Christine Sauer Handwerk im Mittelalter

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Handwerk im Mittelalter“ von Christine Sauer

Groß ist das Interesse für alte Handwerkskunst, das sich auf Mittelaltermärkten und in Freiluftmuseen beobachten lässt. Doch wie wurde im Mittelalter tatsächlich produziert, welche Produkte wurden wie und aus welchen Materialien hergestellt? Was lässt sich über die Bedeutung des Handwerks für Wirtschaft und Gesellschaft sagen? Der reich illustrierte Band liefert einen Überblick über das Handwerk im Mittelalter.

Stöbern in Sachbuch

Ohne Wenn und Abfall

Ein Ratgeber für eine bessere Zukunft!

Aria_Buecher

Die Herzlichkeit der Vernunft

Hatte manchmal Probleme alles zu verstehen, da die Sprache sehr gehoben ist. 3,5 Sterne

eulenmatz

Das Universum in deiner Hand

Ich konnte für mich leider nicht viel mitnehmen, wobei die Idee pädagogisch gut ist.

leucoryx

Die Genies der Lüfte

Vollste Entdecker und Leseempfehlung- ein toller informativer Einblick in die Vogelwelt und ihre unglaublichen Fähigkeiten.

Buchraettin

Brot

Dem Brot ein würdiges Denkmal gesetzt

Sporchie

Gegen Trump

Klare und verständliche Beschreibung der aktuellen amerikanischen Verhältnisse. Sehr unaufgeregt und gleichzeitig mit positiver Botschaft!

Jennifer081991

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Handwerk im Mittelalter" von Christine Sauer

    Handwerk im Mittelalter

    affler

    03. October 2012 um 12:30

    Inhalt / Fazit: Wer hat nicht schon einmal auf einem Mittelaltermarkt oder auch einem Freilichtmuseum das Treiben der alten Handwerker gesehen? Wie sie ihre Zunft und ihr Können darbieten? Egal ob Schuster, Schmied oder Bäcker... Doch verglichen mit der Masse an Handwerksberufen, die sich im Mittelalter entwickelt haben, ist dies nur die Spitze des Eisberges. Wer sich also für alte Handwerksberufe, die dazugehörigen Werkzeuge und Utensilien als auch die Entwicklung des Handwerks im Laufe der Zeit interessiert, ist mit diesem Buch wahrlich gut beraten. Als ich das Buch das erste Mal durchblätterte kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Natürlich kannte ich viele der im Buch vorgestellten Handwerksberufe, doch ich muss ehrlich zugeben, dass mir von einigen nicht einmal der Name geläufig war. Das Buch hat sich also zu einer wahren Fundgrube des Wissens entpuppt ;-) Das Buch ist in 14 Kapitel mit unterschiedlichen Schwerpunkten eingeteilt. 1. Nürnberger Hausbücher 2. Köstlich oder Schlecht 3. Das tägliche Brot 4.Der Gold- und Silberschmied 5. Das Metallhandwerk 6. Die Textilproduktion 7. Der Töpfer 8. Ein hölzernes Zeitalter 9. Die Gerber 10. Die Beinschnitzer 11. Papier 12. Der Gläsner 13. Auf dem Bau 14. Meisterhafte Skulpturen In den einzelnen Kapiteln kommen die entsprechenden Handwerkergruppen zu Wort. Um nur ein paar zu nennen: der Bäcker, der Schmied in all seinen Variationen, der Gerber oder auch der Töpfer und der Bläser. Auch Handwerker-Exoten wie der Sarwürker, der Flaschner oder der Posamentierer kommen nicht zu kurz. Es ist schön zu lesen wie die einzelnen Handwerkergruppen untereinander in Konkurrenz standen oder auch abhängig voneinander waren. Anhand der "Nürnberger Hausbücher", welche zusammenfassend einen Bildband des "arbeitenden Handwerkers" darstellt, schaffen es die einzelnen Autoren unter der Herausgeberin Christine Sauer, ein schönes Bild des Handwerks vom 12. bis zum 17. Jahrhundert zu veranschaulichen. Der Bildband zeigt nicht nur den Handwerker, sondern auch die einzelnen Werkstoffe und Gerätschaften, die primär für diesen Berufszweig erforderlich waren. Anhand dieser Bilder erläutern die einzelnen Autoren die Geschichte des jeweiligen Handwerks im Mittelalter. Wer also die Entwicklung des Handwerks in perfektem Zusammenspiel aus Text und Bild in einem Buch erleben will, dem kann ich dieses "kleine" Werk wärmstens empfehlen. Die Farbillustrationen aus den Nürnberger Hausbüchern sind eine wahre Bereicherung für das Buch und das eigene Auge. Bei meinem nächsten Besuch im Freilichtmuseum oder auch auf dem Mittelaltermarkt werde ich, nach dieser Lektüre, den einen oder anderen Handwerker und sein Gewerbe doch mit etwas anderen Augen sehen - mit größerem Respekt und Wissen um seine Arbeit!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks