Christine Rath

 4,3 Sterne bei 121 Bewertungen
Autorin von Butterblumenträume, Wildrosengeheimnisse und weiteren Büchern.
Autorenbild von Christine Rath (©)

Lebenslauf von Christine Rath

Christine Rath wurde 1964 geboren und lebte seit ihrer Kindheit am Bodensee. Bei der Messe Friedrichshafen arbeitete sie als Presse- und Marketing-Assistentin. Später zog sie weiter nach Stockach und arbeitete mit ihrem Ehemann in seinen Immobilienbüro, bis sie schließlich im Jahr 2006 ihr eigenes Hotel in Ludwigshafen eröffnete. 2011 erschien ihr Debütroman, "Butterblumenträume".

Alle Bücher von Christine Rath

Cover des Buches Butterblumenträume (ISBN: 9783839212738)

Butterblumenträume

 (36)
Erschienen am 13.02.2012
Cover des Buches Wildrosengeheimnisse (ISBN: 9783839214565)

Wildrosengeheimnisse

 (27)
Erschienen am 01.07.2013
Cover des Buches Sanddornduft (ISBN: 9783839214909)

Sanddornduft

 (15)
Erschienen am 05.02.2014
Cover des Buches Maiglöckchensehnsucht (ISBN: 9783839216460)

Maiglöckchensehnsucht

 (9)
Erschienen am 04.03.2015
Cover des Buches Kastanienfeuer (ISBN: 9783839221518)

Kastanienfeuer

 (8)
Erschienen am 06.09.2017
Cover des Buches Heidezauber (ISBN: 9783839218136)

Heidezauber

 (6)
Erschienen am 03.02.2016
Cover des Buches Eisblumenglitzern (ISBN: 9783839219447)

Eisblumenglitzern

 (6)
Erschienen am 05.10.2016
Cover des Buches Windflüstern (ISBN: 9783839220429)

Windflüstern

 (6)
Erschienen am 08.03.2017

Neue Rezensionen zu Christine Rath

Cover des Buches Butterblumenträume (ISBN: 9783839212738)pardens avatar

Rezension zu "Butterblumenträume" von Christine Rath

Liebe und mehr...
pardenvor 6 Monaten

LIEBE UND MEHR...

Maja Winter lebt mit ihrer Tochter in Überlingen am Bodensee. Sie ist mit dem Erben eines großen Weingutes liiert und beruflich erfolgreich. Alles läuft in geordneten Bahnen, doch wirklich glücklich ist sie nicht. Eines Tages entdeckt sie ein malerisches Haus am See und träumt davon, dort ein kleines Café zu eröffnen. Ihre neue Freundin, die alte und lebenskluge Nachbarin Frieda, ermuntert sie, ihren Traum zu verwirklichen. Als Maja schließlich ihren Job verliert und sich in den Gärtner des Hauses verliebt, wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt und sie steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens… 

Das Cover weckt Sehnsüchte - jedenfalls bei mir. Nach Sonne, Farben, Unbeschwertheit und Träumen. Der Titel passt dazu, und auch wenn ich Liebes- oder Frauenromane eher selten lese, reizte mich dieser Roman. Letztlich bekam ich, was zu erwarten war - aber ich weiß jetzt auch wieder, weshalb dieses Genre nicht zu meinen Favoriten gehört...

Da wären zum einen die Klischees, die hier so fleißig bedient werden. Vor allem die Rollenklischees. Maja Winter wird einerseits als toughe 39jährige alleinerziehende und mit beiden Beinen fest im Leben stehende Frau gezeichnet, andererseits ordnet sie sich selbstverständlich dem Mann an ihrer Seite unter, freut sich, wenn er als vielbeschäftiter Winzer und Betreiber eines erfolgreichen Weinguts überhaupt mal Zeit für sie hat, hört sich seine Belange an und äußert selbst kaum Wünsche, wird anhänglich wenn sie etwas getrunken hat und sorgt sich stets, ob ihr Aussehen zu den verschiedenen Anlässen passt. 

Überhaupt: Mode. Diesem Aspekt wird hier viel Raum gegeben. Ständig wird detailliert erläutert, welches Ensemble Maja trägt - oder ihre Tochter, ihre Mutter, die weiblichen und überheblichen Familienmitglieder ihres Freundes, ihre Freundinnen, ihr Freund... Ärgs, es war mir einfach zu viel. Ich muss nicht ständig auf dem Laufenden gehalten werden, welches Blüschen zu welchen Ohrringen, welche Tasche zu welchen Schuhen passt. Handlung und Charaktere sollten für mich im Vordergrund stehen. Aber hier werden tatsächlich Mode und Ansehen miteinander verknüpft. Beispiel gefällig?


"Ich weiß schon, dass Nini sich benehmen kann. Ich wollte nur, dass sie besonders hübsch aussieht, damit ihr Marcus auf sie stolz sein kann..." 


Das geht für mich gar nicht. Etwa ein Viertel des Buches musste ich lesen, bis ich das Gefühl hatte, in der Geschichte anzukommen - oder eigentlich auch, bis die Geschichte wirklich anfing. Alles andere war ein oberflächlich-behäbiger Einstieg. Danach begann Maja sich zu entwickeln, auch einhergehend mit neuen Bekanntschaften. Diese Entwicklung hat mir letztlich gefallen, auch wenn sie recht vorhersehbar verlief. Das ist aber wohl dem Genre geschuldet und darf daher nicht überraschen.

Maja findet ihr Traumhaus, eine neue Freundin, eine neue Liebe. Natürlich alles mit vielen Hindernissen und Umwegen, aber am (glücklichen) Ende besteht von Anfang an wohl kein Zweifel. Und das betrachte ich mal nicht als Spoiler, denn diese Romane sind nun einmal so aufgebaut...

Das Ende fand ich dann wie erwartet, allerdings angesichts der zeitweise doch auch etwas langatmig anmutenden Erzählung (es gab doch für mein Empfinden einige Längen...) etwas überstürzt. Ich habe gesehen, dass es noch einen zweiten Teil gibt, aber das Ende hätte ich mir trotzdem etwas ausführlicher gewünscht.

Alles in allem: Nett für zwischendurch, aber man darf sich an Klischees und einer vorhersehbaren Handlung nicht stören.


© Parden

Kommentare: 6
16
Teilen
Cover des Buches Mondblumenrätsel (ISBN: 9783839225820)zauberblumes avatar

Rezension zu "Mondblumenrätsel" von Christine Rath

Nervenkitzel pur
zauberblumevor 9 Monaten

Dieses Mal hat die Autorin Christine Rath zusammen mit ihrem Ehemann Dieter Jaeschke einen beeindrucken Bodenseekrimi zu Werke gebracht. Ich war ja mit der Autorin schon des Öfteren am wunderschönen Bodensee und habe hier eine aufregende Zeit mit Maja Winter verbracht, die das Cafe Butterblume in Nussdorf betreibt. Habe mich gefreut, als ich während des Lesens wieder auf bekannte Charaktere gestoßen bin.

Aber nun zum Inhalt des Buches: Während an Klassenfahrt an den Bodensee kehrt die 17jährige Lola nach einem geheimnisvollen Rendezvous, das in einer dunklen Neumondnacht stattfindet, nicht mehr in die Jugendherberge zurück. Die Kripo wird informiert und bald kommt es zu schrecklichen Entdeckungen. Auf dem Gelände der Landesgartenschau wird ein mit Mondblumen geschmücktes Grab entdeckt, in dem ein Mädchen in einem Brautkleid liegt. Ist das Lola? Die Kripo ermittelt auf Hochtouren….

Dem Autorenehepaar ist ein absolutes Meisterwerk gelungen. Noch jetzt habe ich Gänsehautfeeling und aufgestellte Härchen an meinen Armen. Die Geschichte geht ja wirklich unter die Haut und mein Kopfkino hat auch jetzt nach Beendigung dieses tollen Krimis noch einiges zu tun. Wenn ich mir gewisse Szenen vor Augen führe, läuft mir sofort ein kalter Schauer den Rücken hinunter. An Spannung und Nervenkitzel fehlt es wirklich keine Sekunde, denn schon der Prolog macht mich total neugierig auf die Geschichte. Die mitwirkenden Charaktere sind alle wunderbar beschrieben. Vor meinem inneren Auge sehe ich den verzweifelten und oft ratlosen Kommissar Harter mit seiner Soko „Lola“. Fragen über Fragen tauchen von Seite zu Seite auf – sollte ihr reicher Vater erpresst werden? Welche Rolle spielen die Mondblumen? Die ganze Lektüre ist ein wahrer Nervenkitzel, den ich allen Krimifans nur bestens empfehlen kann. Gerne vergebe ich für dieses Lesehighlight gerne 5 Sterne.

Kommentare: 1
2
Teilen
Cover des Buches Mondblumenrätsel (ISBN: 9783839225820)gaby2707s avatar

Rezension zu "Mondblumenrätsel" von Christine Rath

Spannend und absolut lesenswert
gaby2707vor einem Jahr

Auf seine erste Klassenfahrt geht der junge Lehrer Felix Schäfer mit gemischten Gefühlen. Zusammen mit seiner Kollegin Carina Brinkmann und 25 Schüler und Schülerinnen der 10c der Jahn-Realschule in Bad Cannstatt geht es nach Überlingen an den Bodensee. Hier soll auch die Landesgartenschau besucht werden. Und wie schon fast erwartet tanzt eine der 17-jährigen Mädchen dauernd aus der Reihe. Flora von Bornstedt, von allen nur Lola genannt, kommt nachdem sie schon einige Male zu spät gekommen ist, nach dem Baden am Abend nicht zur vereinbarten Zeit zum Treffpunkt. Sie bleibt verschwunden. 5 Tage lang.


Kriminalhauptkommissar Michael Harter und Kriminalkommissarin in Ausbildung Bahar Yilmaz versuchen mit ihren 3 Kollegen der Kripo Friedrichshafen alles um die junge Frau zu finden. Als sie zu einem frischen mit Mondblumen geschmückten Grab auf der Landesgartenschau gerufen werden, ahnen sie Schlimmes.




Schon der Prolog hat mich gefesselt, in die Geschichte hinein gezogen und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Es geht schon so spannend los, der Spannungsbogen ist ziemlich hoch und hält sich konstant, obwohl es insgesamt eher ruhig zugeht. Für die Ermittler gestaltet sich dieser Fall sehr schwierig. Immer wieder scheint es kleine Erfolge zu geben. Immer wieder müssen sie diese wieder ad acta legen. Es ist so interessant zu lesen, wie sich die 3 Männer und 2 Frauen plagen müssen, um wenige Schritte vorwärts zu kommen um dann fast durch Zufall in die richtige Richtung zu kommen. Ich war mir ein paar Mal sicher, dass es jetzt dem Täter an den Kragen geht. Aber eine neue Wendung, neue Einsichten haben mich eines besseren belehrt.


Da man die Tote im See vermutet, erfahre ich zum einen einiges sehr Interessantes über das Tauchen im See, vom Bodensee selbst und über die Taucher. Zum anderen über die Suche an Land mit extra geschulten Hunden, die auf die Suche nach Menschen gehen und dabei ihre unwahrscheinlich gute Spürnase zeigen. Im Zuge der Ermittlungen bekomme ich erschütternde Einblicke in das Frauengefängnis Hoheneck und einen Jugendwerkhof in der DDR.


Mit Christine Rath war ich schon einige Male am Bodensee. Ich war dabei, als Maja Winter ihr kleines Café Butterblume am Seeufer in Nußdorf bekommt, wie dieses abgebrannt ist und wieder aufgebaut wurde. Daher habe ich mich sehr gefreut, sie, ihre Tochter Nini und Ruth, die Frau von KHK Harter hier wieder zu treffen.


Aber wie im richtigen Leben gibt es auch hier Menschen, die ich gar nicht mag. Lolas Vater, der Felix Schäfer und die Polizei für den Tod seiner Tochter verantwortlich macht, hat sich meine Sympathie schon bei seinem ersten Auftreten verscherzt. Alle Protagonisten sind sehr menschlich und mit eigenen Charaktereigenschaften ausgestattet beschrieben. Bei den meisten habe ich mich wohlgefühlt und würde den ein oder anderen gerne am Bodensee wiedertreffen.


Ein sehr spannender, eher leiser, sehr interessanter und vielfältiger Krimi, der auch das Thema Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit nicht ausspart. Der einige Wendungen parat hält. Und der mich sehr gut unterhalten, an einigen Stellen auch verstört hat und den ich sehr gerne weiter empfehle.

Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Leserinnen,

in meinem ersten Roman "Butterblumenträume" muss Maja eine Entscheidung treffen, die ihr ganzes Leben verändern wird. Soll sie ins kalte Wasser springen und ihren Traum vom eigenen Café am schönen Bodensee wahr machen oder in der gewohnten Sicherheit des langweiligen Alltags verharren? Durch die Begegnung mit der alten Frieda und den Herzklopfen, den der Gärtner Christian in ihr auslöst, wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Wollt Ihr diese romantische Geschichte gewinnen? Dann sagt mir doch, welche romantische Aktion bei Euch zuletzt Herzklopfen ausgelöst hat! Ich freue mich auf Eure Antworten.. bis zum 1. Mai 2015 gibt es 2 Exemplare zu gewinnen!
68 BeiträgeVerlosung beendet
Liebe Leserinnen,
Maja ist endlich glücklich in ihrem "Cafe Butterblume" am schönen Bodensee und mit ihrem Freund Christian. Als jedoch eine hübsche junge Frau verschwindet, die zuletzt in ihrem Café gesehen wurde, und auch noch dort eingebrochen wird, ist es vorbei mit der Ruhe. Höchste Zeit, für den attraktiven Kriminalkommissar Michael Harter, einzugreifen!
"Wildrosengeheimnisse" ist ein ebenso spannender wie romantischer Roman. Ihr könnt ihn 2 x gewinnen, wenn Ihr mir bis zum 01.05.2015 verratet, welche romantische Situation Euch zuletzt berührt hat! Viel Glück!
66 BeiträgeVerlosung beendet
E
Letzter Beitrag von  esposa1969vor 6 Jahren
Mein Buch ist auch da und ich bin sehr gespannt....
"Für mein Maiglöckchen Lily, in Liebe Hermann" steht auf der alten Spieluhr, die Maja beim Renovieren der alten Villa am Bodensee, in der sie eine Pension eröffnen will, findet. Was hat die sonderbare Irin Nora damit zu tun, die eines Tages dort auftaucht und behauptet, die rechtmäßige Erbin zu sein? Als auch noch der attraktive Pensionsgast Peter auf myeteriöse Weise ums Leben kommt, wird es Zeit für Kommissar Michael Harter, die Sache in die Hand zu nehmen und für Maja, erneut um ihr Glück zu kämpfen.
Die turbulente Fortsetzung der Geschichte um Maja und ihr "Café Butterblume"  am schönen Bodensee verspricht wieder Spannung und Romantik - wollt Ihr sie gewinnen? 2 Exemplare davon gibt es bis zum 01.05.2015, wenn Ihr mir erzählt, welch romantisches Ereignis Euer Herz am meisten berührt hat! Viel Glück!
48 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Christine Rath im Netz:

Community-Statistik

in 112 Bibliotheken

auf 32 Wunschzettel

von 42 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks