Christine Nöstlinger

 3.9 Sterne bei 1.288 Bewertungen
Autorin von Gretchen Sackmeier, Wir pfeifen auf den Gurkenkönig und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Christine Nöstlinger

Die österreichische Schriftstellerin Christine Nöstlinger zählt mit über 100 Kinder- und Jugendbüchern zu den bedeutendsten Kinderbuchautoren des deutschen Sprachraumes. Geboren am 13.10.1936 in Wien wächst Christine Nöstlinger in dem Wiener Vorort Hernals auf. In ihrer Kindheit hat sie als Kind überzeugter Sozialisten unter dem Nationalsozialismus zu leiden. Nach dem erfolgreichen Bestehen ihrer Matura nimmt sie ein Studium der Gebrauchsgrafik an der Akademie für angewandte Kunst in Wien auf. Nachdem die erste Ehe früh scheitert, heiratet sie den Journalisten Ernst Nöstlinger, mit dem sie auch zwei Töchter hat. Nebenbei beginnt sie, für Tageszeitungen sowie Magazine zu schreiben und zeichnet ihr erstes Kinderbuch „Die feuerrote Friederike“, mit dem ihr auch direkt der Durchbruch gelingt. Es folgen jährlich mehrere Neuerscheinungen und darüber hinaus ist Christine Nöstlinger als Fernseh- und Rundfunkmoderatorin tätig. Ihre Bücher gibt es in viele Sprachen übersetzt und sind preisgekrönt, so ist sie stolze Trägerin der Hans-Christian-Andersen-Medaille für ihr Gesamtwerk. Darüber hinaus wird sie in den 70er Jahren mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und dem Österreichischen Jugendbuchpreis. 2003 erhält sie gemeinsam mit Maurice Sendak den Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis. Die Kinderbuchautorin lebt heute in Wien und hat mit einzelnen Romanen sechsstellige Auflagen erzielen können.

Neue Bücher

Detektivgeschichten vom Franz

Neu erschienen am 24.06.2019 als Hardcover bei Oetinger.

Geschichten vom Franz

 (28)
Neu erschienen am 24.06.2019 als Hardcover bei Oetinger.

Hundegeschichten vom Franz

 (11)
Neu erschienen am 24.06.2019 als Hardcover bei Oetinger.

Quatschgeschichten vom Franz

 (8)
Neu erschienen am 24.06.2019 als Hardcover bei Oetinger.

Alle Bücher von Christine Nöstlinger

Sortieren:
Buchformat:
Gretchen Sackmeier

Gretchen Sackmeier

 (95)
Erschienen am 03.10.2011
Wir pfeifen auf den Gurkenkönig

Wir pfeifen auf den Gurkenkönig

 (64)
Erschienen am 11.04.2018
Gretchen mein Mädchen

Gretchen mein Mädchen

 (44)
Erschienen am 12.08.2005
Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

 (48)
Erschienen am 01.12.2015
Gretchen hat Hänschenkummer

Gretchen hat Hänschenkummer

 (40)
Erschienen am 27.10.2005
Maikäfer, flieg!

Maikäfer, flieg!

 (39)
Erschienen am 16.08.2018
Das Austauschkind

Das Austauschkind

 (50)
Erschienen am 07.06.2018
Geschichten vom Franz

Geschichten vom Franz

 (28)
Erschienen am 24.06.2019

Neue Rezensionen zu Christine Nöstlinger

Neu

Rezension zu "Die feuerrote Friederike" von Christine Nöstlinger

War mir zu verwirrend
winniehexvor 4 Monaten

Frederike scheint ein normales Mädchen zu sein, aber Sie total gehänselt wegen ihren feuerroten Haaren. Das macht ihr Anfangs zu schaffen, dann aber stellt Sie fest, dass Sie ihre Haare Sie mit in ein anders Land mitnehmen können. Dort wird Sie nicht geärgert wegen ihrer Haare, aber soll Sie dafür Annatante und Kater zurücklassen?

Mein Sohn hat selber feuerrote Haare, aber deswegen wurde er bis jetzt noch nicht gehänselt. Mich hat es etwas gestört, dass man so intensiv über das Hänseln gesprochen hat. Ich muss dazu auch sagen, dass wir das Hörspiel hatten. Ich fand es auch verwirrend, dass Frederike dann in einem anderen Land ganz plötzlich ihre Anerkennung findet.

Mir persönlich hat es nicht gefallen, dass lag aber auch an der Sprechstimme, die fand ich sehr unpassend. Mein Sohn hat es nicht verstanden, warum man Kinder mit roten Haaren ärgert, dann schließlich gibt es auch Kinder mit schwarzen, braunen und auch gelben Haaren wo keiner was sagt.

Deswegen würde ich für das Hörspiel hier nur 3 Sterne geben wollen. Das Thema hätte man auch etwas anders an die Kinder bringen können.

Kommentieren0
12
Teilen

Rezension zu "Der liebe Herr Teufel" von Christine Nöstlinger

Luzifer für Kinder
Almerivor 7 Monaten

Hier wird etwas über die Teufelfamilie erzählt. Wie wir das uns so im wahren Leben vorstellen, ist es aus den Augen der Autorin Christine Nöstlinger ganz anders. Sie erzählt eine sehr schöne teuflische Geschichte, die Kinder ab 10 Jahren wunderbar verstehen und umsetzen können. Ich selbst als Vorleserin habe es als eine wunderschöne Geschichte empfunden. Nun stelle ich mir das auch so vor, wie die Schriftstellerin. Kein Gruseln, kein Gefängnis... einfach nur eine andere Welt unter unserer. Toller jugendlicher Schreibstil, klare verständliche Geschichte. Ein von uns empfehlenswertes Lesebuch für Junge Leser ab 10 Jahren...

Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "Mini muss ins Krankenhaus" von Christine Nöstlinger

Krankenhaus statt Zelturlaub...
Petzi_Mausvor 7 Monaten

Kurz zum Inhalt:
Hermine Zipfel, die von allen nur Mini genannt wird, will nicht mit Mama, Papa und Bruder Moritz in den kurzfristig geplanten Italien-Urlaub mitfahren, da sie sich schon vor Monaten mit ihrer besten Freundin Maxi ausgemacht hat, mit ihr im Schrebergarten deren Opa ein Zelt-Wochenende zu verbringen. Und es geht nun mal nur an diesem Wochenende. 
Also fahren Mama, Papa und Moritz allein nach Italien, und Mini muss bis Freitag bei der Oma bleiben. Doch dann bekommt Mini ganz furchtbar Bauchweh. Und sie muss ins Krankenhaus!


Meine Meinung:
Die Mini-Bücher von Christine Nöstlinger haben einen unverwechselbaren Schreibstil und sind viel in Umgangssprache geschrieben. Die Geschichte ist auch für Leseanfänger aufgrund der kurzen, einfachen Sätze leicht zu lesen.   
Viele bunte Bilder untermalen das Gelesene.
Es ist schön dargestellt, dass Mini die Freundschaft und der Urlaub mit ihrer Freundin wichtiger ist, als eine Italien-Woche am Meer. 
Nicht so gut gefallen hat mir das Verhalten von Minis Oma, die immer nur rumjammert und nicht einmal auf die Idee kommt, einen Arzt zu rufen, wenn Mini schon seit zwei Tagen nur bricht und auf dem Klo sitzt...
Schön war dann zu lesen, wie Mini und Maxi das Beste aus der nicht so schönen Situation machen!


Fazit:
Für Erstleser leicht zu verstehende und unterhaltsame Geschichte über das Mädchen Mini, das die Ferien bei der Oma verbringen muss und auf das Zelt-Wochenende mit ihrer besten Freundin hinfiebert, und wie beide Mädchen das Beste aus einer unschönen Situation machen.
 

Kommentieren0
39
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Pudding Pauli deckt auf ist von der hr2-Hörbuchzeit auf die Hörbuchbestenliste Februar 2015 gewählt worden. Jetzt wollen wir eure Meinung wissen und verlosen 10 Hörbücher unter allen BewerberInnen! 


Pudding Pauli und seine beste Freundin Rosi sind einem gemeinen Verbrechen auf der Spur: Ein Unbekannter entführt die Hunde betagter Nachbarn und will sie nur gegen Lösegeld wieder zurück bringen. Die Erpresserbriefe sind mit „Der große Hexenmeister“ unterschrieben. Trotz Grippe, Hausübungen und täglicher Küchenpflichten nehmen die beiden die Ermittlungen auf und finden bald eine erste heiße Spur …

Die Schauspielerin Livia Klein liest Pudding Pauli so wie man sich Pudding Pauli vorstellt. Ein Hörbuch mit großem Unterhaltungswert.

Hier gibt es eine Hörprobe:
http://www.monoverlag.at/produktion/pudding-pauli-deckt-auf/

Zur Leserunde
L
Hallo, gibt es eine Fortsetzung von "Wie ein Ei dem anderen"? Danke für Rückmeldubgen! Anke
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Christine Nöstlinger wurde am 13. Oktober 1936 in Wien (Österreich) geboren.

Community-Statistik

in 868 Bibliotheken

auf 29 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks