealistisch und romantisch wie erwartet. Die Auflösung von Familiengeheimnissen sollte hier wohl frischen Wind bringen, allerdings sind diese so beiläufig eingebaut, dass sie nicht wirklich einen Unterschied bezwecken können. Fokus liegt eindeutig auf dem Liebes-Hin-und-Her von Protagonistin Jasmin, welches trotz, oder wegen, seines Kitschpotenzials ganz gut unterhalten kann und sich schnell liest, solange man mit dem niedrigen Niveau der Geschichte leben kann. Was den Schreibstil angeht, so wird spätestens hier die Annahme bestätigt, dass dieser Roman nicht vorrangig für Jugendliche geschrieben ist. Keine Sorge, erotische Szenen tauchen hier nicht auf, allerdings ist die Sprache an die Gedankenwelt der (für Jugendbuchverhältnisse) alten Protagonistin angepasst, die schon sehr fraulich und selbstsicher vorgeht (und dennoch nach einem Kuss schon an wahre Liebe glaubt...). Bildliche Sprache findet in "Die Liebesdiebin" auch keinen Platz. Insgesamt also eine leichte Kost, die meiner Ansicht nach, besser in das Film, als in das Romanformat passt. Fazit:Mich konnte "Die Liebesdiebin" nicht verführen. Stereotypische Rollenidentitäten, anstatt einzigartiger Charaktere und eine Handlung, die ein Kenner auf diesem Literaturgebiet womöglich schon beim Angucken des Covers hätte vorraussagen können, entpuppte sich für mich als eindeutig zu viel des Guten. Intrigen und Listen spielen selbstverständlich auch eine Rolle, doch leider hinter einem dicken Kitschschleier, der jeglichen Charme im Keim erstickt. Dennoch kein schlechtes Buch, sondern einfach zu gut darin das zu sein, was es (hoffentlich) auch sein sollte: Niveaulose, überromantische Unterhaltung zum Abschalten für Frauen, die gerne auch schon lange aus dem Jugendalter raus sind.

    Mehr
  • Überraschend gut

    Die Liebesdiebin: Roman
    Ajani

    Ajani

    28. May 2015 um 20:08

    Die Liebesdiebin folgt einem Trend, den ich in letzter Zeit vermehrt beobachtet habe. Ältere, inzwischen vergriffene Romane werden als E-Book neu aufgelegt. Eine schöne Sache, wie ich finde. Auch Die Liebesdiebin (erstmals erschienen 2005 bei Knaur) erhielt so bei dotbooks eine zweite - und wie ich finde, verdiente - Chance. Und das obwohl der Roman am Anfang eher schlecht aussah. Die Handlung ist von Anfang an schnell, interessant, aber leider auch gespickt mit vielen unglaublichen Zufällen. Alle Akteure haben so viel Geld und Alltagsdrama um sich versammelt, dass ich mich an eine Telenovela erinnert fühlte. Selbst die Protagonistin, eigentlich als finanzielle Aussenseiterin inszeniert, lebte stets über dem Durchschnitt und verdient zum Start des Buches außerordentlich gut.  Geschichten über reiche Leute langweilen mich tendenziell eher, also war ich zu Beginn wenig begeistert. Die Charaktere sind allesamt glaubwürdig, wenn auch etwas überdramatisch, was ihre Vergangenheit anbelangt. Und diese Vergangenheit wird im Roman leider minutiös aufbereitet. Die vielen langen Rückblenden gerade im ersten Viertel haben für mich die Charaktere jedoch weder vielseitiger noch liebenswerter gemacht. Vielmehr haben die plötzlichen Wechsel von Zeit oder Perspektive mich regelmäßig verwirrt. Was hat mir also so gut gefallen, dass ich Die Liebesdiebin trotzdem empfehle? Zuerst einmal war ich sehr angetan von den vielen unerwarteten Wendungen, die die Handlung bis kurz vor Schluss absolut unvorhersehbar ließen. Zudem entwickelt sich eine spannende Jagd nach der Wahrheit bezüglich vergangener Ereignisse, die stellenweise fast etwas von einem Krimi hat. Dieser Teil hat mir besonders Spaß gemacht. Die Liebesgeschichte entfaltet sich nur zaghaft, aber dafür sehr intensiv. Gerade in der zweiten Hälfte entwickelt der Roman hier seinen herzzerreißenden Charme. Diesen Teil habe ich auch in einem Rutsch gelesen. Aufmachung Das Cover ist sehr hübsch gemacht und hat mich gleich angesprochen. Das E-Book funktioniert als solches. Geärgert haben mich hingegen die vielen Orthografiefehler (Hicht anstatt nicht ect.), die sogar ein Rechtschreibprogramm hätte abfangen können.

    Mehr
  • Eine herzerwärmendes Katz- und Mausspiel voller Spannung und Dramatik ...

    Die Liebesdiebin: Roman
    Die-wein

    Die-wein

    28. February 2015 um 14:39

    Jasmin arbeitet für eine Berliner Trennungsagentur und verdient ihr Geld damit, Hochzeiten zu verhindern oder Beziehungen auseinander zu bringen. Als in der Agentur ein anonymer Autrag eingeht, die Hochzeit zwischen dem bekannten Rosenstock Erben sowie der Tochter eines reichen Bauunternehmers zu verhindern, soll Jasmin den Auftraggeber ausfindig machen, da sie ja ohnehin einige Tage verreisen wollte. Der kommt das sehr gelegen, da sie sofort ahnt, dass es sich bei dem Hochzeitspaar um ihren Ex-Freund sowie ihre ehemals beste Freundin handelt. Endlich bekommt sie die Möglichkeit, sich zu rächen und reist kurzentschlossen an die Ostsee. Allerdings droht Jasmin dort ständig aufzufliegen und verstrickt sich immer mehr in Lügen. "Die Liebesdiebin" war mein erster Roman von Christine Lehmann und bereits nach wenigen Seiten war ich so vertieft in diese Geschichte, dass ich das Buch am liebsten an einem Stück gelesen hätte. Es beginnt mit einer Hochzeit, bei der die Braut während der Trauung fluchtartig das Weite sucht und den Bräutigam einfach stehen lässt. Einer der Gäste versucht noch sie aufzuhalten und sieht dabei Jasmin, die den Auftrag hatte diese Hochzeit zu verhindern. Jasmin liebt ihre Arbeit und ist überzeugt davon, das Richtige zu tun, denn alles was sie dazu beiträgt, ist den kleinen Makel zu finden, an der die Beziehung ohnehin früher oder später zerbrechen würde. Der neue Auftrag führt sie nun jedoch ausgerechnet zu ihrem Ex-Freund Severin und ihrer ehemaligen besten Freundin Nicole, und dabei kommen für Jasmin so viele alte Erinnerungen und Gefühle wieder hoch, dass es plötzlich nicht mehr "nur" um ihren Auftrag geht sondern auch um ihr eigenes Liebesleben. Sie droht ständig aufzufliegen und verstrickt sich dabei mehr und mehr in Lügen, aber auch die anderen Familienmitglieder haben sich jahrelang nur gegenseitig belogen, so dass daraus ein regelrechtes Katz- und Mausspiel entsteht. Jasmin war mir auf Anhieb sympathisch und nachdem man schließlich immer mehr über ihre schwierige Kindheit und Beziehung zu ihren Eltern erfahren hat, ist sie mir sehr ans Herz gewachsen. Ihre freche und gerissene Art einerseits und die liebevolle Aufmerksamkeit für die Sorgen von Severins Nichte sowie seiner Mutter Adeltraud andererseits, geben der Geschichte sehr viel herzerwärmende Dramatik. Einige Sachen fand ich dann wiederum etwas zu viel des Guten und einfach etwas übertrieben. Das wirkte dann einfach etwas unglaubwürdig auf mich. Nach etwa einhundert Seiten war ich eigentlich der Meinung, die Geschichte sowie das Ende ist klar und fragte mich, was da jetzt die restlichen dreihundert Seiten noch füllen sollte, aber da nahm das Ganze dann erst richtig Fahrt auf und ich habe regelrecht mit gelitten mit Jasmin, als es schließlich immer verzwickter wurde. Dadurch, dass die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen beschrieben ist, konnte man auch die anderen Charaktere sehr gut verstehen und auch Severins Bruder sowie seine Mutter entwickelten ihren ganz eigenen Charme. Zusätzlich erfährt man auch viel über die Ostsee-Region und wer bereits einmal da war, kann sich sicherlich an einige Orte zurück erinnern. Mein Fazit: "Die Liebesdiebin" ist ein toller Roman, der mich wirklich überrascht hat. Ein Roman bei dem viel Ostsee-Flair aufkommt und der einfach so viel Spannung entwickelt, dass man die 405 Seiten viel zu schnell weg liest.

    Mehr
  • Rezension // "Die Liebesdiebin" von Christine Lehmann

    Die Liebesdiebin: Roman
    Nelly87

    Nelly87

    24. February 2015 um 14:07

    Erster Satz Falk bog um die Ecke und summte Wagners Hochzeitsmarsch vor sich hin: "Dam daaa da-dammm, dam-di da-dammm...". Meine Meinung Jasmin arbeitet für eine ganz besondere Agentur. Ihre Klienten bezahlen sie dafür, dass sie vermeintlich glückliche Liebespaar auseinander bringt oder sogar deren Hochzeit verhindert. Die ganze Sache muss natürlich unterhalb des Radars ablaufen. Jasmin ist in ihrer Agentur eine der besten Liebesdiebinnen. Doch dann erhält sie einen Auftrag, der sie auch persönlich in Bedrängnis bringt. Denn an der Ostsee soll ihre ehemalige Studienliebe Severin ihre ehemals beste Freundin Nicole heiraten. Die beiden hatten Jasmin damals hinter deren Rücken betrogen, so dass Jasmin Hals über Kopf nach Berlin flüchtete und ihren Glauben an die Liebe verlor. Diese Hochzeit zu verhindern stellt daher für Jasmin nicht nur die Erldigung eines Jobs dar, sondern bietet auch eine wunderbare Möglichkeit für Rache. Doch als Jasmin an der Ostsee ankommt, entwickeln sich die Dinge ganz anders, als es geplant war... Das Buch "Die Liebesdiebin" von Christine Lehmann ist mir vor allem wegen seiner außergewöhnlichen Idee ins Auge gesprungen. Daher habe ich mich auf das Vorgehen einer solchen Liebesdiebin gefreut, auf ihre Aktionen und Intrigen, die sie spinnt, um scheinbar glückliche Liebespaare zu trennen. Und dass dann auch noch eine persönliche Romanze mit eingesponnen wird, umso besser. Doch irgendwie konnte mich die ganze Geschichte nicht so ganz packen. Das ging schon mit dem Einstieg los, der mich mehr verwirrt hat. Eigentlich erwarte ich von den ersten Seiten, dass der Leser in die Hand genommen wird, um einen Einstieg in die kommende Geschichte zu finden. Aber hier ging es gleich Schlag auf Schlag los, was ja jetzt nicht unbedingt schlimm ist, aber es wird anfangs mit so vielen Namen um sich geworfen, dass ich gleich mal Schwierigkeiten hatte, der Geschichte zu folgen. Es dauerte eine Weile, bis ich zuordnen konnte, welcher Charakter wohin gehört. Auch vom Schreibstil der Autorin war ich wenig angetan. Ich hab nur selten das Gefühl einer fließenden Erzählung bekommen. Die Erzählung aus wechselnden Perspektiven hat mehr geschadet, als dass sie zur Spannung beigetragen hätte. Das Ganze kam dadurch etwas holprig rüber und hat meine Leselust beträchtlich gemindert. Dadurch habe ich mich stellenweise echt durch den Text kämpfen müssen und ich habe wirklich verhältnismäßig lange gebraucht, um das Buch zu beenden, da ich es immer wieder weggelegt habe. Außerdem kommt hinzu, dass auch in diesem eBook einige Rechtschreib- und Satzzeichenfehler auftauchen, über die ich beim Lesen immer wieder gestolpert bin. Hauptcharakter der Geschichte ist unstreitig Jasmin, die vor Jahren nach Berlin kam, als sie feststellen musste, dass ihr Freund sie mit ihrer besten Freundin betrog. Aufgrund dieses Verrates hat sie vollkommen den Glauben an die wahre Liebe verloren. Doch obwohl die meisten Passagen aus ihrer Sicht geschrieben wurden, blieb Jasmin für mich eher farblos und blass. Ihre Handlungen und Reaktionen waren für mich wie ein Buch mit sieben Siegeln. Dagegen bekam ich einen recht guten Eindruck von ihrer Widersacherin Nicole, bei der ordentlich in der Klischee-Kiste gewühlt wurde. Sie wird als richtig mieses, geldgeiles Stück dargestellt, der scheinbar jeder Funken Anstand abhanden gekommen ist. Ihr Verhältnis zu Jasmin kann ich nur mit dem Wort "krank" beschreiben. Da erpresst die eine die andere und fünf Seiten weiter liegen sie sich wieder in den Armen. Um Severin, den Mann, um den es ja eigentlich geht, feilschen beide wie auf nem türkischen Basar. Nicole bietet Jasmin sogar eine Million Euro dafür an, dass diese ihre Finger von ihrem Mann lässt. Welche Wertvorstellungen sollen denn da vermittelt werden? Dass man an einem Mann festhalten soll, auch wenn der längst seine Griffel nach einer anderen ausstreckt. Und dass man sich seine große Liebe mit einem ausreichend hohen Betrag auch erkaufen kann? Wobei die ganze Aufregung um Severin für mich auch total unverständlich war, da, ohne zuviel verraten zu wollen: Serverin ist ein Waschlappen vor dem Herrn, meine Freunde! Scheinbar bekommt der Junge nichts alleine auf die Reihe und das hat mir als Leser die Geschichte irgendwie unglaubwürdig erscheinen lassen. Trotz all diesen Negativpunkten wird die Geschichte eigentlich ständig voran getrieben. Die Autorin hat es geschafft, immer wieder Aspekte in die Story einzubringen, mit der ich so gar nicht gerechnet hab. So gab es eigentlich gar keine Passagen, die mich wirklich und wahrhaftig gelangweilt hätten. Obwohl ich mir gewünscht hätte, dass Jasmins Arbeit etwas detailliert beschrieben worden wäre, spielt die Agentur und ihre Dienste immer mal wieder in die Geschichte mit rein, was mir gut gefallen hat. Auch die Idee, die der Liebesgeschichte zugrunde liegt (die sich nachher nicht um Jasmin und Severin dreht), fand ich eigentlich wirklich toll. Allerdings kamen die großen Gefühle gar nicht rüber, ehrlich gesagt, kam da gar kein Gefühl rüber. Warum Jasmin sich nachher in den Mann verliebt, in den sie sich eben verliebt, blieb für mich bis jetzt ein Rätsel. Scheinbar hab ich auch verschlafen, wann das denn passiert ist. Gepackt hat mich das halt nicht. Dafür war das Ende meiner Meinung nach ein Knaller. Kurz vor dem großen Finale konnte ich mir zwar denken was kommt, aber als es dann tatsächlich kam, war ich das erste Mal während des ganzen Buches wirklich berührt. Es war zwar ein bisschen unrealistisch, aber mein kleines rosafarbenes, plüschiges und kitschiges Mädchenherz hat sich gefreut. Außerdem muss ich der Autorin zugute halten, dass sie sich wirklich was neues und eigenes hat einfallen lassen, um ihre Geschichte abzuschließen. Etwas ähnliches ist mir bei Liebesromanen noch nie untergekommen und war mal eine schöne Abwechslung zum 08/15-Ende solcher Bücher. Daher wird mir das Ende positiv in Erinnerung bleiben. Schlussworte "Die Liebesdiebin" konnte mich leider nicht von sich überzeugen. Das Buch hathinsichtlich Charaktere, Verlauf der Geschichte und Schreibstil schon ein paar Mängel. Dem muss ich aber entgegenhalten, dass die Story an sich nie wirklich langweilig wurde und zum Schluss nochmals richtig hochgefahren ist. Und da man eben das Ende am Schluss liest und dieses damit noch am frischesten in Erinnerung bleibt, vergebe ich drei Sterne. Es handelt sich weder um ein besonders schlechtes Buch, noch wird es zu meinen Lieblingsbüchern zählen. Wer allerdings eine leichte Urlaubslektüre ohne viel Tiefgang sucht, ist hiermit wunderbar bedient.

    Mehr
  • Ein humorvoller Roman mit spannenden Wendungen!

    Die Liebesdiebin: Roman
    Cat0890

    Cat0890

    16. February 2015 um 13:46

    Meine Meinung   Lange habe ich nicht mehr so eine witzige und spannende Liebesgeschichte gelesen. Aber von Anfang an :D Ich kam ganz gut in die Geschichte rein, auch wenn das erste Kapitel etwas zäh war. Schon in den ersten Seiten, wird man neugierig gemacht und ich konnte einfach nicht widerstehen. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt, die sich mal Kapitelweise, mal Absatzweise abwechselten. Eigentlich ist es sehr schön, denn Perspektivwechsel, lassen einen immer besser in die Charaktere einblicken, aber manchmal war der Übergang zu abrupt und ich musste den letzten Satz davor noch mal lesen. Die Autorin hat einen sehr angenehmen, leichten und witzigen Schreibstil. Die Spannung ist und bleibt durchgängig erhalten. Die Charaktere sind durchweg sehr gut dargestellt und kommen glaubwürdig rüber. Man schließt fast alle ins Herz und hofft auf ein gutes Ende. Immer wenn ich dachte, ja so geht es nun weiter, schaffte es Christine Lehmann, eine unvorhergesehene Wendung einzubauen und mich zu verwirren. Sogar bis zum Schluss ist unklar ob es ein Happy End gibt oder nicht. Das Ende war für mich noch mal sehr toll, denn so hätte man damit nicht gerechnet :D  Durch Drama, Tragödien, Lügen und Betrug, erhält “Die Liebesdiebin” das Gewisse etwas. Die Hauptprotagonisten muss schlussendlich einsehen, dass die Wahrheit mehr zählt, als andere Dinge. Ein Punkt Abzug gibt es von mir, für die manchmal unübersichtlichen Perspektivwechsel. Damit bleiben noch 4 von 5 Blumen :D  Mein Fazit   Mit spannenden Wendungen und einer humorvollen Stimmung im Buch, gepaart mit Tragik, Lug und Betrug, ist “Die Liebesdiebin” von Christine Lehmann ein abwechslungsreicher Roman in der schlussendlich die Wahrheit siegt. Ich bin nur so durch das Buch geflogen und kann es nur weiter Empfehlen. 

    Mehr
  • Erfrischender, wehmütiger Schmöker

    Die Liebesdiebin: Roman
    MelE

    MelE

    14. February 2015 um 08:16

    "Die Liebesdiebin" wurde 2005 als Taschenbuch in einem anderen Verlag herausgegeben und ist so nur noch gebraucht verfügbar. Als eBook wurde es neu verlegt und ist nun als eBook auf dotBooks verfügbar. Mein Dank an den Verlag und BloggdeinBuch, dass ich diesen wirklich erfrischenden Roman lesen und rezensieren durfte. Manchmal ist es gut, wenn Romane nicht in der Versenkung verschwinden, sondern erneut die Leserschar begeistern kann. "Die Liebesdiebin"  vereint alles, was wir uns als Leser erhoffen, denn es handelt sich hierbei nicht nur um einen reinen Liebesroman, sondern beinhaltet auch Tragödien, Familendramen und zeigt auf, das man manchmal länger braucht, um eine unerwiderte Liebe zu verkraften. Jasmin ist eine sehr interessante Protagonistin, die eigentlich mit beiden Beinen auf dem Boden steht, obwohl eine Begebenheit in ihrer Vergangenheit ihr schmerzhaft zugesetzt hat. Diese führte nun dazu, dass sie sich ausgesandt fühlt, Ehen schon vor ihrem Beginn scheitern zu lassen. Die Autorin entführt uns in ein geschehen, welches absolut unvorhersehbar ist, denn immer wieder nimmt die Story eine andere Wendung als angenommen. Es fließt viel an Emotionen ein, die von wütend bis völlig verstört und verblendet reichen. Auch die Protagonisten sind so gezeichnet, dass sie uns entweder als liebenswert oder eben auch als komplett unsympathisch erscheinen. Menschen, die nur danach urteilen, wie hoch mein Bankkonto ist, sind mir auch im wahren Leben suspekt und so verwundert es sicherlich nicht, das Personen wie Nicole nur wenig Sympathiepunkte sammeln können, Es geschieht einiges, was nicht unbedingt typisch ist für einen Liebesroman, diesem dadurch aber Wendungen gibt, die völlig unerwartet kamen. Mich begeistert dieses, da meist alles recht vorhersehbar ist, sobald man einen Liebesroman aufschlägt und zu lesen beginnt. Drama, Tragödie, Lüge und Betrug, dienen dazu, dem Roman das gewisse Extra zu verpassen. Letztendlich endet es dann doch so wie erhofft, denn die Protagonisten schaffen es endlich über ihren Schatten zu springen und Dinge auszusprechen. Ehrlichkeit ist von unschätzbaren Wert und dieses wird in "Die Liebesdiebin" sehr verdeutlicht. Gerne spreche ich eine Leseempfehlung aus, für einen Liebesroman, der nicht alleine nur durch sein neu aufgelegtes Cover glänzen kann. 4 Sterne --> HIER!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480