Christine Li

 4.8 Sterne bei 27 Bewertungen
Autorenbild von Christine Li (©Christine Li 2019)

Lebenslauf von Christine Li

Christine Li hat in Deutschland Sinologie, Völkerkunde und Medizin studiert. Danach lebte sie fünf Jahre in China, wo sie zur chinesischen Ärztin ausgebildet wurde. Ihre Sachbücher handeln von chinesischer Medizin, Selbstbewusstsein und Magie. Der Bestseller „Der Weg der Kaiserin“ handelt davon, wie starke Frauen ihren eigenen Weg finden können.

Christine hat danach in vielen Ländern als Ärztin für chinesische Medizin gearbeitet, zuletzt in Hamburg. Dabei entstand ihr Blog über Trance, Daoismus, Selbstliebe und Bewusstseinserweiterung. 

Vor 13 Jahren erschien ihr die altchinesische Schamanin und Hexe Abalone in einem Klartraum. Nun lebt Christine mit zwei flauschigen Katzen und einer Bibliothek von zweitausend chinesischen Büchern über traditionelle Medizin, Geschichte, Schamanismus, Alchimie und Magie buchstäblich im alten China. 


Band 1 der 5-teiligen Serie "Abalone und die Schlangengöttin" hat gleich bei seinem Erscheinen Platz 1 unter den metaphysischen Romanen erreicht. (und ganz kurz sogar Platz 25 in historischer Fantasy.)
Den Kurzroman „Abalone und das Tigergesicht“ bekommst Du gratis auf Christines Webseite.


Botschaft an meine Leser


Liebe Leser*innen, 


wünscht ihr euch eine Welt, in der alle willkommen sind? 

Die Schamanin und Hexe Abalone hat sich auf die Suche danach gemacht. Die "Legende von Abalone" ist Fantasy für kluge Träumerinnen. Den Teaser-Roman "Abalone und das Tigergesicht" könnt ihr gerne gratis lesen

Band 1 "Abalone und die Schlangengöttin", hat im Mai einen ersten Platz bei Amazon erreicht. 5 Minuten Bestseller Ruhm ;) Als neue Indie Autorin bin ich überwältigt. Jetzt plane ich eine Leserunde für Euch.
Band 2 "Abalone und die Spinnenprinzessin" kommt auch bald.

Danke für alles! 

Eure Christine Li

Alle Bücher von Christine Li

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Christine Li

Neu

Rezension zu "Abalone und die Schlangengöttin (Die Legende von Abalone 1)" von Christine Li

Die Abalone-Saga von Christine Li “Abalone und die Schlangengöttin” Eine Leseempfehlung!
MadcatConnievor 5 Monaten

Kennt ihr das auch, wenn nur noch ein Dampfbrötchen-Gesicht hilft? Abalone ist Dampfbrötchen-Gesicht-Meisterin! Ich auch! Zack - und schon identifiziere ich mich mit der imaginären Heldin einer Geschichte, die vor langer, langer Zeit irgendwo in China spielt, als Magie und Alchemie regieren, Drachen leben, Menschen telepathische Fähigkeiten besitzen und von Seelenvögeln sprechen. 


Respekt an die fabelhafte Autorin, eine wahre Meisterin des magischen Realismus, die es einfach versteht, die Leser*innen in ihren Bann zu ziehen und von Mondphasen, Kalligraphie, Kräuterheilkunde, Zauberei, sagenhaften Wesen, antiker chinesischer Etikette und Lebensweise zu erzählen, als ob es nichts anderes gäbe. Toll! 

  

Wer “Abalone und das Tigergesicht”, den Teaser zur Saga, gelesen hat, weiss, dass Abalone ein starkes Mädchen ist, dass mal eben so die Welt rettet, ohne es so recht zu begreifen. Unbedarft und intuitiv stolpert die junge Heldin auf fantastischen Umwegen grandios ihrem Schicksal entgegen! Herrlich!


Dann der Schnitt!

In “Abalone und die Schlangengöttin”, dem ersten Teil der fünf-teiligen Buch-Reihe, gibt es kein Mädchen mehr. Jahre sind vergangen, Abalone ist inzwischen erwachsen und wirkt verloren. Die Leichtigkeit ist dahin, das Schicksal (hoffentlich nur vorerst) vergessen. Es gibt mehr Fragen als Antworten. Sehnsüchte plagen die Heldin und das oben erwähnte Dampfbrötchen-Gesicht kommt vermehrt zum Einsatz. Das Leiden nimmt einfach kein Ende. Vieles lieb Gewonnene endet im ersten Teil der Saga: teilweise blutig und schmerzlich.


Jedem Ende wohnt bekanntlich ein Anfang inne! Zumindest hoffe ich das für Abalone und in gewisser Weise auch für mich und alle, die eifrig mitlesen. Ja, es ist nicht immer angenehm, Abalone auf ihren Abenteuern zu folgen, aber es ist auf jeden Fall aufregend und spannend. 

Kopfschüttelnd, Haare raufend, schmunzelnd, lachend und weinend, habe ich die Heldin bisher begleitet. Sie lebt in einer völlig fremden Zeit, unter völlig anderen Umständen, und trotzdem schwinge ich mit ihr auf einer Wellenlänge. 


Das machen gute Geschichten: wir erkennen uns mit ihnen wieder, sie reißen uns mit, sie betören uns, sie zerstören uns, sie lehren uns. 

Darum meine Empfehlung an alle Bücherwürmer: unbedingt lesen, und meine dringliche Bitte an die Autorin: den zweiten Teil so schnell wie möglich in gewohnter Manier zu Papier zu bringen, damit das qualvolle Warten ein Ende hat! 


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Abalone und das Tigergesicht (Die Saga von Abalone 0)" von Christine Li

Träumen vom alten China
coffeefeevor 6 Monaten

Als Erstes ist mir aufgefallen, wie schön das Cover ist. Tatsächlich stelle ich mir Abalone, die Hauptfigur dieser Buchreihe, genauso vor, wie sie gemalt ist: feurig, mutig und schelmisch. Das Buch ist ein Kurzroman, welches die Buchserie „Die Legende von Abalone“ einführt. Die 14-jährige Abalone lebt im alten China und ist die Tochter eines Magiers. Ich fand es toll, in eine völlig fremdartige Welt einzutauchen und mehr über Magie im alten China zu erfahren. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung! 

Kommentare: 1
3
Teilen
C

Rezension zu "Abalone und das Tigergesicht (Die Saga von Abalone 0)" von Christine Li

Selbstvertrauen gefällig?
Clara85vor 6 Monaten

Um ehrlich zu sein, habe ich das Buch nur gelesen, weil meine beste Freundin es mir geschenkt hat. Ich bin 35 und habe mich gerade von meinem Freund getrennt. Vor ein paar Tagen habe ich mich dann endlich aufgerafft und das Buch in die Hand genommen. Und wer hätte es gedacht? Ein paar Seiten und ich war ganz in die fremde Welt versunken und habe das Buch in einer Nacht durchgelesen. Abalone ist das kleine Mädchen in uns allen. Sie ist stark und mutig, aber vor allem wild. Das Buch hat mir ganz viel Kraft gegeben. Ich empfehle es allen Frauen, die ein bisschen mehr Selbstvertrauen gebrauchen können. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 40 Bibliotheken

auf 4 Wunschzettel

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks