Christine Weber

 4.6 Sterne bei 64 Bewertungen
Christine Weber

Lebenslauf von Christine Weber

Christine Weber wurde im November 1990 in Oberbayern geboren, wo sie nach wie vor lebt. Als Chimäre aus Frechdachs, Bücherwurm und Nachteule packte sie bereits in jungen Jahren die Schreiblust, die sich heute besonders auf die Bereiche Fantasy und Thriller erstreckt. Sie liebt witzige Dialoge, überraschende Wendungen und tragische Helden – am besten in Kombination. Wenn sie nicht gerade mit ihren Charakteren um ein Happy End ringt, verwirrt sie beruflich Kinder mit Zahlen und lateinischen Sprichwörtern oder erfreut ihre beiden Wohnungstiger mit Tanz und Gesang. Mit der Veröffentlichung ihres zweiteiligen Debütwerks „Der fünfte Magier“ erfüllt sie sich einen lang gehegten Kindheitstraum.

Alle Bücher von Christine Weber

Der fünfte Magier: Schneeweiß

Der fünfte Magier: Schneeweiß

 (64)
Erschienen am 18.05.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Christine Weber

Neu

Rezension zu "Der fünfte Magier: Schneeweiß" von Christine Weber

Meine Gefühle spielten Achterbahn.
Rocky_vor 5 Tagen

In dem Buch findet man unter anderem: Magie, Drachen, Freundschaft, Vertrauen, Familie, das verschwimmen der Grenzen von Gut/Böse und überraschende Wendungen. Aber auch Naivität, Sprunghaftigkeit, Unlogik.

Es geht um einen Jungen, Sorak, welcher in einem Dorf als Waise aufwächst und kurz vor seiner Zeremonie (Erwachsen werden) steht. Da es etwas ganz besonderes in seinem Dorf ist, freut er sich natürlich schon sehr darauf. Für Soark (und sein Dorf) kam nur alles ganz anders als erwartet.

Das klingt alles sehr interessant und spannend, nur waren mir manche Teile einfach zu unlogisch und verwirrend. zB "Das sagte die Gestalt am Brunnen zu mir" --> Welche Gestalt? - erst viel später wurde dieses Rätsel gelöst. 

oder

"Ist das Fliegen bei Tageslicht nicht ohnehin viel zu gefährlich? Was ist, wenn uns jemand sieht?" "Drachen können auch im Dunkeln hervorragend sehen" --> Was hat das damit zu tun, dass sie bei Tageslicht unterwegs waren?

Ich finde die Hauptfigur, also Soark, auch sprunghaft, launisch und viel zu Naiv in seiner Art. Eigenschaften, die ihn, für mich, nicht sehr sympathisch machten. Und Sorak soll tatsächlich die Welt retten und Harmonie zwischen Drachen und Menschen wieder herstellen?

Dann gab es aber wieder total schöne Passagen über Freundschaft und Vertrauen. Aber auch spannende Abenteuer. Hier konnte ich mich dann wieder so gut in die Welt reinleben/fühlen.

Ich bin kein Fan von Buchenden, welche die Geschichte nicht abschließen. Ich häng jetzt total in der Luft und das frustriert mich sehr.

Es ist ein gutes Buch, einfach geschrieben und eine anregende Geschichte. Man sollte sich nur gleich beide Bücher kaufen. Ich hatte die eBook Version, aber das Bild vom Cover spricht mich sehr an und ist passend zur Geschichte.  Von mir gibt es 3 (1/2) Sterne, da ich mit der Hauptfigur einfach so meine Probleme habe und ich dadurch nicht so mitfühlen/fiebern konnte, wie ich es aber gerne bei einem Buch mache.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Der fünfte Magier: Schneeweiß" von Christine Weber

Eine Fantasy-Welt mit Magie, sprechenden Drachen und authentischen Charakteren
Vera_Hallstroemvor 6 Tagen

„Der fünfte Magier: Schneeweiß“ von Christine Weber (Rezensionsexemplar)

Grundidee & Setting:

Zu Anfang begleitet man den Protagonisten Sorak, der zu einem Nomadenvolk gehört, dass umherzieht, und erhält auch einige Einblicke in dessen Leben. Des Weiteren gibt es noch Magiestädte, so auch Drachenstadt (auch Tramuria genannt), zu der Sorak dann später zusammen mit dem Drachen Smaragd reist, um sich dort der Magierin Athyra anzuschließen. Dort lässte er sich von ihr trainieren, um später dem Krieg gegen den „Dunklen Herrscher“ gewachsen zu sein, welcher der erklärte Feind ist und die Vernichtung Drachenstadts im Sinn hat.
Die Welt der Handlung lässt sich zunächst nicht so leicht einordnen. Sie orientiert sich leicht an der High Fantasy, ist aber nicht so ausschweifend, was zur Handlung passt. Sie ist individuell und kreativ umgesetzt, auch wenn man hier etwas mehr hätte herausholen können (zu den Wesen, der Geschichte, Kultur etc.), aber der Ansatz ist gut und vor allem authentisch. Zum Beispiel der Aspekt, dass in Drachenstadt die Zeit anders vergeht.

Erzählstil/Erzählweise:

Der Erzählstil der Autorin ist nicht ausschweifend, aber bildlich genug, nur bei einigen Charakteren hätte ich mir mehr Beschreibungen zu ihrem Aussehen, eine Angabe ihres Alters usw. gewünscht. So wusste ich anfangs nicht, wie alt Sorak denn überhaupt sein sollte. Die unterschiedlichen Landschaften werden detaillierter beschrieben, genau wie Drachenstadt oder die Drachen selbst, die sich in verschiedene Arten unterordnen lassen. Bei den Drachen darf man allerdings nicht solche wie in „Das Lied von Eis und Feuer“ erwarten, denn hier sind die Drachen weitaus zahmer (aber dennoch gefährlich genug) und können reden (in einigen Fällen sogar gedanklich mit Menschen kommunizieren). Es wird schon zu Beginn abwechselnd aus zwei Perspektiven erzählt, aus Soraks und einer anderen (des vermeintlichen Antagonisten), die man zunächst nicht durchschaut, was aber zur Spannung beiträgt.
Aufgefallen ist mir, dass einzelne (für die Handlung nicht unbedingt wichtige) Szenen zeitlich gerafft werden, was an sich nicht schlimm ist. Nur habe ich dadurch beim Lesen ab und an das Gefühl für die bereits Zeit verloren, wenn bspw. plötzlich mehrere Tage vergangen waren.

Handlungsaufbau:

Die Handlung beginnt zunächst ruhig, nimmt dann jedoch schnell an Fahrt auf, dann passiert nur leider für eine ganze Weile nichts wirklich spannendes. Sorak kommt in Drachenstadt an, lebt sich ein und trainiert dann (recht kurz), bis er auf eine Mission geschickt wird.
Hier lief mir vor allem das Training sehr schnell ab und Sorak schien zu wenig Mühe zu haben, von jetzt auf gleich Magie anzuwenden (wo er doch seine Gabe dazu vorher noch nie bemerkt hat). Mir hätte es besser gefallen, wenn es ihm schwerer gefallen wäre.
An dieser Stelle fallen einem auch die ersten Widersprüche auf, die Beweggründe verschiedener Leute betreffend und man ahnt schon, dass doch nicht alles nur schwarz und weiß ist, wie es Sorak vorgespielt wird.
Zwei Passagen im Buch habe ich mehr als „Nebengeschichten“ empfunden, die die eigentliche Handlung „gestreckt“ haben. Diese hätte man (aus meiner Sicht) auch weglassen können, da sie (in diesem Buch) nicht zum Voranschreiten der Handlung beigetragen haben.
Vor allem gegen Ende des Buches habe ich mich dann jedoch mitgerissen gefühlt, denn es wurde dramatisch und einige Lügen wurden endlich offengelegt.

Charaktere:

Sorak als Protagonist war mir zunächst sympathisch, sein Misstrauen und seinen Groll gegenüber den Magiern, Drachen und Drachenstadt allgemein konnte ich gut verstehen. Schließlich denkt er, diese seien für den Tod seines Vaters verantwortlich und noch für andere Dinge. Allerdings erschien er mir oft noch zu unreif für seine 19 Jahre (so alt müsste er ungefähr sein). Er war anfangs sehr trotzig und unhöflich, in Bezug auf sein Misstrauen war das verständlich, andererseits hätte ich mir gewünscht, dass er weniger auf Smaragds Sticheleien eingeht bzw. diese nicht selbst provoziert. Das verbesserte sich später deutlich. Was ich nicht völlig nachvollziehen konnte, waren einige Verhaltensweisen in bestimmten Situationen und Entscheidungen, die er im Verlauf der Handlung getroffen hat.

Und so kommen wir nun zu Smaragd.
Ich wusste schon vor dem Lesen des Buches, dass dieser gerne mit seinem „Meister“ Sorak (den er erst akzeptieren muss) diskutiert, aber anfangs haben die beiden sich einen Schlagabtausch nach dem anderen geliefert, was den Lesefluss etwas gestört hat. Dennoch fand ich ihn wegen seiner Art und Weise lustig und unterhaltsam, daneben konnte er auch sehr besorgt und nachdenklich sein.

Athyra, die Magierin, die über Drachenstadt herrscht, hat bei mir beim Lesen schon zu Anfang durchmischte Gefühle ausgelöst. Einerseits handelt sie durchdacht, später aber auch immer wieder überstürzt, scheinbar wegen der Sicherheit der Stadt. Mit der Zeit offenbarten sich dann immer mehr ihre wahren Charakterzüge und Beweggründe.

Die anderen Nebencharaktere waren eher grob ausgearbeitet, bis auf eine spätere Begleiterin von Sorak, die sich zu meinem Lieblingscharakter entwickelte. Mehr möchte ich hier nicht verraten.
Allerdings gab es einige Aspekte, die mich verwundert haben, u.a. dass die Charaktere teilweise sehr schnell vertraut miteinander wurden. Als Beispiel denkt Sorak über einen Mann, den er erst (am selben Tag) kennengelernt hatte, folgendes:
Auf eine seltsame Art und Weise erschreckte es Sorak, diesen immerzu ausgelassenen Mann plötzlich so verbittert zu sehen. (32 %)

Fazit:

Gerne hätte ich noch mehr Hintergründe zur Welt der Handlung erfahren, aber es wird ja einen 2. Band geben, der noch genügend Platz dafür bietet. Grundsätzlich fühlte ich mich aber mitten drin im Geschehen und der von der Autorin erschaffenen Welt.
Bei den Charakteren hoffe ich, dass Sorak im 2. Band mehr zu sich selbst findet und die richtigen Entscheidungen trifft, während ich auch noch mehr über Smaragd und die Nebencharaktere lesen möchte. Denn diese haben mir besser als der eigentliche Protagonist gefallen. Die Spannung, wie sie gegen Ende des Buches deutlich ansteigt, hätte meinerseits schon früher eingebaut werden können, so gab es Passagen, die etwas langatmig und wenig spannend waren.

Insgesamt vergebe ich gute 3,6 Punkte (aufgerundet 4) für „Der fünfte Magier: Schneeweiß“ und kann das Buch jedem empfehlen, der Fantasy mag, die nicht zu düster ist, authentische Charaktere besitzt und Drachen, die reden können und eine eigene Meinung haben.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Der fünfte Magier: Schneeweiß" von Christine Weber

Jugendroman für Magie und Drachenfans
Stephanie_Vonwillervor 15 Tagen

Fazit:

Das Buch ist auf jeden Fall für jüngere Jugendliche zu empfehlen, die Fantasy Welten lieben und einfach mal abtauchen wollen. Die umfangreich erdachte Welt aus Magie und Drachen erzählt aber auch von Mut, Angst, von Freundschaft und dem Zwiespalt das Richtige zu tun. Besonders gut fand ich, dass der Verlauf meist nicht hervorsehbar war.

Story:
Eine Gruppe Menschen wandte sich vor langer Zeit von der Drachenstadt ab und lebte von da an außerhalb. Sorak, ein Junge unter ihnen, muss ohne seine Eltern aufwachsen. Mit Magiern, oder Drachen, will die kleine Gemeinde nichts zu tun haben.

Eines Tages werden sie überfallen und außer Sorak überlebt niemand. Das ist jedoch kein Zufall, denn Sorak ist etwas Besonderes, von dem nicht mal er selbst weiß. Ab da an muss er mit den Drachen zusammenarbeiten um das Böse zu besiegen, dass es auf die Weltherrschaft abgesehen hat. Leider gerät er damit in einen Strudel aus Lügen, von Menschen und Drachen, denen er vertraute.

Titel/Cover:
Das Cover ist verspielt, Ton in Ton und erinnert an das Walt Disney Schloss im Winter. Zusammen mit den beiden Drachen und dem Titel freue ich mich auf einen klassischen Jugend-Fantasy-Roman.

Klappentext:
Es wird mir eine spannende und magische Geschichte mit vier Magiern, Drachen und dem jungen Sorak versprochen.

Charaktere:
Die Charaktere im Buch sind nicht nur gut oder böse gezeichnet, was mir gut gefallen hat. Leider fehlte mir die Entwicklung der Charaktere. Gerade bei Sorak hätte ich mir gewünscht, dass er zum Ende hin „reifer“ wird. 

Die unbekannte Stimme, vermutlich eines Gegners, die zwischendurch immer mal „aufpoppt“ halte ich für überflüssig. Aber das löst sich vielleicht im zweiten Teil auf. 

Schreibstil:
Das Buch ist aus Sicht Soraks geschrieben. Die Dialoge sind häufig umgangssprachlich, was wohl durchaus einem Jugendroman angemessen erscheint, aber für mich persönlich nicht zu dieser Welt passte. Grundsätzlich ist der Roman flüssig geschrieben, lässt sich leicht lesen und ist ohne große Stolperstellen verfasst. Ein bisschen haderte ich an manchen Stellen damit, dass es kurze Dialoge gab, die wenig ausdrückten, und anschließende Stellen im passiv geschrieben wurden, die aktiver besser gewesen wären. So blieb ich oft ein Beobachter von außen und „lebte“ nicht immer mit in der Geschichte.

»Gibt es auch Paläste bei euch?«, hakte sie vorsichtig nach. Nun war es an Sorak, laut zu lachen, was sie erstaunt die Augenbrauen heben ließ.

Auch ultralange Sätze fand ich eher nicht so geglückt und grammatikalisch verbesserungswürdig.

Sorak wollte einwerfen, dass sein Drache Smaragd beinahe flambiert und ihm den Schädel gespalten hätte, doch entgegen seiner bisher sonst so zurückhaltenden, höflichen Art ließ Cezir ihn jetzt nicht zu Wort kommen.

Trotz der mir aufgefallenen Schwächen bleibt die Story spannend und treibt immer weiter voran.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
A
Letzter Beitrag von  AngelinaNinavor 2 Tagen
Jedes Buch ist ein Stück weit autobiographisch. So auch "Atramentum". Ich schrieb es im Jahr 2012, als ich in Barcelona studierte. Hin- und hergerissen zwischen dem Gefühl der Enge in der Stadt und der Faszination dieser kulturreichen Megacity entstand mein erster Roman, der nun 2018 veröffentlicht wurde.

Gerne möchte ich noch die Chance nutzen und an der Debütautorenaktion 2018 teilnehmen und stelle dafür 5 Leseexemplare zur Verfügung.(
https://www.lovelybooks.de/autor/Angelina-Dixken/Atramentum-1547569239-w/buchverlosung/1960597378/ )

Hier eine kleine Zusammenfassung:

Farao lebt in einer Stadt der Finsternis. Nur ein einziger Tunnel führt hinaus in die Außenwelt ...
Einst war die Silberfestung eine Stadt im Licht. Doch dann begannen die Bewohner um ihren Reichtum zu fürchten und errichteten eine Mauer um ihre Stadt, so hoch, dass niemand je ihre Zinnen sah. Nur einer war in der Lage diese zu überwinden: Der dunkle Drache Atramentum. Fortan erklärte er die Silberfestung zu seinem Reich und versklavte das Volk in ewiger Finsternis.
Ihre einzige Rettung scheint ausgerechnet der verhasste Wildling Farao zu sein. Aber ist er bereit für diejenigen zu kämpfen, die ihn all die Jahre geknechtet haben?


Eine Leseprobe gibt es hier: https://www.noel-verlag.de/bücher/dixken-angelina/

Ich freue mich über interessantes Feedback.

Eure Angelina Dixken
Zur Leserunde

Hallo, ihr Lieben!

Während sich bereits sechs Tage nach der Veröffentlichung meines Debütromans die wildesten Theorien über die Zusammenhänge, die Hintergründe und den Ausgang meines "fünften Magiers" im Netz häufen, dachte ich mir, ich hole noch mehr rätselbegeisterte Magier in meinen Zirkel der Eingeweihten: Zeit für eine Leserunde auf lovelybooks!

Ihr lasst euch gerne in eine Welt voller Magie, Drachen und Magier, voller Mut, Angst und Stärke, voller Geheimnisse, Lügen und Intrigen entführen? Wunderbar! Nachfolgend findet ihr alles, was ein neugieriges Leserherz begehrt:

Klappentext:

„Als Licht kam ich in diese Welt,
als Schatten bemächtige ich mich ihrer ...“


Autoren oder Titel-CoverSeit der Krieg zwischen den vier Magiern und ihren Drachen die Welt entzweit hat, führt der junge Nomade Sorak fernab jeglicher Machtkämpfe ein friedliches Leben. Als eines Nachts das Unglück über sein Dorf hereinbricht, findet er sich an einem Ort wieder, der nur Schwarz und Weiß zu kennen scheint. Inmitten von Schuldgefühlen und aufgezwungener Verantwortung versucht Sorak, das Lügennetz zu entwirren, das zwischen Freund und Feind bald nicht mehr unterscheiden lässt.
Doch die Wurzel allen Übels reicht noch viel tiefer, als selbst die Magier hätten erahnen können …

Eine Geschichte über
Mut und Angst,
Vertrauen und Verrat,
Hoffnung und Verzweiflung
und die Fähigkeit,
die Dunkelheit im Licht zu sehen.


Buchtrailer:

###YOUTUBE-ID=WsieBHDssA0###


Rahmenbedingungen:

  • Ich verlose 20 ebooks von "Der fünfte Magier - Schneeweiß" im mobi-Format (das von jedem kostenlos online in ein epub-Format umgewandelt werden kann). Jeder, der mit seinem eigenen Exemplar teilnehmen möchte, ist natürlich herzlich eingeladen, sich ebenfalls an der Leserunde zu beteiligen.
    Bitte beachten: "Der fünfte Magier" ist eine Dilogie, deren zweiter und damit abschließender Band voraussichtlich Ende des Jahres erscheinen wird.
  • Ihr könnt bis einschließlich 31.05.2018 an der Verlosung teilnehmen, indem ihr oben auf den "Jetzt bewerben >"-Knopf klickt und folgende Frage beantwortet:
    Welche Arten von Magie bzw. welche magischen Wesen sind euch in eurem letzten Fantasybuch begegnet, das ihr gelesen habt?
  • Ich werde aktiv an der Leserunde teilnehmen und bitte euch, dasselbe zu tun. Ihr müsst nicht nach jedem Kapitel ein ellenlanges Feedback verfassen, aber ein paar kurze Gedanken dazu würden mich sehr freuen.  
  • Bei der Teilnahme an der Verlosung erklärt ihr euch dazu bereit, spätestens sechs Wochen nach Beginn der Leserunde auf amazon und lovelybooks (und gerne auf weiteren Blogs etc.) eine spoilerfreie Rezension zu verfassen, die eure ehrliche Meinung widergibt.
Wer noch mehr über meinen fünften Magier, über mich, über Gewinnspiele und und und erfahren möchte, wird auf meiner Autorenseite fündig.

Ich freue mich wahnsinnig darauf, mit euch in die magische Welt aus Schwarz und Weiß einzutauchen, in der nicht alles so ist, wie es zunächst scheint ...

Magische Grüße!
Eure Christine

Zur Leserunde
Hallo, ihr Lieben!

Mein fünfter Magier ist vor exakt 7 Wochen auf die Welt losgelassen worden, was ich heute als Anlass dafür nehme, fünf weitere Magier unter's Volk zu bringen.
Wichtig: Es handelt sich um fünf ebook-Exemplare (mobi oder epub)! Anmeldeschluss ist Sonntag, der 8. Juli 2018. "Der fünfte Magier - Schneeweiß" ist der erste Band einer Dilogie, deren zweiter Band voraussichtlich Ende des Jahres erscheinen wird.

Was? Ihr kennt meinen Magier noch nicht, findet aber das Cover ziemlich ansprechend? Na dann lest mal schnell den

Klappentext:

„Als Licht kam ich in diese Welt,
als Schatten bemächtige ich mich ihrer ...“

Seit der Krieg zwischen den vier Magiern und ihren Drachen die Welt entzweit hat, führt der junge Nomade Sorak fernab jeglicher Machtkämpfe ein friedliches Leben. Als eines Nachts das Unglück über sein Dorf hereinbricht, findet er sich an einem Ort wieder, der nur Schwarz und Weiß zu kennen scheint. Inmitten von Schuldgefühlen und aufgezwungener Verantwortung versucht Sorak, das Lügennetz zu entwirren, das zwischen Freund und Feind bald nicht mehr unterscheiden lässt.
Doch die Wurzel allen Übels reicht noch viel tiefer, als selbst die Magier hätten erahnen können …

Eine Geschichte über
Mut und Angst,
Vertrauen und Verrat,
Hoffnung und Verzweiflung
und die Fähigkeit,
die Dunkelheit im Licht zu sehen.


Klingt ziemlich spannend, ihr seid aber eher ein Freund von Verfilmungen? Kein Problem! Hier könnt ihr sehen, womit sich größenwahnsinnige Autoren herumschlagen müssen, wenn sie versuchen, ihr Buch zu verfilmen! Es folgt für euch der

Film-zum-Buch-Filmtrailer:

###YOUTUBE-ID=eRYLp0BgqvI###


Ihr wollt euch unbedingt mit meinem fünften Magier anleg-, äh, ihn euch zulegen?
Sicher?
GANZ sicher?
Na dann hüpft in den Lostopf und bittet die Glücksfee darum, euch hold zu sein!

Anmerkung:
Diese Verlosung ist mit keinerlei Pflichten verbunden. Falls mir trotzdem jemand die Freude einer Rezension machen möchte, würde ich mich dann über eine kurze Nachricht mit der Verlinkung zur Rezension sehr freuen!

Liebe Grüße
eure Christine
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Christine Weber wurde am 24. November 1990 in Prien am Chiemsee (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 83 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks