Christine Pütz Racing Hearts: Roman

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(1)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Racing Hearts: Roman“ von Christine Pütz

Die 21-jährige Emma hat ihr Leben dem Motorsport verschrieben – sie ist leidenschaftliche Rennfahrerin. Als sie ein Angebot von einem der größten Rennställe der Welt für eine Testlizenz in der Formel 1 erhält, scheint ein Traum für sie in Erfüllung zu gehen. Doch Emma weiß nur zu gut, wie es in der männerbestimmten Welt des Rennsports zugeht. Man hat sie nicht ausgewählt, damit sie siegreich ist, vielmehr soll sie für Daniel Hakkinen, den Spitzenfahrer des Teams, die Hindernisse aus dem Weg räumen. Trotzdem wagt Emma den Schritt und reist nach Italien. Vom Team wird sie alles andere als freundlich empfangen. Und auch Daniel begegnet ihr mit berechnender Ignoranz. Doch Emma gibt nicht auf, bis das Eis zwischen den beiden zu schmelzen beginnt. Die Konkurrenten kommen sich schließlich näher. Aber ist im harten Milieu des Rennsports überhaupt Platz für die Liebe? Und kann Emma sich als Formel 1-Fahrerin beweisen?

Eine Geschichte die ein zeigt das man nie aufgeben sollte bevor man sein Ziel nicht erreicht hat

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Hammer Cover und tolle Story. Man muss nur an seine Träume glauben

— iris_knuth
iris_knuth

Ein wahnsinnig schöner Roman der zeigt, dass man im Leben alles schaffen kann, wenn man nur fest daran glaubt.

— danceprincess
danceprincess
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz nett für zwischendurch

    Racing Hearts: Roman
    Books-like-Soulmate

    Books-like-Soulmate

    19. February 2017 um 21:43

    „Racing Hearts“ von Christine Pütz Preis TB: nicht verfügbar Preis eBook: € 3,99 [D] Seitenanzahl: ca. 350 Seiten Erschienen am 18.11.2016 im Forever by Ullstein =========================== Klappentext: Die 21-jährige Emma hat ihr Leben dem Motorsport verschrieben – sie ist leidenschaftliche Rennfahrerin. Als sie ein Angebot von einem der größten Rennställe der Welt für eine Testlizenz in der Formel 1 erhält, scheint ein Traum für sie in Erfüllung zu gehen. Doch Emma weiß nur zu gut, wie es in der männerbestimmten Welt des Rennsports zugeht. Man hat sie nicht ausgewählt, damit sie siegreich ist, vielmehr soll sie für Daniel Hakkinen, den Spitzenfahrer des Teams, die Hindernisse aus dem Weg räumen. Trotzdem wagt Emma den Schritt und reist nach Italien. Vom Team wird sie alles andere als freundlich empfangen. Und auch Daniel begegnet ihr mit berechnender Ignoranz. Doch Emma gibt nicht auf, bis das Eis zwischen den beiden zu schmelzen beginnt. Die Konkurrenten kommen sich näher. Aber ist im harten Milieu des Rennsports überhaupt Platz für die Liebe? Und kann Emma sich als Formel 1-Fahrerin beweisen? =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Die 21-jährige Emma ist Rennfahrerin mit Leib und Seele. Nach nur wenigen Rennen bekommt sie von Ferrari die Chance für Nick Cassaveigh einzuspringen. Nachdem dieser einen tragischen Unfall erlitten hatte, kann er nie wieder für einen Rennstall fahren. Für Emma eine einmalige Gelegenheit, auch wenn sie sich eigentlich als Notlösung zu schade ist. Doch eine größere Chance in die Formel 1 aufzusteigen wird sich ihr nie wieder bieten. Der 30-jährige Daniel Hakkinen ist der Spitzenfahrer bei Ferrari. In Italien angekommen wird sie von ihrem Team kritisch beäugt. Eine Frau hat im Rennstall halt nichts zu suchen, was sie mehr als deutlich zu spüren bekommt. Ist Daniel anfangs noch kalt und distanziert beginnen mit der Zeit die Funken zu sprühen und er findet Gefallen an Emma. Doch eine Teamkollegin ist tabu, zumal er eine Enttäuschung hinter sich hat. =========================== Mein Fazit: Cover, Titel und Klappentext machen neugierig auf das Buch. Leider hat mich das Buch nicht ganz so mitgerissen wie erhofft. Der Schreibstil ist an manchen Stellen sehr abgehackt und trocken. Dazu kommt, dass die Geschichte in der 3. Person geschrieben wird, was ich persönlich nicht so gern mag. Der Einstieg in das Buch ist mir schwergefallen. Ab dem 4. Kapitel, welche dann aus der Sicht beider Hauptprotagonisten geschrieben sind, hat die Geschichte an Fahrt aufgenommen. Einige Rechtschreibfehler sind leider vorhanden, was aber auch bei großen Verlagen oft nicht ausbleibt. Ihre neuen Teamkollegen lassen sie spüren, dass sie als Frau in der Formel 1 nicht wirklich willkommen ist. Ihre vorherigen Teamkollegen haben mir wiederum gut gefallen. Die waren wie eine kleine Familie hatte man das Gefühl. Dann gibt es Jack der ständig in Emmas Nähe auftaucht. Zu Beginn dachte ich er ist ein Stalker. Daniel und Emma fand ich eigentlich ganz sympathisch, auch wenn ich die ein oder andere Handlung nicht wirklich nachvollziehen konnte. Das Buch ist in 2 Teile gegliedert und gerade im 2. Teil kommt dann nochmal Spannung auf. Dieser hat mir wesentlich besser gefallen als der 1. Teil. Aber alles in allem ging mir die Liebesgeschichte der beiden unter. Das Ende kam dann wiederum viel zu plötzlich. Eine gute Grundidee mit viel Potential, die man sicher noch besser hätte ausarbeiten können. Ganz nett für zwischendurch, wer jedoch etwas ähnliches wie Driven erwartet wird sicherlich enttäuscht werden. 3 von 5 🍀 🍀 🍀

    Mehr
  • Racing Hearts

    Racing Hearts: Roman
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    21. December 2016 um 19:17

    Inhalt Die 21-jährige Emma hat ihr Leben dem Motorsport verschrieben – sie ist leidenschaftliche Rennfahrerin. Als sie ein Angebot von einem der größten Rennställe der Welt für eine Testlizenz in der Formel 1 erhält, scheint ein Traum für sie in Erfüllung zu gehen. Doch Emma weiß nur zu gut, wie es in der männerbestimmten Welt des Rennsports zugeht. Man hat sie nicht ausgewählt, damit sie siegreich ist, vielmehr soll sie für Daniel Hakkinen, den Spitzenfahrer des Teams, die Hindernisse aus dem Weg räumen. Trotzdem wagt Emma den Schritt und reist nach Italien. Vom Team wird sie alles andere als freundlich empfangen. Und auch Daniel begegnet ihr mit berechnender Ignoranz. Doch Emma gibt nicht auf, bis das Eis zwischen den beiden zu schmelzen beginnt. Die Konkurrenten kommen sich schließlich näher. Aber ist im harten Milieu des Rennsports überhaupt Platz für die Liebe? Und kann Emma sich als Formel 1-Fahrerin beweisen?(Quelle: Amazon )Meine Meinung Zum Inhalt muss ich dem Klappentext nicht hinzufügen, da dieser einen guten Einblick in die Gesamtstory gibt. Emma habe ich von der ersten Seite an ins Herz geschlossen. Sie ist ein unglaublich starker und ehrlicher Mensch, der zusätzlich noch einen guten Charakter besitzt. Sie möchte nicht nur eine Fahrerin sein, sondern ein Teammitglied, das auch mal Verbesserungsvorschläge äußern darf, ohne dabei dumm von der Seite angemacht zu werden. Außerdem vergisst sie über den neuen Vertrag nicht ihre alte Weggefährten und hält stets engen Kontakt zu den Freunden. Nur bei ihrer Familie scheint das etwas anders zu sein, die bekommt sie nicht häufig zu Gesicht. Was aber mit Sicherheit auch an der  Entferung liegt, aber sie vergisst nicht ihre Wurzeln und wem sie das alles zu verdanken kann. Als sie zu Ferrari kommt, beginnt sie sich zu verändern. Emma wird noch disziplinierter und gibt stets 100%, umso mehr litt ich mit ihr, als ihr alle gleichgültig und uninteressiert entgegenkamen. Was fand ich wirklich frech, aber vermutlich liegt es einfach daran, das es viel zu wenig Frauen in diesem Sportbereich gibt. Die Männer kennen die Arbeit mit Frauen nicht. Leider merkt man schnell, das sie ihr nicht vertrauen.Als sie sich mit dem Schweizer Unternehmer trifft, war mir nicht immer klar, warum sie wirklich mit ihm zusammen ist. Ich hatte nicht einen Moment das Gefühl, das sie ihn liebt oder besonders mag. In meinen Augen sah es einfach nur nach Bequemlichkeit aus und nicht nach Liebe. Aber zum Glück findet sie im Laufe der Geschichte noch einen passenden Partner… Die Nebencharaktere haben mir alle insgesamt sehr gut gefallen, jeder einzelne hat eine Besonderheit an sich und trägt zum Gesamtbild bei. Wirklich gut gelungen. Der Schreibstil ist locker und leicht verständlich, sodass man die Story einfach so weglesen kann…ich muss gestehen, das ich sie innerhalb einer Nacht gelesen habe und dementsprechend wenig Schlaf bekommen habe. Aber das Buch war es wert.Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Emma. Ich mochte „Racing Hearts“ von der ersten Seite an – eine hervoragende Geschichte, die man einfach gelesen haben muss. Christine Pütz schreibt über eine junge Frau, die sich in einer Männerwelt behaupten möchte. Die Liebesgeschichte ist hier nebensächlich und das finde ich sehr gut. Emma und ihre Karriere stehen im Fokus. Die Liebesgeschichte entwickelt sich nebenbei und gefiel mir ebenfalls sehr gut. Es geschieht nicht alles auf dem geraden Weg zu Ziel, sondern über einige Berge und tiefe Täler. Aber zum Glück gibt es gegen Ende ein schönes Happy End. Eines meiner neuen Lieblingsbücher!Danke für dieses klasse Buch und das perfekt gelungene Cover, Frau Pütz. Klare Lese- und Kaufempfehlung!  Sterne

    Mehr
  • Einblicke in das Leben einer Rennfahrerin

    Racing Hearts: Roman
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. November 2016 um 15:23

    Meinung:Ein Cover mit einer jungen Frau in Lederkluft und einen Rennfahrerhelm in der Hand, dann kann man einfach nicht vorbei gehen. Das alleine liess mich schon sehr neugierig werden aber auch der Klapptext hat sein Teil dazu beigetragen um meine Nase in dieses Buch zu stecke. Es versprach einfach eine etwas andere Love-Story. Schon oft habe ich eher zu Geschichten mit Bad Boys, Bikern, Musikern etc gegriffen. Liebe in der Formel 1 klang einfach sehr vielversprechend.Der lockere Schreibstil von Christine Pütz lässt ein gut in die Geschichte rein finden. Sie kommt ohne große Umschweife gleich zu Thema des Buches.Mit der Protagonistin Emma konnte ich mich gleich zu beginn gut anfreunden. Ich habe mit ihr mitgefühlt und mit ihr zusammen gebangt. Die Tatsache das ihr Team ihr eher die kalte Schulter zeigt als sie zu unterstützen weckt in ein manchmal das Bedürfnis sie alle zu schütteln. Allerdings zeigt Emma auch hin und wieder den Menschen die sich ihr näher wie bissig sie sein kann. In manchen Situation wirkt sie dann eher zickig.Daniel Hakkinen ist der Spitzenfahrer in Emmas Team.  Manchmal zeigt er sich ihr Gegenüber sehr distanziert aber es gibt auch Momente wo er sein bestes gibt um Emma zu unterstützen. Das zwischen ihnen einen gewisse Spannung herrscht spüren beide und versuchen sich deswegen lieber aus den Weg zu gehen . Das fällt den beiden aber irgendwie immer schwerer.Wie zu erwarten dreht sich sehr viel in diesen Buch um das Thema Rennsport. Training, Rennen etc. Christine Pütz lässt ein mal ein Einblick bekommen wie anstrengend das Leben eines Rennfahrers sein kann. Natürlich berichtet sie auch über Gedanken, Gefühle und die ein oder andere Krise der Protagonistin im Bezug auf das Alltagsleben. Hin und wieder werden  auch die Sicht und die Gedanken von Daniel aufgegriffenBei dem ganzen Thema Formel 1 , Training und Rennen fahren wird allerdings die ganze Liebesgeschichte in meinen Augen sehr in den Hintergrund gedrückt. Es kommen hin und wieder Passagen vor die ich sehr unbedeutend finde und die das weiterlesen erschweren. Und dann gibt es die Stellen an dem man denkt ...jetzt passiert etwas und dann gegen Ende der Szene wird alles schnell runter gespult und in die nächste Szene gewechselt. Dort habe manchmal mehr Gespräche, Emotionen etc gefehlt.Etwas enttäuscht hat mich vor allem das Ende. Mir fehlt der Tiefgang, wieso es dann auf einmal genau so gekommen ist. Wann haben die beiden den Entschluss gefasst, was haben sie gesagt und getan? FazitDie Idee eine Liebesgeschichte im Bereich der Formel 1 oder anderen Sportarten zu lesen gefällt mir sehr gut. Allerdings fand ich sie hier nicht so gut umgesetzt. Es gibt zu viele Nebensächlichkeiten und zu wenig knisternde Momente. In dem Buch erfährt man einiges über denn Alltag eines Rennfahrers und für jemand der darauf neugierig ist das Buch sicher eine befriedigende Lektüre 

    Mehr
  • Glaub an Dich

    Racing Hearts: Roman
    iris_knuth

    iris_knuth

    20. November 2016 um 21:03

    Zuerst möchte ich mich bei NetGalley für das Rezensionsexemplar bedanken. Was aber nicht meine Meinung beeinflusst.Das Cover hat mich als erstes total überzeugt. Es sprach mich gleich an. Es passt außerdem perfekt zur Story. Dazu kam der Klappentext. Und ich war davon überzeugt die Story zu lesen. Eine Frau in der Formel 1 kommt nicht so oft vor. Und wenn dann noch Emma mit ins Ferrari-Team kommt, stellt sie alles ein wenig auf den Kopf. Ihre Crew behandelt sie nicht so wie sie es gerne hätte. Aber sie weiß wie man sich durchsetzten muss. Eine Aufregende Zeit beginnt für sich.Dann ist da noch ihr Teamkollege Daniel. Und der ist mehr als heiß. Aber kann das gut gehen? Das Buch hat mich voll überzeugt und ließ sich sehr gut lesen. Man war mittendrin im Rennsport dabei.Die Charakter sind super aufeinander abgestimmt. Man muss nur an seine Träume glauben, dann schafft man alles. Nur das Ende war so plötzlich zu Ende. Hätte gerne noch mehr gelesen. 

    Mehr
  • Glaube an dich ... und du kannst alles schaffen!

    Racing Hearts: Roman
    danceprincess

    danceprincess

    18. November 2016 um 22:42

    Klappentext: Die 21-jährige Emma hat ihr Leben dem Motorsport verschrieben – sie ist leidenschaftliche Rennfahrerin. Als sie ein Angebot von einem der größten Rennställe der Welt für eine Testlizenz in der Formel 1 erhält, scheint ein Traum für sie in Erfüllung zu gehen. Doch Emma weiß nur zu gut, wie es in der männerbestimmten Welt des Rennsports zugeht. Man hat sie nicht ausgewählt, damit sie siegreich ist, vielmehr soll sie für Daniel Hakkinen, den Spitzenfahrer des Teams, die Hindernisse aus dem Weg räumen. Trotzdem wagt Emma den Schritt und reist nach Italien. Vom Team wird sie alles andere als freundlich empfangen. Und auch Daniel begegnet ihr mit berechnender Ignoranz. Doch Emma gibt nicht auf, bis das Eis zwischen den beiden zu schmelzen beginnt. Die Konkurrenten kommen sich schließlich näher. Aber ist im harten Milieu des Rennsports überhaupt Platz für die Liebe? Und kann Emma sich als Formel 1-Fahrerin beweisen? Meine Meinung: Eigentlich interessieren mich Bücher über Sport nicht besonders. Und von Fomel 1 habe ich eigentlich auch keine Ahnung. Ich habe es zwar ab und an mit meinem Vater geschaut und war auch schon des öfteren beim Nürburgring, aber so wirkliches Interesse konnte nie geweckt werden. Nichts desto trotz hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. In dem Buch geht es vor allem um Stärke, Wille und den Mut zum Erfolg. Es geht um eine junge Frau, die wenn sie möchte, alles schaffen kann. Neben Training, Sport, Pressekonferenzen und dem Alltag eines Rennfahrers, darf natürlich auch die Liebe nicht zu kurz kommen. Die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen, da es nicht zu schnell ging und es real gehalten wurde. So könnte ich mir auch eine Liebesgeschichte im realen Leben vorstellen.. Auch die Charaktere fand ich alle auf ihre Art sympatisch und liebenswert. Sie hatten alle ihre eigenen Macken und Angewohnheiten. Manche haben es einem nicht besonders leicht gemacht, aber letztendlich hat man sie trotzdem ins Herz geschlossen. Das Buch hatte einen sehr schönen Schreibstil und man war von Anfang bis Ende in der Geschichte drinnen. Da die Autorin erst so alt ist wie ich (Geburtsjahr 1996), hätte ich nie gedacht, dass sich das Buch so flüssig und leicht lesen lässt. Ich bin wirklich begeistert. Auch das Cover finde ich sehr passend. Es zeigt direkt um was es geht. Es hat eine gefährliche und wilde Aura, was sich sehr mit dem Motorsport verbinden lässt. Außerdem wirkt die Frau auf dem Cover sehr stark und selbstbewusst. Was Emma definitiv ist. Und letztendlich natürlich: Niemals den Helm vergessen! Fazit: Zum Ende vergebe ich dem Buch volle 5 Sterne. Es ist wirklich verdient. Wenn ihr mal Lust auf was anderes habt, solltet ihr es mit diesem Buch mal versuchen.

    Mehr
    • 2