Christine Swientek Letzter Ausweg Selbstmord

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Letzter Ausweg Selbstmord“ von Christine Swientek

"Alte leben zu lange und belasten die Staatskasse." Sollte man ihnen nicht das "sozialverträgliche Frühableben" nahe legen (Unwort des Jahres 1998, geprägt vom Ärztekammerpräsidenten Karsten Vilmar)? Vorurteile schüren Aggressionen. Und die haben fatale Konsequenzen. Erst kürzlich sorgte Hamburgs Ex-Justizsenator Roger Kusch mit der Präsentation eines "Injektionsautomaten" zur Sterbehilfe in einem Altenheim für Wirbel: Sterbewillige können per Knopfdruck eine tödliche Injektion auslösen. Fakt - und einer der größten Skandale unserer Gesellschaft - ist: Immer mehr alte Menschen nehmen sich - unbeachtet von der Öffentlichkeit, unentdeckt von Ärzten - das Leben. Und es sind längst keine Einzelschicksale mehr, die sie in den Tod treiben. Christine Swientek nennt Zahlen und Tendenzen, analysiert Stimmungen. Und sie fordert den Wandel.

Stöbern in Sachbuch

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

Die Genies der Lüfte

Erstaunlich und wissenswert. Man lernt eine Menge dazu und sieht die Vogelwelt mit ganz neuen Augen.

leucoryx

Schriftstellerinnen!

Ein sehr gelungenes, sehr empfehlenswertes Buch über Schriftstellerinnen. Ein Must-have für alle schreibenden Frauen und alle Buchliebhaber!

FrauTinaMueller

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein absolut geniales, wichtiges, empfehlenswertes, bezauberndes und verzauberndes, magisches und informatives Buch für alle Austen-Fans!

FrauTinaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Letzter Ausweg Selbstmord" von Christine Swientek

    Letzter Ausweg Selbstmord
    Daniel_liest

    Daniel_liest

    25. December 2012 um 18:01

    Eine kurze Bemerkung zu "Letzter Ausweg Selbstmord: Was alte Menschen in den Tod treibt" von Christine Swientek. Ein interessantes und wichtiges Thema über das Frau Professor Swientek berichtet. Leider schreibt sie so einseitig und (bewusst?) uninformiert über die einzelnen (Rand-) Aspekte des Themas, dass ich alle 5-10 Seiten das Buch für ein paar Tage zur Seite legen muss, weil ich mich die Lektüre schon fast etwas verärgert. Dazu kommt noch die etwas unübersichtliche Gliederung und das ständige (!!!!) benutzen von Ausrufezeichen - zumindest bis Seite 50. Dieser Stil wird weder einem Fach- noch einem Sachbuch gerecht. Ich habe mich bis Seite 64 vorgekämpft und ich muss mich schon wieder wundern, wie Frau Professor Vermögen und Durchschnittseinkommen durcheinanderwürfelt, sowie die Empfänglichkeit einer kleinen Gemeinde für statistische Ausreißer mit der der Bundesrepublik gleichsetzt. Fazit: Schade um das interessante Thema. Gute Ansätze, aber einseitige und irreführende Darstellung des Sachlage.

    Mehr