Christine Sylvester

(67)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 46 Rezensionen
(18)
(32)
(12)
(4)
(1)

Bekannteste Bücher

Adel verzichtet

Bei diesen Partnern bestellen:

Neue Meister, alte Sünden

Bei diesen Partnern bestellen:

Schattenleben

Bei diesen Partnern bestellen:

Psychopathenpolka

Bei diesen Partnern bestellen:

Sachsen-Sushi

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Verlobte

Bei diesen Partnern bestellen:

Oh du tödliche

Bei diesen Partnern bestellen:

Barocke Engel

Bei diesen Partnern bestellen:

Muschebubu

Bei diesen Partnern bestellen:

War and the Body

Bei diesen Partnern bestellen:

Experiencing War

Bei diesen Partnern bestellen:

Feminist International Relations

Bei diesen Partnern bestellen:

War As Experience

Bei diesen Partnern bestellen:

Art/Museums

Bei diesen Partnern bestellen:

Zimbabwe

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Frage
  • blog
  • weitere
Beiträge von Christine Sylvester
  • Mit dem Taxi durch Dresden

    Adel verzichtet
    Mika2003

    Mika2003

    04. May 2016 um 10:57 Rezension zu "Adel verzichtet" von Christine Sylvester

    Es ist der zweite Fall des Taxifahrers Kökkenmöddinger, der in meiner Heimatstadt Dresden spielt und so war es natürlich klar, dass ich einfach zu dem Buch greifen muss. Das Cover des Buches – diesmal ein Blick auf die Semperoper Dresden – hat mir wieder sehr gut gefallen und passte wieder wunderbar zum Buch. Hier beweist der Verlag erneut ein gutes Händchen. Auch wenn der erste Band der Reihe schon eine ganze Weile – um genau zu sein ein Jahr – her ist, so kam ich doch schnell wieder rein und traf beim Lesen auf liebgewonnene ...

    Mehr
  • *+* Toller Kultur-Krimi mit einem sympathischen Taxler *+*

    Adel verzichtet
    Irve

    Irve

    24. April 2016 um 19:14 Rezension zu "Adel verzichtet" von Christine Sylvester

    . Wann seid ihr das letzte Mal Taxi gefahren? Ich wette, ihr hattet einen Fahrer, der nicht halb so gut drauf war wie mein Kökki. Kökki, so wird er von den Kollegen und Freunden genannt, unser Herr Kökkenmöddinger. Er ist nicht nur außergewöhnlich nett und charmant, sondern auch außergewöhnlich gebildet. Hat einen Studienabschluss mit Promotion – und ist definitiv kein Fachidiot! Wenn er während seiner Taxitouren loslegt, dann schlackern die Fahrgäste mit den Ohren! Kökki ist ein wandelndes Geschichtslexikon, was sein ...

    Mehr
  • Krimi mal ohne Mord!!!

    Adel verzichtet
    Almeri

    Almeri

    06. April 2016 um 15:18 Rezension zu "Adel verzichtet" von Christine Sylvester

    Ich habe schon lange keinen so unterhaltsamen Krimi ohne Mord und Todschlag mehr gelesen. Es erinnerte mich an einige Fälle von Sherlock Holmes. Also, Christine Sylvester hat für ihren Krimi eine sehr tolle alte Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten gewählt. Ein Grund um den Adel mit einzubeziehen. Gelungen!!! Der Protagonist Kökkenmöddinger, Däne, und philosophierender promovierter Taxifahrer hat einen Spezialauftrag von einem Grafen erhalten, er solle seine Mutter, eine alte aber resulute Dame, Dresden vorstellen. Gesagt getan. ...

    Mehr
  • Mit dem Taxi durch Dresden

    Neue Meister, alte Sünden
    Taluzi

    Taluzi

    25. August 2015 um 12:06 Rezension zu "Neue Meister, alte Sünden" von Christine Sylvester

    Ich wollte nur kurz in das Buch reingucken und es dann im Urlaub lesen (Nun habe ich es durch) . Städteurlaub dieses Jahr in Dresden! „Alte Meister, neue Sünden“ spielt in dieser Stadt und ist ein Regional-Krimi. Was mir außerdem gut gefiel, war dass der Ermittler ein Däne ist. Denn eigentlich wäre mir ein Urlaub in Dänemark lieber gewesen. Dank dieses Buches hatte ich beides: Städteurlaub in Dresden und dänischen Humor und Gelassenheit. Der aus Dänemark stammende Taxifahrer Kökkenmöddinger nimmt einen Obdachlosen mit zu sich ...

    Mehr
  • Aus versehen gelöscht (ich Depp), hier nochmal neu reingestellt.

    Psychopathenpolka
    Rinnerl

    Rinnerl

    Rezension zu "Psychopathenpolka" von Christine Sylvester

    Die Woche fängt ja gut an. Zu spät dran (wie immer) fährt Hauptkommissarin Lale Petersen auch noch einen Radfahrer um. Wenigstens ist dem nichts passiert und die Sache damit für sie erledigt. So denkt sie jedenfalls, denn der Radler hat sie wegen Fahrerflucht angezeigt, was ihr Ex-Mann, Staatsanwalt Jobst Petersen, ihr sofort unter die Nase reibt. Zusammen mit ihrer Kollegin Mandy macht sie sich auf den Weg um den jungen Mann zur Rede zu stellen, aber sie kommen zu spät. Ronnie Hummel liegt tot im Serverraum seiner ...

    Mehr
    • 3
  • Ein Schmankerl in der Weihnachtszeit

    Oh du tödliche
    Mika2003

    Mika2003

    15. December 2014 um 16:11 Rezension zu "Oh du tödliche" von Christine Sylvester

    Regionalkrimis – ein Unter-Genre, das immer mehr boomt und das viele Autoren als „Heimat“ ihrer Krimis nutzen. Denn was gibt es denn schöneres, als gemeinsam mit einem Kommissar (oder einer Kommissarin) beim Lesen des Buches durch das heimatliche Gefilde zu streifen. Man kennt sich aus, fühlt sich zu Hause. Genauso ging es mir, als ich die Hauptkommissarin Lale Petersen und deren Kollegin Mandy durch Dresden, meine Heimatstadt, begleitete. Ich hab beim Lesen Tränen gelacht, wenn auf einmal auf Sächsisch geflucht und geschimpft ...

    Mehr
  • Psychopathenpolka

    Psychopathenpolka
    kolokele

    kolokele

    Rezension zu "Psychopathenpolka" von Christine Sylvester

    Ein Krimi, der in Dresden spielt? Da bin ich dabei! Lale Andersen ist auf den Weg zur Arbeit, sie ist Hauptkomissarin. Dabei stößt sie mit einem Radfahrer zusammen. Der Unfall bleibt ohne Folgen, sie gibt ihm aber sicherheitshalber ihre Visitenkarte. Wenig später erfährt sie, übrigens von ihrem Ex-Mann, dem Staatsanwalt, der auch noch eine größere Rolle im Buch spielen wird, dass sie von dem Radfahrer angezeigt wurde. Doch wieso? Um das zu klären, sucht sie ihn, zusammen mit ihrer Partnerin Mandy auf und findet ihn tot auf seiner ...

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Psychopathenpolka - Lale Petersen ermittelt" von Christine Sylvester

    Psychopathenpolka
    katja78

    katja78

    zu Buchtitel "Psychopathenpolka" von Christine Sylvester

    Lale Petersen ermittelt wieder! Seit 2005 ermitteln die gebürtige Hamburgerin Lale Petersen und die Ur-Dresdnerin Mandy Schneider in der Elbmetropole. Mit ihrem fünften Fall haben sie bei Sutton Krimi eine neue Heimat gefunden. Montagmorgen und die Woche will schon wieder kein Ende nehmen. Erst stößt Kommissarin Lale Petersen mit einem Radfahrer zusammen, aber wenigstens fehlt dem jungen Mann nichts. Dann soll sie mit ihren Kollegen vom Dresdner Morddezernat die Schutzpolizei auf der Jagd nach Perversen in den Elbauen ...

    Mehr
    • 209
  • Wettlauf mit der Vergangenheit

    Schattenleben
    ewigewelten

    ewigewelten

    02. August 2014 um 22:51 Rezension zu "Schattenleben" von Christine Sylvester

    Emma, eine junge Künstlerin, findet die Tagebücher ihrer verstorbenen Großtante. Sie beginnt mit ihrem Freund, die Bücher zu lesen, und wird dabei immer mehr in die Vergangenheit gezogen, bis sie die Geschichte schließlich in der Gegenwart einholt. »Warum brauchen minderwertige Rassen dann ein Abzeichen, wenn jeder Volksdeutsche es ihnen am Gesicht ablesen kann? Als ich Klausi das gefragt habe, wurde er böse mit mir und sagte, ich sei eine blöde Ziege und würde das einfach nicht verstehen. Entweder hat Klausi sein Buch nicht ...

    Mehr
  • Chaos und Chaoten

    Psychopathenpolka
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    Rezension zu "Psychopathenpolka" von Christine Sylvester

    Hauptkommissarin Lale Petersen fährt einen Radfahrer an, weil sie spät dran ist. Sie drückt dem Radfahrer ihre Visitenkarte in die Hand und er macht sich davon, denn es scheint nichts passiert zu sein. Kurz darauf erfährt sie von ihrem Ex, Staatsanwalt Jobst Petersen, dass der Radfahrer sie angezeigt hat. Als sie den zusammen mit Mandy, ihrer Kollegin, zur Rede stellen will, findet sie ihn tot an seinem Arbeitsplatz. Da sie Nachwirkungen des Unfalls befürchtet, lässt sie ihn zur Obduktion bringen und beginnt zu ermitteln. Der ...

    Mehr
    • 2
  • weitere