Christine M. Kaiser

 4 Sterne bei 1 Bewertungen

Lebenslauf von Christine M. Kaiser

Christine M. Kaiser studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der RWTH Aachen und der TU Braunschweig. Sie lebt als freie Lektorin, Autorin und Herausgeberin in Königslutter am Elm.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Christine M. Kaiser

Cover des Buches Lebenslust mit Kurt Tucholsky (ISBN: 9783458731153)

Lebenslust mit Kurt Tucholsky

 (2)
Erschienen am 17.09.2012
Cover des Buches Kurt Tucholsky für Boshafte (ISBN: 9783458732686)

Kurt Tucholsky für Boshafte

 (1)
Erschienen am 19.05.2014
Cover des Buches Karl Kraus für Boshafte (ISBN: 9783458349402)

Karl Kraus für Boshafte

 (0)
Erschienen am 18.12.2006

Neue Rezensionen zu Christine M. Kaiser

Cover des Buches Kurt Tucholsky für Boshafte (ISBN: 9783458353478)seschats avatar

Rezension zu "Kurt Tucholsky für Boshafte" von Christine M. Kaiser

Ein Meister der Sprache
seschatvor 3 Jahren

Der Literat und Journalist Kurt Tucholsky (1890-1935) hatte mehr zu bieten als "Schloß Gripsholm" und "Rheinsberg". Er war ein scharfzüngiger Gesellschaftskritiker, genauer Beobachter und hat sich gern hinter fantasiereichen wie humorigen Pseudonymen, so z. B. Peter Panter oder Kaspar Hauser, verschanzt. Seine Meinungsäußerungen in Presse und Belletristik entbehrten niemals literarischen Anspruchs und waren dabei herrlich durchzogen von feinsinniger Ironie. Sprache diente ihm als wichtigstes Ausdrucksmittel und als eine "Waffe" gegen Missstände und Ungerechtigkeiten. So sind Tucholskys sarkastische Spitzen gegen biedere Moral und Regime mehr als legendär. In „Kurt Tucholsky für Boshafte“ hat Christine M. Kaiser genau diese „bitterbösen“ Aphorismen und oft allzu treffenden Aperçus auf 82 Buchseiten (E-Book-Version) zusammengetragen. Hierbei haben mich vor allem Tucholskys zeitlose Gedanken zur Politik und Verwandtschaft begeistern können.

Lieblingsbonmots:

„Denn eine richtige Uniform imponiert sogar einem Affen. Er wäre ja sonst keiner.“ (S. 15)

„Warum, lieber Gott, ist man sonntags stets in Familie? Vor Tisch sind sie beleidigt, und nach dem Tisch sind sie satt – wenn ich dran denke, wird mir jetzt ganz matt.“ (S. 22)

„Unsre Politiker sind derart zurückgeblieben, daß sie für unmöglich halten, auf ehrliche Weise Politik zu machen.“ (S. 29)

„Die Politik war bei uns eine Sache des Sitzfleisches, nicht des Geistes.“ (S. 29)


FAZIT
Eine launige Aphorismensammlung des berühmten Berliner Schriftstellers, die bis heute nichts an Aktualität und Esprit eingebüßt hat.




Kommentare: 2
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks