Christine Paxmann

 4.1 Sterne bei 39 Bewertungen
Autorin von Manhattan tender, Manhattan crime und weiteren Büchern.
Christine Paxmann

Lebenslauf von Christine Paxmann

Sachbücher, Liebesromane, Krimis und Kinderbücher: Die 1967 unter dem Namen Christine Paxmann geborene Autorin hat Germanistik und Grafik studiert. Dass sie in der Welt der Bücher zu Hause ist, stellt sie sehr schnell fest. Zunächst arbeitete sie als Leiterin eines Verlags, bis sie selbst als Schriftstellerin in Erscheinung trat. Sowohl unter ihrem bürgerlichen Namen, als auch unter der Verwendung der Pseudonyme Nora Bernstein und Claire Singer, veröffentlicht Christine Paxmann Kinder- und Jugendbücher, Kriminalliteratur und Sachbücher. Buchreihen wie „Karlotta“ und „Polly“, als Claire Singer veröffentlicht, sind bei den jüngsten Lesern sehr beliebt und regelmäßig auf Bestsellerlisten vertreten. Den Künstlernamen Nora Bernstein behält sie sich bislang für Liebesromane vor, wie beispielsweise für ihr Debüt „Amore mio“ , wohingegen sie ihren richtigen Namen vorwiegend für Sach- und Geschenkbücher nutzt. Zudem ist die Mutter eines Sohnes im Bereich der Buchgestaltung und Illustration tätig. Mit ihrer Familie lebt die Schriftstellerin, die am liebsten auf dem Land ihre kreativen Ideen zu Papier bringt, in München.

Neue Bücher

SUPERLESER! Heute mal Prinzessin?

Erscheint am 28.01.2019 als Hardcover bei Dorling Kindersley.

Waldlust

Erscheint am 01.02.2019 als Hardcover bei Sanssouci.

Meine Kommunion

Neu erschienen am 01.01.2019 als Geklebt bei Magdalenen.

Alle Bücher von Christine Paxmann

Sortieren:
Buchformat:
Manhattan tender

Manhattan tender

 (12)
Erschienen am 05.05.2014
Manhattan crime

Manhattan crime

 (8)
Erschienen am 14.11.2014
WAS IST WAS Band 132 Mode. Was uns anzieht

WAS IST WAS Band 132 Mode. Was uns anzieht

 (6)
Erschienen am 01.10.2015
Tanz - Immer im Takt

Tanz - Immer im Takt

 (2)
Erschienen am 01.09.2016
Wie man Kinder zum Lesen bringt

Wie man Kinder zum Lesen bringt

 (1)
Erschienen am 15.04.2010
Der Dackel

Der Dackel

 (1)
Erschienen am 08.06.2018
Wunderbare Wasserorte im Chiemgau

Wunderbare Wasserorte im Chiemgau

 (1)
Erschienen am 05.07.2017

Neue Rezensionen zu Christine Paxmann

Neu

Rezension zu "Wunderbare Wasserorte im Chiemgau" von Christine Paxmann

"Unaufgeregt und maximal gechillt"
Thomas_Lawallvor 3 Tagen

Der Chiemgau ist dem Rezensenten nicht gerade unbekannt. Ganz im Gegenteil, denn einige Urlaube hat er hier und in der weiteren Umgebung bereits verbracht. Um so überraschender sind dann Gebiete um Seen und jene selbst, von denen er noch nie etwas gehört hat. 

Dabei bilden Frillensee, Weidsee, Waginger See, Rinssee oder Tüttensee noch nicht einmal Ausnahmen, denn die meisten, im Buch beschriebenen, kennt er noch nicht! Aber da das Buch im Rahmen der Reihe "Lieblingsplätze zum Entdecken" erscheint, kann es ja passender nicht sein.

Auch der Wissensstand um die bereits bekannten Seen wird erheblich erweitert, denn wer weiß schon, dass der Wasserspiegel des Chiemsees im Jahr 1904 um einen Meter gesenkt wurde. Man wollte Land gewinnen, was leider erhebliche Folgen nach sich zog. Nur sechzehn Jahre später sollte eine weitere Veränderung den Belangen einer Chemiefabrik Rechnung tragen, doch diesmal gingen die Chiemgauer auf die Barrikaden, allen voran ein sehr bekannter Schriftsteller ...

Dennoch ist die Verlandung des Chiemsees offenbar nicht mehr aufzuhalten. Ein langsamer Prozess zwar, aber in 10.000 Jahren soll er nicht mehr vorhanden sein. Ein weitaus schnelleres Ende wird den "Kendlmühlfilzen" in Grassau beschieden sein. Die offenen Wasserflächen in dem 1992 als Naturschutzgebiet ausgewiesenen Bereich werden bereits in 1000 Jahren verschwunden sein.

Kuriositäten machen ebenfalls auf sich aufmerksam, denn es gibt Bereiche, die man am besten mit einer Fähre erreicht. Seit 1899 betrieben und sechzehn Jahre später amtlich genehmigt, bedeutete der an einem Drahtseil befestigte Kahn eine Abkürzung für Kirchgänger aus den umliegenden Gemeinden zur Klosterkirche in Baumburg. Heute zieht man an einem Seil und wartet, bis man von dem, durch eine Glocke benachrichtigten, Fährmann von der Gaststätte Roiter abgeholt wird ...

Das Basiswissen bezüglich der Region wird also erheblich erweitert, denn im Eifer des ewigen Vorwärtsdrangs fährt man an dem einen oder anderen Ziel glatt vorbei. Wäre doch schade, wenn man jenen "unaufgeregten und maximal gechillten" See oder jenes Brückenfest und das damit verbundene "Preißn versenken" übersehen würde. Wo? Die Lektüre des Buches gibt Antworten ...

Fazit: Chiemsee und Königssee sind schön, aber sie sind nicht alles. "Wunderbare Wasserorte im Chiemgau" bietet ein ganzes Füllhorn von Beweisen dafür. Es wird Wochen und Monate dauern, die allzu leichtfertig übersehenen Örtlichkeiten zu bereisen. Dorthin, wo es selbst Einheimischen bei so manchem romantischen Anblick auch noch nach Jahrzehnten die Sprache verschlägt. Man möchte einfach "nur stehen bleiben und schauen".

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Heute wegen Mord geschlossen" von Christine Paxmann

Mehr Schein als Sein …
Sikalvor 4 Tagen

Hauptkommissarin Clara Kull lässt sich von ihrer besten Freundin dazu animieren, endlich wieder in einen wohlverdienten Urlaub zu starten. Immerhin hat Clara geerbt und gönnt sich seit einigen Wochen eine Auszeit, hat somit Zeit und Geld ohne Ende. Was ihr zu ihrem Glück noch fehlt, ist ein passabler Mann an ihrer Seite. Ob sie den in dem wildromantischen Alpendorf beim Winterurlaub finden wird? Eine raffinierte Marketingstrategie beschert dem kleinen Engeldorf einen Wintertourismus der besonderen Art – Sonne, Schnee, Pistenspaß … und das alles in „Slowmove“ färben auch auf Clara ab und sie genießt ihr Winterwonderland.

 

Als sie sich bald auch noch an einem stattlichen Mann an ihrer Seite freuen darf, scheint das Glück perfekt. Doch wie passt nun die nette Hüttenbedienung ins Bild, die mit einem Loch im Kopf und goldenen Hotpants im Schnee gefunden wird?

 

Als Clara dem ermittelnden Kommissar undercover zur Hand geht, kramt sie immer mehr Ungereimtheiten hervor, die nicht so recht in das „Heile-Welt-Image“ des Alpendorfes passen wollen.

 

Die Autorin Christine Paxmann hat hier einen Winterkrimi geschrieben, der mich jetzt nicht so recht überzeugen konnte. Fast 70 Seiten plätschern so dahin und man liest eigentlich mehr über Claras Urlaubsfeeling, ihre Fantasien und ihr naives Flirtverhalten. Dem Täter kommt man ziemlich rasch auf die Spur – und auch das Motiv hatte ich mir bald zusammen gereimt.

 

Der Schreibstil ist locker, das Buch liest sich flüssig. Auch die Beschreibungen der Winterlandschaft sind sehr nett, die Klischees über Schihütten und Schilehrer sind wohl zutreffend. Die Geschichte selbst ist zu durchschaubar und zu seicht. Außerdem gibt es einige Ungereimtheiten, beispielsweise ist die Mutter der Ermordeten an einer Stelle zum Schulanfang der Tochter wieder ins Dorf zurückgekommen und an anderer Stelle erst 14 Jahre nach der Schwangerschaft.

 

Clara Kulls Winter-Kriminalfall konnte mich nicht überzeugen, daher gibt es auch nur 2 Sterne.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Dackel" von Christine Paxmann

Diese kleinen Helden
Babschavor einem Jahr

Eine wunderbare kleine Hommage in launigen, liebevollen Worten an eine Tiergattung, der man einfach nicht widerstehen kann. Wenn man sie erst einmal kennen gelernt oder als treuen, schlauen, eigenwilligen Begleiter in Haus, Hof und Leben in sein Herz geschlossen hat. Was man noch nicht wusste über die possierlichen Gesellen, erfährt man hier. Wie z. B., dass New York City (noch vor München) die absolute Dackelstadt ist. Na, wenn das nichts ist. Sofort mal wieder hin!

Kommentieren0
25
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Lovelybooks LeserInnen,
wer mag Kurzgeschichten? Der zweite Band der CINDIGO Städte-Anthologien 'Manhattan crime' hätte gerne einige Rezensionen. Wer hat Zeit und Lust das Buch zu lesen und eine Rezension einzustellen?
Dann gleich bewerben. Nicht sicher? Schauen Sie doch einmal in der Leseprobe vorbei: http://www.cindigo.de/bereich/verlag/buchseite-manhattan-crime/#leseprobe

wir freuen uns auf Eure Teilnahme.
CINDIGO
Letzter Beitrag von  abetterwayvor 4 Jahren
Hier ist auch meine Rezi: http://www.lovelybooks.de/autor/Nicole-Joens/Manhattan-crime-1135797775-w/rezension/1143827482/ Vielen dank das ich das Buch lesen durfte. Die Rezi erscheint noch auf Amazon und thalia. Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher der Autorin.
Zur Buchverlosung
Wir von CINDIGO würden gerne erfahren ob es bei LovelyBooks auch LeserInnen gibt die gerne Kurzgeschichten lesen. Daher machen wir einmal einen Versuch mit einer Buchverlosung für unsere neue Anthologie Manhattan tender, zärtliche New York Geschichten. Nicole Joens ist die Herausgeberin und hat auch zwei der Geschichten beigesteuert.

Wir freuen uns auch wider riesig über Rezensionen. Wobei es bei einem Kurzgeschichten Band natürlich etwas schwierig ist, das Buch zu bewerten. Aber wir denken, dass wenn den LeserInnen zumindest einige Geschichten richtig gut gefallen, dabei eine gute Rezi herauskommen müsste. Na, wir werden sehen. 

Diesmal gibts 15 Bücher, also nicht so viele Bücher wie beim Glyzinienmord, Frauen morden besser. Einen ersten Eindruck des Buches kann man auf der Buchseite unseres Verlages bekommen. So könnt ihr evtl. besser entscheiden, ob es etwas für Euch ist und die Bewerbung lohnt.

http://www.cindigofilm.de/bereich/verlag/buchseite-manhattan-tender/#leseprobe


Wir freuen uns auf euch,
CINDIGObook
Zur Buchverlosung

Trends, Design und Catwalk

Die "Was ist Was" Bücher präsentieren sich im neuen Gewand und nicht nur äusserlich gibt es viele Neuigkeiten.

Heute darf ich euch eines davon vorstellen.

Mode. Was uns anzieht

Von Anfang an hatte das, was wir am Körper tragen, eine Bedeutung. Bauern, Bürger und Kaiser ließen sich am Gewand erkennen. Farben und Formen der Kleidung sind immer Ausdruck ihrer Zeit. Technische Errungenschaften wie die Erfindung der Spindel, der Nähnadel, des Knopfes, des Reiß- und Klettverschlusses boten neue Möglichkeiten, sich zu kleiden. Heute gibt es Mode als konfektionierte Massenware oder als handwerkliche Meisterleistung der Haute Couture.



 Auf 48 Seiten, mit vielen Fotos, Illustrationen und Infografiken präsentiert uns der Tessloff Verlag, ein informatives Sachbuch für Kids ab 8 Jahren.

Ich suche nun 5 Leser im entsprechenden Lesealter  die dieses Sachbuch zeitnah lesen und bewerten möchten.

Nach Möglichkeit sollte das Buch anschließend auch bei Amazon oder einer ähnlichen Verkaufsplattform rezensiert werden.


Ich freu mich auf Euch :-)

Eure Katja

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Christine Paxmann im Netz:

Community-Statistik

in 60 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks