Christine Schurr

 4.5 Sterne bei 13 Bewertungen
Autorin von Münsterturm.
Christine Schurr

Lebenslauf von Christine Schurr

Christine Schurr kam in Ulm zur Welt, wo sie auch aufgewachsen ist. Sie studierte Europäische Ethnologie und Geschichte in Augsburg. Nach zwei Auslandssemestern in Wien und Maynooth (Irland) ging sie nach Berlin. Dort sammelte sie auch erste schriftstellerische Erfahrungen in einer engagierten Schreibgruppe. Heute wohnt sie wieder in ihrer Heimatstadt und genießt dort die Nähe zu ihrer Familie, das Flair, die Natur und die kurzen Wege.

Alle Bücher von Christine Schurr

Christine SchurrMünsterturm
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Münsterturm
Münsterturm
 (13)
Erschienen am 01.07.2015

Neue Rezensionen zu Christine Schurr

Neu
angel1843s avatar

Rezension zu "Münsterturm" von Christine Schurr

In den Wirren des 2. Weltkrieges
angel1843vor 3 Jahren

Magda hat gerade die Uni abgeschlossen und kehrt nach Hause zurück. Dort angekommen muss sie auch schon wieder für ein Jahr von zu Hause weg um ihr Reichsarbeitsjahr zu absolvieren. Bevor dies aber geschieht lernt sie Robert - bei ihrem ersten Auftrag als Fotografin kennen - und verliebt sich in ihn. Beide wollen schon nach kurzer Zeit heiraten; jedoch wird wegen des Kriegsausbruches nichts daraus. Nun beginnt für Magda und ihre Familie ein Kampf ums überleben…

Der Roman „Münsterturm“ von der Autorin Christine Schurr zeigt ein sehr realistisches Bild von den Kriegswirren des 2. Weltkrieges, wo viele geliebte Menschen getrennt und gestorben sind. Viele lebten in der Hoffnung diese geliebten Menschen nach Ende des Krieges wieder zu sehen; woraus aber in vielen Fällen nichts wurde. So auch bei Magda und Robert. Während Magda hofft, dass sie Robert nach dem Krieg wieder sieht und endlich Heiraten kann, kämpft sie zu Hause darum, dass die Familie überlebt. Leider endet es in beiden Fällen für Magda nicht so wie erhofft. Zu erst verliert sie ihren Bruder - der vermutlich von den Pflegern des Oberen Riedhofs getötet wurde, nur weil er im Rollstuhl saß - und dann auch noch Robert der schon 1940 bei einem Flugzeugabsturz in Norwegen starb - wie sie nach dem Krieg von deren Mutter erfuhr. Es ist also nicht leicht für Magda mit dem Verlust der beiden geliebten Menschen um zugehen. Jedoch schafft sie es Jahre später - nach Kriegsende - endlich mit dem Verlust fertig zu werden und nach vorne zu blicken. Dies ist für viele Verbliebene nach dem Krieg nicht leicht gewesen, da sie nicht wussten was mit ihren Angehörigen passiert ist. Nicht einmal Heute wissen viele, was aus ihren Männern während des Krieges passiert ist…

Ich finde die Autorin hat es in ihrem Roman geschafft, uns zu zeigen wie es wirklich zu Kriegszeiten aus sah oder zumindest ausgesehen hat; und dieses auch sehr authentisch dem Leser näher zu bringen. Ich würde mir mehr solcher Geschichten wünschen, die mal zeigen wie der Alltag in Zeiten des Krieges waren; also vor, während und danach. Denn vieles wird Heute noch totgeschwiegen. 

Was ich leider vermisst habe war wie sich Jakob gefühlt hat, während er in diesem Heim war. Und warum er erst dort hin wollte. Ebenso finde ich es schade das ausgerechnet er kein Happy End bekommen hat – wo er es doch gerade verdient hat. Aber ich denke die Autorin hat diesbezüglich ihre Gründe…

Alles in allem war das Buch sehr schön veranschaulicht, und hat uns gezeigt was ein Krieg alles mit sich bringt. 

Fazit: Ich finde es ist ein sehr schönes Beispiel für die Geschehnisse der damaligen Zeit. Und es sollte von jedem gelesen werden, der kein Problem mit dem Themen Liebe, Leid, etc. und auch dem Thema Euthanasie, während des Krieges hat. Denn es zeigt welches Schicksal die Menschen damals durchstehen mussten und auch Heute – manchmal – noch zu verarbeiten haben.

Kommentieren0
3
Teilen
abetterways avatar

Rezension zu "Münsterturm" von Christine Schurr

Münsterturm
abetterwayvor 3 Jahren

Inhalt:
"Ulm 1938: Magda hat gerade ihre Ausbildung zur Fotografin abgeschlossen und steckt voller Zukunftspläne. Sie sucht nach einer Anstellung in ihrer Heimatstadt und träumt sogar von einem eigenen Atelier. Als sie sich bei ihrem ersten Auftrag in den Engländer Robert verliebt, scheint das Glück perfekt. Doch dann muss Magda ihren Reichsarbeitsdienst auf dem Hof von Verwandten ableisten und der Kriegsausbruch macht den Kontakt zu ihrem Geliebten, der nun zu den Feinden zählt, nahezu unmöglich. Während sie auf Lebenszeichen von Robert wartet, wächst in ihr das Gefühl, den Plänen anderer hilflos ausgeliefert zu sein. Und dann holt das Schicksal zum nächsten Schlag aus …"

Meinung:
Die Geschichte spielt in der Vergangenheit und ist fiktiv. Allerdings könnte es so passiert sein. Sehr berührend ist die Geschichte zwischen Magda und Robert.
Magda ist eine mutige Frau die ihren Weg so gut wie möglich bestreitet und einen sehr starken Charakter hat.

Ein Roman der nachdenklich stimmt und nicht ausschließen lässt das sich die Geschichte irgendwo ereignet haben könnte.

Absolute Leseempfehlung!

Fazit:
Sehr guter Roman, der einen im nachhinein noch nachdenklich macht.

Kommentieren0
15
Teilen
britta70s avatar

Rezension zu "Münsterturm" von Christine Schurr

Zwischen Hoffen und Bangen
britta70vor 3 Jahren

"Münsterturm" erzählt Magdas Geschichte. Im Jahr 1938 hat sie ihre Ausbildung zur Fotografin gerade erfolgreich abgeschlossen und ist voller Zukunftsträume. Gerne würde sie direkt in ihrem Beruf arbeiten, und die Chance dazu hätte sie auch. Doch ihr Vater durchkreuzt ihre Pläne und besteht darauf, dass sie ihren Reichsarbeitsdienst antritt. Die schwere Knochenarbeit auf dem Hof ihrer Verwandten erträgt Magda nur in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft, v.a. Einer an der Seite von Roberr, in den sie sich verliebt hat. Doch dann bricht der Krieg aus...


"Münsterturm" erzählt exemplarisch das Schicksal einer jungen Frau, die voller Hoffnungen und Zukunftsträume ist, als der Krieg mit aller Macht über die hineinbricht. Der Schreibstil von Christine Schurr ist ein sehr ruhiger und gefühlvoller, er ist frei von jeglicher Dramatik. Gerade dadurch haben mich die beschriebenen Ereignisse umso nachhaltiger ins Mark getroffen. Zu jedem Zeitpunkt konnte ich mich mit Magda sehr gut identifizieren. Mit ihr habe ich gehofft, gebangt und gelitten. Überhaupt finde ich die Protagonisten sehr lebendig und lebensnah gezeichnet. Die Autorin beweist zudem ein ausgezeichnetes Gespür für den "Rhythmus der Zeit; die Schilderungen sind sehr authentisch. 

Alles in allem ein wunderbarer Kurzroman, der am Beispiel von Magda und ihrer Familie die Schrecken des Krieges aufzeigt und dennoch Hoffnungsschimmer enthält. Ich empfehle das Buch uneingeschränkt weiter. 

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Silberburg_Verlags avatar

Christine Schurr nimmt Ihre Leser und Lerserinnen in Ihrem Roman »Münsterturm« mit ins schwäbische Ulm kurz vor dem zweiten Weltkrieg. Die sympathische und selbstständige Magda steckt voller Pläne und Enthusiasmus für ihr eigenes Leben. Auch eine glückliche Liebe zeichnet sich ab, als sie den jungen Engländer Robert kennen lernt. Doch der heraufziehende Krieg wird alles ändern …
Eindrücklich zeigt Christine Schurr, wie das Weltgeschehen keine Rücksicht auf das Individuum nimmt, wie sich von einem auf den anderen Tag alles ändern kann. Ein Buch das trotz der Tragik der Zeit Mut macht und eine junge Frau auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben begleitet.
Eine Leserunde mit der Autorin für zeitgeschichtlich interessierte Leserinnen und natürlich für alle, die Ulm kennen …

angel1843s avatar
Letzter Beitrag von  angel1843vor 3 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Christine Schurr im Netz:

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks