Christine Nöstlinger Der geheime Großvater

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der geheime Großvater“ von Christine Nöstlinger

'Mein Großvater konnte eben sehr, sehr schön erzählen!' Christine Nöstlinger Viele halten den Großvater für einen ganz gewöhnlichen alten Mann, der stundenlang im Kaffeehaus sitzt und Karten spielt. Nur seine Enkelin weiß, dass der Großvater ein zweites, sehr geheimes Leben hat. Wenn alle anderen schlafen, ist er mit seinem Düsenmotorrad unterwegs. Von den nächtlichen Ausflügen erzählt er der Enkelin die aufregendsten Geschichten. Sie handeln von Geheimsendern und unbezwingbaren Bergen, aber auch von Heimkindern und endlosen Bombennächten. Christine Nöstlinger berichtet berührend aus der Sicht eines 9-jährigen Mädchens.

Ein wunderbares Buch über die nicht ganz wahre Geschichte eines Großvaters zur Zeit des 2. WK

— mysticcat
mysticcat

Stöbern in Kinderbücher

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wunderbare Geschichte aus der Kindheit Nöstlingers.

    Der geheime Großvater
    mysticcat

    mysticcat

    28. January 2017 um 07:37

    Christine Nöstlinger wurde 1936 in Wien geboren und war daher in der Zeit des 2. Weltkriegs Kind in Wien. Zu welchen Anteilen das Buch autobiographische Inhalte hat, habe ich nicht recherchiert - ganz klar kommt jedoch heraus, dass die Autorin diese Zeit gekannt hat.Die Protagonistin wuchs unter ganz normalen Verhältnissen damals auf und dürfte sogar zum Mittelstand gehört haben, weil sich sowohl Großeltern wie auch Eltern eine eigene kleine Wohnung leisten konnten. Der Großvater hat die Wahrheit so gedehnt, dass die Kindheit der Protagonistin spanned war und hat sich einiges einfallen lassen - von versteckten Kindern in einem geheimen Tal bis hin zur geheimen Zweitoma, die tolle Geschenke machen kann.Dieses Buch ist ein frühes Werk von Nöstlinger, das ich in alter Rechtschreibung gelesen habe und das in meiner frühen Kindheit in den 1980ern herausgegeben wurde.Nun regt mich das Buch zum Nachdenken über diese Zeit an - und zum Nachfragen bei meiner eigenen Großmutter, die zu dieser Zeit jedoch eine Jugendliche war.

    Mehr